Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Rarity

Members
  • Content Count

    74
  • Joined

  • Last visited

About Rarity

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Personal Information

  • Wohnort
    am Rheinknie
  1. Also bis jetzt habe ich nur das Futter zugeschnitten und zusammen genäht. Das habe ich eben eingenommen (allerdings die Nahtzugaben noch nicht abgeschnitten). Der Oberstoff liegt jetzt da und ich bin am überlegen, wie ichs machen soll. Ich bin aber dankbar für deine Hinweise, auch bezüglich der Grösse und werde ihn etwas weiter als das Futter zuschneiden. Stellst du ihn in die Galerie, würde mich interessieren. Ich stelle meinen auch ein (vorausgesetzt es wird was ;-) Auf die Knebelverschlüsse freue ich mich auch schon. Ich will noch etwas experimentieren damit, weil mir die klassischen nicht so gefallen. Viel Spass noch.
  2. Ja, die Weite ist ein Argument. Allerdings habe ich ihn ziemlich eingenommen (und gekürzt), da ich sonst verschwinden würde in dem Teil. Gegen das separate Zuschneiden des Besatzes, spricht eigentlich auch, das bei einem Doubleface, die Kante sehr dick wird. Wahrscheinlich werde ich den Besatz nach Vorlage zuschneiden und die Kapuze drehen. Danke und Gruss Rarity
  3. Hallo Jadzia Und du hast auch einen Stoff mit Strich? Und er klettert auch nicht obwohl der Strich des Besatzes eigentlich in die falsche Richtubg geht?
  4. Hallo Ich habe mich heute zum ersten Mal an einen Mantel gewagt. Vor mir liegt ein wunderschöner Doubleface mit Strich. Beim Auflegen der Schnittteile habe ich mir überlegt, ob die Kapuze auch mit dem Strich nach unten zugeschnitten wird? Nach meiner Logik müsste das grad anders rum sein, damit sie schön über den Kopf rutscht, da sie ja mit dem Oberstoff gedoppelt ist. Die gleich Überlegung gilt übrigens auch für den Besatz. Vom Schnitt her wird er mit dem Vorderteil am Stück zugeschnitten. Mit meinem Stoff müsste ich ihn wohl separat zuschneiden mt dem Strich nach oben, oder? Liege ich falsch? Gruß Rarity
  5. Siebenstein Genau das habe ich gemeint. Vielen Dank für die Links. Die Anleitungen sind super, hab sie mir grad ausgedruckt. Hatte zwar auch gegoogelt, aber irgendwie nicht das Richtige gefunden. Ich habe inzwischen eine schöne Sammlung an Wollgarn, das sich teilweise auch aufdrehen lässt, so dass man die Dicke anpassen kann. Und ich bewahre alle Originalgarne auf, wenns welche dazu hatte. Bei mir gibts oft Löcher, dort wo der Pulli zwischen Gürtelschnalle und Bürotischkannte scheuert oder am Ellenbogen. Mein Mann schafft es Löcher an den unmöglichsten Orten zu produzieren Danke auch allen andern für die Tips. Gruss Rarity
  6. Hallo, hat etwas gedauert, bis ich wieder hier sein konnte. Mein Compi musste neu aufgesetzt werden Danke für eure Antworten. Applis und Stickereien habe ich auch schon drauf gemacht, auch auf Pullis von meinem Mann. Das geht halt nur, wenns nicht grad mitten auf dem Bauch ist. Mein Problem sind die grösseren Löcher, also mehr als 2-3 Maschen. Ich meine mal im Handarbeitsunterricht gelernt zu haben, dass man zuerst Fäden wie einwebt und die dann als "Gerüst" braucht um das Loch mit Maschenstichen zu schliessen. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Kennt ihr das? Grüsse Rarity
  7. … wie macht ihr das? Mein Mann und ich tragen gerne solche Pullis und Jäckchen (ich) aus Wolle und Kaschmir. Immer mal wieder muss ich kleine Löchlein flicken, weil das Teil sonst noch fit ist. Ich versuchs dann jeweils mit Stopfgarn und Maschenstichen, aber meistens ist das mühselig und das Resultat nicht befriedigend. Gibts irgendwelche schlaue Lösungen? Für ein paar Tips wäre ich euch dankbar. Rarity
  8. Toll, dass du uns das so genau zeigst. Ich habe das Buch auch. Bisher habe ich allerdings den Aufwand gescheut, obwohl ich die Kleider super finde. Ich schaue dir gerne weiter zu und vielleicht packts mich dann auch ... ;-) Gruss Andrea
  9. Hallo, "Boby" steht bei mir im Büro (Innenarchitektin ;-). Praktisch ist der nur, wenn er wirklich "rundherum" gebraucht wird, d.h nicht an der Wand stehen muss. Vieleicht hilft dir das Stichwort "Caddy" weiter. Im Sanitärbereich gibt es auch solche Möbel, vielfach auch mit praktischen Fächern (oben drauf, anstelle eines Deckels) für Kleinkram. Gruss Rarity
  10. Hallo Ich möchte doch noch einmal für das rosa Hemd voten. Nicht so Schweinchenrosa eher ein kühles leicht ins bläuliche. Ich kenne einige Männer, die gerne und sehr gut rosa tragen, vor allem Wintertypen. Dazu ein graubrauner Anzug (auch kühler Ton). Also mein Cousin trug zur Hochzeit meines Bruders diese Farben (Anzug grau/braun mit rosa Nadelstreifen, Krawatte auch rosa) und sah hammermässig aus. Ich finde es braucht etwas Mut zu rosa, aber wenn man(n) genau den richtigen Ton finden, kann das sehr gut aussehen. Gruss Andrea
  11. Hier gehts zum Archiv: Archives - burdafashion.com Grüsse Andrea
  12. Danke Kerstin Benutzt habe ich schon eine neue Stretch-Zwillingsnadel und eingefädelt hatte ich auch mehrmals. Ich setz mich gleich noch einmal hin und versuchs nochmal. Vielleicht gehts wenn wir beide ausgeschlafen haben (mein, ansonsten äusserst zuverlässiges, Maschienchen und ich). Gruss Andrea
  13. Hallo zusammen Ich versuche hier grad den Saum an einer Faserpelzjacke zu flicken. Da ich zu faul bin meine Coverlock umzufädeln, wollte ich das mit der Näma machen (es sind nur zwei ganz kurze Stückchen). Es ist schon sehr lange her, dass ich das das letzte Mal gemacht hatte und das noch auf meiner alten Bernina. Also entweder mach ich was falsch oder ich mach was falsch. Nach ca. 3 Stichen gibt es ein grosses Gewurstel mit dem Unterfaden und die Nadel bleibt stecken. Ich habe alle drei Fäden in der Hand gehabt bei Nähbeginn, daran kanns nicht liegen. Habs auch versucht mit dem Unterfaden durch die Oese bei der Spule. Zu erwähnen wäre noch, dass ich auf einer Bernina Aurora 430 nähe. Wagt jemand eine Ferndiagnose? Gruss Andrea
  14. Rarity

    Bernina 2000DE

    Danke Peter Wie muss ich das verstehen, dass es nicht viele Leute gibt, die sie einstellen können? Ist das schwieriger als bei anderen Maschinen? Gruss Andrea
  15. Rarity

    Bernina 2000DE

    Danke für Eure Auskunft. In der Zwischenzeit habe ich mich beim Näma-Händler schlau gemacht. Er meint auch: gute Maschine, aber niemals für den Preis kaufen. Falls eine Revision fällig ist, würde die in der Schweiz 250-300 Fr./160-190 € kosten. Für den Preis läge dann locker eine neue Machine von Bernina drin. Also, mal sehen wie ob sie sich noch runterhandeln lässt. Gleichzeitig habe ich jetzt noch eine 2000DCE im Auge, leider fehlt das Cover-Zubehör. Was wäre das denn und kann man das heute noch dazu kaufen, bzw. passt das heutigen Zubehör auch auf die alten Maschinen? Grüsse und Danke Andrea
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.