Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

farinelli

gewerblich tätig
  • Content Count

    1007
  • Joined

  • Last visited

About farinelli

  • Rank
    Stickfanatikerin

Personal Information

  • Wohnort
    Hamburg
  • Interessen
    Nähen, Sticken, alte Bücher, Geschichte, Rokoko, Mittelalter und seit Kurzem auch 50er Jahre
  • Beruf
    Kauffrau

sonstige Angaben

  • Maschine
    Brother Innovis XV, Bernina 530, Babylock Imagine, Babylock BLCS Cover, Janome MC 11000, Pfaff Tiptronic 2040, Janome MC 350 für unterwegs und Carina Professional für meine Enkeltochter
  • Regionale Gruppentreffen
    Elbnadeln Klöntreff, Historische Bremer
  • Meine Galerie
    http://hobbyschneiderin24.net/portal/galerie/showgallery.php/ppuser/22091/cat/500
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    ...viiieel zu wenig ...

Recent Profile Visitors

1176 profile views
  1. Sehr gern geschehen. Wenn du mit einer Sticksoftware wie der von Bernina oder Brother arbeitest, kannst du dir ja eine ganz ähnliche Schrift aus den Truetype Fonts raussuchen und ins Stickformat konvertieren.
  2. Ich vermute, du meinst die "SCRIPT". Die 350e besitze ich zwar auch nicht mehr, aber meine MC 11000 hat die gleiche Schrift, meine ich. Und da du eine Schreibschrift meintest, müsste es diese sein, die 350 hatte ja nur eine Schreibschrift.
  3. Moin Stina, die Bandbreite geht bis 2 3/4 inch, 7cm, - zumindest laut Angabe, sieht aber breiter aus. Hab selbst nie so breit geschnitten. Versand ist übrigens im Preis mit drin
  4. automatische Bandschneidemaschine einfach zu bedienen und perfekt für Schrägstreifen, Zierbänder, Quiltbindings, Scrapbooking und vieles mehr. Ich habe damit meterweise Rüschenbänder für meine Rokoko-Roben ohne großen Zeitaufwand geschnitten. Da ich inzwischen aus dem Rokoko in die 50er Jahre gewechselt bin und immer noch nicht quilte, nutze ich sie nicht mehr. Einstellbare Breite. Mit zwei wechselbaren Klingen: 1 Wellenklinge und 1 gerade Klinge. Das Gerät hat mich neu 89,00€ gekostet. Deshalb hab' ich mir einen Preis von 55,00 dafür vorgestellt.
  5. Ich möchte meinen "Maximum View Projector" zum 100% exakten und schnellen Positionieren von Stickmustern verkaufen. Es ist ein Projektor, der eine per USB-Stick geladene Stickdatei als Bild in Originalgröße auf den Stoff oder z.B. ein Shirt projeziert. Dadurch kann man exakt sehen, wie das Stickmuster auf dem Shirt aussehen wird. Und man kann genau positionieren. Das ist z.B. auch super beim Ansetzen von Bordüren. Man kann sich das lästige Mitsticken von Ansatzkreuzen sparen. Oder man möchte ein Loch oder einen Fleck exakt übersticken... Jeder Maschinensticker hat sich bestimmt schon mehrfach geärgert, wenn er dachte, millimetergenau ausgerichtet zu haben, und am Ende ist es eben doch nicht ganz gerade. Oder man hat sich in der Größe des Musters verschätzt. Der Maximum View Projektor ist wie neu und selten genutzt, da ich seit 5 Monaten kaum noch sticke, nachdem meine Leidenschaft zum 3D Druck gewechselt ist und ich wie besessen fast nur noch drucke. Ich hatte den Projektor erst im Juni diesen Jahres gekauft und im Sonderangebot inklusive Versand aus den USA 352,00 US$ bezahlt, siehe Rechnung. Darauf kamen noch 113,24 € Einfuhrgebühren an der Postzollstelle. Ich möchte gerne 190,00€ für den Projektor haben. Ihr müsstet nur einen Netzadapter/Spannungswandler haben, den es z.B. bei ebay für 11,47 € gibt. Kostenloser Versand in Original-Verpackung.
  6. Nein, muss man nicht. Die Stickmaschinen fahren immer vom Mittelpunkt aus selbständig an den Anfang. Macht es doch nicht so schwierig, Mädels. Man kann eine einfache Sache auch solange zerdenken und zerreden, bis es schwierig wird... oder scheint...
  7. Hier ist ein gutes Video zu dem Gerät: https://www.youtube.com/watch?v=GlcAdq1-QY8 Ich habe allerdings nur das farbige Bild abgespeichert (anstatt der drei Versionen, das sind nur Beispiele der verschiedenen Möglichkeiten). Ich kann darauf das Fadenkreuz (englisch "crosshair") sehr gut erkennen. Dann ist es eine schnelle Sache, und man sieht die Stickdatei quasi als Stickerei in Originalgröße und kann dann - wie gezeigt - z.B. am Halsausschnitt oder wo auch immer 100% genau positionieren. Man markiert dann den Mittelpunkt des Fadenkreuzes mit Klebepunkt oder mit Kreidestift auf dem Stoff und hat dann den Nadeleinstichpunkt. Puhh, das fällt mir tausendmal schwerer und ist umständlicher zu erklären, wenn jemand das Gerät nicht vor sich hat, als es in der Praxis ist!!! Eigentlich erklärt es sich bei der Anwendung von selbst. Versuch' mal jemandem die Inbetriebnahme einer Stickmaschine zu erklären, der sie nicht vor sich stehen hat.....
  8. Die Funktionsweise ist auf meinem 2. Foto unter "simple to use" genau beschrieben. Aber ich übersetze es gerne: Man lädt das Stickmuster (im direkt Original-Stickformat, ein Konvertieren ist nicht nötig) auf einen USB-Stick und steckt ihn in den Projektor. Dann kann man das Muster in Originalgröße und in Farbe direkt auf das (z.B. Shirt) eingespannte Teil im Rahmen projezieren und so platzieren, wo man es später hinsticken möchte. Das ist supergenau und zeigt einem, wie das Shirt hinterher bestickt aussieht, oder ob man das Stickmuster evtl. lieber etwas vergrößern, verkleinern oder verschieben sollte. Oder ob man z.B. das Loch oder den Fleck genau und größengerecht trifft, den man übersticken will. Das ganze klappt auch ungerahmt, d.h., wenn man erst hinterher eispannen möchte. Oder toll ist auch, wenn man ansetzen muss oder eine Lücke im Muster füllen will, kann man fast original sehen, wie es dann dort aussieht, oder kann vor dem Sticken noch passend nachkorrigieren. Dann markiert man den sichtbaren Mittelpunkt und ab in die Stickmaschine damit
  9. Ich möchte meinen "Maximum View Projector" zum 100% exakten und schnellen Positionieren von Stickmustern verkaufen. Ich hatte ihn mir bestellt, weil das so ziemlich die einzige wichtige Funktion war, die meine Brother XV von der Nachfolgerin "Luminaire" unterscheidet, die so einen Projektor integriert hat ( und die 14.000 € wollte ich dann nur deswegen doch nicht ausgeben). Er ist wie neu und selten genutzt, da ich seit 4 Monaten kaum noch sticke, nachdem meine Leidenschaft zum 3D Druck gewechselt ist und ich wie besessen fast nur noch drucke. Ich hatte den Projektor erst im Juni diesen Jahres gekauft und im Sonderangebot inklusive Versand aus den USA 352,00 US$ bezahlt, siehe Rechnung. Ich möchte gerne 190,00€ für den Projektor haben. Ihr müsstet nur einen Netzadapter/Spannungswandler haben, den es z.B. bei ebay für 11,47 € gibt.
  10. Hat jemand eine Ahnung, was mit URBAN THREADS passiert ist? Wenn ich versuche, die Seite aufzurufen, erscheint immer der Hinweis, dass diese Domain zu verkaufen sei
  11. Wer möchte zu ganz kleinem Preis ins Sticken einsteigen? Ich trenne mich von meiner alten, aber gut erhaltenen und immer noch prima stickenden "Reise-Stickmaschine" Brother PE-200. Sie sollte eigentlich an meine 10-jährige Enkeltochter gehen, - aber sie wartet lieber auf eine meiner größeren Maschinen ( das anspruchsvolle, Computer-vernarrte kleine Gör ;b ). Diese PE-200 ist so gut wie unkaputtbar und hat mich - ganz im Gegensatz zu meinen Diven - NOCH NIE im Stich gelassen. Sie ist meine einzige Maschine, die ich jemals allein im Raum sticken lassen konnte! Sie stickt auf jedem Material, sogar normal dickem Leder. Wer sie nicht kennt: der Stickbereich ist 10 x10. Dazu gebe ich die Software PE-Design Lite, ein Kartenlesegerät mit USB-Anschluss und 2 beschreibbare Leerkarten (hier so oft schon gesucht!). Für das Konvolut stelle ich mir 300,00 € (noch verhandelbar bei Abholung) vor, die Leerkarten, vor ca. 5 Jahren nachgekauft, haben allein schon je 100,-E gekostet. Versand gegen Kostenübernahme möglich. Maschine und die Beigaben verlassen mein Haus ohne technische Mängel in gutem gebrauchten Zustand. Deshalb schließe ich als Privatverkäufer Gewährleistung und/oder Rücknahme aus.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.