Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Liane

gewerblich tätig
  • Content Count

    1779
  • Joined

  • Last visited

About Liane

  • Rank
    Strickbuchautorin

Personal Information

  • Wohnort
    KA
  • Homepage
    http://www.ls-liane-stitch.de

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Genau das hätte ich auch geraten. Dann ist es aber keine Doodle-Appli mehr sondern eine normale Applikation, die ein bissel mehr Arbeitsschritte beim Digitalisieren benötigt. Im Übrigen wird es von den Designern nicht gerne gesehen, gekaufte und auch Freebies zu verändern, steht in den meisten Kaufbedingungen dabei. Die denken sich ja beim Erstellen der Muster , warum die so sein sollen Grüßle Liane
  2. Das hatte sicher nichts mit dem Browser zu tun - ich wollte das Bild einfügen und nicht unten hängen haben und habe wohl im Eifer den Text markiert und weg war er. In anderen Foren bleibt schon mal der Text im "Hintergrund" und ist wieder aufrufbar - vielleicht auch hier, aber abends bin ich wohl zu dösig zum ordentlichen Handeln. Grüßle Liane
  3. Ich sehe das Bild, aber keinen Link - so noch einmal mein "Lieblingstäschchen"
  4. Ich hatte zitiert, aber dann war mein ganzer Text weg - nur das Bild war da. Also nochmal von vorne ….. und sowas immer abends …. also ohne Zitate. Warum soll ich ein gerade getrocknetes FSL-Teil nochmal mit Dampf anfeuchten? Der Sinn entgeht mir. Selbst nach dem normalen Bügeln wird das Teil für einige Minuten wieder ganz weich - also hinlegen und warten, bis es wieder fest ist. Z.B., wenn man sie zum Windlicht zusammen bindet. Ich verwende ständig unterschiedliche Garne miteinander - habe auch schon Overlockgarn für untendrunter genommen - da wird FSL nur etwas "grober", aber keines verändert sich durch Auswaschen, Trocknen, Bügeln. Momentan ist das Windlicht für den Schulanfang auch frei zum Herunterladen @naehfreundin Ich hole die "alten" Freebies ja immer wieder vor, so dass sich jeder wieder bedienen kann. Grüßle Liane
  5. Mein Text hat sich verselbständigt ... Klar kann jede/r machen, was er/sie will. Ich lese aber auch mit und probiere manchmal aus, was da steht. Ist aber nicht immer das Gelbe vom Ei. Meine FSL sind nicht krumpelig nach dem Auswaschen. Und das Taschentuch nehme ich, damit das Garn beim Bügeln nicht leidet … obwohl, nach 1mal bügeln passiert eigentlich nichts .. aber so bin ich halt. Ach, eigentlich gehöre ich zum Inventar … das man inzwischen abstaubt FSL ist nicht sehr schwierig zu sticken, wenn man sich ein bissel an die Vorgaben hält. Und Fransen sind auch einfach … danke für den Hinweis, ich sollte mir mal wieder eine neue Tasche mit Fransenblümchen machen - die Blümchen sind noch schön, die Tasche ist aber schon seeehr gebraucht. So, nun hoffe, ich, dass man Text nicht wieder Reißaus nimmt. Die Tasche ist ja geblieben, warum auch immer Grüßle Liane
  6. Wenn noch genug Stärke drinnen ist, klebt das Teil evtl. durch den Dampf am Bügeleisen? Es klebt auch am Taschentuch, wenn es zu feucht ist. Bei den einigen Hundert FSL-Teilchen, die ich so gestickt habe, ist noch nie ein Teil krumpelig geblieben - auch wenn es nicht mit Dampf gebügelt wurde. Grüßle Liane
  7. Normalerweise bügelt man die FSL-Teile. Und zwar, wenn sie trocken sind. Ich habe ein Frotteetuch unten liegen, dann kommt das FSLTeil mit der Vorderseite aufs Frotteetuch, und mit einem alten Taschentuch belegt bügele ich die FSL glatt. KEIN Dampf. Durch das weiche Frottee bleiben evtl. Strukturen wie Knötchen etc. erhaben. Ich lege die ausgewaschenen Teile auf einen Kuchenrost. Im Sommer trockne ich sie draußen, das geht sehr schnell, weil Luft durch den Rost geht - im Winter stelle ich den Rost auf die Heizung, auch das geht ratzfatz. Und wie gesagt, danach bügeln. Steht auch bei mir unter "Tipps" Grüßle Liane
  8. Hallole, Du hast Dir einen Fuhrpark alter Maschinen ausgesucht … jedenfalls, was einen Teil der brother-Maschinen angeht. Die Super-Galaxie 2000 und 2100 sind einiges über 20 Jahre alt, da wirst Du keine Ersatzteile mehr bekommen. Sie sind zwar sehr robust, aber ja nach Stickverhalten der Vorbesitzer kann man schnell zu einer Reparatur kommen. Meine SG ist von 1997, wenn ich mich nicht täusche, sie stickt und näht noch sehr schön - aber ich hatte auch einen Super-Service, der sie mir vor einigen Jahren wieder instand gesetzt hat, als die "heimische" Werkstatt sie schon lange abgeschrieben hatte. Die PE 200 dürfte im gleichen Alter sein. Die Maschinen sind NICHT mit USB zu betreiben, nur mit Stickkarten, die mit einer Sticksoftware beschrieben werden. Wobei es zum Thema passt: die Maschinen können NICHT Muster erstellen, sondern nur sticken - und wie gesagt, mit einer passenden Software werden Muster erstellt. Bei alten brother-Maschinen bist Du auf eine Software angewiesen, die brother-Karten beschreibt. Über die anderen Maschinen wirst Du sicher noch etwas erfahren. Grüßle Liane
  9. Vielleicht kannst Du Doppelknöpfe produzieren? Ich denke, das wird schon ein bissel dick und da braucht man Spielraum zum Blättern. Oben und unten einen hübschen Knopf, verbunden mit einem feinen Organzaband - kann man auch gut zus.nähen - oder Perlgarn. Und das eben 3mal. Müsste man ausprobieren Grüßle Liane
  10. Ich habe auch alle Versionen vom PE-Design ab V1 - aber V11 habe ich mir erspart. Das, was "neu" ist, ist auf die ganz neue Maschine abgestimmt. Die habe ich nicht, auch keine "komfortable", mit der man z.B. Cut-Muster machen kann. Andere Teile sind evtl. ein bissel modifiziert oder auch nur umbenannt, was in den letzten 3 Versionen ja häufiger vorgekommen ist. Da wurden einfach andere Ausdrücke für dieselben "alten" Anwendungen geändert. Ich habe mich also das erste Mal entschlossen, kein upgrade zu kaufen. V10 ist optimal - aber auch da nutzt man nicht alles, was da drin steckt. Grüßle Liane
  11. Die Aussage finde ich auch ein bissel "lustig" - eine Seite meiner Windlichter hat oft mehr als 30 000 Stiche, da könnte ich ja den Nadelhandel ordentlich puschen, wenn ich ständig die Nadel wechseln würde. (Nach ca. 1 Std. Sticken!) Mein Nadelverbrauch ist sehr gering. Man hört auch tatsächlich, wenn sie klopft - aber bestimmt nicht nach 30-40 000 Stichen. Und auch den Garnverbrauch erhöhe ich nicht, indem ich den Faden nach unten rausziehe, ich müsste ja weit oben schneiden … meine Maschinen sind ca. 22 und 15 Jahre alt, denen hat das Faden nach oben rausziehen ganz bestimmt nicht geschadet. Grüßle Liane
  12. Wenn Du Deine Form auf der Schablone liegen hast, dann anklicken, damit die Form "aktiviert" ist, oben links Button Startseite, oben rechts Applikations-Assistent - und der gibt Dir alle Linien vor. Ansonsten solltest Du ein bissel Ahnung vom Digitalisieren haben, denn ich nehme an, Du willst nicht nur eine blanke Form applizieren. Grüßle Liane
  13. Überlappungen entfernen oder Aussparungen geht immer nur mit einer Fläche zur großen Fläche. Einfacher ist es doch, die ganzen Einzelteile mit einer Fläche oder Kontur zu versehen und DIE dann aussparen. Ich zeige es mal - da habe ich alle Einzelflächen mit dem orangen ZZ-Stich umfahren, (die Linie muss natürlich geschlossen sein!) - diese Kontur kann ich dann aussparen - und natürlich auch die orange Farbe wegnehmen. Grüßle Liane
  14. Ach, manchmal sucht man was und drückt hier und da eine Taste - und erinnert sich nicht daran, dass man da evtl. gedrückt hat ) Schön, dass es geklappt hat. Grüßle Liane
  15. Bei meiner Maschine kann ich einstellen, WANN sie schneiden soll - z.B. alle Fäden, die 4mm und weiter auseinander sind. Alles unter 4mm wird dann nicht geschnitten. Das wird in der Maschine eingegeben - Innov-is 4000D - einiges älter als die V3. Das sollte dann auch bei der V3 einzustellen sein. Grüßle Liane
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.