Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

nowak

Administrators
  • Content Count

    39,532
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by nowak

  1. Die Mods, Admins und auch die meisten User hier schätzen es, wenn Neulinge sich der Diskussionskultur dieser Plattform anpassen.

     

    Wir verstehen uns hier grundsätzlich als Gemeinschaft, so dass wir auch Informationen zu den Themen hier (Nähen, Handarbeiten... was so dazu gehört) gerne öffentlich teilen. Denn auf einen der fragt, kommen erfahrungsgemäß im Laufe der Zeit noch viele andere mit dem gleichen Problem und die freuen sich, wenn sie die Antworten auch gleich lesen können.

     

    Private Nachrichten sind eher für... nun ja... Privates gedacht. Nachfragen, wie es der Oma geht, ob das Kind den Brechdurchfall gut überstanden hat oder ob es der Pfote des Hundes wieder besser geht. Themen, die persönlich sind und nichts mit den Themen dieser Plattform zu tun haben.

     

    Selbstverständlich steht es jedem frei, eine andere Diskussionskultur zu bevorzugen. Und es gibt bestimmt ganz viele Plattformen im Netz, die andere Grundsätze verfolgen. Dann sucht man sich da einfach eine aus, deren Diskussionskultur einem gefällt. Das ist ja das Schöne an der Vielfalt.

  2. vor einer Stunde schrieb TOM_MUE:

    Würde mich sehr freuen wenn ich per. PN einen Link bekommen könnte.

     

    Einen Link wofür und warum per PN?

     

    Einen Link auf einen Hersteller, der Name eines Programms, das das kann?

    Ja warum denn per PN? Das ist doch für andere mit dem gleichen Problem auch interessant. Warum dürfen die das nicht wissen?

     

    Oder meinst du den Link auf eine Kaufquelle?

    Danach fragen wir hier in egal welcher Form ausschließlich bei den Kleinanzeigen. Das kostet auch nichts, nur einen neuen Thread mit der Frage dort aufmachen.

     

    "Schick mir einen Link, weil ich weiß, dass meine Frage nicht erlaubt ist." macht es jetzt wirklich nicht besser...

  3. vor 28 Minuten schrieb Ariadne_naeht:

    Ich dachte, ich könnte vielleicht einfach einen Thread zu dem Projekt machen, den gegenwärtigen Stand mit Fotos vom Probeteil und meine Überlegungen posten, dann können andere meinen Prozess nachvollziehen, und vielleicht kommt auch der eine oder andere hilfreiche Rat. Und wenn nicht, könnt ihr eben einfach mitlesen und das Projekt verfolgen, das gibt dann hoffentlich Motivation... Aber ich weiß nicht so richtig, wo so ein Thread hingehört.

     

    Das ist ein klassischew WIP (Work in Progress)

     

    Und heißt hier auf Deutsch: "Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse". ;)

  4. Ich glaube, die Menschen, die so gar keine Budgetbegrenzung haben dürften sehr selten sein...

     

    Aber auch wenn man seine persönliche Obergrenze hat (die sich ja ggf. auch nach dem Verwendungszweck richtet... für einen Schlafanzug habe ich auch andere Preisvorstellungen als für ein Businesskostüm...), ist das für mich kein Grund für genereller "der Stoff ist wieder teurer" Gejammere.

     

    Da wird gerne gejammert, dass man selber nicht so viel Geld für Stoff ausgeben will, daß das früher alles billiger war. Aber dass der Stoffhändler vielleicht auch noch von irgendwas leben will und muß... an die Seite der Medaille denkt keiner.

     

    Und was mir im Detail auch schon öfter aufgefallen ist... oft basiert das Gejammere darauf, dass ein bestimmtes Stoffgeschäft (oder ein bestimmter Onlineshop) zugemacht hat, was besonders billig war.

    Nur warum das zugemacht hat... daß das vielleicht einfach deswegen war, weil der Eigentümer mit den geringen Preisen für den Endverbraucher einfach selber nicht genug zum Leben hatte... :o der Punkt wird gerne ignoriert.

     

     

  5. vor 3 Stunden schrieb SiRu:

    Ähm.. Kleidung gehört in's normale Budget, das ist im Monats/Jahresplan drin.

    Schuhe und Unterwäsche ebenso wie Haushaltstextilien...

     

    Ja, so haben wir das mit dem Mitbewohner auch gehandhabt, vor allem als das vorhandene Geld weniger war.

     

    Es gab ein Haushaltsbuch und es gab für verschiedene Posten Budgets. Wenn das Budget "Kleidung" in einem Monat nicht aufgebraucht war (was durchaus vor kommt, man braucht ja nicht immer was), wurde es in den nächsten Monat übertragen. Und ein Blick ins Buch zeigte, was gerade da ist.

     

    Wobei wir uns bei größeren Sachen wie einem Mantel, Anzug/Kostüm oder Schuhen, die ggf. den kompletten Posten verbraucht haben ggf. schon auch abgesprochen haben, damit nicht beide auf die gleiche gute Idee kommen, das jetzt zu kaufen... Aber wenn es um ein Hemd, eine Krawatte, Unterwäsche, Strümpfe, Shirts... ging, dann konnte man das auch spontan kaufen. Etwa wenn man(n) nach dem Büro noch im Kaufhaus war und feststellte, dass seine bevorzugte Hemdenmarke grade im Supersonderangebot war und er da noch drei in häufig benutzten Farben mitnehmen konnte.

     

    Wirklich günstige Gelegenheiten sind nicht häufig, aber da muß man dann oft zugreifen.

  6. vor 43 Minuten schrieb kassandrax:

    Meine Mutter z.B. nutzt für Kuchen und Plätzchen echte Butter, Bio Eier, echte Vanille... und liegt damit bei den Zutaten über dem Preis der Backfilialen - aber dennoch häufig weit unter dem, was sie beim Konditor bezahlen würde.

     

    Nun ja, preislich muß man es dann schon auch mit einem Kuchen in gleicher Zutatenqualität vergleichen, nicht mit einem Rührkuchen in Folie vom Discounter... oder bei einem Billigbäcker. Und da ist zumindest wo ich wohne der Strom nicht so teuer, dass es vom Bäcker in gleicher Qualität billiger wäre.

     

    (Wenn man unter "Backen" versteht, fertige Backmischungen zusammenzurühren und da an zusätzlichen Zutaten auch die jeweils billigste Variante nimmt, etwa Margarine statt Butter und so, dann sieht die Rechnung eventuell anders aus. Dann kann man wahrscheinlich auch gleich kaufen.)

  7. vor 19 Minuten schrieb det:

    aber ein kleiner individueller Freiraum ist auch ganz nett.

     

    (Im Durchschnitt auch der psychischen Gesundheit zuträglicher. Aber wenn es für ein Paar so funktoniert und beide damit zufrieden sind, dann ist es auch okay. Keine Entscheidungen treffen zu müssen hat ja auch was für sich.)

  8. vor 2 Stunden schrieb Gypsy-Sun:

    Die Annahme, dass selbst gebackene Kuchen Geld gegenüber beim Bäcker gekauften sparen, ist ein weit verbreiteter Irrtum: Für einen oder zwei Kuchen den Ofen anzuheizen und ihn anschließend wieder auskühlen zu lassen kostet sehr viel Energie, ein Großteil verpufft ungenutzt.

     

    Ich weiß nicht, was bei euch Kuchen beim Bäcker kosten, hier bezahlen Bäcker nicht nur Zutaten und den Strom oder das Gas für den Ofen sondern Angestellte inklusive deren Sozialabgaben und Krankeversicherung, Kammermitgliedschaften, ggf. einen eigenen Fuhrpark zur Belieferung... und natürlich möchten der Bäcker und seine Familie auch leben.

     

    Es ist zwar sicher energieeffizienter, Kuchen beim Bäcker backen zu lassen, aber für das, was ich in Köln für einen Rührkuchen beim Bäcker bezahlen würde (Stückpreis auf den Kuchen hochgerechnet) kann ich fast die Stromrechnung für den Monat bezahlen. Nicht für den Backofen, für alles... (Oder je nach Bäcker und Sorte des Kuchen sogar ganz.)

  9. Es gibt ja auch nach wie vor günstige Stoffe, ich kann halt nur nicht erwarten, dass ich genau die Qualität in genau der Wunschfarbe bekomme...

     

    Aber das ist in anderen Lebensbereichen ja nicht anders.

     

    Ich habe ein Budget und ich habe Dinge, die ich brauche und Dinge, die ich gerne hätte.

    Meist ist "brauchen" deutlich kleiner als "gerne hätten".

     

    Die Menge an Kleidung, die man braucht, um sauber und unauffällig ordentlich gekleidet zu sein ist klein. Die meisten Menschen bei uns haben deutlich mehr.

    Und wenn es ums Geld sparen geht, dann ist es in vielen Fällen vermutlich günstiger, sich bei kik, h&m, Tk-Maxx... und wie sie alle heißen einzudecken ggf. noch im Ausverkauf. Vielleicht auch mal in einer Farbe, die nicht die komplette Wunschfarbe ist. Was man halt so tut, wenn man etwas braucht. Oder im Sozialkaufhaus.

     

    Wenn ich mich fürs Nähen entscheide, obwohl kaufen billiger wäre, dann kann es dafür gute Gründe geben, aber dann sind wir schon nicht mehr beim "brauchen", sondern beim "gerne hätten".

    Wenn ich gerne mehr Kleidungsstücke hätte, als passend zum Wetter und sauber gekleidet zu sein, ist das auch nicht mehr brauchen.

    Wenn ich Kleidung möglichst billig haben will, um Geld für einen Urlaub alle zwei Jahre zu haben, ist das auch nicht mehr brauchen.

     

    Da spricht auch nichts dagegen.

     

    Nur zu erwarten, dass man immer genau den Wunschstoff in der Wunschfarbe zum Wunschpreis bekommt, das ist halt unrealistisch. Wenn der Preis Prio eins ist, dann gibt es dafür auch Quellen, man muß halt die anderen Wünsche anpassen.

     

    Nicht zuletzt wollen sowohl die Stoffhersteller als auch die Stoffhändler auch leben und Geld verdienen.

    Wenn ich als Käufer erwarte, dass die Hersteller und Händler ihren Preis niedrig halten, damit ich als Käufer mehr Geld in meinem Portemonnaie habe, stelle ich auch nur meine eigenen Interessen über die von anderen.

     

    Und die anderen (Hersteller und Händler) machen das Gleiche, haben ihre Interessen im Blick.

     

    Also kein Grund, sich drüber zu beklagen. :silly:

  10. Organ hat ja die Anti Glue, da gibt es auf Sprühkleber und selbstklebenden Stickvlies keine Rückstände auf der Nadel.

     

    Auf Wonder Tape geht sie auch ohne Probleme, wenn man die Nadel aber hinterher anfasst (Nach langen Nahtstrecken, also eher länger als ein Reißverschluss), klebt sie etwas. Das mache ich dann mit Alkohol wieder ganz weg, bevor ich die Nadel wieder weg packe. Zum einen, weil es im Etui nicht kleben soll, zum anderen weil ich mir nicht sicher bin, ob es dann auf Dauer nicht doch mal zäh in der Naht wird.

     

    Ansonsten klingt die Beschreibung dieser Schmetz Nadel mit großem Öhr auch wie eine typische Stick- oder Topstitchnadel, oder?

  11. Rollatoren gibt es unterschiedlich breit und in unterschiedlichen Bauformen. Sinvollerweise solltest du den deiner Mutter ausmessen, damit es dann auch passt.

  12. Hm... soweit ich das sehen kann, wurden die Dateien selber gar nicht hochggeladen bzw. sind nicht im System. (Und geändert hast du deinen Beitrag zwei Mal, das zeigt mir das System an.)

     

    Hast du hier auf der Plattform schon mal erfolgreich Bilder ins Forum hochgeladen?

     

    Und hast du es diesmal genauso gemacht?

     

    Und kannst mal in den Spielplatz gehen und mit einem beliebigen Photo das Hochladen ausprobieren. Und wenn es nicht geht, mal auf Fehlersuche gehe. Oder mal in den Unferoren zu PC und Internet-Problemen gucken, ob jemand schon mal die gleichen Probleme hatte und was die Lösung war.

     

    Generelle Probleme beim Hochladen sind im Moment jedenfalls nicht bekannt.

     

     

  13. (Stichwort für oft auch kostenlose Schnitte ist "wearable Blanket". Ob man das als Poncho oder vorne offen arbeitet kann man variierieren und sich dann unten noch einen Sack für die Füße extra nähe, ist kein Hexenwerk. Teilbare Kunstsstoffreißverschlüsse gibt es zu kaufen, wobei man eventuell eine Sonderlänge braucht. Die ist dann etwas teurer. Aber sollte zu finden sein. Oder man nimmt Einschlagdruckknöpfe. Nicht so schön vielleicht, aber mit ähnlicher Funktionialität.)

  14. Mal so über den Daumen gepeilt... das Ding ist etwa 2m lang, da es weit ist, braucht man also sicher 4m Stoff oder etwas mehr. (Kapuze, Ärmel... könnte sich aus den Seiten noch schneiden lassen) oder nicht.

     

    Was der Stoff kostet, kommt dann sehr auf die Qualität an. Wenn es eine halbwegs gute sein soll, hast du schon mal 50€ dafür.

     

    Dann müßte jemand, wenn er nicht einfach eine Ärmeldecke näht, versuchen, dieses Patent nachzuarbeiten. Position der Reißverschlüsse, Falttechnik, Nähte genau wo plazieren, damit das so passt? Was einige Stunden Arbeit bedeutet. Also nur um rauszufinden, wie es gemacht wird. Ggf. auch noch Stoff für Fehlversuche.

     

    Und... wenn jemand das im Auftrag für dich näht, dann verletzt er damit ggf. auch noch das Patent des Hertellers. (Die behaupten, eines zu haben) und kann sich strafbar machen.

     

    Wenn du es für dich selber ertüftelst und dir nähst, ist das erlaubt, aber wenn man es für andere macht, also gewerblich (alles andere wäre dann wieder Schwarzarbeit und auch ungesetztlich), dann verletzt  man ein Patent und es ist nicht erlaubt.

     

    Also fürchte ich... entweder du nimmst eine andere Ärmeldecke, wie es sie zu kaufen gibt oder einen legal erworbenen Schnitt... oder du bezahlst das Original. :o

     

    Oder tüftelst und nähst es selber. Das darfst du.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.