Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Gillian

gewerblich tätig
  • Content Count

    145
  • Joined

  • Last visited

About Gillian

  • Rank
    Gewerbestart 1.06.2012 als Maßschneiderin

Personal Information

  • Wohnort
    Halle (Saale)
  • Interessen
    Kreativität in vielerlei Hinsicht ;-))
  • Beruf
    Herrenmaßschneiderin
  • Homepage
    http://www.schneiderei-nach-mass.de

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff 2140, Pfaff 4874, Bernina 2500 DCET, Janome MC 6500P, Babylock imagine wave, Pfaff 180, Janome Jem Platinum 720, Pfaff Smarter C1100 Pro, Elna Lotus SP, Babylock Coverstitch
  1. Hallo, prinzipiell ich bin immer eher dafür, Sakkoärmel von oben zu kürzen. Das Armloch wird dabei nicht kleiner, der Oberärmel dagegen schon. Evtl. könntest du mit dem vorhanden Reststoff unter dem Ärmel an in der Innennaht Keile einsetzen um Mehrweite zu erreichen. Alternativ bliebe die Außennaht im Ärmel unten am Schlitzanfang so zu versetzen, dass der Stoff vom Untertritt etwas unter die Kante vom Obertritt reicht und die Naht für den Stoffansatz beim Untertritt damit verschwindet. Dann wird allerdings der Ärmelsaum etwas kleiner.
  2. Auch ich möchte mich für den Film bewerben. Warum? Ganz einfach . Als ausgebildeter Herrenmaßschneider habe ich das Handwerk zwar bei einem Schneidermeister gelernt, kann aber den Satz aus der Vorstellung, daß jede neue Anfertigung und Anpassung für einen Kunden immer wieder eine Herausforderung ist und das das Lernen nie aufhört voll und ganz bestätigen. Und so bin ich immer wieder auf der Suche nach Dokumentationen über das Schneiderhandwerk und alte Schneidertechniken im Bereich der Herrenmaßschneiderei. Umsetzung findet das Ganze dann bei der Fertigung von Maßanzügen mit entsprechenden Einlagen und Handnähten. Und die Faszination lässt nicht nach. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück.
  3. Ich habe jetzt den Thread über die Janome nicht gefunden, nur einen über die Singer Quantum? In meinem Atelier nutze ich täglich eine Janome MC 6500 P, die Spulenkapsel ist dabei noch nicht "rausgeflogen". Ansonsten schließe ich mich Stoffmadame an, ob mechanisch oder elektronisch sollte jeder für sich entscheiden. Wenn Du elastische Stoffe nähen willst, ist ein verstellbarer Nähfußdruck empfehlenswert. Für mich wäre wichtig, daß die Maschine vom Verkäufer her gut eingestellt ist.
  4. Gern. Ich habe diese Methode aus einem meiner Schnittkonstruktionsbücher. Im Prinzip wird in der Verlängerung vom Hinterhosenabnäher ein Einschnitt bis unterhalb der Leibhöhenlinie geführt und durch zwei weitere Einschnittlinien zur Seiten- und Gesäßnaht können beide Teile in der Mitte der Hose um die erforderliche Reduzierung nach unten geschoben werden, wobei sich der Abnäher ganz oder teilweise schließt.
  5. Wenn sie die Leibhöhe absenken will, wäre das der Weg. Die TE hat oben geschrieben, dass die Schrittnaht "durchhängt" Von daher denke ich nicht, dass die Gesäßnaht noch verlängert werden müsste. Sollte bei der Messung, die ich ansprach, die hintere Mitte von der Strecke her kürzer als die vordere Mitte sein würde ich in der Mitte des hinteren Hosenbeines die Länge kürzen.
  6. Wirklich schön geworden . Viel Freude beim Tragen! Vielleicht finde ich mal die Zeit und mache einen WIP zum Herrensakko. In Deinem Bücherregal habe ich ein Buch entdeckt: "Perfekte Passform", kannst du das empfehlen?
  7. Hallo Holger, ich meine die Lage der Naht auf der Schulter. Bei der Grundkonstruktion wird normalerweise erst der Schnitt für Vorderteil und Rückenteil erstellt und dann die Passe konstruiert. Bei der Grundschnittkonstruktion wird von einen normalen Schulterschräglage zum Armloch hin ausgegangen. Sollte deine Schulter aber gerader sein, kann das zum Abstehen des Halslochs führen.
  8. Hallo, es ist anhand von Fotos immer schwierig zu beurteilen, aber meiner Meinung nach ist die Hinterhose zu lang. Die übergroße Länge staut sich unterhalb vom Gesäß und an den Seitennähten. Um das zu überprüfen, könntest du z. Bsp. mit einem Band deine Taille festlegen und ab diesem Band die vordere und hintere Mitte sowie die Seitenlänge bis zum Boden messen. An der breitesten Stelle der Hüfte/Oberschenkel würde ich etwas Weite zugeben.
  9. Sehr schöner Wip und eine tolle Arbeit! Das Baumwollband vom Armloch geht bis unterhalb des Tascheneingriffs, oder? Auch die Technik mit den Einschnitten der Nahtzugabe an den Vorderkanten finde ich sehr interressant. Beim Sakko z. Bsp. wird oben in der Reversspitze Weite angeschoben und ab Mitte der vorderen Kante wird der Beleg unten gedehnt, um zu erreichen, das der Stoff des Beleges hinter der Kante liegt. Ich hatte jetzt nicht gesehen, ob es du es vielleicht schon gemacht hast, aber wenn beim Pikieren des Revers das Revers leicht rund gehalten wird, legt sich der Bruch fast von allein. Auch sollten Lisierband und Roßhaareinlage vor der Verarbeitung ordentlich angefeuchtet werden, um ein späteres Einlaufen zu vermeiden. Das gedehnte Lisierband hinter dem Reversbruch dient dazu, dass die Kante nicht ausleiert, da der Bruch im schrägen Fadenverlauf verläuft.
  10. Guten Morgen, wenn vorn und hinten gefüttert werden soll, würde ich auch zur separaten Futterhose im Bund mitgefasst tendieren.
  11. Auch kurzer Tesafilm . Zur Konstruktion an sich verwende ich Packpapier von der Rolle. Damit es glatt liegenbleibt, wird es gebügelt .
  12. Vielen lieben Dank für Eure Rückmeldungen. Ich bleibe auch weiter bei meiner Verfahrensweise . @ Lehrling: Kann ich nicht genau sagen, ich wurde im Rahmen meiner Tätigkeit darauf angesprochen. Eventuell gibt es bei Damenhosen oder kürzeren Hosen andere Sichtweisen? Wobei ich auch hier eher die Verarbeitung mit der Webkante vorziehen würde, da eine Hose anders anliegt als ein Rock.
  13. Es lässt mich einfach nicht los . In einer Fernsehsendung wurde die Behauptung aufgestellt, daß das Vorderhosenfutter an der Kante unterhalb des Knies versäubert oder umgenäht werden müsste. Es wäre sonst mindere Qualität. Aus meiner Herrenmaßschneiderlehre und auch aus meinem Meisterschneiderbuch kenne ich es allerdings so, daß das Vorderhosenfutter extra quergenommen wird, damit die Webkante den Abschluss unterhalb des Knies bildet. Der Grund dafür ist, daß sich eventuelle Nähte oder Overlocknähte nicht durchdrücken und auch bei der Bewegung und beim Sitzen nicht unangenehm sind. Wie ist eure Meinung?
  14. Ich habe mir jetzt noch mal deine Zeichnungen angeschaut. Bei Zeichnung 1 wurde durch die Änderung die Gesäßnaht schräger gestellt und zusätzliche Länge eingefügt. Bei Zeichnung 2 ist die Gesäßnaht wieder gerader, aber noch mit zusätzlicher Länge. Gibt es vielleicht noch ein Bild wie die Hose vor dieser Änderung aussah?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.