Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

elliline

Members
  • Content Count

    12
  • Joined

  • Last visited

About elliline

  • Rank
    Neu im Forum

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke an alle für die Anregungen bezüglich einer Unterlage für die Ovi. Da werde ich was von ausprobieren, sobald sie wieder da ist.
  2. Ich habe hier im Sommer 2019 nach Tipps und Erfahrungen zum Kauf einer Overlockmaschine gesucht und gefunden. Ich habe kurz meine eigenen Recherchen geschildert und letztendlich auch meine Kaufentscheidung mitgeteilt: es war eine Bernina L450 geworden. Jetzt 7 Monate später möchte ich gerne meine Erfahrungen mit dieser Maschine mitteilen. Ich nähe überwiegend die 4-Faden-Overlocknaht in der Standardeinstellung mit ihr und das macht sie ganz ordentlich. Meist ist mir der Faden an der Stoffkante zu locker, daher ist die MTC Fadenkontrolle oft auf „minus“ eingestellt bzw. die Fadenspannung für den Untergreifer etwas höher eingestellt. Andere Nähte habe ich auch ausprobiert, aber nicht so oft verwendet. Sowohl Rollsaum als auch Rollnaht sind mir nach vorherigen Proben an Stoffresten (empfehlenswert) auch gut gelungen. Das Einfädeln ist mir auf Anhieb leicht von der Hand gegangen, obwohl ich zuvor noch nie eine Overlock besessen habe. Die zum Lieferumfang gehörende Pinzette ist ein super Utensil dabei. Einen Garnwechsel scheue ich daher gar nicht. Auch habe ich mir angewöhnt nach so gut wie jedem Nähprojekt das Innere der Maschine von Staub und Fusseln zu befreien. Auch das geht schnell von der Hand und der mitgelieferte Pinsel leistet dabei gute Dienste. Die ebenfalls im Zubehör enthaltene Nahtführung ist sein Anfang an montiert und ich finde sie äußerst praktisch. Die Staubschutzhaube finde ich dagegen schrecklich, da hätte ich eine wertigere Hülle erwartet. Die Nähgeschwindigkeit läßt sich sehr gut mit dem Fußpedal steuern. Für mich als Anfängerin im Umgang mit einer Overlock war das ungemein hilfreich. Bei hoher Geschwindigkeit rattert sie allerdings ganz ordentlich, sowohl was die Lautstärke als auch die Bewegung auf dem Tisch angeht. Da denke ich gerade über eine geeignete Unterlage nach. Das Thema Lautstärke war bei der Kaufentscheidung auch relevant. Ich muss sagen, dass ich sie jetzt gar nicht mehr als so leise empfinde. Entweder sie ist es tatsächlich nicht mehr oder es fehlt der Vergleich. Jetzt kommt aber leider noch ein sehr unerfreulicher Teil: Nach etwa 3 monatiger Benutzung flackerte plötzlich eine der LEDs. Das Flackern war so heftig, dass eine weitere Benutzung nicht möglich war. Ich habe sie zum Händler gebracht, der sie zu Bernina einschickte. Das Erfreuliche war, dass die Reparatur sehr zügig erfolgte und ich die Maschine schon nach gut einer Woche wieder abholen konnte. Jetzt nach 7 Monaten habe ich die Maschine erneut zum Händler bringen müssen. Die Maschine machte erst Probleme beim Stofftransport und dann transportierte sie gar nicht mehr. Ich habe gewöhnlichen French Terry vernäht und die Nähte wurden wellig, obwohl alle Einstellungen in Ordnung waren. Auch hatte sie Probleme beim Nahtanfang den Stoff zu greifen. Natürlich habe ich alle meine Hangriffe und Einstellungen überprüft, aber letztendlich hat mir die Maschine selbst signalisiert, dass was nicht mit ihr in Ordnung ist, denn sie hat dann gar nicht mehr transportiert. Also ab zum Händler, der mich in meiner verzweifelten Situation mit der vorwurfsvollen Frage „was ich denn angestellt hätte“ nicht gerade kundenorientiert behandelt hat. Dass ich enttäuscht und verärgert bin, dürfte klar sein. Offenbar habe ich ein „Montags-Gerät“ erwischt. Aber ich finde, in dem Preissegment dürfte es kein Montags-Gerät geben. Jetzt warte ich auf eine Rückmeldung.
  3. Ich kann noch keine Erfahrungen weitergeben. Die Maschine steht erst 2 Tage bei mir.
  4. Rückmeldung an alle, die mich mit ihren Informationen unterstützt haben: ich habe mich für die Bernina L450 entschieden. Im direkten Vergleich zwischen der L450 und der L460 habe ich durchaus feststellen können, dass die L460 noch ruhiger läuft als die L450, aber weder der Kniehebel noch die Möglichkeit über das Pedal, die Nadel feiner zu steuern, stellten für mich keine Kaufentscheidung dar. Die Bernina L450 ist für meine Ansprüche perfekt ausgestattet. Ein Anschiebetisch wäre auch hier verwendbar, sollte ich diesen irgendwann noch haben wollen. Die Brother 4234D hatte da keine Chance mehr. Nochmals vielen Dank für euer Feedback.
  5. @Marieken Hallo Marie, danke für deine Antwort. Deinen thread zum Overlockgarn habe ich auch schon gelesen und festgestellt, dass ich mich in dieses Thema wohl auch noch einarbeiten muss . Und den Tipp nach Nähzimmer-Inspirationen zu schauen, behalte ich im Hinterkopf. Prima Idee!
  6. Okay, danke für den Hinweis. Wo dort genau? Ich habe mir gerade die Übersicht des Forums angesehen, aber eine entsprechende Rubrik "Bezugsquellen" oder ähnlich nicht auf Anhieb gefunden.
  7. @Nixe28 Hallo Anja, danke für dein Feedback. Ich habe die Möglichkeit mir beide Maschinen, also die 450 und die 460 im selben Geschäft anzusehen. Das werde ich machen und dann werde ich entscheiden, denn dass es eine Bernina wird, steht irgendwie schon fest. Gruß Elke
  8. @Marieken Wie ich gerade erfahren habe (telefonisches Beratungsgespräch), ist in der Bernina L460 ein anderer (leistungsstärkerer) Motor verbaut, der für noch mehr Laufruhe sorgt und die exakte Bedienung über das Fußpedal ermöglicht. So ist auch die höhere Geschwindigkeit mit bis zu 1500 Stichen/Minute zu erreichen. Die L450 ist mit 1200 Stichen angegeben. Dein Nähtisch gefällt mir sehr gut. Ich glaube für mich geht es auch bald in diese Richtung, sprich, es wird eine längere Tischplatte gekauft. Denn der "Alex" sorgt auch jetzt schon für Ordnung, es sieht also bei mir ähnlich wie bei dir aus. Noch eine Frage zum Anschiebetisch: sitzt der gut? In einer Bewertung habe ich gelesen, das sei eine wackelige Angelegenheit. Und wo kauft ihr welches Overlockgarn?
  9. @Marieken Hallo Marieken, der Kniehebel reizt mich tatsächlich schon. Habe ein Bernina Video von der L460 gesehen und das scheint eine feine Sache zu sein. Da bei mir aber beide Maschinen, also die Näma und die Ovi, auf einem Tisch stehen werden und jeweils die im Betrieb befindliche vorne steht, während die andere dann nach hinten geschoben wird, wäre der Kniehebel doch dann hinderlich, oder? Oder ist der nicht dauerhaft montiert und läßt sich bei Verwendung der Maschine vielleicht einfach nur aufstecken? Die L460 hat doch auch ein anderes Fußpedal, über das sich die Maschine anders steuern läßt als die L450. Was kannst du dazu sagen?
  10. Hallo zusammen, vielen Dank für eure Kommentare. Ich habe mir inzwischen die Bernina L450 und die Brother 4234D ansehen können, leider nicht im direkten Vergleich, weil ich dazu unterschiedliche Geschäfte aufsuchen mußte. Es geht mir ähnlich wie Marieken, als ich die L450 im Betrieb hörte, dachte ich nur "wow". Da war ich von der Brother doch eher negativ überrascht. Sie wurde mir in einem Fachgeschäft ausführlich vorgeführt und stand sogar auf einem mit Teppich ausgelegten Tisch und trotzdem fand ich das Nähgeräusch recht laut und einem Traktor ähnlich. Die Stiche haben mich auch nicht auf Anhieb überzeugt, da waren doch einige Probenähte erforderlich, bis eine gute Einstellung erreicht war. Auch der Rollsaum gefiel erst, nachdem die Grundeinstellung verändert war. Man muss allerdings sagen, dass der Nadeleinfädler sensationell ist. Alles in allem hat sie mich leider nicht auf Anhieb überzeugen können, weshalb ich ohne Kaufentscheidung wieder gegangen bin. Mit auf den Weg habe ich bekommen, mich über die Janome MyLock 644D schlau zu machen. Die wurde mir als Alternative zur Brother genannt. Das werde ich jetzt machen, wobei mir schon nicht gefällt, dass man eine Gehäuseabdeckung weg klappen muss, um an das Stellrad fürs Messer zu kommen. Das Rädchen für den Nähfußdruck liegt auch so seltsam tief in einer Mulde. Aber ich habe jetzt in 2 Fachgeschäften zu hören bekommen, dass Janome ein sehr guter Hersteller von Overlock-Maschinen sei. Das war mir noch nicht bekannt. Ich werde mir die Bernina L450 noch mal intensiver vorführen lassen und dann auch ein paar Stoffe von mir mitnehmen. Der Kniehebel der Bernina L460 reizt mich durchaus, der Mehrpreis zur L450 bleibt jedoch Abschreckung, da ich auf den Anschiebetisch keinen Wert lege.
  11. @Quälgeist Oh, das ist ja schade. Vielen Dank für die Nachricht.
  12. @Frida24 Hallo Frida 24, mich würde interessieren, wie deine Entscheidung ausgefallen ist, welche Kriterien ausschlaggebend für die Entscheidung waren und wie zufrieden du heute mit deiner Maschine bist. Ich befinde mich nämlich gerade in derselben Situation. Vielen Dank und besten Gruß nach Österreich Elke
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.