Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

pferdlone

Members
  • Content Count

    32
  • Joined

  • Last visited

About pferdlone

  • Rank
    Neu im Forum

Personal Information

  • Wohnort
    Bretzfeld
  • Interessen
    Socken stricken, Pferde
  • Beruf
    Reinigungskraft

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff Performance 5.2, Brother XN20 und ACE740
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    Sattelüberzug, Bügelei

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Na das reicht doch. Ich habe heute ein Gurtband vorsichtig mit Handrad zusammengenäht. Das Gurtband war noch unterlegt. Also 4 Lagen. Das ist schon ein bisschen viel. Die Nähmaschine hat zwar nicht gemeckert, aber ich habe immer Angst, wenn etwas zu hart geht, dass sich was verstellt. Da wäre die Toyota heute schon gut dafür gewesen.
  2. Ja, sehr gerne. Vielen Dank. Bitte schreib mir auch, ob es dich stört, dass man die Stichlänge nicht einstellen kann. So viel ich weiß. Aber ich denke, Leder und Gurtbänder etc. werden ja sowieso meistens ab Stichlänge 3 genäht. Da haben die wohl auf einen Stichlängenregler verzichtet.
  3. Stimmt. Jedenfalls habe ich mir ein schönes Schnittmuster (oben angegeben) heruntergeladen und werde das Ganze auch mal probieren. Ich hab so viele T-Shirts geschenkt bekommen, die anderen zu klein, zu groß oder anderweitig Fleckchen haben, die ich aber wunderbar für die Anfertigung von Slips eignen. Dank der Tipps hier, probiere ich das mal aus. Und ich habe mal Wäschegummi und das andere (Flachband?) bestellt, zum ausprobieren. Quiltnadeln habe ich schon. Dann geht+s los.
  4. Ok. Danke. Ich hab die Gritzner 788. Die hat den extra Fuß dabei. Das Messer kann man ja notfalls wegklappen
  5. Ich möchte hierzu auch gerne eine Frage los werden. Ist es möglich, Pantys mit der Overlock zu nähen? Ich hab da einen extra Fuß zum Gummiband annähen dabei. Oder geht das eher nicht, weil, wie ihr beschreibt, zweimal umgeschlagen werden muss, statt das Gummi einfach aufzunähen? Bei der Overlock wäre zumindest gleich versäubert und das ganze nicht so dick, oder irre ich mich da
  6. Hallo, es wurde hier die Frage zu höherpreisigen Pfaff-Maschinen gestellt. Gehört die Pfaff Performance 5.2 auch dazu? Neupreis waren ja mal 1.800,-- Euro. Ich hab sie als Auslaufmodell für 1.299-- Euro bekommen und liebe das Teil. Die breiten Zierstiche verwende ich sehr gerne und es ist nach kurzer Eingewöhnung auch gar nicht schwer, den Stoff so zu führen, dass die "Stickarbeit" gerade wird. Beim Nährgarn zickt sie auch nicht rum. Das einzige, was mich bisher gestört hatte war, dass sie sich in dem 3/4 Jahr, in dem ich sie habe, schon 3 x aufgehängt hat. Sie hat dann einfach nicht genäht. Nur das Display ließ sich bedienen. Aber einmal aus- und wieder anschalten und dann war gut. Bevor die Garantiezeit vollends rum ist, muss ich mal dort nachfragen, wo ich sie her habe, woran das liegt. Hergeben würde ich sie definitiv nicht mehr, auch wenn das Nähgeräusch etwas lauter als bei meiner Brother ist. Mich stört es nicht, ich nähe nicht nachts. Eine Frage zu den Stickmaschinen hätte ich auch noch. Ich hoffe, ich darf das hier rein stellen. Schon seit einem halben Jahr schleiche ich um das Thema rum. Bin letztendlich bei verschiedenen Herstellern wie Elna, Janome und Bernina hängen geblieben. Die Pfaffs sind mir mit 4.500,-- Euro einfach zu euer. Von der Brother V3 wurde mir von einer Elna-Händlerin abgeraten. Die "Betreuung" und der Kundendienst seien total mies. Deshalb würden sie keine Brother mehr im Geschäft führen. Die ganz großen Berninas sind mir zu teuer. Aber: Ich hätte jetzt die Wahl zwischen einer neuen Janome mc 500e, von der im Internet alle schwärmen und eine Bernina B700 gebraucht, die nur sehr wenig gelaufen ist und mit Garantie über einen großen, bekannten Internetnähmaschinenshop, von dem ich auch meine Pfaff her habe, für nur 1.990,-- verkauft wird. Tja, wie soll ich mich entscheiden? Dort mal anrufen und fragen, ob ich beide ausprobieren kann? Wird mit der Gebrauchten sicher nicht gehen. Die Bernina hat ganz viele tolle Stickmuster, vor allem Tierbilder und Lace-Stickereien,. Das wär schon was. Und stabil ist die sicher auch. Nähgefühl ist mir eigentlich egal. Hab schon mit Singer, Pfaff, alten Privileg-Maschinen, Brother genäht und komme mit allem zurecht. Aber ich könnte Bernina und Janome testen. Beide Geschäfte sind in erreichbarer Nähe. Gibt es für die Janome auch Lace-Dateien im Internet zum runter laden? Hab noch nichts gefunden.
  7. Ich habe eine Pfaff Performance 5.2 mit IDT. Damit habe ich eine Bügelunterlage genäht. 2 Lagen Molton, 2 Lagen Canvas und 1 Lage Thermolan. Dann das ganze mit einem Binding eingeschlagen. Das waren also 7 Lagen und ganz schön dick. Die ersten drei Seiten gingen problemlos. Am Ende der vierten Seite der Einfassung hab ich dann gemerkt, dass es den Oberstoff leicht verschiebt. Trotz IDT. Hab dann einfach mal ausprobiert und festgestellt, dass sich das Problem einfach lösen lässt. Nadel Tiefstellung drücken und alle 30 cm oder so, einmal kurz aufhören zu nähen, dann hebt sich ja der Nähfuß etwas an. Dadurch entspannt sich der Oberstoff und alles geht ohne Falten. Vielleicht hilft es ja.
  8. Hallo Ihr Lieben, nun hab ich doch was zu meckern. Hab entdeckt, dass es für die neue 720er Pfaff Expression line schon ein update gibt, das ein Programm für den Rulerfuß (Quilten) hat. Hat mich doch ordentlich geärgert, dass für die neue Maschine schon ein Update raus kommt und sie dies für die Performance 5.2 nicht nötig haben. Da gibt es nicht einmal einen passenden Rulerfuß. Man muss sich bei Gritzner oder No-Name umsehen. Ansonsten bin ich nach wie vor mit den Nähergebnissen zufrieden. Neulich habe ich einen Dresdner Teller gequiltet. Hat anstandslos geklappt. Bis kurz vor Schluss. Da gab es Fadengewurstel unten. Hab alles sauber ausgepinselt, Nadel und Faden gewechselt, trotzdem Fadensalat. Hab dann die Maschine einmal ausgeschaltet und wieder eingeschaltet und dann war es gut. Na ja - bisher geht wieder alles super. Hab mit und ohne Geradstichplatte gearbeitet. Beides funktionierte ohne Probleme.
  9. Hat sonst niemand mehr was zu diesem Thema zu sagen? Mich würde interessieren, ob sich die Toyota Power Fabrik und die Singer Heavy Duty sehr unterscheiden. Hab mich nämlich auch umgeschaut, nach einer Maschine, die Leder näht. Zwei, drei und vierfachlagen. Nur Hobbymäßig und ab und zu mal. Das möchte ich meiner Pfaff nicht zumuten, obwohl die bei einer Jeanskappnaht bzw. Saum auch nicht meckert, wenn ich langsam nähe. Eine Industriemaschine lohnt sich nicht. Hab auch den Platz nicht dafür.
  10. Mir wurde vom Händler gesagt, dass die Performance 5.2 von der 720er abgelöst wird. Weil die eine höhere Durchstichskraft, Strahlenzierstiche und 3fach-Bänderstiche hat. Hab mir die Maschine auch angesehen, aber den Mehrpreis von 500,-- Euro gegenüber der Performance nicht eingesehen. Bin einfache Hobbynäherin. Da reicht das, was die 5.2 hat bei weitem aus. Hatte in letzter Zeit zwei mal das Problem, dass sie plötzlich nicht mehr genäht hat. Hab sie dann aus gemacht und wieder an. Dann wars gut. Hab nachgelesen, dass sie zum Schutz vor Überlastung das macht. Ich hatte ziemlich kantig bis an eine Ecke genäht und wollte wieder zurück. Das war fast klar, dass sie damit Schwierigkeiten hat. Hätte ein Stück Stoff hinten unter das Nähfüßchen legen müssen. Meine Schuld. Ansonsten stehe ich mit dem Stitch-Creator noch ein bisschen auf Kriegsfuß. Das muss ich noch üben. Knopflöcher sind bei meiner Brother ACE genau so schön und mithilfe eines Knopflochfußes, wo man den Knopf einlegen kann, noch leichter zu nähen als bei der Pfaff. Bin froh, diese Maschine (die meiner Mutter gehörte) behalten zu haben. Die muss bei dicken Jeanskappnähten ran. Macht sie ohne zu meckern.
  11. Hallo, ich hab jetzt zwar keine Stickmaschine, aber eine Pfaff Performance 5.2, die auch die breiten Zierstiche macht. Damit hatte ich überhaupt keine Probleme. Achte einfach nur darauf, dass der Stoff an sich gerade bleibt. Den Rest macht die Maschine. Stickvlies oder Vlieseline habe ich immer drunter. Dann wellt sich auch nichts. Je nach verwendetem Garn soll man die Spulen nicht ganz voll machen. So hab ich das wo gelesen. Viel Freude mit der tollen Maschine.
  12. Ok. Als stille Mitleserin habe ich hier auch erst mal eine Antwort gefunden. Ich schaue mich auch schon eine ganze Weile nach einer Stickmaschine um. Dabei habe ich in einem großen Nähmaschinengeschäft, das auch Online-Handel betreibt und auf Messen vertreten ist, diverse gebrauchte Stickmaschinen von Bernina und Pfaff und Brother gesehen. Diese sind zum Teil von über 4.000,-- Euro auf 2.400,-- Euro heruntergesetzt. Eine war dabei, da sparte man 4.000,-- euro. Nach der Betriebszeit hatte ich allerdings noch nicht geschaut. Nur, ob es so was gebraucht gibt. Mehr als 2.500,-- Euro wollte ich auch wirklich nicht ausgeben. Ich brauche keinen Stickrahmen, der 40 cm stickt. In der engeren Auswahl hatte ich Janome MC 500, Elna experience 830 oder 860 (letztere ist eine Kombimaschine) oder Pfaff Sensation Pro oder Pfaff Creative. Brother käme durchaus auch im Frage. Da ich einen Elna-Händler nur 10 km von mir weg habe, würden diese Maschinen auch in die engere Wahl fallen. Die kosten dann neu zwischen 1.600,-- und 2.400,-- Euro. Leider habe ich keine Erfahrung mit den diversen Stickbildern. Ob es da große Unterschiede gibt.
  13. Ja genau. Die Gleitstiche müssten das sein.
  14. Hallo, sehr schöner Bericht. Die Pfaff 720 hätte ich auch beinahe gekauft. Vor allem wegen der größeren Durchstichskraft. Aber dafür waren mir dann 500,-- Euro mehr auszugeben dann doch zu viel. So bin ich bei der Pfaff Performance 5.2 hängen geblieben. Sie hat bis auf wenige Features fast dasselbe wie die 720er. 2fach Bänderstich statt 3fach. Und keine speziellen Zierstiche, Name fällt mir gerade nicht ein. Strahlenzierstiche? Das Hochfahren macht mir nichts aus. Bis die Maschine hoch fährt, habe ich meine Sachen, die ich brauche, hingelegt. Und die schweren Jeansnähte macht meine Brother für mich. Da muss ich die Pfaff nicht mit plagen. für die gesparten 500,-- Euro habe ich mir dann lieber eine Ovi angeschafft und die würde ich definitiv nicht mehr hergeben. Hast du schon Knopflöcher ausprobiert? Damit hatte ich anfangs Probleme. Die Maschine hat den Fuß zwar erkannt, aber immer nur rückwärts genäht. Dann habe ich am Stecker nochmals gedrückt und dann gings. Inzwischen habe ich damit keine Probleme mehr. Stecker einstecken, Knopfloch auswählen und sie macht alles alleine.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.