Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

andaa

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

About andaa

  • Rank
    Neu im Forum

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo ihr beiden, danke schon mal für die Anregung, kriegt man ja immer gute Ideen. @ Capricorna, normale Knopfleiste und Poloshirt sind kein Problem, das kann ich gut und mach es öfters, drum ärgert es mich auch so. Schnittmuster ist abgenommen von meinem Lieblingspyjama, das der Hersteller nur einer dicken Winterversion mit Reissverschluss macht. Da wollte ich das mal mit einem leichten Sommerjersey und einem luftigeren Verschluss versuchen (krieg in normalen Schlafanzügen immer Rückenschmerzen, weil alles hochrutscht). Französische Nähte, damit ja nix zwickt und zwackt trotz BW-faden, da ist frau heikel (und ich hab mir auch geschworen, nie eine Overlock anzuschaffen ;-)) @SiRu, dein dreist bringt mich auf eine Idee. Werde die franz. Naht wohl zwischen Obertritt und Untertritt einfassen müssen. Und mich mit den gefälschten franz. Nähten und Kappellenschlitzen befassen, denn bei Seitenschlitzen hatte ich das “Übergangs-Problem” mit der franz. Naht auch schon.
  2. Hab einen Knopf bei der Knopfleiste für einen Overall mit Naht vorne: wie schliesse ich die Knopflochleiste ab, damit alles schön in eine französische Naht übergeht? Der Prototyp ist ein dickes Gewurstel geworden und mir fällt partout keine Lösung ein, um das eleganter hinzukriegen...
  3. Ah, danke für die Tipps. Also Ärmel mit Flutschfutter müssen ja sein, denn nix ist ärgerlicher als so hochgewurstelte Tshirt- und Blusenärmel beim Reinhüpfen (soll ja auch schnell gehen!). Und so‘n Futterteil das in der Mitte vom Rücken baumelt, muss auch nicht sein. Bin nun über meine Kaufteile gegangen und hab mir die nochmals angeguckt und zwei Varianten gefunden: die eine ist so eine Art zweiteiliger „Bühnenvorhang“, der ohne Halsbeleg direkt vom Kragen jeweils schräg in die Seitennaht unters Armloch geht, mit eingefüttertem Ärmel, sieht sehr sauber aus. Und mein ungefütterter Wollmantel hat auch Flutschärmel. In beiden Fällen wird das Futter wohl schon innen angenäht, bevor man den Ärmel einsetzt. Werd das mal so versuchen und ggf. mal ein Foto einstellen, wenn‘s geklappt hat.
  4. Plane einen schlichten Sommermantel aus einem schweren Viscose/ Baumwolle/ Seide Stoff und will den mit einem Halbfutter ausstatten (mind. Ärmel). Wie macht ihr das jeweils vom Halsbeleg aus? Und wie fixiere ich den vorderen Beleg? Bei den Nähten dachte an Kappnähte und/oder Hongkonger Nähte, die Taschen wohl gerne unsichtbar aufgesetzt. Erfahrungswerte?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.