Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Marie-Arlette

Members
  • Content Count

    43
  • Joined

  • Last visited

About Marie-Arlette

  • Rank
    Immer mehr auskunftsfreudig

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Stoffmadame Ja, das war bereits eine Frage, die ich beim Aufhängen der Wäschestücke hatte. Patchwork und Quilten stammt aus den Ländern ohne metrisches System. Da lieber dann doppelt nachfrage, welche Einheit gemeint ist. Stimmt x.5 ist ein starker Hinweis, dass das metrische System gemeint ist. War Nähfüsschen, Seidenpapier und Faden abholen und rasch sehen, was haben die für "Rahmenstoffe". Offenbar gibt es Baumwollstoffe für Bettanzüge, die sich mit ihrer Breite von über 2,5m auch für Patchwork Decken eignen. Sah einen in einem hellen und warmen Gelbton...
  2. Hallo Danke ist ganz lieb für die vielen Beispiele. Es wird 100% nichts mit diagonalen Nähten. Jedenfalls bei der ersten Decke. Erste Stoffe sind gewaschen und trocknen. Über das Wochenende möchte ich alle Stoffe durchsehen, waschen, dann anfangen zu bügeln und farblich arrangieren. Viele Fragen kreisen im Kopf: Beim Aufhängen bereits mit dem Gedanken gespielt, was wenn nur lila, gelb, rosa, rot und grün benutzt wird, nichts mit blau, höchstens hellblau, ev. noch beige Töne? Welches sind die kleinsten Teile, was für eine durchschnittliche Grössen kommen bei den Stoffen in Frage. Wenn Stoffe kleiner sind als die gewählte Grösse, wie an die anderen angleichen? Diese Quadrate mit Balken rundherum gefallen mir. Sollte ja möglich sein ein paar von diesen zu nähen und in den Rest einfügen. Wie breit sollen die Balken sein, wenn sie Quadrate einrahmen? Wenn ein Rahmen, was für eine Farbe? Weissliche Rahmen heben die einzelnen Quadrate schön hervor, das schaut super aus. Wie viele Quadrate ergeben die einzelnen Stoffe, wie viele total, wie anordnen? Und nach dem Durchsehen der Link mit den Memory Quilts sehe ich Hemden und Blusen plötzlich aus einem anderen Blickwinkel, zumindest die Rückseite. Wenn die Ideen weiter so sprudeln, reicht es für drei Decken. Auf alle Fälle bin ich sehr glücklich, etwas neues entdeckt zu haben, dass sich gut zwischendurch nähen lässt.
  3. @Anja Von den Formen her, ganz sicher Quadrate und Rechtecke, nur waage- und senkrechte Nähte. Die Memory Quilts, gehen wie die Fat Quarters, in die gewünschte Richtung. Werde die Stoffe zusammentragen und wahrscheinlich lassen sich zwei Decken nähen.
  4. Hallo zusammen Herzlichen Dank für die Fotos, Vorschläge und Links. @Loni Wunderschöne Sternendecke, doch so ein Motiv traue ich mir noch nicht zu. @Sabine Die Fat Quarters mögen einfachere Muster sein, für mich sind sie perfekt. Man kann ja grössere Quadrate und Rechtecke mit schmaleren Balken kombinieren. @Stina "Wenn es wirklich Stoffe sind, die geliebt und gestreichelt werden, dann finde ich eine Decke eigentlich auch das passende Projekt dafür." Mir ist ein Teppich von meiner Mutter in den Sinn gekommen. Den hat ihre Grosstante gewebt bei der ihre Mutter aufwuchs. Und irgendwo in diesem Flickenteppich ist Mutters rosa Haarschleife, die sie als Kind trug. Und mit den Fat Quarters könnte ich etwas ähnliches kreieren, bloss eine Decke anstatt einen Teppich. Der Webrahmen fehlt, bleibt nähen. Hab einiges an Stoffen in der gleichen Kiste. Stofffetzen, die nicht gekauft wurden, sondern geerbt oder geschenkt bekommen, nicht weggeworfen worden, weil mit dem Kleid oder Kissenbezug Erinnerungen verknüpft sind. Bin nun dabei solche Stoffe auf einen Haufen zu legen und aus der wird es eine Fat Quarter Patchwork Decke geben. Damit wäre dann die erste Patchwork Decke auch gleich, was sie früher war, die Weiterverwendung von Resten. All diese Stoffe sind mit Erinnerungen verwoben und deshalb möchte ich sie nicht arg zerkleinern. Das Gefühl DAS will ich machen, ist da. Wenn die Stoffe beisammen sind und die Idee von eine Muster, stellen sich wieder gefühlt 1000 Fragen. Einen schönen Start in ein erholsames Wochenende und bleibt gesund! PS: Ob diese Stoffe für die gleiche Decke verwendet werden, hängt nun in der Schwebe... Sie könnten für eine 2. Decke in Frage kommen. Naja, mit so einem Verlauf hab ich nicht gerechnet... Fix ist nun: Fat Quarters mit Erinnerungsstoffen.
  5. Hab das Bild vergessen einzufügen... Danke, werde Fat Quarter nachsehen. Habe von Patchwork Null Ahnung und bin froh um jedes Stichwort.
  6. Hallo zusammen Hab in der Stoffschachtel 12 Baumwollstoffstücke mit den Massen 54x44cm. Hüte die wortwörtlich seit Jahrzehnten. Es fehlt die was-soll-ich-damit anfangen Idee. Patchwork? Ok. Hab ich noch nie gemacht. Was ich immer gern gemacht hätte eine hübsche Tagesdecke für ein Bett und abends Kuscheldecke auf dem Sofa zum TV gucken. Etwas multifunktionales. Nur, was für ein Muster? Passen die Farben, worauf achten? Oder in Kleidungstücke einnähen, wo mit diesen Massen? In was für ein Kleidungsstück könnte man sie einarbeiten. Tasche weniger. In ein ganz anderes Nähprojekt einfliessen lassen? Yogakissen? Riesenkissen? Wenn klein, dann etwas sehr praktisches. Keines dieser kleinen Kissen. So und nun bin ich sehr gespannt auf eure Ideen. Ganz lieben Dank schon im Voraus.
  7. Oh, nun hat es gleich ein paar Oberteile, die gefallen mir sehr gut... Und das sonnengelbe Kleid mit V-Ausschnitt find ich immer noch sehr hübsch, jedoch das schwarze mit den Ärmeln aus Spitze gefällt mir nun gar nicht mehr. Wahrscheinlich kommt ein Sternchen zu dieser Ausgabe dazu, weil es doch ein paar ungewöhnliche Oberteile hat.
  8. Musste ganz kurz an die Wiederholungen von Louis de Funès Filmen im August denken. Obwohl die Schnitte total unterschiedlich sind. https://cinematographicblog.files.wordpress.com/2014/08/le-gendarme-et-les-gendarmettes-3.jpg Nein, bist nicht die einzige.
  9. Hallo Kerstin Ja, Nicki muss es sein. Ich fand den Stoff unter "Plüsch" in lauter Pastellfarben. Das Polaroid-Foto Anfang der 80er von ihm im rehbraunen Pulli und mir im himmelblauen Manchesterkleidchen, beide in Gummistiefeln, hab ich immer noch.
  10. @Machi Lieben Dank. Auf die Idee wäre ich wohl nie gekommen, weil ich die Naht mehr mit Nähen als mit Sticken in Verbindung gebracht hab. Doch ja, am Ende ist es eine Stickerei... Das hilft sicher die Wahrscheinlichkeit von Wulstbildungen zu senken.
  11. Hallo Stoffmadame Der Zickzack, mit dem würde ich mich auch begnügen, normalerweise... Es ein schottisches Karomuster vor über 5 Jahren gekauft. Der Stoff soll als Bordüre(?) rund um einen Poncho aus Mantelstoff genäht werden. Und ich hab mich in der Breite vertan, denn ich brauche nicht vier Bahnen, sondern mehr. Da sowohl das Kürzen des Ponchos und das Weglassen des Schottenmusters nicht in Frage kommt, weil das würde bedeuten Abschied nehmen von einem längeren Poncho mit schottischem Karomuster am Saum... Wie heisst es? Man wächst an den Herausforderungen? Wo kann der Stoffe wieder zusammen genäht werden, wo wieder trennen und alles so, dass man vom Zuschneidefehler so gut wie nichts davon merkt? Und der Stoff hat eine 5mm rote Linie die sich wiederholt... Wenn ich den karrierten Stoff falte, annähe und bügle, müsste am Ende der Satinstich genau auf der Stoffkante des Ponchos auf der Vorder- und Rückseite zu liegen kommen. Mal sehen, wie es wird. Heute Abend hab ich die Zeit den Satinstich zu vollenden. @SiRu Ja, an so extrem flutschigen Satin dachte ich... Hab bereits einen Blusenstoff (schon gewaschen und zusammengelegt), der ein ganz wenig Satinoptik hat und ein Schnittmuster für eine Super Easy Tunika für einen solchen Stoff. So wie es ausschaut, muss ich diese Woche rasch ins Stoffgeschäft und noch mehr vom tiefroten Faden kaufen. Die Raupennaht verbraucht mehr als eingeplant. Und wie sich die Zahlen entwickeln... Ein Lockdown könnte kommen. @NadelEule Vielleicht findet sich die Antwort und die Raupennaht wird auf einen "Flutsch" genäht werden können, das wäre auf alle Fälle super. Und wenn nicht... Dann tröstet das Gefühl nicht allein auf weiter Flur mit diesem Problem zu stehen. Den Obertransporteur, hab einen kürzlich erworben. Als ich gestern damit nähen wollte, ging wieder einmal nicht. Das ist eh eine Frage für den Nähmaschinenladen, weshalb dieser Nähfuss einmal funktioniert und einmal nicht. Hoffe auch hier, dass das Problem vor der Maschine sitzt und nicht die Maschine... Wie erwähnt, hätte mir nie vorstellen können, dass Nähen mich vor so viele Rätsel stellt. Einen erholsamen Abend
  12. Hallo zusammen Herzlichen Dank für eure Fragen und Tipps. Leider gibt es immer noch die Momente, wo die Maschine nicht mehr weitertransportiert. Dann hab ich entweder Glück und mit ein bisschen Nachhilfe geht es weiter oder nicht. Wenn nicht, dann die Verdickung auftrennen, Vlies hinten draufbügeln als "Kleber", Naht neu ansetzen und weiter. Glaube nicht, dass Raupennaht nähen, so ablaufen sollte. Rausfinden warum, wäre lehr- und hilfreich für die Zukunft. Hab noch ca. 2m Stoffbahn um die Raupennaht zu perfektionieren. @ Paulinek Du hast Recht, den Teststoff hab ich nicht auseinandergeschnitten und hinten Vlies draufgeklebt... Die Testbedingungen waren anders, bloss der Stoff stimmte. Zum Glück verschiebt sich der Stoff keinen Millimeter und es verzieht ihn nicht (Finger gekreuzt, Holz angefasst). @Stina Ich hoffe sehr, dass das Problem vor und nicht in der Maschine liegt. Ersteres scheint mir kostengünstiger zu lösen. Ja, hab ein Probestück aus dem Nähmaschinenladen bekommen. Werde es dafür auch benutzen. Satin... Daran wage ich noch nicht einmal zu denken. Da fang allein beim Gedanken an diesen Stoff an zu schwitzen. Dass jede Naht und jeder Stoff und allein jede Naht auf dem gleichen Stoff so viele neue Herausforderungen stellen kann, damit rechnete ich ehrlich gesagt nicht. Gut, dass es euch gibt. Schönen Wochenstart
  13. Hallo SiRu und Lehrling Ganz herzlichen Dank für eure Antworten. - Fadenmaterial, ganz einfacher Baumwolle. Nix ungewöhnliches, einfacher geht es kaum und Faden aus dem Stoffladen. - Beim Stoff, der schön aussehen soll: gewaschen, wie der sehr ähnliche Teststoff. - Hab Nadel gewechselt, sah in ihr keine Ursache, da die gleiche Nadel auf den Teststrecken 1A Arbeit leistete. - Da die Raupennaht, ein sehr dichter Zickzack, die Stoffteile zusammennähen soll, ist als "Klebstreifen" Vlies darunter. - Der Nähfuss ist inzwischen gewechselt, hab einen gewählt, der hinten eine Auslassung hat (einer für Muschelsäume). Geht mit diesem Nähfuss deutlich besser. Von es näht sich "wie geschmiert"deutlich entfernt, aber wenigstens schauen die Streckenabschnitte, die entstehen bis es wieder klemmt, sehr schön aus. Und mit dem Vlies hinten kann man Fäden verkleben anstatt verstäten. Passe sehr genau auf und immer noch unklar, weshalb die Maschine plötzlich zu stocken beginnt. Bin soweit zu überlegen, die Maschine in den Service zu bringen. Wenn es nicht Sonntag gewesen wäre, ich hätte einen Permanentmarker in passender Farbe gekauft mit Vlies hinten zusammengeklebt und auf der Vorderseite mit dem Marker die Linie "rekonstruiert". Denn mit der Raupennaht steh ich auf Kriegsfuss, schon seit dem Testen aller Stiche mit der Maschine. Damals dachte ich: Ach, lass es. Wann brauchst je eine Raupennaht? Vergiss es. Weiter zum nächsten Stich. Tja und da geschieht das Missgeschick beim Zuschneiden und die Raupennaht die einzige Lösung. War ja mehr als erstaunt und sehr misstrauisch als heute die Testnähte so gut klappten. Seufz. Wer hat da anfänglich gedacht, och mal ein ganz einfaches Nähprojekt zwischendurch zum Entspannen? Alles nur Grad- und paar Zickzackstiche. Den Poncho mit Saum im Schottenmuster, da gibt es nichts, was dir Kopfzerbrechen bereiten wird.
  14. Hallo zusammen Weshalb ich eine Raupennaht brauche? Darüber hänge ich den Mantel des Schweigens. Nur so viel: Sehr knappe Stofflänge und Karos falsch gezählt. Test bei Jeans: Raupennaht perfekt. Teste bei einem Stoff in gleicher Webart und Dicke, wie den Stoff, den ich zusammentackern will mit der Raupennaht. Raupennaht perfekt. Die Probe aufs Exempel: Und die Maschine beginnt den Stoff einzuziehen und eine Wurst zu produzieren. Nicht zum ersten Mal. Seufz. Ich versteh es nicht. Die Fadenspannung müsste stimmen, das Nähtempo auch. Hab unten die Fadenspannung leicht an der Kapsel gelockert. Und die Testnähte waren alle 1A. Was übersehe ich? Ganz lieben Dank für mögliche Fehlerquellen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.