Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

stern*1

gewerblich tätig
  • Gesamte Inhalte

    1.343
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über stern*1

  • Rang
    arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich

Personal Information

  • Wohnort
    München
  • Beruf
    Selbständig
  • Homepage
    http://www.milkart-fashion.miliczek.de/

sonstige Angaben

  • Maschine
    Janome 9900, Brother Galaxy, Brother Overlock, Phönix 282
  1. Ich hab meine auch aus Leder genäht ( Wildleder), die ist genau richtig. Verstärkt habe ich nur das Innenfutter.
  2. Guck mal im alten Thread (Link aud der ersten Seite dieses Threads) auf den letzten 1-2 Seiten, da gibts den Schnitt noch in einem Archiv.
  3. Ah ok, das wusste ich noch nicht, danke dir 😁. Wenn ich daran denke, ändere ich das morgen nochmal ab 😉.
  4. Ich hab jetzt die kleine Version genommen. Geht das mit dem hinterlegen hier denn jetzt? Ich hab jetzt noch im Kopf, daß man nur eine gewisse Menge an Dateien hinterlegen konnte in der Galerie. Deswegen hab ich das jetzt über den Bilderlink gemacht. PS: Den Blog schalte ich nicht ab, dafür besteht er schon viel zu lange Danke dir
  5. So, ist zwar schon ne ganze Weile her, auch mein Probemodell, aber Ende letzten Jahres, nach meinem Spanienurlaub im September, musste eine passende Tasche zu einem dort gekauften Outfit her... da kam mir die La Rue genau recht... fix noch Leder bestellt und drauflosgenäht Das Stickmuster ist von Urban Threads und fand ich für das Outfit auch ganz passend.
  6. Wenn die roten Felder gruppiert sind, erstmal die Gruppierung aufheben, danach alles in "Pfad umwandeln". Anschließend alles markieren und -> Pfad -> exklusiv ( Oder) Auschluss. Möglicherweise musst du die roten Elemente und den Fischhintergrund einzeln anklicken, damit das ein "Loch" ergibt. Ansonsten reicht es zum plotten im Prinzip auch aus, wenn das rote als Pfad angelegt ist. Schneiden tut er ja trotzdem. Ich selber machs nur lieber als Loch, weil ich dann eine "saubere" Fläche habe.
  7. So, jetzt haben wir 2017 und ich finde sie trotzdem nicht "out"... wobei mir sowas ja eh völlig egal ist, wenns mir gefällt. Wenn mir was nicht gefällt, kann es noch so "in" sein, ich würde es trotzdem nicht haben wollen. Den Schnitt hab ich auch schon lange hier rumliegen und nun habe ich endlich ein Outfit, wo die Tasche perfekt zu passt :-) . Also wird die nächsten Tage eine genäht.
  8. Ui, da setze ich mich doch gleich mit dazu. Das sind meine Lieblingsbücher
  9. gerne doch Bei den Overlocks kann ich Brother wirklich empfehlen, gerade weil sie auch so gut wie nie rumzicken und wenn, dann sitzt das Problem meistens auch davor. Nur bei normalen Nähmaschinen ist mir meine Janome lieber, als meine Uralt-Brother.
  10. Ich habe die 929D, also die "kleinere" Version davon und das schon seit über 10 Jahren. Messer musste ich noch nie wechseln und die Maschine ist wirklich sehr robust und hat mich auch noch nie im Stich gelassen. Zwar habe ich mir schonmal überlegt, mir eine Kombimaschine zu kaufen, also Cover/ Overlock, weil ich wenig Platz daheim habe, aber da meine Brother noch so gut läuft, werde ich das nicht machen. Das Preis/ Leistungsverhältnis ist wirklich unschlagbar.
  11. Mit nem Mac ist das nicht unbedingt ein Problem, ich habe auch einen. Allerdings wirst du nicht drumrumkommen, dir als virtuelle Maschine z.B. Parallels Desktop zu holen und Windows dann auch ( kostet aber nicht die Welt). Ich habe eine Janome 9900 ( allerdings Kombimaschine) und eine uralte Brother Galaxy 2100 ( glaube ich), nutze aber nur die Janome, weil ich nicht viel Platz habe und sie auch super Ergebnisse abliefert. Große Rahmen haben beide Maschinen und die wurden/ werden auch am meisten benutzt. Als Stickprogramm nutze ich Embird, welches ich auch schon seit Jahren habe, musste dafür ( auch für andere Programme) aber die virtuelle Maschine und Windows installieren. Da ich aber zwischen Apple und Windows ohne Probleme hin und her switchen kann, ist das kein Problem.
  12. Mein alter Laptop hat am Anfang auch keine Geräusche gemacht. Aber irgendwann, als der Lüfter sich so langsam zugesetzt hat, ging´s damit los. Ne SSD braucht sowas ja nicht
  13. Ich nutze seit über 3 Jahren ein MacBook Pro, nachdem mein alter Laptop im Urlaub abgeschauscht ist und sich nicht mehr starten ließ. Der hat ungefähr 4 Jahre ( wenn überhaupt) durchgehalten und wurde zum Schluß sehr heiß. Ja, Apple ist teuer, aber ich hatte noch nie so wenig Probleme mit den Geräten, wie mit anderen, egal ob jetzt MacBook, iPhone, iPad oder iPod. Gekauft hatte ich mein Pro mit einer 256er SSD, die ich letztes Jahr aber aufgerüstet habe auf 1 TB. Da gibt es auch Anbieter ( zu finden bei Amazon), die ne Anleitung und die Schraubendreher zum Umbau mitliefern. Mich hat das zwar auch 500 Euro gekostet, aber ein neues MacBook wäre teurer gewesen. Das ganze war in kürzester Zeit erledigt, der Rechner läuft ohne Probleme und durch das Systeminterne-Clonprogramm, war alles wie vorher. Es waren keine Neuinstallationen, oder anderes nötig. Wenn mich nicht alles täuscht ist es damit auch deutlich einfacher, die Daten auf einen neuen Apple zu bekommen, als bei Windows Geräten. Aber das habe ich noch nicht getestet. Als Vorteil empfinde ich das Gewicht und die Größe. Der Rechner wird nicht so schnell heiß, macht keine Geräusche und läuft sehr stabil. Weiterer Vorteil ist die automatische Datensicherung über die Time Machine. Allerdings nutze ich dazu auch eine Time Capsule als Speicherplatz. Neue Betriebssysteme kosten nichts und Pages/ Numbers ( Word/ Excel) sind für sehr kleines Geld zu haben ( meine um die 30 Euro pro Programm). Beide sind einfach zu bedienen und nicht schlechter als Word oder Excel. Ich nutze die sogar lieber. Die Cloud zum speichern von Bildern usw. nutze ich überhaupt nicht, allerdings sind meine Geräte dort angemeldet, damit ich sie mal orten kann, wenn sie verloren gehen sollten. Noch ein Vorteil ist das magnetische Kabel. Wenn man mal hängen bleibt, zieht es einem den Rechner nicht vom Tisch und beschädigt die Buchse. Bilder von meinem iPhone werden automatisch ins Fotoprogramm gezogen und von dort aus kann ich ( wenn ich möchte) auch gleich Bilder zu Facebook hochladen. Das Mailprogramm ist auch deutlich angenehmer zu händeln und drucken tue ich ebenfalls über WLan. Meine beiden USB Anschlüsse reichen mir auch völlig aus. Updaten tut Apple auch deutlich seltener als Windows, was sehr angenehm ist. Desweiteren gibt es auch die Möglichkeit, den Mac mit der virtuellen Maschine Parallels Desktop zu nutzen und dort dann Windows zu installieren. Mein 7er war nicht sonderlich teuer, meine so um die 40 Euro. Parallels kostet zwar auch noch extra, hält sich aber ebenfalls halbwegs in Grenzen und kann man auch nachrüsten. Da mein Stickprogramm und mein Buchhaltungsprogramm nur darüber laufen, blieb mir nichts anderes übrig. Allerdings kann ich auch in und her switchen, muss den Rechner dazu also nicht neu starten. Alles in allem würde ich mir immer wieder einen Mac kaufen und sobald Töchterle für die Schule einen Rechner braucht, gibt es auch einen Mac, allerdings die große Version. Diese haben, gegenüber normalen Desktops den Vorteil, daß sie nicht viel Platz brauchen, da alles im Bildschirm drin ist. Man hat also keinen großen Tower unterm oder auf dem Schreibtisch stehen.
  14. Überhaupt kein Problem, fühlte mich jetzt auch nicht vorgeführt . Ausserdem lerne auch ich immer wieder gerne hinzu. Denn nur das bringt einen weiter Aber googeln finde ich jetzt nicht ganz so schlecht, da man dort schon auch viele Info´s bekommt. Klar, ob die alles stimmen, weiß man auch nicht, aber es kann einem sicherlich auch beim "Fachmann" passieren, daß die Informationen eben nicht stimmen. Ich stimme dir auch zu, daß dieses Unterforum nicht dazu dienen sollte, den Bogen vom Finanzamt auszufüllen ( das kam zum Glück erst nach meiner Gewerbeanmeldung), aber so ein paar Anregungen sollten schon erlaubt sein, oder auch Denkanstöße.
  15. Ok, ich gebe mich geschlagen und gestehe, daß es eine Fehlinfo war. Es ist richtig, daß man auch als Kleinunternehmer die Umsatzsteuer ID beantragen kann. Allerdings gibt es dort dann Besonderheiten ( da ich selber Umsatzsteuerpflichtig bin, habe ich mich in Hinsicht auf die Kleinunternehmerregelung nicht damit befasst). Infos darüber findet man auch bei google. Einfach eingeben, Umsatzsteuer ID Kleinunternehmer. Die ersten paar Links helfen schon weiter. Und ja, Ichwarsnicht hat Recht. Wenn es ein solches Unterforum gibt, sollte man auch davon ausgehen, daß man Fragen zu diesem Bereich stellen kann und zwar ohne davon ausgehen zu müssen, gleich angegangen zu werden. Selbstständig heiß ja immer noch, Selbst und ständig. Also sollte auch ein neuer " Unternehmer" sich nicht nur auf Aussagen aus einem Forum verlassen, sondern weiter recherchieren. Wer das nicht tut, ist einfach falsch in der Selbständigkeit. Aber als Anstoß ist es auf alle Fälle gut geeignet. Manchmal steht man halt einfach auf den Schlauch und braucht diesen Denkanstoß, damit man die richtigen Quellen findet.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.