Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Ellentie

Members
  • Content Count

    101
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Ellentie

  1. Danke für den Tipp des Bloggs . In meiner Nähe gibt es nur Nähläden, die nicht so spezialisiert sind. Die haben nur den üblichen Kram, es wird schon schwierig einen nahtverdeckten Reißverschluss in einer gewünschten Farbe (und dann auch noch Länge) zu bekommen. Die Einlagen sind nur aufbügelbar und selbst dabei fehlen meist genau die, die ich kaufen wollte. Mit schönen Knöpfen, Lisierband, Rosshaareinlagen und dergleichen braucht man da nicht anfangen. Wenn ich daran denke, wie schwierig es war, eine Westenschließe zu bekommen (selbst im Netz)... 95% meiner Nähzutaten habe ich online kauf
  2. Naja das Problem besteht darin, im Netz passende 1/4" Schulterpolster zu finden. Die meisten sind zu stark. Ich hatte bereits eine Auswahl bestellt und da war nichts dabei. Fürs erste hätten mir ein paar Fertigteile genügt, bis zur ersten Anprobe und dann schauen ob ich doch selbst welche herstelle. Ich mag auch einfach den Schaumstoff und das Polyester nicht. Da bleibt einem als Endverbraucher nur das selbst erstellen. (Der Blazer wird daher auch mit Haareinlage bestückt, ich möchte keine klebrige Einlage mehr.) Und es macht auch Spaß, das habe ich bei den handgestickten Knopflöchern der West
  3. Drückt sich denn das Vlies noch zusammen? Was ich nicht ganz verstehe, ist, laut Schnittmuster des Blazers sollen 1/4" Schulterpolster eingesetzt werden. Das wären ca. 6,4mm Höhe. Das Schnittmuster für 1/4" Schulterpolster sieht vor: 2 Lagen Hair Canvas (also oben und unten) und "Cotton Batting" 6 Lagen, immer etwas kleiner werdend nach oben und zum Schluss noch "Cover" (ich schätze oben und unten der Futterstoff). Wenn ich mir meinen Volumen-Vlies aus Baumwolle anschaue, bin ich nicht sicher ob bei so vielen Lagen das ganze bei 6,4 mm Höhe bleibt. Ich habe leider mit Volumenvlies keine Erfahr
  4. Ich möchte gerne für meinen Tweedblazer die Schulterpolster selbst nähen. Es sollen dort "1/4 Zoll Shoulder Pads" eingesetzt werden. Leider bin ich nicht fündig geworden, meine Auswahlbestellung an fertigen Schulterpads ging komplett zurück. Hat jemand schon einmal Schulterpolster selbst hergestellt und kann mir weiterhelfen? Ich habe mir das Schnittmuster 8817 von Vogue gekauft, dort ist ein Schnittmuster für "1/4 Zoll Dress or Blouse" dabei, das würde ich als Grundlage nehmen. Mit den Materialien habe ich so meine Schwierigkeiten. Laut Schnittmuster wird "Hair Canvas" und "Cotton Batting" ve
  5. Ich möchte einen gefütterten Tweedblazer nähen, bei dem innen zwischen dem Beleg und dem Futter so eine Paspel zwischengenäht wird. Zuerst wollte ich das Blazer-Futter aus Neva Viscon (Viskose/Polyester, 82g) nähen, habe mich aber nun entschlossen, Duchesse-Futter zu nehmen (ist einfach dicker). Daher habe ich von dem Neva Viscon was übrig, mit der perfekten Farbe passend zu meinem Tweed und möchte daraus nun die Paspel erstellen. Hat jemand schon einmal Paspeln aus diesem Futterstoff hergestellt und Erfahrungen gesammelt? Ich würde den Futterstoff im schrägen Fadenverlauf zuschneiden und gern
  6. Wenn ich den inneren Beleg mit Vlieseline verstärke und danach darauf direkt mittig auf die Nahtlinie ein Band nähen würde (6mm Breite) und dann den Beleg annähe, an der Nahtkante nach innen verstürze, dann ist doch die obere Rockkante ziemlich dick, oder? Durch das Verstürzen (sagen wir je nach Stoff liegt ja die äußere schöne Oberkante des Rocke so 2-3 mm nach innen. Dann habe doch an der Oberkante: 2x den Außenstoff, 2x den verstärkten Beleg und dann auch noch das Band, das ja auch noch durch das Verstürzen doppelt liegt... Oder soll es so sein, dass das Band zwar mittig auf der Nahtli
  7. Ich habe gelesen, dass man auch ein Twillband an der oberen Rockkante in Bundlänge mitnähen kann. Leider habe ich die Technik nicht richtig verstanden. Wo genau soll das Band angelegt werden? Nehmen wir an, dass ich einen Beleg an die obere Rockkante (zum nach Innen klappen) annähen möchte. Der verstärkte Beleg (mit Vlieseline) ist ca. 2 cm kürzer als die Rockkante, die ja eingehalten wird. Die Nahtzugaben betragen 1,5 cm. Das Band zur oberen Verstärkung soll 6mm sein. 1) Wird das Band auf das Rockteil oder den Beleg genäht? 2) Kommt das das Band direkt mittig auf die Naht, an der Ro
  8. Ist damit nur die Rockoberkante gemeint oder auch die Stelle, an der der Beleg unten endet? Also nehmen wir an, der Beleg wäre 4 cm hoch. Dann wäre der Gesamtumfang des Beleges an der oberen Kante Rockoberkante minus 4 cm. Muss dann die Belegunterkante auch 4 cm kürzer sein? Ich möchte dort das Futter anbringen...
  9. Hallo Adam, die Abnäher habe ich dabei berücksichtigt, habe die Rocknahtoberkante abzüglich der Abnäherbreite gemessen. Der Beleg hat keine Abnäher. Mir kommt das auch viel vor... Die 3 cm verteilen sich komplett um die Bundoberkante, genau genommen ist jedes Viertel-Teil des Beleges 0,8 cm kürzer. Ich hatte noch kein Rock-Schnittmuster, bei dem die Oberkante so eingehalten wurde. Der Rock-Grundschnitt geht bis hoch zur Taille hoch. Soll denn der Beleg schmaler sein, damit der Rock nicht runterrutscht? Ich habe vorhin ein Nesselmodell genäht (mit dem Beleg), die obere Kante ist wirklich s
  10. Basisschnitt ist ein gerader Rock, die Oberkante geht bis zur Taille. Der Rock wird laut Schnittmuster ohne Bund genäht, stattdessen wird ein verstärkter Beleg nach innen umgeklappt. Ich möchte aber gerne oben einen extra-Bund (Formbund) haben. Also wollte ich jetzt einfach den Beleg als Bundschnitteil nehmen und die entsprechende Höhe des Bundes vom Rock oben abschneiden. Fertig. Jetzt das Problem: Die Rockoberkante vom Rock ist wesentlich länger als der obere umzuklappende Bundbeleg und soll vor dem annähen des Beleges eingehalten werden. Der Gesamtunterschied Umfang Bund/Rock betr
  11. Danke für den Tipp . Hier ist die Maximalbreite 2,5cm, ich suche noch eins mit ca. 4cm Breite...
  12. Danke für die Tipp Leider ist bei Artipistilos die Maximalbreite 2,5cm, ich bräuchte so ca. um die 4 cm Breite...
  13. ...Wenn Petersham Ribbon wirklich ein klassisches Ripsband ist, bin ich ja vielleicht doch auf dem richtigen Weg? Das wäre ja super . Trotzdem muss ich sagen, dass ich das Ripsband zwar ganz leicht gerundet bekommen habe (gleich nach der Wäsche nass in Form gebügelt, ordentlich Dampf gemacht), aber so eine schöne Rundung wie in dem Buch ist damit leider nicht hinzukriegen. Vielleicht reicht es ja trotzdem aus für meinen Formbund...
  14. Im Netz habe ich auch bei Händlern mit Hutband nachgefragt. Auf meine Nachfragen, ob das auch für einen Rockbund geeignet sei, kam jeweils ein klares nein. Der letzte Versuch den ich noch starte ist mit einem Ripsband aus 50% Baumwolle/50% Viskose. Das habe ich gewaschen und danach versucht, es an der unteren Kante so zu dehnen, dass es eine leichte Rundung ergibt. Sieht erstmal so aus, als wenn es halbwegs geklappt hat. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ist nicht mehr die Festigkeit besitzt wie davor, sondern nun etwas (ganz leicht) stretchig geworden ist. Fragt sich, wie es sich dan
  15. Das ist ja das Problem, ein klassisches Ripsband ist wohl nicht geeignet...
  16. Ich suche "Petersham Ribbon", das gewebte Band (Rayon) das man formen kann (das aus "Power Sewing" von Sandra Betzina). Es soll waschbar, chemisch reinigbar und farbecht sein, Wunschbreite ca. 4cm. Leider habe ich "das richtige" bisher nur in einem Online-Shop in den USA gefunden. Das hieße sündhaft teure Versandkosten, Zoll, Steuern usw. Kann mir jemand weiterhelfen? Leider habe ich bereits 2 Fehlkäufe gehabt. Das eine Band war nicht farbecht und das andere leierte nach dem Waschen aus, es waren wahrscheinlich auch keine echten Petersham-Bänder. Die Shops mit Bändern in Deutschland, die
  17. Ich finde es schwierig, im Netz (in Deutschland) richtige Näheinlagen (Roßhaar/Hair Canvas) zu finden, und dann auch noch in verschiedenen Stärken. Nach langem Suchen (und auch erst auf Nachfrage bei einem Händler gefunden) fiel die Entscheidung auf eine leichte Haareinlage (mit 27% Ziegenhaar, Wolle, CO und VI). Der Blazer wird aus Tweed genäht. Laut Schnittmuster wird so ziemlich alles mit "Hair Canvas" bestückt (VT, oberes VT, oberes RT, Seitenteile, Ärmelkugel und Ärmelsaum und Rückenteil Saum). Es wundert mich, dass ausgerechnet der Kragen mit Batist pikiert werden soll... Muss aber zugeb
  18. Ich habe auch über "Kragenleinen" für den Kragen nachgedacht. Habe auch Klötzelleinen und Steifleinen entdecket, habe aber die Befürchtung, dass das alles viel zu steif ist. Batist ist ja eher hauchdünn... @ Devils Dance: Darf ich fragen, welche Tailoring-Lehrvideos diesbezüglich zu empfehlen sind? Ich habe zwar bei craftsy welche, aber das ist leider noch nicht so das was ich mir vorgestellt habe...
  19. Ich möchte einen Damen-Blazer V9099 (Claire Shaeffers Custom Couture Collection) verarbeiten. Als Näheinlage wird "Batiste" genommen: für die Paspeln, Taschenklappeneinlage sowie für den Ober- und Unterkragen. Ich habe keinen Shop gefunden, der Batist-Näheinlage verkauft. Gibt es denn sowas? Oder nimmt man einfach einen ganz normalen Batiststoff? Was mich wundert, dass auch für Ober- und Unterkragen Batist genommen wird. Ich hätte gedacht, da der Kragen pikiert werden soll (das geht auch mit Batist???) dass dort ebenfalls eine Haareinlage verwendet werden sollte. Ich habe mich zwar in let
  20. Ich möchte mir das Buch "Couture Sewing Techniques" von Shaeffer kaufen. Dieses gibt es in 2 Varianten: von 2001 (orangenes Kleid auf dem Cover) und von 2011 (roter Blazer auf dem Cover). Hat jemand beide Bücher und kann mir sagen, worin die wesentlichen inhaltlichen Unterschiede bestehen? Mir kommt es dabei nicht auf "aktuelle" Bilder an, sonder auf den Umfang des Inhaltes.
  21. Schnittmuster Blazer Butterick B4610 gesucht, Größe 40 (Vermute entspricht einer 14???), muss nicht neu sein.
  22. Sieht gut aus . Ich hatte auch schon überlegt, ein 4 cm breites Ripsband als Innenbund zu verwenden. Habe es dann aber verworfen... Zum Formbund: kann ich einfach das Belegteil zum Formbund machen und Rockvorder, -rück, -Seitenteile oben um die Beleg-Höhe abschneiden? Ich weiß sonst nicht wie das geht, wenn der Formbund oben statt dem geraden Bund drankommt... Hier die Bilder von der Weste, zu der ich den Rock nähen möchte:
  23. Ich habe mir Burda 6181 gekauft, da sah der Rockbund auf dem Bild aus wie ein Formbund. Leider habe ich jetzt erst festgestellt, dass es ein gerader Bund ist... Ich habe ewig ein eigentliches einfaches Rock-Schnittmuster gesucht, dass so gemacht ist: Gerader einfacher Schnitt OHNE Taschen, ca. Knielänge, extra Formbund, Bundhöhe nicht zu tief (hab schon eine Weste dafür genäht, da darf der Rockbund nicht vorblitzen mit der Bluse), Nahtreißverschluss in der Mitte hinten, Naht-RV soll bis Oberkante Bund gehen und ein Futter (Futterschnitt kann ich auch selbst machen). 6181 erschien mir als
  24. Jetzt muss ich das Thema noch einmal aufgreifen. Ich habe mich nun für einen anderen Rockschnitt entschieden. Bei diesem ist der Rockbund gerade (wird in einem Stück zugeschnitten und hat einen Umbruch) mit Endbreite von 4 cm. Das Problem mit dem Innenbund habe ich genauso, nur bin ich mit der Verarbeitung nicht sicher. Da ich am inneren Bund keinen Tweed habe möchte, würde ich den geraden Bund nicht im Umbruch, sondern in 2 Teilen (innen/außen) zuschneiden und die weitere Verarbeitung wie bei dem ursprünglichen Formbund vornehmen. Jetzt die Frage: Die geplante Verarbeitung ist, das Futter an
  25. @samba: Vielen Dank für den Link :) Der 100% Wool Canvas könnte passen. Hast du in dem Shop schon mal bestellt? Hast du den Wool Canvas schon mal verarbeitet? Der Wool/Camel Hair Canvas würde mich auch interessieren, der ist vom Gewicht her ja fast gleich. Leider ist die genaue Zusammensetzung nicht angegeben... Die Frage ist wie sich die beiden unterscheiden... Kannst du mir da weiterhelfen?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.