Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

MarenW

Members
  • Content Count

    202
  • Joined

  • Last visited

About MarenW

  • Rank
    Fängt an sich einzurichten

Personal Information

  • Wohnort
    bei den Neandertalern
  • Interessen
    im Moment keine Zeit für andere Hobbies außer Nähen
  • Beruf
    Datenchaos strukturieren

sonstige Angaben

  • Maschine
    Brother NX600, Bernina 1000DA, Brother 2340CV, Brother XL4023 (zum Rufflen)
  1. Super vielen Dank. Eure Antworten kommen ja tatsächlich meiner Bequemlichkeit und dem Covernahtwunsch mehr als entgegen Heidrun, dein Badeanzug sieht wirklich klasse aus, wäre ich nur auch schon mal so weit, träum... Liebe Grüße, Maren.
  2. Hallo, ich hänge mich mal an diesen Thread an, ich hoffe, du hast nichts dagegen, Karin? Ich bin noch nicht die Superfitteste im Gummibandannähen, kriege es aber inzwischen mit viel Gestecke und wenig Nähfußdruck etc. einigermaßen getrommelt. In anderthalb Wochen geht's in den (Bade-)Urlaub = ein Badeanzug muss schnell her. Kaufen geht nicht, da mir alle! Badeanzüge wegen Überlänge meinerseits viel zu kurz sind Ein Jalie-Schnittmuster habe ich, verstehe ich auch. Jetzt kommt's: Wie kriege ich das mit dem Gummi am schnellsten sauber hin? Ich verfüge über eine Overlock und eine Coverlock. Ich hasse Gummiband anstecken, anzickzacken, umklappen, nochmal zickzacken. Ich liebe hingegen den Gummibandannähfuß meiner Overlock - Dehnungsgrad ermittle ich immer mit Musterläppchen. Meine Idee wäre: Mit Gummibandannähfuß Gummi dran (geht ratzfatz), umklappen, und dann? Mit der Cover drüber wird vermutlich zu dick, oder? Zickzack finde ich persönlich sieht bei Bademoden nicht gar so professionell aus, würde ich aber dann ggf. hinnehmen. Am besten sähe vermutlich nur umgeklapptes Gummi ancovern aus, aber da brauche ich vermutlich Ewigkeiten zu, damit's sauber wird bzw. muss den ein oder anderen Nervenzusammenbruch hinter mich bringen. Gibt's jemanden, der das schon mit Overlock-Gummibandfuß gemacht hat? Oder jemanden der direkt ancovert (vorher stecken?) und das ohne Nervenzusammenbrüche und in nullkommanix? Liebe Grüße, Maren.
  3. Hallo Kerstin, auch von mir herzlichen Glückwunsch. Du wirst bestimmt ganz schnell dein Leben ohne Ovi vergessen Vor allem, wenn man sich die Entscheidung so reiflich überlegt hat wie du, ist bestimmt etwas Tolles dabei rausgekommen . Liebe Grüße, Maren.
  4. Hallo Gaby, sowas passiert mir auch nochmal ab und zu. Beim letzten Mal hatte ich vergessen, den Fadenführungsständer nach oben zu schieben, da klemmte der rechte Greiferfaden und riss. Oder Nadelbruch, weil sich der Nadelfaden verklemmt hatte - irgendwie. Am besten Fuß hoch = Spannung lösen, und vorsichtig an den Fadenenden ziehen und ggf. recherchieren, wo der 'Engpass' liegt. Ansonsten: Alle Fäden raus, Anleitung daneben, in der richtigen Reihenfolge neu einfädeln. Geht irgendwann fast wie von selbst. Und: Herzlichen Glückwunsch zu deiner Maschine, ich habe die 1000DA und möchte gar nicht mehr ohne sie leben. Liebe Grüße, Maren.
  5. MarenW

    Singer 654

    Hallo Claudia, ohne die Singer selbst zu kennen: Die Berninas kenne ich gut, wollte selbst die 800DL und bin wie die Jungfrau zum Kind stattdessen zur größeren 1000DA gekommen, und die ist so was von klasse. Leise, zuverlässig, berechenbar. Immer wieder! Und wenn du die 800DL tatsächlich für den Preis bekämst, wäre das meines Erachtens megaunschlagbar. Liebe Grüße, Maren.
  6. Hallo Nicole, wenn ich dein Foto richtig interpretiere, ist die Menge Untergreiferfaden zu groß im Vergleich Oberfaden. Passiert bei mir, wenn beispielsweise der Untergreiferfaden nicht richtig zwischen den Spannungsscheiben sitzt oder der Obergreiferfaden irgendwo klemmt. Passiert aber auch je nach Stoff bei der Standardeinstellung "einfach so". Wenn eine Überprüfung nichts bringt: Hilft Spannung der Greiferfäden verstellen vielleicht? Liebe Grüße, Maren.
  7. Hallo Renate, mir ist auch schon öfter die Nadel unten reingefallen, hast du auch die graue Abdeckung komplett entfernt und alle herausgenommen? Bei mir sitzen die Nadelreste immer an der hintersten Stelle. Falls du auch dann nichts gefunden hast, denke ich auch: Bring sie "zum Doc". Ich war kürzlich mit meiner wegen eines anderen Problems bei unserem gemeinsamen (in Solingen) und die Dame im Geschäft hat's sogar direkt gefixt, die ist technisch recht versiert. Ich hatte mich vorher telefonisch angekündigt. Liebe Grüße, Maren.
  8. Also, wenn ich du wäre... würde ich vermutlich einmal eine halbe Stunde fahren, mir das 744er Vorführmodell in action anschauen, bereits vorher die Bernina beim Händler vorort getestet haben (oder hattest du schon?), und dann ggf. schon im Laden des entfernteren Händlers entscheiden - damit du den Weg nicht zwingend doppelt machen musst. Eventuell bekommst du das 744er Vorführmodell gar zum selben Preis wie das 644er neu. Und selbst wenn nicht, ich nehme mal an, dass sich die größere und die kleinere Janome in punkto Geräuschentwicklung, Transport, Einfädeln nicht gar so viel tun. Dann weißt du zumindest etwas genauer, ob überhaupt eine Janome für dich in Frage kommt. Und wenn's dann die 644er sein muss, dann kannst du die beim Händler vorort immer noch bestellen. Immer unter dem Aspekt "wenn ich du wäre", mach auf jeden Fall das, was dein Bauchgefühl dir sagt, da liegt man meistens richtig. Auch Nähmaschinenkauf hat meines Erachtens nicht immer etwas mit Vernunft zu tun Liebe Grüße, Maren. Nachtrag: Ich habe eine Bernina und finde sie klasse, bei mir stand jedoch keine Janome, sondern die Brother mit im Ring. Nur der Vollständigkeit halber.
  9. Ist auch einer meiner Lieblingsshops. Hier: http://hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=14165 gab's das Thema auch schon. Liebe Grüße, Maren.
  10. Hallo Ramona, also wenn ich dieses Stadium erreiche, dann bringt mich nichts und niemand davon ab, das zu kaufen, was ich mir in den Kopf gesetzt habe. Hört sich an, als sei es bei dir genauso. Auch wenn ich zum Brother 2340-Fanclub gehöre und im Moment mit 75er(!)-Schmetz-Stretchnadeln 1a Gummibänder ancovere - da ging Probieren über Studieren. Ich wünsche dir auf jeden Fall schon mal viel Spaß mit deiner evolvé - sollte ich jemals der Ansicht sein, meine Over- und Coverlock ersetzen zu wollen, dann bestimmt auch damit. Und sie scheint tatsächlich idiotensicher zu sein, von daher würde ich sie auch wenn's nicht anders geht ohne Einführung erwerben. Aber der Tag ist bei mir noch in weiter Ferne... Liebe Grüße, Maren.
  11. Stimmt, aber ich denke es ist wie mit den Zierstichen, wenn man sie denn braucht... Von den mitgelieferten Extra-Füßchen habe ich den Kantenschneider einmal getestet und für zu langsam befunden, den Oberstofftransport einmal für sehr, sehr dünnen Stoff genutzt, funktionierte prima, der Stoff wurde allerdings auch ohne ganz passabel genäht und die Dranschrauberei fand ich etwas lästig. Und Füßchen für's nahtverdeckte Reißverschlüsse einnähen, Schrägband einfassen und Rufflen musste ich mir auch bei der NX zusätzlich kaufen. Die wiederum nutze ich häufiger.
  12. Hallo Tanja, ich hatte vor fast zwei Jahren ähnliche Überlegungen, habe mir überlegt, wenn ich schon mehrere 100 Euro für ein Maschinchen hinblättere, soll es auch eine sein, die allen nützlichen Schnickschnack hat. Durchblättere einfach mal das Brother-Forum - ohne Suche bzw. nur NX - da findest du ausgiebige Besprechungen des Für und Widers zu diesem und jenem Schnickschnack. Außerdem ist die jeweilige Stichübersicht - z.B. Knopflöcher - auf der Brotherseite zur Entscheidung sicherlich hilfreich. Des weiteren sollte mein neues Maschinchen für mich damaligem Nähoberlaien, der mit seiner Billig-Privileg etwas zu kämpfen hatte, eine idiotensichere Maschine sein. Ich habe mich damals letztlich für die NX600 entschieden, weil das Angebot im Vergleich zur NX400 nur 100€ höher lag, und sie dafür diverse Zubehör-Extras hatte wie den Anschiebetisch (den ich im übrigen noch nie benutzt habe, kann ja noch kommen). Fast zwei Jahre später: Ich bin dem Laientum inzwischen etwas entwachsen, liebe meine idiotensichere Maschine aber immer noch, kann aber mit ganz einfachen, guten mechanischen Maschinchen auch gut umgehen. Inzwischen hat sich auch eine Overlock bei mir eingefunden, die sowieso 70-80% der Arbeit erledigt. Wäre ich heute in derselben budgetierten Lage wie damals, ich würde mir selbst zu einer günstigeren Nähmaschine, z.B. die NX200 oder gar BC2100, plus einfache, solide Overlock raten. Die Zeitersparnis und der Komfort eines automatischen Fadenabschneiders oder eines Kantenschneidefußes, der ja quasi die Ovi ersetzen soll, kommt nicht ansatzweise an den einer Overlock heran. Langer Rede kurzer Sinn: NX400 nice to have, NX200 wirst du auch glücklich mit, wenn du alle dir wichtigen Stiche hast. Bei 200€ Preisunterschied wäre für mich persönlich die Sache klar. Liebe Grüße, Maren.
  13. Ne, bei mir wird keine Rüsche doppelt gelegt - ich glaube aber verstanden zu haben, was du meinst. Es kommt allerdings vielleicht auch auf den Stoff an, Feincord oder Jersey hat meines Erachtens meistens eine schöne linke Seite, manche anderen Stoffe sind auf der Rückseite nur einfach weiß, da säume ich die Rüsche auf jeden Fall (aber nehme sie nicht doppelt). Meine Rüschen versäubere ich an den Kanten auch gern mit der Overlock, manchmal mit Rollsaum - oder dem Overlockstich meiner Nähmaschine - bei aufgenähten immer, bei angenähten je nach Stoff. Am besten käme in deinem Fall wohl Ausprobieren, vor allem auch, ob der Ruffler die doppelte Rüsche überhaupt fressen möchte; ich hab's noch nie versucht, aber könnte mir denken, dass es vielleicht einfacher geht, wenn du sie vorher l.a.l. heftest. Liebe Grüße, Maren.
  14. Hallo Birgitt, meinst du eine Rüsche die links auf rechts auf den Stoff genäht wird? Wenn sie nicht zu breit ist - 3 cm gesamt also 1,5cm an jeder Kante - sollte die Rückseite kein Problem darstellen - da klappt schon allein durch die Kräuselung nichts um. Ich weiß nicht wie sich gedoppelter Stoff verhält, stelle mir das Kräuseln da etwas schwierig vor. Ich habe jedenfalls ein Feincordkleid mit diesen aufgenähten Rüschen (Roos) ungedoppelt genäht, da sieht man nichts von der Rückseite. Angenähte Rüschen nähe ich immer rechts auf rechts, klappe sie um und steppe sie oft noch an der ungerüschten Kante fest. Da doppele ich auch nichts. (Ich hoffe, ich habe deine Frage richtig verstanden.) Liebe Grüße, Maren.
  15. Ich habe mich seinerzeit auch für den Kauf der 700D inkl. Konverter interessiert, ich kann mich da an einen Preis um die €30 für den Konverter erinnern. Für den von dir genannten Mehrpreis ist schließlich bereits die 800DL zu haben. Vielleicht kann darüber jemand anderes hier genauere Auskunft geben. Im übrigen empfehle ich im Moment die 700D meiner Freundin, die sich eine Overlock zulegen möchte - da ist zwar das Einfädeln etwas unkomfortabler als bei den besseren Berninas, aber da ich zumindest immer knote und dann die Fäden einfach durchziehe und dabei so gut wie noch nie Fadenrisse hatte (auch nicht beim Nähen), spielt das meines Erachtens gar nicht die gar so große Rolle. Und man hat zumindest die Option auf die 2-Faden-Naht. Liebe Grüße, Maren.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.