Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Violine98

Members
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

About Violine98

  • Rank
    Neu im Forum

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ja, die Längen passen zusammen. Dann geh ich davon aus dass das ein Musterzeichen und kein Passzeichen ist? :-)
  2. Ich hab ja einen Schnitt, aber der ist eben etwas zu klein für den gewünschten Brust/Bauchumfang... gegoogelt hab ich auch schon. Es fällt mir nur schwer das so richtig auf mein Problem zu übertragen, weil in den Skizzen es oft so aussieht als ob die Mehrweite durch den Seitenausgleich dann gleich wieder weggenommen wird. Das hilft mir ja dann nicht final. Und es ist halt so dass es keinen spezifischen Abschnitt gibt, wo ich etwas mehr bräuchte, sondern einfach insgesamt der ganze Umfang ab Brust bis zum Saum. Pro Schnittteeil ist es ja auch eigentlich nicht viel was zugegeben werden muss. Leider hab ich einfach noch keinen Schnitt in größeren Größen verfügbar gefunden, aber ich such einfach mal weiter. Glaube mit der Erweiterung wird es nix so einfach.
  3. Hallo zusammen, ich nähe nach Vogue 8766 Variante E . Nun hab ich auf dem Rockschnitt zwei Markierungen gefunden, jeweils ein Querpfeil zur Seitennaht hin. Die liegen ungefähr auf Kniehöhe, etwas darüber, allerdings nicht auf beiden Schnittteilen für Vorder- und Rückenteil gleich, sondern um etwa 1 cm versetzt. Muss ich die Länge einhalten? In der Anleitung ist am entsprechenden Punkt die Markierung in der Zeichnung nicht zu sehen und auch nichts von Einhalten/Dehnen geschrieben. Nur die gezackten Markierungen sieht man in der Zeichnung (die treffen auch ziemlich genau aufeinander)... Mir fällt es an dieser Stelle extrem schwer das zu dehnen, da dann der untere eigentlich gerade geschnittene Teil des Rocks extrem gedehnt werden muss, während im "runden" Bereich ab der Taille abwärts zum Querstrich nicht besonders viel eingehalten werden muss, deswegen bin ich etwas irritiert. Ich kenne das mit den Passzeichen am Knie von der Hose, aber da war dann ab Knie alles passend und ich musste darüber einhalten/dehnen... Danke für jeden Tipp! :-) Liebe Grüße Violine
  4. Danke dir! Wo muss ich den Schnitt dann erweitern? An den Kanten, also sprich Stoffbruch für das Rückenteil und an der Kante für das Vorderteil? Mit Schnittanpassung hab ich leider überhaupt keine Erfahrung... So richtig hab ich nicht verstanden was du mit Zugabe genau meinst. Nahtzugabe?
  5. Danke an alle Antwortenden! ;-) Ich werd nochmal nachhaken, ob sie sich nicht ein Maßband zulegen und noch einmal alles messen kann. Ich hab ein nettes pdf-Dokument gefunden, wo alle für Hosen relevanten Maße verzeichnet sind und das nochmal alles dann mit dem Schnitt vergleichen. Dann kann ich besser abschätzen wo ich wie viel ändern muss. Liebe Grüße!
  6. Im Prinzip hätte er gerne ab Brustumfang bis zur Hüfte ein Fertigmaß von 80 cm in der Breite. Ich hab nur seinen Brustumfang gemessen, der lag bei ca. 135 cm. Ein Vergleichshemd ergibt in der Größe ein Tabellenmaß von 160cm Umfang, das hab ich aber leider nicht überprüft weil ich auf die Fertigmaße gesetzt hatte.
  7. Hm, das muss Anfang des Jahres gewesen sein. Mir kommt das auch komisch vor. Allerdings wird sie in den nächsten paar Wochen nicht nach DE kommen und selbst dann muss ich erstmal noch 500 km zu ihr fahren....Bis wir uns sehen kann es also noch eine Weile dauern und dabei sollte sie die Hose schon Weihnachten bekommen. :-( Ja, genau. Zumindest meinte sie dass sie es so machen wollte. Liebe Grüße!
  8. Moin zusammen, für meine Mama (die leider zurzeit im Ausland ist, ich also stur nach Maßen nähen muss) versuche ich gerade, einen Hosenschnitt anzupassen: Burda 6859 Die Maße die ich ursprünglich selber genommen hatte, waren Taille 86, Hüfte 104 und Innenbeinlänge auch 104 cm. Ich dachte mit einer 44 müsste es gut funktionieren, da ja im Bund Gummibänder sitzen und 2 cm wegnehmen in der Hüfte geht immer noch mal. Nun hab ich nochmal nach neuen Maßen gefragt. Mangels Maßband (also evtl. Maßungenauigkeit) hat sie wohl ein Band auf die richtige Länge gemessen und kam dabei auf eine Taille von 93 cm und Hüfte sogar 102,5 cm. Tja, dahin sind meine Überlegungen. An der Hüfte müsste ich jetzt 3,5 cm wegnehmen und dafür in der Taille 11 cm zugeben. Der Unterschied ist mir auch zu groß um ihn nur mit der Elastizität des Gummibands ausgleichen zu wollen. Muss ich mich an dieser Schnittanpassung für mehr Bauch orientieren? Wie finde ich 10 cm unterhalb der Taille bei einer Hose? Dort ist ja keine Taillenlinie markiert wie ich es von Kleidern kenne. Außerdem - wahrscheinlich ein Denkfehler - habe ich das Gefühl dass die Mehrweite direkt wieder weggenommen wird. In der Skizze sieht es für mich so aus, als ob die Fläche gleich bleibt.. Vielleicht kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen wie das funktioniert? Danke euch allen und liebe Grüße! Violine
  9. Danke für alle Antworten! Mit der Erklärung unter dem letzten Link kämpfe ich noch etwas im Verständnis, aber so langsam komme ich dahinter. Ich habe beim Probehemd 8 cm auf jeder Seite insgesamt zugeben müssen, im Prinzip grundsätzlich über das gesamte Teil. Zumindest war mein Vater mit der Passform zufrieden, deswegen habe ich überlegt ob ich einfach an den Seitennähten jeweils 4cm im Schnitt von Vorder-und Rückenteil zugebe. Dann komme ich insgesamt auf seine gewünschten 80 cm Breite am ausgebreiteten Hemd. Allerdings verändere ich ja dann den Armausschnitt, der nur ein gaaaanz bisschen eng war (1-2 cm wären wohl fürs Gefühl gut). Meine Idee war nun, ab der Mitte des Arms 1 cm zusätzlich gleichmäßig erweitert auf 2cm bis hin zum Rückenteil und dann auf 4 cm zu erweitern? Oder denke ich mit Erweiterungen an den Kanten falsch? Denn die "FBA" wird ja irgendwie mitten im Schnitt gemacht, aber so richtig hab ich das leider noch nicht kapiert...
  10. Hallo zusammen, nachdem mein Papa in den Raum warf ich könnte ihm doch das eine oder andere Hemd nähen, bin ich nun in die private Hemdenproduktion eingestiegen. Habe allerdings mit kleineren Größen angefangen die in handelsüblichen Schnittmustern vertreten waren und erstmal andere Menschen versorgt. Nun war er an der Reihe und im Schnitt ist nur 3XL (Pattydoo James) enthalten - das ist aber zu klein :-( Ich habe das Internet nach großen Schnitten durchforstet, finde aber nix. Das erste Hemd habe ich mittels eines eingefügten Streifens jetzt auf die gewünschte Brust/Taillenweite gebracht, da an Ärmeln und Hals/Schultern die 3XL gut gepasst hat. Fürs nächste hätte ich aber doch gerne eine einteilige Lösung. Wie funktioniert da die Schnittvergrößerung? Ich hab das schon mit einem Abendkleid sogar über 3 Größen gemacht, da konnte ich aber jede Linie problemlos durch Ecken genau zeichnen, bei dem Schnittmuster liegen die Ecken auf Kurven und ich bin mir unsicher wie ich da am Besten vorgehe und ob ich generell überall genau gleich viel zugeben muss? Die Unterschiede zwischen den einzelnen Größen sind auch nicht gleich, also der Anstieg nicht proportional... (irgendwie verständlich?) Ich brauche also entweder einen Schnitt in ca. Größe 4XL/70 (also Brustumfang ca. 137 cm, als Fertigmaß wollte er gern 80 cm im Bauch haben) - oder eine Kurzanleitung wie ich den Schnitt passend vergrößern kann, wenn ich mit dem Lineal allein nicht weiterkomme. Danke euch für jede Hilfe! :-) Liebe Grüße und bleibt gesund! Violine98
  11. Danke! Vielleicht war ich einfach beim Zurechtlegen der Falten nicht sorgfältig oder geduldig genug. Hab mit der längsten Stichlänge und hoher Obenfadenspannung genäht (so hab ich's irgendwo gelesen), dann hat der Stoff sich schon von allein etwas gekräuselt. Das Schieben war dann aber echt schwer... ich probier mal wie das festnähen mit Tesa klappt. Gute Idee :-)
  12. https://www.schneiderfundus.de/7443-kleid-mit-bolero-simplicity?sPartner=gAdP&gclid=EAIaIQobChMI3bOjpqW74wIVWeJ3Ch3LYA7bEAkYASABEgJDYfD_BwE Es ist schon das richtige Muster. Ich habe mich wohl nur blöd ausgedrückt. Das vorn gekreuzte Oberteil meine ich. Die Kante die einen Beleg braucht endet genau unten in die Kante (plus Nahtzugabe), hier steht der Beleg dann über. Aber ich werde ihn an dieser Stelle einfach so kürzen, dass er dann mit der unteren Kante bündig abschließt. @Capricorna Doppeln habe ich auch schon überlegt, aber ich soll ja genau das vermeiden damit es nicht zu schwer wird. :-( Hab aber schon aus einem Rest schwarz zumindest für die beiden Vorderteile, die gekreuzt werden, mir Futter geschnitten falls da meine geringen Belagkenntnisse mich schon verlassen. Danke euch allen für die Tipps zur Verarbeitung! Untersteppnähte waren sowieso vorgesehen :-) Hab das Gefühl mit meinen letzten drei Projekten als Abendkleid viel mehr gelernt zu haben an Nähtechniken als bei jedem Rock oder Jerseykleid oder so davor! Ich probier nun mal, ob ich die Belege irgendwie gut an die Teile bekomme. Zur Not wird halt doch gefüttert bzw. doppelt genäht, genug Stoff habe ich zum Glück. Aber wenn wir schon dabei sind: Das gekräuselte Taillenband ist beim letzten Versuch "ok" gewesen. Es war gekräuselt, aber am Ende hatte ich irgendwie drei große Falten und nicht so schön viele kleine wie auf dem Schnittmuster eigentlich vorgegeben. Allerdings habe ich auch die Kräuselnaht über das gesamte Länge jeweils und nicht, wie eigentlich vorgesehen, zwischen zwei Markierungspunkten gesetzt. Hat das Einfluss auf die Kräuselung oder wars ein anderer "Fehler"? Vielleicht kann mir zu gegebener Zeit da noch jemand helfen?
  13. Danke. Am vorderen Oberteil aber steht dann der Beleg deutlich nach unten über das Schnittteil hinaus. Klappt das trotzdem oder kann ich dann gleich das ganze Teil zuschneiden?
  14. Hallo zusammen :-) Ich bin einfach begeistert von der Hilfsbereitschaft hier, da dachte ich mir ich frage bevor ich gleich was Dummes mache: Näh mir nach Simplicity 7443 (grad als Version D genäht) nun die B-Variante, also mit geschlossenem Oberteil vorn. Hab einen schönen Stretch-Satin zu Haus, relativ schwer. Nun hat mir die Verkäuferin geraten, lieber nicht zu füttern sondern, um die Kantenabschlüsse anders hinzubekommen, Belege auszuschneiden. Zufällig weiß ich nun gerade neu was das überhaupt ist, hab aber noch nie welche ohne Muster geschnitten. Hab nun bissl überlegt - kann man nicht aus den Schnittteilen fürs Futter die Belege ableiten? Also nur die "Kanten" die ich brauche ausschneiden und eben nicht das ganze Teil? Oder denke ich da falsch? Und muss ich die Belege zusätzlich mit Einlage verstärken wenn sie nur so kurz sind? Danke euch! :-) Viele Grüße! Violine
  15. Danke, dann näh ich einfach beruhigt weiter ;-) Ja, hab parallel noch ein bisschen weitergelesen dass es Einreihen und Einhalten gibt... Ist das Einhalten für Taillennähte ("Prinzessnähte"?) wichtig? Bisher hatte ich nämlich nur ein Schnittmuster mit diesen Taillennähten und da hat es halt je nach Stoff mehr oder weniger mit "normal nähen" gepasst.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.