Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

*seestern*

Members
  • Content Count

    330
  • Joined

  • Last visited

About *seestern*

  • Rank
    Fängt an sich einzurichten

sonstige Angaben

  • Maschine
    Privileg 5397E (= Brother BC 2100) und Brother 1034D
  1. Mir gefällt das Heft. Als erstes wird der Rolli genäht. Habe einen schönen Jersey und war auf der Suche nach dem passenden Schnitt. Perfekt.
  2. *seestern*

    Maiburda

    Mir gefällt das Heft auch gut. Besser als die April-Ausgabe. Da wird der eine und andere Stoff aus dem Vorrat in ein Kleidungsstück verwandelt werden können.
  3. Ich finde Bernina schrecklich - kenne aber auch nur ein mechanisches Modell, ich glaube 1008 oder so. Furchtbar, liegt mir gar nicht. Ist aber sehr stabil. Mein Brother-Modell mochte ich hingegen vom ersten Augenblick an, Plastik hin oder her. Deshalb solltest du die Maschine wenigstens mal angefasst und ausprobiert haben. Super, wenn der Internethändler da mitmacht.
  4. Ich habe ein BC 2100 Modell und finde die Maschine ziemlich leise. Eine Ovi ist da schon lauter. Die Lautstärke kann aber bei bestimmten Stoffen zunehmen und je schneller du nähst. Auch die Unterlage (Bauweise und Material des Tisches) macht etwas aus. Ich wohne auch in einem Mehrfamilienhaus, hätte aber keine Bedenken, nachts diese Nähmaschine zu benutzen. Bei der Overlock schon eher.
  5. Für Markierungen schneide ich ein kleines Dreieck in die Nahtzugabe oder ziehe einen Heftfaden durch (z.B. bei Abnähern). Wieviel Nahtzugabe ich verwende, notiere ich mir auf dem Schnittteil. Dann kann ich nachschauen, wenn ich nicht mehr weiß, ob ich 1, 1,5 oder 2 cm genommen habe.
  6. Da ich selbst keine Kinder zu benähen habe, bin ich keine Expertin in diesen Größen. Aber so wie das ausschaut, ist das wohl als großer Strampel/Krabbel/Spielanzug gedacht, wenn Sweatshirt-Stoff im Original vorgesehen ist. In einem Cordstoff geht das dann schon mehr in Richtung einer Kinderlatzhose. Oder? Da würde ich den Saum unten wie bei einer Hose machen, und oben wie bei einem T-Shirt. Bündchen und Cord gemixt, ich weiß nicht ob das hier Sinn macht. Eine Nummer größer erstens, weil Kinder ohnehin ratzfatz da rausgewachsen sind und zweitens elastischer Cord längst nicht so elastisch ist wie Sweatshirt-Stoff.
  7. Es gibt eine Übersicht aller Schnittzeichnungen des Heftes: Ottobre 6/09 Übersicht Meinst du den Overall Nr. 4? Den könnte ich mir aus Feincord durchaus vorstellen, aber dann wohl eine Nummer größer, mindestens. Oder? Für Hals und Ärmelabschluss würde ich keine Bündchenware nehmen, sondern das wie ein normales Kleidungsstück mit Saum u. am Hals einem Belegstreifen nähen, den du auch mit einem Zierstich festnähen kannst, falls deine Maschine so was hat. Dafür brauchst du keine Zwillingsnadel. Falls es jedoch Modell Nr. 3 ist, weiß ich nicht, ob das mit elastischem Feincord so wird, wie du es dir vorstellst.
  8. Ich würde nicht nur bei Jacken, sondern auch bei Blusen schauen. Es braucht einen Stehkragen und diese A-Linie. Das kann man sicher auch selbst an die eigene Vorstellung anpassen. Mir als fortgeschrittene Anfängerin würde der Stehkragen zu schaffen machen - wenn ich nicht gerade einen Mantel mit Stehkragen genäht hätte. Von daher unbedingt ein, zwei Probemodelle einplanen. Als Stoff hätte ich an etwas mit Stand gedacht. Baumwolle ist vielleicht zu labberig? Ich bin leider keine Stoffexpertin.
  9. Kyouki schreibt, sie wisse schon, welche Stoffe sie brauche. Ich glaube, das ist ein asiatisches und damit sehr zierliches Model. Auch die Jacke hat einen asiatischen Touch, wie diese Manga-Comics. Ohne Schnittmuster sicher eine große Herausforderung. Ich würde auch erst einmal nach einem Jackenschnitt suchen, der dem Objekt der Begierde möglichst nahe kommt.
  10. Jetzt habe ich doch noch eine Frage. In den Schnittteilen ist der Fadenlauf natürlich quer eingezeichnet. Bei Kopieren gestern abend habe ich den von mir gewünschten Längs-Fadenlauf im rechten Winkel zum Quer-Fadenlauf angesetzt. War doch kein Denkfehler, oder?
  11. Nachdem du mich schon bei meinem ersten Mantel in Sachen Stoffqualität so gut beraten hattest, mache ich mir jetzt kaum noch Sorgen. Hier übrigens das Ergebnis meines Herbst 2009-Projekts, das ohne deine Hinweise zu Stoff & Co. sicher nie realisiert worden wäre: https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/picture.php?albumid=1546&pictureid=13576
  12. Das ist eben der Hintergrund meiner Frage. Da ich keine Näherin mit sehr viel Erfahrung mit diversen Materialien bin, weiß ich nicht, ob die Längsrippung einfach nur wegen des optischen Effekts quer zugeschnitten wurde, oder weil das auch beim Fall des Stoffes eine Auswirkung hat. Ich gehe nun einfach davon aus, das ist der Optik zuzuschreiben und nehme meinen Jacquardstoff aus dem Fundus für diese Jacke - und schneide längs zur Webkante zu. Vielen Dank für Eure Hilfe!
  13. Die Jacke 101 aus Burda 2/10 will ich als nähen. Man muss im Link ein paar Bilder weiter blättern, bis sie kommt. Den Stoff habe ich schon seit längerem: ein etwas festerer Jacquard-Stoff mit aufgedrucktem großem Blumenmuster. Deshalb muss ich die Jacke zwingend in Längsrichtung zuschneiden, und nicht quer, wie in der Nähanleitung für den längsgerippten Matelassé angegeben. Ist das hier ein Problem? Muss die Jacke unbedingt quer zur Webkante zugeschnitten werden?
  14. Das Kleid mit dem tiefen Rückenausschnitt, das wär doch mal was. Mir gefällt das Heft auch gut (mal abgesehen davon, dass man das Download-Modell neuerdings auch als Abonnent bezahlen muss).
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.