Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Nine2202

Members
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

About Nine2202

  • Rank
    Neu im Forum

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @Marieken Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Umliegende Händler bzw. Nähläden hatten leider immer nur eine Elna und haben entsprechend dahingehend beraten. Testen vor Ort konnte ich bisher nur die Maschinen aus dem Nähkurs. Eine Bernina habe ich mir mal online angeschaut, die würde mich ja wirklich reitzen.
  2. Ich würde ja auch gern mehr nehmen, aber geht leider nicht
  3. Hab ihn nochmal gefragt und als Antwort kam: Weil seine Tante als Schneiderin meinte, der sei praktisch wenn man etwas flicken will. Also ja, wird dann wohl eine ohne Quertransport werden, denn flicken werden wir wahrscheinlich wirklich eher weniger und wenn, kann das dann in Zukunft auch die Oma übernehmen. Die Elna habe ich mir auch mal angeschaut online, die sieht schon sehr gut aus.
  4. Hi Miss_ELM, danke dir für den Beitrag. Eine Overlock haben wir, zwar älter gebraucht, aber an der näht mein Mann gern. Was ist denn der Vorteil an Pfaff oder Bernina?
  5. Hallo, ich bin noch neu hier im Forum, habe mir aber die generellen Tips zum Nähmaschinenkauf schon durchgelesen. In der Schule hatte ich Wirtschaft statt Handarbeit, nähen habe ich also nie gelernt. Dann habe ich meinen Mann (aufgewachsen in einer Schneiderfamilie, gelernt auf einer über 90 Jahre alten Nähmaschine von Oma) zu zwei Nähkursen begleitet und mich hat das Nähfieber gepackt. Dann wurde ich frisch Tante und habe angefangen, für meinen Neffen zusammen mit meinem Mann Hosen,Mützen und Co zu nähen. Allerdings haben wir nur eine alte Singer Nähmaschine, die immer mehr spinnt, Nadeln brechen ab, Stoff wird nicht transportiert, Spulchen macht Fitz etc.. Er arbeitet die Hosen dann lieber an der vorhanden Overlook (an die ich mich nicht traue wegen der Geschwindigkeit). Nun habe ich glücklicherweise die Möglichkeit bekommen, mir eine (!) neue Nähmaschine kaufen zu können und habe da ein Budget bis 3000 Euro zur Verfügung, da der Kauf gefördert wird. Damit ist aber vorgegeben, es darf nur eine Maschine sein, nicht zwei oder mehr. Es ist egal, ob diese Maschine 700 kostet oder 2800 plus Zubehör. Ich habe mir bisher folgende Gedanken gemacht, was ich damit machen möchte und was sie können sollte. Allerdings komme ich nicht gut weiter, welches Model oder Marke dann geeignet wäre. Umliegende Nähshops und Kurse haben mich nur mit Elna arbeiten lassen, eine andere Marke habe ich nicht getestet. Mein Mann möchte die Maschine auch mal benutzen. -genäht werden soll Kinderkleidung für meine Neffen, Freunde, aber auch für Sternenkinder und Frühchen, da habe ich erste Erfahrungen gesammelt - außerdem auch Kleidung für meinen Mann und mich, nicht nur Jersey, sondern auch Sweat, dickere Winterstoffe, Viskose, Fleece (für Jeans nehmen wir die alte Maschine von der Oma) - ich denke ein verstellbarer Nähfußdruck wäre dann ganz gut, damit wir verschiedene Stoffe gut nähen können (hat die alte Maschine jetzt nicht) - Zierstiche für die Kinderkleidung, aber nicht nur Blümchen, da wir lauter Jungs in der Familie haben - mein Mann meinte, eine Elastikstich wäre gut für Shirtstoffe oder Sweat - Wunsch meines Mannes (er näht hauptsächlich die Frühchen- und Sternenkinderkleidung): Quertransport, sollte relativ leise sein - optional: Kräuselfuß, Faltenleger, Schrägbandeinfassfuß, Applikationsfuß Welche Maschine würdet ihr mir empfehlen? Meine Freundin schwört auf Bernina (hatte sie im Nähkurs). Getestet hab ich bisher im Nähkurs eine Elna eXcellence 730 Pro und 680. Danke für Eure Hilfe, vielleicht habe ich auch irgendwas nicht bedacht, worauf ich noch achten sollte.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.