Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Rosenfreundin

Members
  • Content Count

    804
  • Joined

  • Last visited

About Rosenfreundin

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    Schwaben
  • Interessen
    Garten,
  • Beruf
    Dipl. Verkehrsingenieur, jetzt im (Un)Ruhestand

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina 2000 DCE, Brother Innov-is V3, Janome Memory Craft 6600 P, Babylock Cover Stitch, Bernina B215 Simply Red, Brother KH892/KR850/230, Brother SDX1200
  • Regionale Gruppentreffen
    Rems-Murr-Treffen

Recent Profile Visitors

964 profile views
  1. Bin auch dabei! Mein Wollager ist sehr gut gefüllt.
  2. Es gibt viele Möglichkeiten. Bitte teile uns mit was du für eine Maschine hast. Und wie der Pflegezustand ist. Dann bekommst du hier auch Rat.
  3. Hier nun das versprochene Bild. Sorry dass es etwas gedauert hat aber so als mehrfache Oma ist man sehr gefragt zu den Weihnachtsfeiertagen. Nochmal vielen Dank an engelteddy. Ich habe mich sehr gefreut über deine Mühe. Der Einkaufsbeutel mit den Katzen liegt auch schon in meinem Einkaufskorb im Auto und wird dort sicher oft benutzt werden.
  4. will mich schnell melden, konnte vorher nicht. Die Familie hat mir heute keine Zeit fürs Forum gelassen. Vielen Dank an meinen Wichtel engelteddy. Ich habe mich dolle gefreut über die Geschenke. Es ist alles recht. Morgen kommen dann die Bilder wenn die Enkelkinder wieder auf der Heimreise sind. Habe erst mal ganz vielen Dank.
  5. Meins ist auch auf dem Weg. Hat sich gestern durch den Schnee einen Weg gesucht.
  6. Die Wolle ist vom Onlineshop Material: 100% Schurwolle (südamerikanische Schurwolle 29 Mikron, mulesingfrei) Es war ein 200 g Wollknäul. Habe beim 2. Puschen mit der genauen Farbe angefangen wie beim Ersten. So wie man Socken aus bunten Garn strickt. In der Waschmaschine mit 40 Grad mit Vollwaschmittel einzeln gewaschen. Kein Sparprogramm. Laut Beschreibung sollte man 3 Tennisbälle mit rein legen zum Waschen. Hatte ich aber nicht. Nach dem Waschen zum Trocknen auf Schuleisten ziehen. Ich hatte nur handelsübliche Schuspanner. 2 x Filzwolle warten hier noch. Mal sehen wann ich die stricken werde.
  7. Und mein gelber Pulli ist nun auch endlich fertig: Sieht hier auf dem Bügel etwas ungleich aus. Aber angezogen sitzt er prima.
  8. Ich habe zwischendurch ein Paar Puschen gestrickt und gefilzt. Eine unser Nähmädels vom Nähtreff hat uns alle angesteckt und sehr schöne angefertigt. Also hier ist mein erstes Paar:
  9. Ich habe wohl auch schon ein Wichtelpaket bekommen. Jedenfalls kam hier letztens ein Paket an mit einer Absenderin die ich nicht kenne. Ich hoffe das es hier von meinen Wichtel ist.
  10. Bei den hochpreisigen Kombimaschinen ist es wohl nicht so kompliziert mit Umbau usw. Aber es muss auf alle Fälle einiges umgewechselt werden wie Nadel, Untergarn, Oberfaden ect. Ich würde immer zu 2 getrennten Maschinen raten wenn Platz und Geld da ist. Zwei hochwertige Maschinen haben dann aber auch ihren Preis. Eine gute Nähmaschine kostet so ab 1000 Euro aufwärts. Und eine Sticki auch so mindest. Oft noch einiges mehr. Es komt darauf an was Du überwiegend machen willst. Im Zweifelsfall erst eine gute Nähmaschine kaufen. Und dann später über eine Sticki entscheiden.
  11. Nein, wir hatten eine Grundsatz Diskussion. Was ist eine ältere Maschine? 3-4 Jahre Nutzung als Privatmaschine ist wohl nicht alt. Das Modell worüber wir diskutiert haben gibt es noch als Neue für viel Geld. Wie viele Motive man in 3 Jahren gestickt hat?...... Oh das kann man wohl nicht sagen wenn man die Maschine öfter benutzt. Die Erklärung von nowak leuchtet mir etwas ein. Wobei im Regelfall auch nicht eine Sticki stundenlang ohne Unterbrechung stickt. Leider muss ja immer wieder mal bei den meisten Motiven der Stickfaden gewechselt werden wegen dem Farbwechsel und eine Unterspule hält auch nicht so lange durch. Vielleicht sind die Industriemaschinen da besser dran.
  12. Die modernen neueren Stickmaschinen haben einen Stichezähler wo man ablesen kann wieviele Stiche die Maschine schon gemacht hat. Wer regelmäßig stickt kommt recht schnell in den Millionenbereich. Viele Stickereien haben eine hohe Stichzahl. Zum Beispiel ein Lace Stern von der Größe10x10 cm braucht circa 25.000 Stiche. Da kommt bald eine hohe Zahl zusammen. Bei Kauf oder Verkauf von Gebrauchtmaschinen wird immer nach der Anzahl der Stiche gefragt und bei entsprechenden höheren Zahlen abgelehnt. Wie verhält es sich denn mit der Nutzungsdauer von reinen Stickmaschinen. Kann man sie mit 10 Mill oder 20 Mill Stiche wegschmeißen obwohl sie nur einige Jahre benutzt wurden und ab 2.000 Euro aufwärts kosteten? Ich kann nicht verstehen das die Maschinen so abgenutzt sind bei sagen wir mal 20 Mill Stiche. Gibt es da einen Richtwert? Nähmaschinen nähen Jahrzehnte und niemand zählt die Stiche.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.