Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

iosefa

Members
  • Content Count

    881
  • Joined

  • Last visited

About iosefa

  • Rank
    Bringt Bettzeug mit

Personal Information

  • Wohnort
    Zweite Heimat Westerwald
  • Interessen
    kreativ-technisches: Nähen, Fotografieren, Computer
  • Beruf
    Sozpäd

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff creativ 7510, hobbylock 756
  • Regionale Gruppentreffen
    Limburger Chickenbrunch
  1. Ich hab die Tasche zwar nicht genäht, aber mal in der Anleitung geguckt. Auf dem Foto auf Seite 4 kann man es gut erkennen: An den Seitenteilen markiert man von vorne und von hinten 4,4 cm, das ist jeweils der Ansatzpunkt für die Abtrennungen. "Dann klemmen Sie die Oberseite der Seitenkonsole um jedes Ende des Teilers und Stift durch alle Schichten." So übersetzt Babelfish Also die Abtrennung zwischen das Seitenteil klemmen (siehe Foto Seite 4) und feststecken. Jeweils 1,2 cm von oben und der Seite messen und dort festnähen, entweder mit der Maschine oder von Hand, wenn die Maschine die vielen Lagen nicht schafft. Die Abtrennungen sind also nur an einem Punkt oben festgenäht. LG Barbara
  2. Hallo Heike, ich war gerade auf der Suche nach einer Anleitung und hab festgestellt, dass deine Seite nicht funktioniert. Wie schön, dass man hier sofort erfährt, was los ist , danke! Und einen herzlichen Dank für deine tolle Seite LG Barbara (die dir zukünftig eine Info schickt, falls sich ein toter Link zeigt)
  3. iosefa

    Amy Butler Blossom Bag

    Die sieht klasse aus. Die Henkel-Verarbeitung gefällt mir gut.
  4. Aber Achtung: dazu braucht man den nahtverdeckten Reißverschluss. Das geht nicht mit normalen Reißverschlüssen. LG Barbara
  5. Auf Folie kopiere ich auch mit Kugelschreiber. Einfach ausprobieren, ob es auf der jeweiligen Folie funktioniert. LG Barbara
  6. Der Wasserfallausschnitt wird nicht durch Einfügen eines Keils, sondern durch Aufspreizen konstruiert. Dadurch wird der Armausschnitt mit verändert! (Sieht man gut an meinen Bildern und ist auch bei Fias Zeichnung zu sehen.) Beim "Rückkonstruieren" wird dann auch wieder der Armausschnitt zurück verändert. Wobei das Rückkonstruieren immer etwas schwierig ist, da man nicht weiß, wo genau die Einschnitte gesetzt wurden.
  7. Je länger die Ausschnittlinie (= Umbruch) ist, umso tiefer fällt der Ausschnitt. Wenn du, wie Muschka auch sagt, die Schultern etwas nach innen verlegst, also den Armausschnitt nicht so rund, sondern mehr in die Richtung wie normale Armausschnitte, müsste das gehen. Die Armausschnittlänge darf sich natürlich nicht verändern und die Umbruchlinie ist immer im rechten Winkel zur vorderen Mitte. Ich häng mal ein Foto davon an, wie ein Wasserfallausschnitt konstruiert wird. Vielleicht kannst du dir damit besser vorstellen, wo du ansetzen kannst. (Der Ausschnitt war allerdings auch etwas tief geraten , und der Beleg ist auch noch nicht dran) LG Barbara
  8. Ich hab letztens (wegen einem Thread hier ) nach Stillkleidern gegoogelt und hab prompt bei wkw Werbung zu Stillkleidern bekommen. Halt die "Schöne neue Welt"
  9. Ich denke auch, erst mal bügeln. Dann sieht man eher, welche Falten durch zuviel Weite kommen. Insgesamt finde ich das Oberteil aber auch zu groß: die Schultern zu breit, unter der Brust zu weit und den Ausschnitt zu klein (für ein Stillkleid). Es kann sich zwar noch etwas aushängen, wenn der Rock dran ist, aber das verbessert höchstens die Optik, nicht die Passform Du hast nicht zufällig die burda 04/2007? Da könntest du dein Schnittmuster mal mit dem Kleid 108 vergleichen. Nach dem hab ich mein Kleid genäht und finde, es passt gut (abgeändert: einmal ohne Wickel-Teil, sondern das linke VT zweimal genommen und einmal das linke VT im Stoffbruch mit rundem Ausschnitt zugeschnitten).
  10. Ja, so kannst du das Nahtband auflegen. Und du kannst es auch schon gleich mitfassen, wenn du die Schulternaht nähst. Dann kann es auch nicht passieren, dass du die Naht dehnst beim Nähen. (So mach ich das bei Jersey.) LG Barbara
  11. Nur mal so als Anregung: Stickgarn in der entsprechenden Farbe kaufen (gibt's ja in massig Farben) und mit einer Strickliesel ein Schläuchlein stricken. LG Barbara
  12. Ich hab grad mal meine gespeicherten Taschen-Ideen durchgeguckt und dachte mir, der Beutel aus dem neuen Cut-Magazin wäre vielleicht auch was. Der ist so ähnlich wie Rosas Vorschlag. Du kannst im Heft blättern, auf den Seite 28-31 ist die Tasche. Unten auf der Leiste mit den Seitenzahlen kannst du dieses "Heft" auch direkt zur entsprechenden Seite schieben. LG Barbara
  13. Wenn ihm die Ärmel passen würde ich das so machen, wie man Schnitte kürzt oder verlängert. Nur statt dessen das Schnittmuster längs durchschneiden. Je nach dem wo du wieviel Mehrweite brauchst: von der Schulter zum Saum und in der vorderen/hinteren Mitte etwas zugeben. An der vorderen und hinteren Mitte musst du nicht unbedingt die gleiche Weite zugeben, wenn dein Sohn vorne kräftiger ist. Notfalls auch etwas aufdrehen, d.h. am Saum mehr cm auseinander schieben, wenn er am Bauch mehr "mehr" hat als an der Brust. Dann ein Probemodell machen mit Feinanpassung. LG Barbara
  14. Ne, das ist schon ganz klasse, was du da gemacht hast, und die Methode von SG ist halt eine weitere . Vielen Dank für die Zusammenstellung. Ich will mich demnächst an ein neues Jackenschnittmuster setzen und da kommen mir deine Anleitungen sehr passend. Allerdings muss ich sagen, in zu engen Armausschnitten krieg ich gern spontane Schweißausbrüche (Hilfe, wie krieg ich die Zwangsjacke aus ). Das wird eine Herausforderung auf mehreren Ebenen LG Barbara
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.