Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

TheaW

Members
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

About TheaW

  • Rank
    Neu im Forum
  1. Hallo Josef, vielen Dank für deine Antworten, den Tipp mit dem Edelstahlstreifen und das Angebot mit der Feder. Allerdings hab ich jetzt beim x-ten Mal Maschine mit deiner Zeichnung vergleichen festgestellt, dass die Feder bei meiner Maschine nicht oben, sondern an der Seite angeschraubt ist. Ich weiß gar nicht, wie das jemals angeschraubt wurde geschweige denn wie ich die Schraube lösen könnte. Somit würde auch die Feder von dir höchstwahrscheinlich gar nicht passen. Mich wundert es, dass es hier Unterschiede gibt.
  2. Hallo Josef, ah, jetzt hab ich das verstanden. Das ist eine Feder. Das hab ich an meiner Maschine so nicht erkannt. Da sieht das aus als wäre es eine Beilagscheibe. Dank deines Hinweises und der Zeichnung weiß ich jetzt, dass das eine Feder sein sollte. Dann ist diese bei meiner Maschine abgebrochen. Das erklärt natürlich den losen Stichlagenhebel. Gibt es hierfür ein Ersatzteil? Fraglich ist auch, wie man das dann einbaut, da hier der Glühbirnenkasten im Weg ist Zusätzlich habe ich jetzt auch noch das Problem, dass die Maschine nicht mehr gerade näht. Es ist stets eine minimale Zickzack-Bewegung zu erkennen. Danke und Gruß Thea
  3. Hallo Josef, nein der Hebel, der die Rasten bewegt, ist völlig in Ordnung. Alles was du rot eingekreist hast, ist völlig in Ordnung, auch die Feder. Es liegt nicht an den Rasten, sondern am Stichlagenhebel (105088). Dieser will nicht mehr oben bleiben, sondern fällt runter (sozusagen in die Position, in der man sonst "verstellen" kann). Und ich kann nicht in das Bauteil 105097 hineinschauen. Da drin muss es was geben, was den Stichlagenhebel zurückzieht, oder zurückfedern lässt.
  4. Hallo Josef, danke für deine Antwort. Ja, das ist richtig: Ich habe die Automatik ausgebaut. Aber das Problem bestand auch schon vorher. Genau weil die Nocke, die die Rasten in die richtige Position drückt, nun fehlt, habe ich die Rasten mit der Hand in die richtige Position gedrückt, um zu zeigen, dass der Stichlagenhebel eben nicht mehr hoch kommt, sondern "unten" bleibt. Und ich weiß eben nicht, warum er das tut..... Kannst du mir dabei weiter helfen? Gruß Thea
  5. Hallo liebe Forum-Leser, meine Pfaff 230 mit Automatik hat die letzten Jahre immer zuverlässig genäht. Ich habe sie auch regelmäßig geölt. Kürzlich hatte ich Probleme, weil die Stichlagenverstellung sehr schwergängig war und auch der Zickzack-Hebel sich ungern bewegen ließ. Daraufhin habe ich mir die ganze Sache genauer angesehen und mit WD 40 gespült (nur an der Zickzack-Welle). Und jetzt plötzlich hängt der Stichlagen-Hebel herunter und geht nicht mehr in die Position zurück, in der er links, rechts oder mittig einrastet (außer ich schiebe ihn dahin :-), aber er sollte es von alleine tun). Dadurch kann ich natürlich nicht nähen, weil mir die Nadel dann ja verrutscht. Leider ist der Stichlagenhebel so eingebaut, dass man da gar nicht reinsehen kann. Kann mir jmd. weiterhelfen? An was kann das liegen? Ist der Hebel überfedert und evtl. eine Feder gebrochen? Oder hab ich durch das Spülen mit WD40 was herausgespült? Inzwischen hab ich die Automatik abgebaut um sie zu entharzen, außerdem hab ich den Zickzack-Einsteller abgebaut, daher sieht das im angehängten Bild so "offen" aus. Danke vorab für eure Antworten! Viele Grüße Thea
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.