Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

SpiSto

Members
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

About SpiSto

  • Rank
    Neu im Forum
  1. Wollte euch die frohe Botschaft gleich sagen: Ganz normale Nähmaschinennadeln haben mein Problem gelöst! Grade hab ich es vesucht - kann es noch gar nicht glauben, aber ich hab jetzt mit verschiedensten Stoffen Probenähte über ein oder zwei Lagen genäht - und die Maschine schnurrt und schnurrt ganz wacker. Danke euch, dass ihr mich hartnäckig auf die richtigen Nadeln hingewiesen habt. Hätte ich nun wirklich nie gedacht, dass es daran liegen könnte: 1. nähe ich seit dem ersten Nadelwechsel mit Overlock-Nadeln - und das ging lange gut. 2. nähe deshalb mit Overlock-Nadeln, weil ich zum ersten Wechsel im Nähmaschinengeschäft nach den richtigen Nadeln gefragt hab, dort kannte man die Gritzner, weil in Kursen ab und an mit ihr genäht wurde und man sagte mir, ich bräuchte Overlock-Nadeln. Ich denk aber gar nicht weiter drüber nach, denn wenn es jetzt klappt, dann ist das super. Schade nur, dass jetzt die Babylock-Kombimaschine (Ovation) mit der ich schon einige Zeit eine heimliche Freundschaft geschlossen hab und deren Erwerb nun allmählich aus der Traumwelt in ganz nahe Realität rückte, doch wieder in die Traumwelt rückt ... aber die Mengen an schönen Stoffen, die ich mir durch die eingesparten Euronen kaufen kann, machen alles wieder wett. 😁😁😁 Danke euch nochmal und sehr beschwingte und zu neuen Projekten beflügelte Grüße in die Nährunde🙋🏻‍♀️
  2. Toll, dass ihr mir hier mit euren Ideen und Infos weiterhelft. Zunächst einmal finde ich es irgendwie beruhigend, dass das Problem auch bei anderen auftritt. Ich dachte schon, ich stell mich besonders doof an. Mit dem Stoff hat es nun leider gar nichts zu tun. Egal welcher Stoff - das Teil kriegt einfach an und an (siehe oben) diese Macke. Und das ist einfach wirklich fürchterlich ärgerlich. Ich habe die Gritzner 788. Sie hat am Anfang sehr wunderschön genäht. Inzwischen hab ich sie etwas 1,5 Jahre und seit einiger Zeit mag sie nicht mehr so richtig brav. Ich hab auch die leichten Verschiebungen der Nadel ausprobiert, um zu sehen, ob es wirklich nur eine klitzekleine Kleinigkeit ist - das hat aber nur ganz kurz den Eindruck erweckt, als würde es funktionieren ... Mit der Fadenspannung hab ich schon ziemlich viel herumexperimentiert. Es kommt aber schließlich auch darauf an, dass die Naht an sich in Ordnung ist und das ist der Fall wenn ich zwischen 3 und 4 eingestellt habe. Jetzt habe ich noch eine Sache festgestellt, die ich am Wochenende ausführlich ausprobieren werde: Wie ich zwischenzeitlich verstanden habe, sind die zu verwendenden Nadeln gar keine speziellen Overlock-Nadeln, sondern ganz normale Nähmaschinennadeln. Ich habe bislang (nach Rücksprache mit meinem Stoff-Nähgeschäft) immer mit Schmetz Overlock-Nadeln genäht. Das hat ja auch immer geklappt. Aber da ich nun nach vielen Recherchen verstanden habe, dass die in der Anleitung angegebenen Nadeln normale Nähmaschinen-Nadeln sind, werde ich das am Wochenende noch testen. Wenn das die Lösung wäre, hätte ich ganz viele Overlock-Nadeln zu vergeben, weil ich gerne einen Vorrat an Nadeln im Haus hab. Nichts ist doofer, als ein Projekt wegen fehlender Ersatznadeln abbrechen zu müssen, wenn man grade so richtig im Flow ist. Was mich jetzt ein bisschen erschreckt, ist, dass das Problem auch bei etwas teureren Markenmaschinen auftaucht (Bernina) - weil das wäre eventuell noch eine Ersatzlösung gewesen, dass ich mir ein teureres Gerät zulege … Nochmal DANKE! Ich halte euch auf dem Laufenden - Nähgrüße in die Runde! SpiSto
  3. Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Eigentlich hab ich alles, was ihr vorschlagt, schon gemacht und ausprobiert. Aber ich werde die Hoffnung noch nicht aufgeben und es noch einmal versuchen. Wenn das alles nichts bringt, dann werde ich wohl die Inspektion zahlen müssen und hoffen, dass das klappt. Es ist nur so, dass ich bei Nachfrage im Nähgeschäft die Auskunft bekommen habe, dass ich da mit ca. 100 - 150 Euro rechnen muss. Das finde ich zumindest eine stolze Summe angesichts des Preises der Maschine, denn ich weiß ja nicht, ob das Problem hinterher gelöst ist ... Grüße in die Nährunde!
  4. Hallo in die Runde! Zunächst möchte ich mich nochmal für eure Hilfen und Vorschläge bedanken. Ich hab alles gemacht, was ihr vorgeschlagen habt, auch wenn ich meinte alles schön gemacht zu haben - zunächst hatte ich den Eindruck, die liebevolle Behandlung würde Erfolg zeigen. Nach einer längeren Nähpause wollte ich heute mit frischem Mut ein Projekt an der Overlock fertigstellen ... der Mut wurde ganz schnell zu Ärger und Ratlosigkeit. Das beschriebene Problem ist immer noch oder wieder da. Evtl. gibt es einen Unterschied: der linke Nadelfaden arbeitet ordentlich und sauber, so lange sich nichts ändert, Sobald sich z. B. die Stofflagenzahl ändert (3 zu 2 oder ähnliches) werden sofort Stiche der Linken Nadel ausgelassen - unterschiedlich, wie viele, da könnte ich keine Regel erkennen - bis irgendwann die Naht wieder ordentlich und sauber weitergeführt wird, wobei ich nicht zu erkennen vermag, was dazu führt, dass die Linke Nadel ihren Dienst wieder ordentlich ausführt. Das ist soooooo frustrierend. Hat jemand von euch vielleicht eine Idee, was ich noch tun kann? Oder muss ich wirklich in den sauren (teuren) Apfel beißen und die Maschine zur Inspektion geben.? Undwenn ja, könnt ihr mir eine guteWerkstatt raten? Ich wäre für jeden Ratschlag sehr dankbar!
  5. Zunächst vielen Dank für eure schnellen Antworten. Es handelt sich, so weit ich das sehe - um einen Faden der beiden Nadeln - ich weiß leider nicht welcher es ist. Das Einfädeln ist sicher nicht der Grund - da bin ich nach vielerlei schwierigen Erfahrungen "geheilt" und weiß, wie es geht. Interessant, finde ich den Vorschlag mit dem Putzen interessant. Mit der Zahnseide hab ich das noch nie gemacht und auch nicht mit dem Staubsauger, aber das wird ich morgen probieren. Komisch nur, dass der Faden "aussetzt" und dann wieder dabei ist. Kann es auch an den Nadeln liegen?
  6. Hallo in die Runde, ich bin froh, dass ich (als ganz Neue) hier gelandet bin! Ein wenig verzweifelt hab ich in Gedanken meine Gritzner Overlock schon erbost in die Ecke gepfeffert. Ich habe alles mögliche ausprobiert, aber immer, wenn ich von den Versuchsstücken, mit denen ich eine optimale Einstellung von Fadenspannung usw. erprobt und aus meiner Sicht gut eingestellt habe, zum Ernststück -einem, nein, eigentl. 3 (für Drillinge) übergegangen bin, hat irgendwann ein Faden ein Stück lang aufgehört zu nähen ... Ich lade mal 2 Bilder hoch, damit ihr seht, was ich meine. Habt ihr - BITTE - eine Idee, was ich ändern muss, falsch mach, besser machen kann? Dieser Fehler ist neu und ich kannte ihn auf meiner Ovi bisher nicht! 😳😩 Danke schon mal im Voraus!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.