Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Stoffliesel27

Members
  • Content Count

    80
  • Joined

  • Last visited

About Stoffliesel27

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Recent Profile Visitors

222 profile views
  1. Hallo zusammen, und vielen Dank für Eure Antworten ! Ich werde die Links dann einmal vornehmen, vielleicht habe ich ja Glück ! Viele Grüße, Regina
  2. Hallo zusammen, ich möchte mir gerne Vorhänge daraus fertigen. Und habe schon viele viele Stunden im Internet verbracht, alle gängigen Shops durchsucht ect. ect. . (Kann es sein, dass das Angebot in Süddeutschland/Österreich vielfältiger ist....? ) Deshalb meine gezielte Frage: Kennt jemand einen Shop, in dem ich schöne Landhausstoffe in guter Qualität (online) bekommen kann ? (Angebote für kleingemustert Punkte, Blümchen, Blätter, Ranken usw. ect., Grundfarben zB grün, gelb, beige in natürlichen Materialien). Deutschland, gerne auch Österreich..... . Über Bezugsquellen würde ich mich sehr freuen ! Viele Grüße, Regina
  3. Das kann ich sofort unterschreiben. Taillie (besser gesagt, Taillienregion…) und Hüfte schmal. Und fließende Stoffe bei uns "Miss Petites". Ich persönlich liebe gerade fließende Stoffe bei Hosen. Es ist lässig und feminin zugleich. Viele Grüße, Regina
  4. Hallo zusammen, wow..., was für ein Echo ! Und wie schön, dass ich nicht wirklich die einzige bin . Sorry der Verspätung; ich musste gestern ein Haus entrümpeln.... . Interessant - und auch witzig - finde ich den Aspekt mit der "modernen Stilberatung". Denn ich habe auch die ganzen alten Empfehlungen im Kopf von wg. keine knöchellangen Hosen, Culotten schon gar nicht - und dergleichen. Kann sie nachts im Schlaf aufsagen und befolge sie dann auch brav.. . Ich glaube, die heutige Generation ist da viel entspannter. (Vielleicht sollte ich die alten CMB - Bücher doch mal entsorgen). Wie Du; Capricorna, schreibst: Es kommt auch auf die Persönlichkeit an. Wie oft sieht man Frauen, die gut wirken, obwohl sie nichts besonderes tragen, aber es ist stimmig. Bei mir zB (ich sehe mich schwerpunktmässig als natürlich/femininen Typ; ) wären Kleider mit weitem Rock vorteilhaft (Ausbalancieren obere Hälfte). Also habe ich mir flugs eins genäht. Fazit: Das balanciert auch aus, aber mit weitem Rock sehe ich 10 Jahre älter aus.... . (Ich habe mir dann das Rockteil schmaler gesteckt - A-Form - und siehe - eine neue Frau kommt zum Vorschein). Eine gute Idee ist es mit dem Fotografieren in der Umkleide. Denn vom Augenmass her bin ich oft unsicher, ob es wirklich gut aussieht, oder ich es mir nicht schönrede. Mit dem "schmalen Oberteil", das ja zur unteren Weite immer empfohlen wird, ist es auch so eine Sache, wenn man obenherum gut ausgestattet ist... . Meine schmalste Version endet meist mit körpernah (nicht eng) geschnittenen Shirts, die ich in den Bund stecke und ein bisschen schoppe, bis es wieder gut aussieht... . Aaaber: Einen Tip hierzu habe ich doch: Unter der Brustregion senkrechte Abnäher anbringen (ca. 8-10 cm nach unten) ist sehr vorteilhaft. Bei Shirtkleidern zB mache ich das immer. Die Warnung vor den Paperback-Hosen ist interessant. Ich finde die eigentlich toll (früher standen sie mir auch.....). Ich sollte mal testen, wie's heute damit aussieht. Ergo - ich glaube, da ist tatsächlich ein Gang in die Stadt fällig - ein Hosentag sozusagen... . Viele Grüße, Regina
  5. Hallo zusammen, ich bin es mal wieder . Nachdem es hier auch eine gute Stilberatung gibt, oute ich mich nocheinmal: Ich bin 1,54 m gross, dank ehemaligerTaillie figürlich ein Rechteck mit größerer Oberweite und kurzer Beinpartie ( schmale Schultern, Taillie und Hüfte auf gleicher Linie; der sog. Figurtyp H mit fülliger Oberweite, oder bei "What not to wear" ein Goblet - mit kurzen Beinen; manchmal eine Detektivarbeit.....) Und ich liebe diese lässig-weiten Hosen. In jedem Sommer beneide ich wehmütig alle Frauen, die sie tragen können. Aufgrund meiner Größe und kurzen Beinpartie verkneife ich mir das und bleibe brav beim gerade geschnittenen Modell. Die völlig weiten Hosen trage ich auch nicht gerne, darin versinke ich. Die Culotte ist wohl auch nicht für mich bestimmt. Aber es gibt doch sooo schöne Schnitte.... . Meine Stilfrage an Euch: Fällt Euch ein Schnitt ein, den ich trotzdem tragen könnte? Oft heißt es doch auch, Hosen die unten weiter werden, würden die Beinpartie verlängern.... Wie sieht es zB. mit einer gemäßigten Marlenehose aus. (obenherum schmal, nach unten moderat weiter werdend). Oder andere Alternativen ? Viele Grüße, Regina
  6. Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Anregungen. Mir wurde zwischenzeitlich geholfen ! Viele sonnige Grüße, Regina
  7. Hallo zusammen, gerne würde ich die o.g. Ottobre-Ausgabe erwerben. Kann mir jemand helfen ? Viele Grüße, Regina
  8. ... alles klar, dahin ging meine Frage. Lieben Dank nochmals und viele Grüße, Regina
  9. Ach so..., vielleicht noch eine Frage, weil es so gut in dieses Thema paßt: Kann ich diese Hinweise (Handhabung Maßtabelle, Angaben auf dem Schnittmuster ect.) eigentlich auch auf die Schnitte von Mccalls und Butterick übertragen ? Oder herrschen da andere Gesetzesmäßigkeiten ? (Wenn ja, dann frage ich da später nochmal nach. Ich dachte nur, wenn es so ist, dann hätte ich jetzt die ganze Riege beisammen ). Viele Grüße, Regina
  10. Ja; ich habe mir schon gedacht, dass darin der Grund für die Hinweise liegt. Zwar bekomme ich beim Lesen ab und an Schweißausbrüche nein - Scherz beiseite -. Ich bin ja dankbar für die Hinweise, sonst wäre ich jetzt in einige Fallen getappt. Viele Grüße, Regina
  11. ... Oh je; ja natürlich meine ich die Nahtzugabe.
  12. Ja; danke Deiner Nachfrage. Ich habe eine FBA gemacht (Standardprogramm...), deshalb sitzt sozusagen alles an Ort und Stelle. Auch die Taillie habe ich angepasst (in meinem Fall etwas gekürzt). Das mache ich standardmäßig bei jedem Schnitt: Bevor ich Stoff zuschneide, passe ich die Schnitte an (und das sind FBA, Zugabe für die Taillie in der Breite; leichte Kürzung in der Länge). Ich habe das Buch von Maike Rensch-Berger zuhause "Paßt perfekt". Dort beschreibt sie, wie man Schnittmuster sozusagen in Maßschnitte umwandelt. Vielleicht kennst Du es ja zufällig. Nach der Methode gehe ich vor. Ergo: Ich bin immer noch Anfängerin, aber ich bemühe mich . viele Grüße, Regina
  13. Hallo Gundi, oh Mann; da hätt ich ja bald was gemacht )). Gut zu wissen, dass es sich dabei um die Fertig-Körpermasse handelt. Und dass ich jetzt auch weiß, wo ich die Tabelle für den jeweiligen Schnitt finden kann. Damit kann ich ja künftig arbeiten; mit meinem jetzigen Wissensstand . OK; dann sollte sich die Mehrweite ja regulieren, wenn ich die 1,5 cm Saum nähe. Schaun wir mal... . Ist ja immer noch das Probemodell.... . Jetzt hab' ich's, glaube ich, oder fehlt noch was ? ---- Danke Euch allen ... ---- Viele Grüße, Regina
  14. Ich bin bei der "petiten Miss" zuhause (ein Grund, warum ich nähe...). Danke Dir !
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.