Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Polarigel

Members
  • Content Count

    42
  • Joined

  • Last visited

About Polarigel

  • Rank
    Neu im Forum

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke für die Antworten. Ich werden den Profilreißverschluss nehmen und das beste hoffen. Kletterhose aus elastischer Webware. Nehme an, dass da viel Zug auf dem RV ist. In vergleichbaren Kaufhosen sind auch solide Reißverschlüsse drin. Habe einen passenden Zipper für den Profilreißverschluss. Die hiesigen Internet-Shops schweigen sich leider dazu aus, ob ein RV einen selbstoppenden Zipper hat oder nicht... Verschwindet im Hosenschlitz.
  2. Hallo, ich nähe gerade eine Hose. Das Schnittmuster empfiehlt einen 5mm Spiralreißverschluss. Den kriege ich hierzulande nicht zu kaufen. Habe aber einen passenden 5mm Profilreißverschluss aus Kunststoff. Spricht irgendwas dagegen, den zu verwenden? Immerhin benutzt man Profilreißverschlüsse aus Metall auch für Jeans. All meine Kaufhosen (außer den Jeans) haben Spiralreißverschlüsse. Kennt jemand den Grund dafür? Danke Polarigel
  3. https://www.patternadventure.com bietet an die eigenen Körpermaße angepasste Schnittmuster zum Download an. Hat das schon mal jemand ausprobiert?
  4. Welches Material kann man für einen Jacken-"Rollkragen" verwenden? Damit meine ich einen Stehkragen aus Bündchenmaterial mit durchgehendem Reißverschluss- Schnittmuster z.B Burda style 6799 oder Collegejacke Hanna von Pattydoo Ich habe mir bislang zwei solcher Jacken nach dem Burda-Schnitt genäht. Der Kragen ist 7cm hoch. Für die erste Jacke habe ich Baumwoll-Elasthan-Bündchen genommen. Das ist so schlabbrig, dass der Kragen nicht steht. Für die zweite Jacke habe ich zwei alte Pullis aus Baumwoll-Ripp ohne Elasthan recycelt. Das Material ist steifer und funktioniert besser- aber d
  5. Vielen Dank für die Links! Offenbar könnt Ihr besser googeln als ich
  6. Danke für die Antworten! @lea Warum ist normale Viskose-Webware für Hosen ungeeignet? Es wird ja oft in Schnittmustern (auch in Anniway von Juniper) als Stoffvorschlag angegeben. @Capricorna Auch eine Idee. Hierzulande in schwarz leider auch nicht zu kriegen, und in Deutschland habe ich bislang nur einen Versender gefunden. Vielleicht probiere ich das mal.
  7. Hallo, kennt jemand eine Bezugsquelle für schwarzen Lyocell/ Tencel-Twill ohne Beimischungen? Google hat mir leider nicht geholfen. Danke Polarigel
  8. Hallo, ich habe vor ein paar Jahren eine XXL-Hosen aus Lyocell im Supersonderangebot gekauft, auseinandergenommen und zu einer neuen Hose vernäht (Schnittmuster Juniper von Anniway). Diese Hose ist unglaublich angenehm zu tragen. Ich hätte gerne noch eine, finde aber keinen schwarzen Twill aus 100% Lyocell. Normale 100% Viskose-Webware (174g/m) wäre leicht zu kriegen. Wie brauchbar ist solche Viskose-Webware für Hosen? Ist das einigermaßen haltbar? Bleibt das Zeug an der Haut kleben, wenn es warm ist? Andere Probleme? Das ist vielleicht eine dumme Frage, aber ich besitze außer
  9. Ich habe mir mal die "Jenna" von Pattydoo aus Sweatstoff genäht. Das Ergebnis war eine perfekte Sofahose. Bundfalten in Sweat tragen zu sehr auf. Das bollerige Ergebnis fand ich nicht viel schöner als eine gewöhnliche Jogginghose. Fließender Stoff wäre vermutlich besser als Sweat. Mit der Onion 4029 aus schwarzem Sweatstoff war ich zufrieden. Damit gehe ich auch zum Einkaufen. Das ist aber eine schmale Jogginghose mit seitlichen Taschen. Die Jogginghose sieht man der Hose aber nur an, wenn man ganz genau hinguckt.
  10. Danke, die Farbenmix-Methode kannte ich noch nicht. Auf 1mm Stoff kann man eher verzichten als auf ca 1cm (wenn man die ganze Naht abscheidet). Genauso mache ich das, inklusive Verziehen des Stoffes. Das zu richten, kostet viel Zeit und Dampf. Bei ganz alten Kleidungsstücken ist das Nähgarn manchmal so mürbe, dass man die Naht einfach aufreißen kann, ohne den Stoff zu beschädigen. Aber das ist leider selten.
  11. Nee, gerade das geht nicht. Ich brauchte bei allen Projekten Teile der Nahtzugabe und auf jeden Fall die Säume, damit der Zuschnitt aufging.
  12. Hallo, ich lese mit Interesse den Thread "Reduce. Reuse. Recycle. Alles für und von "Refashionistas"". Ich habe mich auch über meine alte Kleidung hergemacht. Im Winter entstanden 3 Reißverschlussjacken aus alten Pullis und zwei enge Jogginghosen aus zu weiten Exemplaren. Allerdings muss ich normalerweise alles auftrennen, bevor ich es neu vernähen kann. Das ist mühsam und zeitraubend. Das Zeug ist mit Overlock-Maschinen genäht, und oft noch abgesteppt und gecovert. Ich bin nach diversen Versuchen mit kleinen Scheren, Nahttrennern, Nadelfäden bei Overlock-Nähten ziehen etc. beim Skalp
  13. Stoff und Stil bietet "STABILISIERUNGSVLIES 40 MM, 25M" an. Hat das schonmal jemand benutzt? Wofür ist es gedacht? Ich suche ein Vlies, ums Schulternähte und die Vorderkanten von Reißverschlussjacken zu stabilieren. Ist das Zeug dafür geeignet? Danke Polarigel
  14. Stoffe kann ich nicht vor Ort kaufen, ich muss bestellen. Ich hätte gerne, dass die Farben (z. B. von Reißverschluss, Stoff, Bündchen, Schrägband u.s.w) so gut zusammenpassen wie bei Kaufkleidung. Bislang gibt es dafür genau eine Lösung: Schwarz. Von aus der Not geborenen Kontrastfarben halte ich nichts. Gibt es irgendeinen Versender, bei dem man die RAL-Farben von (Uni)-Stoffen, Schrägbändern, Reißverschlüssen, und dem was man sonst noch so braucht, erfahren kann? Dann könnte man sich Farbkarten besorgen, und dem farbenfrohen Bestellen stünde nichts mehr im Wege.
  15. ich sehe, dass bei vielen Blousonschnittmustern das Bündchen neben dem Reißverschluss aus Jackenstoff genäht wird. Der Rest des Bündchens ist aus Bündchenware. Macht man das für die Optik? Oder hat das eine Funktion? Haltbarkeit? Besserer Sitz? Leichter zu nähen? ...?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.