Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Biking Chris

Members
  • Content Count

    55
  • Joined

  • Last visited

About Biking Chris

  • Rank
    Immer mehr auskunftsfreudig

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, McCalls M7493 möchte zu mir.
  2. Hallo nurdir, ich habe und benütze eine 4874 und ich liebe sie. Ich habe mich damals für eine Kombimaschine entschieden, weil ich keinen Platz für 2 Maschinen habe. Umbauen geht mittlerweile rasend schnell. Neu einfädeln geht schneller als anknoten und durchziehen und definitiv schneller als 3 oder 4 gleiche Konen aus meiner Garnkiste angeln. Sie gehört seit Oktober 2004 zur Familie und hat mich noch nie wirklich im Stich gelassen. Die 2- oder 3-mal, die sie beim Covern Probleme machte, brauchte sie nur neue Nadeln und alles war wieder gut. Zu Fremdfüßen kann ich Dir leider nichts sagen, weil ich nur Pfaffzubehör habe. Als unser Pfaffladen leider aufgehört hat, habe ich die noch vorhanden Füßchen zum Sonderpreis aufgekauft, deshalbe habe ich ziemlich viele und auch einige, die ich noch nie benützt habe. Da der Pfaff- Online-Katalog recht unübersichtlich ist, in der Bedienungsanleitung keine Bilder drin sind und ich nicht zu allen Füßen Verpackungen bzw. Anleitungen habe ist die Folgende Aufstellung ohne Gewähr. Folgende Füße habe ich: - Träger- und Gürtelschlaufenfuß L. Mein absoluter Lieblingsfuß. Es macht mir mittlerweile nichts mehr aus, dass alle Gürtelschlaufen gleich breit sind, Sie werden mit dem Fuß einfach klasse und sind ratz-fatz fertig. - verstellbarer Schrägbandfuß. Hängt am Mehrzweckfuß M, hat aber leider keine Bezeichnung.Mein zweitliebster Fuß weil es für meine Nähma keinen verstellbaren Schrägbandfuß gibt. Funktioniert gut. - Kantenführung mit Maßeinteilung inc. der dazugehörigen Halterung. Benütze ich für breite Cover-Säume. Funktioniert mit etwas Übung gut. - Gummibandfuß mit drei Einsätzen. Ist etwas mühsam einzustellen. Benütze ich selten, ist m. E. nur sinnvoll. wenn man viel gleiches Gummiband annähen muss. Das sind die Füße die ich mehr oder weniger regelmäßig benützte. Ich habe noch einige andere, die ich erst noch ausprobieren muss. An meinem Abfallsammler ist übrigens eine Haltenase abgebrochen. Er funktoniert zwar noch, aber ich denke darüber nach mir einen Stoffbeutel zu nähen, den ich unter die Maschine klemme und den nicht immer weg machen muss, wenn ich die Maschine umbaue. Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen Christine
  3. Hallo Lea, ich übernehme den Schnitt sehr gerne. Schreib mir eine PM, damit wir alles Weitere besprechen können.
  4. Hallo, @Gundi2: Falls Lea den Schnitt doch nicht haben möchte würde ich zaghaft das Pfötchen heben und ganz leise hierher flüstern. Gruß Christine
  5. Hallo Moni, ich möchte den Twister und die Wolle haben. Schreib mir bitte eine PM wo und wann ich alles abholen kann. Gruß Christine
  6. Hallo, m. E. ist das eine Doppelkopf- oder Doppelzugennadel für eine links-links Strickmaschine. Leider sind links-links Gestricke weitgehend ausgestorben, sodass ich im Netz auf dei Schnelle nichts finden konnte. Aber ich bleib dran, vielleicht finde ich ja noch etwas. Christine
  7. Hallo, die Sophia-Tasche (Nr.1) möchte gern zu mir, falls sie noch zu haben ist. Gruß Christine
  8. Hallo Ihr emsigen Wäschenäherinnen, tolle Sachen habt Ihr da gezaubert. Leider habe ich momentan nicht viel Zeit zum Nähen (obwohl ich dringend BHs und Slips brauche), deshalb bin ich nur stille Mitleserin. Ich habe den Endurance schon genäht, und kann Euch vor diesem Schnitt nur warnen: Die Dehnungsrichtung ist nur am Rückenteil (Rahmen) eingezeichnet. An den Körbchenteilen ist an einem! eine "Grainline" also Fadenlauf eingezeichnte, an den restlichen Teilen nichts. die Körbchen sind viel zu flach, und das nicht nur bei meinen altersschwachen 85F sondern auch bei den jugendlichen 70B meiner Tochter. Der BH ist mMn für große Größen an der Seite etwas zu niedrig, das lässt sich aber leicht ändern (und ist letzendlich auch Geschmacksache). Ich habe den Schnitt bei Craftsy gekauft, und dort wurde daraufhingewiesen, dass man auf Anfrage auch eine Version in Din A4 bekommen kann (Standart ist US letter) auf eine Antwort der Shop-Betreiberin warte ich immer noch. Aber natürlich gibt es auch Positives zu berichten: die Anleitung ist gut, allerdings auf englisch. Es gibt viele Zeichnungen, ob die Anleitung auch ohne Englischkenntnisse zu verstehen ist, weiß ich nicht. Aber wenn jemand Fragen hat kann er mich gerne ansprechen. Der BH stützt gut, ich trage ihn zur Fitnessgymnastik und da brauche ich ordentlich Halt. Es ist zwar am Anfang etwas fummelig den RV zusammen zu noddeln, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Fazit: die Idee mit dem Front-RV ist gut, und wer sich die Mühe machen will, die Körbchen anzupassen bekommt einen gut stützenden Sport-Bh. Ich hoffe, ich konnte helfen. Christine
  9. Hallo Ela, schön mal wieder etwas von Dir zu hören. In der Ottobre 4/2001 sind 3 (eigentlich sind´s bloß 2) festliche Kleidchen in Größe 98 bis 146 Modell 26, 27 und 28. Ich versuch mal die Schnittübersich zu verlinken:https://www.ottobredesign.com/uusi2010/img/browse/2001_4/all_designs.pdf. Ich meine mich zu erinnern, dass es in den älteren Ottobres öfter festliche Kleider im Größenbereich 98 bis 146 gab. Am Erscheinungsjahr merkst Du allerdings, dass meine "Kleine" mittlerweile schon richtig groß ist, und ich mich deshalb mit Kinderschnitten nicht mehr so gut auskenne. Vielleicht konnte ich ja helfen. Viele liebe Grüße Christine
  10. Hallo, das abgebildete Teil kenne ich nur aus der Uhrmacherwerkstatt. Es sind Zifferblattschablonen in verschiedenen Größen zum Aufkleben der Zahlen auf Uhrzifferblätter. Wie diese Schablonen in der Schneiderei eingesetzt werden können weiß ich nicht. Liebe Grüße Christine
  11. Hallo, ich versuch´s mal mit einer Interpretation und schalt´ dazu den Klubschießmodus ein:). 1. Was sagt das Etikett: 1.1 Es handelt sich um ein Polyestergarn, das vermutlich im November 1972 von oder für eine Firma Hotex angefertigt wurde. 1.2 Die Garnfeinheit ist in Dezitex(dtex) und Denier(den) angegeben. Die Feinheitsangabe in Denier lässt auf ein Filament (Endlosfaden) schließen. 1.2.1 Die angegebene Feinheit beträgt 167dtex bzw. 150den (für alle älteren "Spinner" wie mich Nm60) der Zusatz f1 bzw. /1 bedeutet einfach, d. h. es handelt sich um ein ungezwirntes Garn. Mehr dazu hier. Denier (den) kennt Ihr sicher von Euren Stumpfhosen, die sind aus Garn mit 15den, 20den, 30den etc. unser Garn hat 150den und ist damit wesentlich dicker als als Garn für dünne Feinstrumpfhosen. 2. Garn? 2.2 Bauschgarn? Ob es sich bei dem gezeigten Garn um Bauschgarn handelt lässt sich ganz einfach feststellen: einfach am Fadenende ziehen. Wenn scih das Garn in mehrere flauschige Einzelfäden teilt ist es Bauschgarn, und die Abhandlung ist hier zu Ende. Falls es kein Bauschgarn ist spekuliere ich einfach mal weiter. 3.Aufmachung und Verwendungszweck 3.1 Soweit ich es beurteilen kann handelt es sich um eine zylindrische Kreuzspule. Da in der Strickerei und Wirkerei normalerweise konische Spulen verwendet werden ist sie hier gezeigte Spule vermutlich für die Weberei oder Zwirnerei bestimmt. 3.2 Und nun begebe ich mich mal ins Reich der Fantasie: Unter dem Namen Hotex findet man eine Firma, die laut ihrer Homepage seit 1968 als reiner Vertrieb für textile Bänder existiert. Es könnte sein, dass das Garn dazu bestimmt war für die Firma Hotex zu einem Band verwoben zu werden, aber wie gesagt, das ist reine Spekulation. Bevor ich nun den Klugscheißmodus wieder ausschalte und mich in meine Höhle zurückziehe habe ich noch eine kleine Anmerkung: Beim der Angabe auf Nähgarnspulen, wenn nichts oder No. oder Tkt. draufsteht handelt es sich um den sogenannten Nähgarntiter.Hier könnt Ihr alles darüber nachlesen. Die eben verlinkte Seite ist übrigens von einem großen deutschen Garnhersteller als Information für Industriekunden ins Netz gestellt, weil selbst Profis mit dem Größen- und Einheitenwirrwarr bei der Garnfeinheit Probleme haben. Nun bedanke ich mich bei allen, die bis hierher durchgehalten haben und bitte um Entschuldigung, dass es etwas länger geworden ist. Christine
  12. Hallo, ich bins nochmal. Ich habe mich wohl falsch ausgedrückt. Also ich spule das Garn auf die Unterfadenspule und nähe mit Geradstichen an der losen Kante des Belegs entlang, dass das Spulengarn zwischen Beleg und Kleidungsstück ist. Danach kann ich den Beleg einfach festbügeln. Beim Waschen geht der Beleg zwar meistens ab, aber da der Faden ja noch da ist, kann er ganz einfach wieder angebügelt werden. Und bügeln muss ich die Teile ja sowieso. Christine
  13. Hallo Harekrishnaharerama, ich habe so etwas Ähnliches da, es nennt sich Schmelzklebefaden und ist von Prym. Normalerweise benutze ich es um Belege am Kleidungsstück "festzukleben". Meistens löst sich das Geklebte beim Waschen ab, kann aber beim Bügeln wieder festgeklebt werden. Ich hoffe, das hilft Dir weiter. Gruß Christine
  14. Hallo Dominika, das Programm läuft mit 64 bit, nur das Drucken geht nicht. Chris
  15. Hallo Wawa, ich habe einfach eine Mail über die Webseite (Kontakt) geschickt. Da muss man auch die Telefonnummer angeben, am nächsten Tag hat mich Frau Fliessbach angerufen und sich intensiv um mein Problem gekümmert. Bei mir läuft Schnittvision auch auf einem Windows 8 Laptop, aber ich habe aus anderen Gründen eine Virtual Machine (Oracle Virtual Box) mit einer xp-Vollversion laufen. Funktioniert sehr gut. Chris
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.