Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Marie-Arlette

Members
  • Content Count

    122
  • Joined

  • Last visited

About Marie-Arlette

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Sorry für die späte Antwort. Ich hatte eine winzige Seite mit Mustern, zusammen bisschen mehr Fläche als ein Zierkissen, deswegen reichte für mich eine Plastikbox in der Badewanne und die Stoffe drin liegen lassen. Die gelben, hellblauen und rosa Stoffe ergaben eine lila Lauge. Abgeschabt, ausgewrungen und auf die Heizung gelegt. Wie lange? Ich guck halt ab und an was der Leim macht. Wenn er weich, weiss und gummig wird, kann man es versuchen. Von wenigen Minuten bis 24h, kommt auf den Leim und die eigene Geduld an. Benutz eine alte Re
  2. Liebe Stoffmadame Heute Abend schau ich mir die anderen Videos an. Weil es gibt mehr als einen Weg. Finde sicherlich das Video. Einen erholsamen Samstag und Sonntag.
  3. Guten Tag Stoffmadame Lieben dank für das Video. Die Methode gefällt mir. Für die Zukunft ist sie gemerkt. Da der Quilt wieder auseinander genommen wurde im Absteppprozess, geht diese Methode nicht mehr. Mit dem Obertransporteurfuss kann ich ca. 1cm vom Rand zwei Stoffbahnen (oben und unten) annähen. Dann werden die umgeklappt, die obere Stoffbahn an den zweiten Teil mit der Näma genäht. Die beiden Quiltteile sind verbunden. Der Graben zwischen den Teilen wird mit einer Vliesbahn gefüllt. Zuletzt die untere Stoffbahn umklappen und von Ha
  4. Die Klebstreifen an den Mustern vom Dekostoff gingen relativ leicht weg, brauchte bisschen Zeit. Die Stoffe von ihrer Unterlage abreissen, dann einweichen in lauwarmem Seifenwasser, das Wasser wird bunt, die Stoffe entfärbten sich trotzdem nicht merklich. Dann die feuchten Papierstreifen, die überhaupt noch drankleben, mit einem Messer abkratzen inkl. Leim. Das Wasser macht den Leim gummig, was das Entfernen erleichtert. Die Stücke dann Bügeln (mit der schönen Seite nach unten und den Leim vom Seidenpapier aufsaugen lassen. Was noch bleib, ist eh auf der Rücksei
  5. Hallo Stand heute vor einem Schaufenster mit Pfaff und Bernina und darunter war die B325 und B335, sowie Pfaff Maschinen. Hab eine Bernina 1008 und sonst nie mit komklett anderen Maschinen der gleichen Marke oder einer anderen Marke genäht. Behaupte mit der Bedienungsanleitung, den Angaben auf der Maschine und den Tutorials im Netz kann man die B325 sowie B335 ohne Schwierigkeiten bedienen lernen. Was ich an Pfaff und Brother Maschinen sah, kam mir ungewohnt vor, doch den Eindruck, so komplett anders werden die nicht sein, kam auf. Ist wahr
  6. Hallo Wenn du andere Nähfüsse hast, schau sie dir an. Der für den alten hat anstatt zwei Halterungen links und rechts, nur links eine, aber sonst müsstest du sie zuordnen können zu Nähfüsschen, die du schon kennst. Zudem ragen zwei schmale Zacken in die Höhe. Ich schicke dir gleich ein Foto per PN für die alte Serie, die mit den schwarzen Zahlen.
  7. Abschliessender Bericht für diejenigen die es interessiert, ob und wie das Problem behoben wurde. Das Ergebnis mit der Hilfe bisher: Nun noch: - Die 11 Teile gebügelt, ohne den Vlies nicht zum Schmelzen zu bringen. - Quiltnadeln eingesetzt (2. Laden hatte die). - Quiltnadel 90 eingesetzt. - Dekofaden eingesetzt (bisschen dicker als der reguläre Nähfaden.). - Oberfadenspannung minim gelockert. Ergebnis jetzt: Die Naht ist zu 99% regelmässig und schrumpft den Stoff nicht, was man schön a
  8. Hallo Schaut toll aus. Wie wäre es mit Gummifäden quer einnähen auf der Innenseite, dass die Strickware sich nicht zu sehr dehnen kann. Und weil es Unterwäsche ist, ein "Hüftband" stricken ähnlich den anderen und es quer legen? Die Farben sind so fröhlich, genau passend für die grauen Tage im Winter.
  9. Dem feinfühligen bedienen des Fusspedals... 2-3 Stiche und dann fertig, das geht ab und an und meist nicht genau dort, wo es hätte sein sollen. Mit dem Handrad ist's genauer. Wenn es wärmer wird, werden es vielleicht paar Zenti- und nicht paar Millimeter Naht, dann sind die dicken Socken wieder weg. Das Anfreunden mit dem Pedal geht nun, langsam.
  10. Hallo Stoffmadame Quilting umfasst einige neuen Wörter und manche fallen mir meist weder in Deutsch noch Englisch ein. Der Zickzackfuss (Nr. 0) hat ein breites Stichloch und unterm Fuss Platz für die Naht damit der Nähfuss leichter über den Stoff gleitet. Der Nähfuss für alles (Nr. 1) hat ein breites Stichloch, aber unterm Fuss nicht den gleichen freien Raum. Meine Mutter hat beide und man sieht und fühlt durchaus einen Unterschied beim Nähen. Wie immer, man kann alles mit ganz wenigen Nähfüssen nähen, doch manchmal macht ein kleiner Unterschied viel aus
  11. Hallo SiRu Kannte bis jetzt Garne für feinere Stoffe und für Jeans. Nach Fotos von Monofilfäden war der erste Eindruck, soll gefischt werden? Silk, egal in welcher Dicke treibt mich beim Basteln die Wände hoch, so glitschig und flutschig. Angeblich liegt der Vorteil dieses Fadens an seiner Elastizität in der Länge. War eine Seite über Naht- nicht Nähfäden, wo die verschiedenen Vorteile sowie Nachteile von gezwirnt bis monofil übersichtlich aufgelistet waren. Inwieweit das sich auf einen Nähfaden übertragen lässt, keine Ahnung. Wird wahr
  12. Hallo Stoffmadame Danke für den Tipp mit der 90er Universalnadel. Ein baldiger Ausflug in einen Laden steht an für Nadeln und Faden. Empfohlen wird ein Deko- oder Monofilfaden. Weiss nicht ob diese Empfehlung aus ästhetischer oder aus technischer Sicht erfolgt. Noch nie mit einem Deko- oder Monofilfaden gearbeitet und das ist Grund genug das auszuprobieren. Mal gucken, was es für schöne Farben hat. Ist auf alle Fälle mal anderes als weiss. Und bin bereits jetzt gespannt, wie sich die Naht aussehen wird. SiRu Auf
  13. @Akinom Ja, hatte das auch ausprobiert. Momentan bleibt dieses Loch im Finger leer, weil Knötchen, weder oben noch unten genäht werden. Ist ein Hinweis, der auf alle Fälle in die Bedinungsanleitung unter den Notizen eingetragen wird, damit er nicht wieder in Vergessenheit gerät.
  14. Hallo Stina Bis jetzt Nadeln mit Kugelspitze, Jeansnadeln und die normalen Nadeln gehabt. Fürs Quilten die 80er Nadel genommen. Dicke des Sandwiches Ca. 7mm. Das dünnste Kunststoffvlies und zwei Baumwollstoffe. Sollte keine Schwierigkeiten für das Arbeitstier machen, nehm ich einmal an. Nähgarn Den Nähfaden passend für 80er Nadel. Rollfuss Nr. 55 Schien mir passend. "Auch zum Quilten und Verarbeiten von mehrlagigen Stoffen ist er ideal. Der Rollfuß Nr.55 besitzt ein Rad mit strukturierter Oberfläche. Damit roll
  15. So, fast perfekt. Der Stoff schrumpelt noch, aber am Aussehen die Stiche sind so, wie sie sein sollte. Ganz lieben Dank, morgen klappt es sicher mit dem Nähen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.