Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Stoffliesel27

Members
  • Content Count

    117
  • Joined

  • Last visited

About Stoffliesel27

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Recent Profile Visitors

283 profile views
  1. Ja, in die Richtung gehen meine Überlegungen. Ich mache ab und an ganz gerne Klosteraufenthalte und kundschafte gerade aus, was da so in der Nähe / auf der Strecke liegt. Viele Grüße, Regina
  2. oh..., Dein letzter Beitrag kam kurz nach meinem )). Nein, keine Sorge. So habe ich das auch nicht verstanden. Mit Ausnahme von Frau Röcken wurden bei mir ebenfalls Tageslichtlampen verwendet. Aber den Typ hat die Beraterin jeweils festgelegt. Und ich hatte jedesmal ein flaues Bauchgefühl... . Mir selbst ist es auch etwas unangenehm, so über meine bisherigen Beratungen zu sprechen. Aber rückblickend war es leider so. Und in der Tat ist das sehr frustrierend, neben dem finanziellen Aufwand. Der ja nicht nur die Beratung beinhaltet, sondern auch all die Käufe von Kleidung. Und Make-Up-Produkten... . Und das dreimal erneut... . (So, Wi, He). Deshalb wandte ich mich auch an Euch... . Danke für Dein Mitgefühl .
  3. Ich möchte aber auch noch einmal auf das Thread-Thema zurückkommen . Also, als Fazit merke ich mir jetzt auf jeden Fall Frau Klein als Beraterin vor. Sie scheint wirklich auf die Kundin einzugehen. Zwar ist sie mit 2 1/2 Std. Fahrt pro Strecke nicht gerade nebenan, aber ich schaue mal, was ich damit verbinden kann. Und wenn ich dort eine Beratung machen lasse, dann berichte ich Euch auf jeden Fall von dem Ergebnis .
  4. ... oha, ich glaube, ich bin da eher ein MakeUp-Muffel )). Einmal morgens die Prozedur durchzogen...., wenn ich gut aussehen muss, noch der Concealer, dort, wo es Sinn macht. Und das soll dann bitte den ganzen Tag halten - oder zumindest, bis dass der Termin vorbei ist )) (den Rest besorgt dann die Kleidung in der hoffentlich richtigen Farbe ).
  5. ... Du sprichst da meine Gedanken aus )). In meiner Verzweifelung fragte ich heute eine farbsensible Freundin (draussen vor der Eisdiele). Hobbynäherinnen haben ja manchmal Stoffproben dabei, die vielseitig einsetzbar sind .... . Ergebnis: "Du brauchst leuchtende Farben, aber ein paar Herbstfarben kannst Du auch tragen". Da stimme ich uneingeschränkt zu. Deshalb kaufe ich nichts gedämpftes mehr.... . Der Trick mit dem Wasser funkioniert übrigens auch so (ich habe das irgendwann mal ausprobiert, da ich auch keine Schichten mag): Ich trage einen Klecks Grundierung auf, die selbst schon recht flüssig ist. Dann lasse ich Wasser über die Hände fließen und verteile mit den nassen Händen die Grundierung. Dadurch entsteht eine Art getönte Lotion und die Farbpigmente verteilen sich ganz fein. Das Ergebnis ist eine hauchzarte Schicht MakeUp.. . Viele Grüße, Regina
  6. ... nur mal : Was meine damaligen Beratungen betrifft, das waren alles andere, als VHS-Kurse (den hatte ich zusätzlich ). Sondern alles qualifizierte Beraterinnen: zB "Dagmar Röcken" hatte damals ein fachlich vielbeachtetes Farb- und Stilbuch geschrieben. Zwei weitere Beraterinnen waren von Color me beautiful; die Adressen wurden mir über die Zentralstelle vermittelt. Und die Dame mit den "ausschließlichen Sommerpastel-Farben" war eine "ganzheitliche Farbberaterin", von Karin Hunkel ausgebildet..... . Vielleicht kann man erahnen, wieviel Geld ich über die Jahre investiert habe.... . Wenn ich damals gewusst hätte, was ich heute weiß.. . Nach Deiner Beschreibung klären sich allmählich meine Nebelschwaden. Will heißen: Die Spiegel meiner Beratung waren nie grell beleuchtet (was sicher nicht angenehm, aber deutlich zum Erkennen geeignet ist). Und offensichtlich gab Dir das die Chance, die Wirkung selbst zu sehen. Bei mir lobten sich die Beraterinnen jeweils über die passenden Farben aus ("Schauen Sie mal, wie schön klar Ihre Gesichtskonturen sind". ich hab geschaut, aber nicht wirklich etwas erkannt). Ganz anders dagegen hat die Beraterin Dir offensichtlich die Zeit und Gelegenheit gegeben, die Wirkung der Farben selbst zu erkennen. So sollte es sein.... . Dann, so schreibst Du, hat sie den ganzen Katalog der Farbvorlagen zur Verfügung gestellt. Bei mir war es so, dass keine weiteren Farben mehr getestet wurden, nachdem die jeweilige Beraterin sich festgelegt hatte. Das klingt mal ganz anders . Da ist anscheinend tatsächlich viel Glück dabei, an wen man gerät..... . Viele Grüße, Regina
  7. Ich habe gerade mal den Erstling von Color me beautiful aufgeschlagen. Dort steht: "Es gibt zahlreiche blaßgelbliche Wintertypen, die goldfarben zu sein scheinen. Diese ordnen sich dann fälschlicherweise den Herbstypen zu. Aber die auf Gold basierenden Töne lassen sie noch gelblicher erscheinen..... ". Da haben wir es ... Huch, ich wollte jetzt eigentlich nur für Kersin schauen. Gerade werde ich blaß. und zwar gelb-beige-blaß . Vielleicht retten mich meine goldbraunen Augen und Kastanienhaare )). Ich und leuchten, und dann noch Winterfarben ? ich komme wohl um eine zehnte Farbberatung nicht drumherum ....
  8. ... Ja, Du beschreibst genau, was all die Bücher schildern. Tja...., nun habe ich schon mehrere Beratungen hinter mir (Erinnerung: mehrmals Herbst, 3 x Sommer, 1 x Winter).... und hatte dieses Erlebnis trotzdem bei keiner dieser Beratungen. Und hier erfahre ich: Das gibt es. Tja, bei mir anscheinend nicht.... Das würde ich genauso handhaben. Ich glaube auch nicht, dass es eine Frau wirklich schöner macht, wenn sie dicker aufträgt (besonders nicht, wenn man reifer wird). Auch dann nicht, wenn es die richtigen Farben sind. Ich selbst trage nur noch Makeup, wenn ich wichtige Termine habe. Ansonsten verwende ich Concealer, wo es sein muss und betone sparsam Augen und Mund. Ab und an etwas Rouge. Bei Terminen noch die Wimperntusche... . Lippenstift nehme ich so gut wie gar nicht (vielleicht auch, weil keine Farbe mich bisher umhaute). Farbiger Gloss, ode rich nehme Kontourenstift und Labello. Margit Käßmann (ehem. Bischöfin und bekannte Buchautorin) ist ein Winter. Die schaue ich mir gerne als Beispiel für "Winter-Makeup dezent" an. Aber noch bin ich keiner ... OK..., dass der Winter auch eine gelbliche Haut haben kann, ist interessant. Wg. dem Makeup-Ton.... ich bin ja auch Laie. Und bin mit einer kleinen Probe im Gesicht immer raus ans Tageslicht und habe genau beobachtet, ob es mit der Haut verschmilzt. Und welcher Ton das nicht tut. So kam ich immer auf ein helles, gelbliches Beige. Und wenn ich es mal komplett aufgetragen habe, sah das immer gut aus. Der Concealer auch. Welcher Typ auch immer )). Das ist auch bei mir ein treibender Grund, warum ich "immer noch weitermache". Die Eigenfarben sagen einem etwas. Ich bin jemand, der sich bisher eher angepasst hat, anderen oft den Vortritt gelassen usw. . Aber das ist anerzogen. Je älter ich werde, umso mehr merke ich, dass auch ich eine andere bin. Mir ging das Ganze gestern nicht aus dem Kopf und ich habe ein kleines Album zur Hand genommen. Da bin ich von klein bis zur jungen Frau. Meine Eigenfarben ließen (lt. Buch CBM) einen brünetten, warmen Herbst vermuten. (Haare in leuchtendem Kastanienbraun, eine ganz helle warmbeige Haut). Aber ich sehe den Wald wirklich vor lauter Bäumen nicht mehr. Eigentlich müsste es für einen Profi doch zu schaffen sein, was ich in der Vergangenheit teuer bezahlt, aber nie erlebt habe. Ich kann nur vermuten, dass noch andere Farben hätten bei mir getestet werden müssen.... .
  9. Das glaube ich auch, denn ich würde das tun wollen )).
  10. ..... das mit dem Hautton usw... weiß ich ja wohl. Ich habe sämtlich Bücher von CBM, Karin Hunkel und anderen hier stehen. Ich kann die Texte schon fast auswendig herunterbeten . Hilft mir aber nicht)). Ich wüßte nur zu gerne: Erkennt man selbst dann auch "ich strahle" ? Oder wie würdet ihr das beschreiben - ich meine, man selbst sollte diesen WOW - Effekt danndoch auch haben, oder wie sehe ich das ? Also, geht da plötzlich ein Licht an.......? Ich komme mir gerade vor wie das schlafende Dornröschen....
  11. .... Genauso ist es ! Eigentlich dachte ich immer, ich hätte ein gutes Farbgefühl . Aber wenn es dann um einen selbst geht, sieht die Sache plötzlich anders aus. Wenn ich so lese von Deinen drei Vermutungen ..... und jetzt an meine eigene denke (und an das, was ich schon so alles gelesen - nein durchgearbeitet habe..., oh je )). Darf ich fragen, woran Dir der Winter so deutlich wurde ? Ich weiß natürlich, welche Effekte in den Büchern beschrieben werden. Ich frage deshalb, weil mir bei der Beratung zB. öfters gesagt wurde bei dieser oder jener Palette würden die Haut"unebenheiten" verschwinden usw... . Das sah auch wohl so aus. Aber im Alltag und beim Verwenden der entsprechenden MakeUp Farben merkte ich deutlich, dass es nicht passte. Ich wüßte so gerne, woran man die Stimmigkeit der Farben im Gesicht denn nun wirklich erkennen kann ? Viele Grüße, Regina
  12. An alle, die mich hier hilfreich an Ihren Erfahrungen haben teilnehmen lassen, noch einmal vielen Dank ! Viele Grüße, Regina
  13. Liebe Kerstin, vielen Dank für Deine Beschreibungen. Ich werde darüber nachdenken ! Imago Berlin sagt mir insofern etwas, weil ich das Buch von Veronika Wimmers kenne. Das gibt es hier in der Stadtbücherei und ich habe es mir zuhause einverleibt. Ich erinnere mich, dass sie dort auch von den verschiedenen Kontrastvariationen spricht. Vielleicht ist ein kurzer Ausflug in meine eigene "Winter-Vergangenheit" interessant . Als ich mich selbst noch als solcher wähnte (das war vor Jahren die Farbberatung "Farbenfühlen" hier vor Ort ), habe ich nach der Beratung wie wild in den Büchern zuhause geblättert (ich "fühlte", dass ich keiner war). Ich habe zahlreiche Bücher von CMB. Dort habe ich auch gelesen, dass (ich kann es hier nur sinngemäß, nicht wortgetreu wiedergeben)nicht jeder Winter die intensiven Knall- Farben tragen kann, sondern manche die milderen der Palette. Denen dann kein Schwarz steht, sondern eher Anthrazit usw. . Ich glaube, die Haarfarbe ging danach eher in den braunen Bereich, weg von Schneewittchen und schwarz/schwarzbraun ect.. . Vielleicht ist das ja interessant für Dich ? Wenn ich mich recht erinnere, stand das im ersten CBM-Buch "Color me Beautiful" (Ich nehme es immer mal wieder zur Hand und finde, es ist eines der besten von CBM). Mich persönlich hat das damals erleichtert, da ich ja hell-/mittelbraune Haare habe (den Goldschimmer habe ich dann mal ignoriert) und mir farblich anthrazit weit näher ist, als Schwarz. (Bei mir ist es übrigens so, dass ich Farben liebe ). Nunja, daraufhin legte ich mir einen weinroten Lippenstift zu (der blaupinkige bei der Beratung hatte mich extrem befremdet , ich sah aus, wie eine harte Kampfamazone, aber nicht, wie ich selbst) und habe mich damit fotografieren lassen. Den Ausgang der Sache kann man hier erahnen.... . Damals sprach ich sämtlichen Beratungen ab und fing an, mich selbst zu studieren . Ich kam auf den warmen Farbtyp zurück. Der mir später nach Jahren - doch wieder fachlich - bestätigt wurde (das muss wirklich mal aufhören....). Fazit: "Farbenfühlen" klingt spannend. Ich kann es nicht empfehlen )). Wenn ich über all meine Erfahrungen berichten würde..., nein; ich reiße mich zusammen. Nur soviel: Es reicht von superhell pastellig, dass allein ich tragen dürfe, bis hin zum Winter. Ohne dass mein Kolorit sich verändert hätte. Vielleicht noch kurz die "Ganzheitliche Farbberaterin, die das Mineral-Make-Up "Mineral Angels" von Karin Hunkel führte. Ich fuhr über eine längere Strecke zu ihr und wir hatten neben der Makeup-Beratung eine Farb-Beratungsauffrischung vereinbart. Den Herbst erkannte sie ohne Test in mir und legte mir nahe, Weinrot und Malve zu tragen. Und stop ...)). Und zurück zu Deinem Bericht. Wenn ich tatsächlich noch einmal eine Beratung wagen sollte, ist Angelika Klein vermutlich die passende Kandidatin. Was Du von ihr berichtest, klingt nach dem, was ich suche. Fernab von diesem kalt-warm-System (ist nicht ganz so meins) wird sicher feststellbar sein, zu welchem Grundtyp ich gehöre. Sie ist übrigens auch ein Frühling, hat sie mir am Telefon verraten. Da kann sie bestimmt erkennen, ob ich "Teile ihresgleichen" an mir habe. Danke , ich werde noch einmal in mich gehen. Viele Grüße, Regina
  14. Ja, wie Du es beschreibst, so geht es mir auch.... . Das ist ein schöner Link, danke Dir ! Den werde ich mal in Ruhe studieren, also auch anhand "meiner" Schmeichel-Farben . Der "warme" Frühling paßt schonmal in der Beschreibung. Aber Schaun wir mal weiter. VG, Regina
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.