Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Laciclista

Members
  • Content Count

    76
  • Joined

  • Last visited

About Laciclista

  • Rank
    Neu im Forum

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff Expression 3.5

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @achchahai @StinaEinzelstück @grandmaines Ganz herzlichen Dank dafür, dass ihr das Brett vor meinem Kopf kleingesägt habt 😂 Ich nehme die von achchahai vorgeschlagene Variante a und werde wie von Stina vorgeschlagen per Hand zusammen nähen 👍🏻 Ich hätte mir das Kaufshirt mal früher ansehen sollen ... finde die Variante nämlich auch sehr schön und hatte den Streifen zuerst mit 4cm zugeschnitten und dann noch auf 3cm reduziert. Und außerdem muss ich mal wieder sagen: Ein Leben ohne Schmalkantenfuß ist möglich, aber sinnlos ( frei nach Loriot). Außerdem hilfreich war mein neues Bügellineal👍🏻 Jetzt muss ich nur noch ein paar ruhige Minuten finden, Ergebnis folgt ...
  2. So, mein T-Shirt hatte Pause, weil der kleine neue, warme Mützen brauchte und weil ich einfach einen Knoten im Kopf habe was den Halsausschnitt angeht. Ich habe jetzt mal folgendes probiert: Einen Stoffstreifen rechts auf rechts angenäht, umgeklappt und gebügelt: Foto 1 Dann habe ich mir ein gekauftes Shirt angesehen, bei dem sind die fertig abgesteppten Teile einfach durch eine extrem knappkantige Naht verbunden: Foto 2/3 Ist das eine gute Idee? Ich würde auch die paar Zentimeter mit der Hand verbinden können.
  3. Mit dem Einhalten der Außenecken klappt es wirklich gut, vor allem wenn man das ganze noch bügelt und absteppt. Wobei ich da tatsächlich den Hauptstoff etwas dehne (ich habe keine Ahnung was dagegen spricht, aber ich bin eher Anfänger als Profi). Bei Bodies blieb bei mir unten eine ganz leichte Rundung im Stoff, die sich perfekt um die Windel legte. Beim Übergang zum Halsausschnitt wird alles schön flach nach dem Bügeln.
  4. Oh herrje, ich darf hier gar nicht mitlesen, denn ich könnte auf die Idee kommen auch noch andere Sachen nähen zu wollen als die notwendigen Bekleidungsstücke Und dann bräuchte ich noch so viele Dinge, die ich dich gar nicht kaufen will. Zumal in unserem kleinen Dorf ein Laden ist, der sich auf Patchwork spezialisiert hat und auch Kurse anbieten (zumindest wenn gerade nicht Corona ist ). Bitte nicht böse sein wenn Patchwork und Quilten für mich noch das gleiche ist ... vermutlich ist es das nicht. Wenn ich jetzt raten darf, ist sein Werkstück dem Bereich textile Kunst zuzuordnen und kein Gebrauchsgegenstand wie eine Patchworkdecke ... Was mir besonders gut gefällt ist, dass das Muster im Gleichgewicht ist, total harmonisch 👍🏻
  5. Oh, an einen Beleg habe ich noch gar nicht gedacht und ich habe das erst einmal gemacht. Würde ich mir aber zutrauen. Die Lösungen mit einem Band innen gefallen mir bei gekauften Sachen total gut, aber ich habe bisher nie verstanden, wie man das macht Ich habe mir klassische und nicht billige Breton Shirts angeschaut (von Amor Lux, immerhin 69 Euro für einen zugegeben tollen Interlock Stoff, den ich noch nie im Stoffladen gesehen habe: eine weiche, dicke Qualität aus 100% Baumwolle), die sind tatsächlich einfach nur umgeklappt und mit der Cover drüber .... und schwups, ein Geistesblitz: meine W6 Cover steht unausgepackt rum, da ich sie in der Schwangerschaft gekauft habe, aber dann nicht viel nähen konnte. Also rausholen (vorher ausgiebig testen) und dann die umgeklappte Naht covern? Ich hätte aber aktuell nur weißes Garn. Der Ausschnitt ist ja nahezu gerade. Erst covern und dann Schulternähte schließen? Ohje, wenn ich an die vielen Möglichkeiten denke wird mein Shirt nie fertig
  6. Gesagt, getan: Ich habe mit für ein Shirt mit U-Boot Ausschnitt aus der Burda Homewear entschieden. Aus dem Schrank gezaubert habe ich einen maritimen Jersey in rot weiß. Ein Blick in die Größentabelle und das Maßband gezückt, Schock: Gr. 50 und wo bitte ist die Taille geblieben??? Habe das Schnittmuster mit passenden Shirts verglichen und ich gehe dich davon aus, dass das Shirt eher weit sein wird. Änderung: ich will ein Shirt, kein Longshirt. Gekürzt auf ca 75cm Länge. Blick in die überschaubare Anleitung: ich schwitze Blut und Wasser bei dem Gedanken, denn Ausschnitt mit umzuklappen und mit einer Zwillingsnadel abzusteppen . Und dann noch fertige Ärmel einsetzen - kann ich, muss ich aber nicht haben. Neuer Schlachtplan, denn ein Shirt ist keine Raketenwissrnschaft: 1. Halsausschnitt mit der Overlock Versäuberung, Schulternähte nähen und auseinander bügeln 2. Halsausschnitt absteppen ( Stich?) 3. Ärmel einsetzen, Seitennähte in einem Zug mit Ärmeln 4. Säumen. Bin mal gespannt ob ich einen Denkfehler mache. ...
  7. @chittka Vielen Dank für die Blumen und die Tipps Letztere werde ich in der nächsten ruhigen Minute mal googeln. Und ja, der Papa wünscht sich explizit einen Partnerlook Nach Stoffen mit graphischen Mustern google ich regelmäßig, bin erst kürzlich bei Stoff und Liebe fündig geworden. Ich glaube, dass der Partner Look noch interessanter wird, wenn aus dem süßen Baby ein kleiner Junge geworden ist. Super tolle Anregungen habe ich jetzt auch in der Facebook Gruppe: nähen für Männer und Jungs gefunden. Auf Facebook bin ich nicht so aktiv, aber ich schaue mir gerne die Bilder an. Vieles sieht so professionell aus... Sehr gute Idee, nicht nur Endergebnisse zu posten. Vielleicht fange ich mit der Suche nach einem guten Schnittmuster für mich an👍🏻
  8. @Großefüß Danke für den Tipp, ich werde diesen beherzigen, denn ich habe sehr selten Ruhe einen langen Text zu schreiben Du hast recht, mir tut die Bewegung auch sehr gut. Und ich hoffe, dass wir auch bald ein wenig schneller unterwegs sind, schließlich habe ich extra keinen normalen Kinderwagen, sondern einen zum Joggen gekauft. Und ich muss dringend wieder fit werden... Ich habe aber gerade beschlossen, mir ein Oberteil zum nähen, was mir JETZT passt... uns hier fällt mir auf: Ein Grund, warum ich viele tolle Stoffe auf Lager habe und diese nicht vernähe ist, dass ich immer denke: hey, du musst erst fünf Kilo abnehmen, sonst hast du den tollen Stoff umsonst vernäht. Schlussfolgerung: ich brauche ein wenig passformsensibles Schnittmuster, welches auch ein paar Kilo rauf und runter mitmacht
  9. Absolut cool der Jumpsuit! Ich fand diesen Trend bisher ja eher überflüssig, aber ich hab auch nicht so eine tolle Figur wie du
  10. @achchahai Der Stoff stammt aus meinem Fundus, nur der Bündchen Stoff hat nicht gereicht. Bündchen ist nämlich etwas, was ich nicht in größeren Mengen lagere, da mein Lieblingsladen gefühlt 1000 verschiedene Bündchen hat und ich die immer passend für das Projekt kaufe. Heute ist ein besonders sonnig schöner Tag. Und da ich auf dem Land wohne, gibt es hier auch keine Rushhour auf den Feldwegen 😂 Du dürftest also gerne mitkommen👍🏻
  11. So, ich hoffe ich tippe schneller als der Knirps schläft: Es scheint eine pädagogisch sinnvolle Maßnahme zu sein, dass ich meine Beichte zweimal tippen muss: Ich habe Stoff gekauft. Meine Gründe/ Ausreden: Ein 1,5m Ressttück Softshell erlaubt einen Partnerlook zu dem Meter, den ich davon schon habe (der eigentlich eine Weste werden sollte). Einem Meter sonst so sündhaft teurem Strickjaquard, aus dem meine Lieblingsmützen sind, konnte ich nicht widerstehen... Schal und Handstulpen rufen! Außerdem brauchte ich für das obige Projekt noch mehr Ringelbündchen.... Schwups, plus 4m in meiner Soffbergrechnung... Ich sitze wann immer es geht an der Nähmaschine, leider meint der Kniprs tagsüber nur noch im rollenden Kinderwagen schlafen zu wollen. Und damit das auch bei der kommenden Kälte geht, entstand obiger Overall aus Fleece mit Fellinnenseite. Eigentlich sollten da rote Druckknöpfe dran, aber ich habe das schlicht vergessen Die Bündchen sind Umschlagbündchen nach dem Tutorial von Klimperklein. Damit das ganze als Overall oben drüber auch passt, habe ich Oberkörper, Arme und Beine ein wenig verlängert und das Schrittteil vergrößert. Macht zusammen -1,3m in meiner Stoffbergrechnung. Außerdem ist noch ein Geschenk entstanden, eine Pumphose in Größe 98/104, die mit Bündchen wieder einen Meter abgebaut hat.. Endabrechung: -0,8 + 4 -1,3-1 = + 0,9m .... erschlagt oder steinigt mich Ich möchte noch eine zweite Rechnung hinzufügen: Gekaufte/ genähte Kleidungsstücke. Käufe jeder Art möchte ich ja vermeiden, zählen möchte ich hier die Dinge, die man selbst nähen könnte (also keine Socken). Gekauft: 2 ( Kinderwinterjacke, Body: Grund: kann ich für das Geld nicht nähen/ fehlende Zeit) Genäht: 2 So, ich gelobe Besserung und suche jetzt ein neues Projekt, dieses mal soll es auch wieder ein Oberteil für mich werden.
  12. Über diesem Foto hatte ich gerade einen langen Text geschrieben, aber irgendwie ist mir das Foto erschienen 🙄😳 Der Text folgt, aber ich brauche vermutlich etwas länger ...
  13. Absolut ontopic: Angeboten widerstehen Kennt ihr das auch? Euch erreichen wunderbare Sonderaktion der einschlägigen Stoffversender: jeder Kunde bekommt gratis etwas zum Einkauf dazu... Meist Reststücke oder B-Ware. Ich habe mich schon mal dazu verleiten lassen, heute kam wieder ein vermeintlich tolles Angebot. Ich und ich kann ganz stolz sagen, dass ich nicht zugeschlagen habe, auch, weil ich dann hier zugeben müsste, dass mein Stoffberg wächst Dann noch mal schnell die rationalen Gründe aufgezählt: die geschenkten Stoffe könnten nicht gefallen, ich muss erst neue Projekte finden, ich habe genug kleine Reststücke, ich würde Stoff kaufen den ich nicht sofort benötige, Geld ist nicht unbegrenzt verfügbar, ...
  14. @sisue Und ich dachte ich zeige mit fertigen Stücken, das mein Stofflager schrumpft Ich persönlich empfinde es wirklich motivierend, ein fertiges Teil zu posten, denn leider neige ich dazu mehr Stoff zu kaufen als ich verarbeiten kann. Das gleiche gilt für Schnittmuster Um die Idee des UWYH näher in den Fokus zu rücken, mache ich jetzt mal eine fortlaufende Rechnung auf: Da ich die Meter an vorhandenen Stoff nicht zählen mag, setze ich den aktuellen Stand auf den Wert 0. Für jeden verarbeiteten Stoff ziehe ich entsprechende geschätzte Meter ab, für neu gekauften wird addiert. Ziel ist ein hoher negativer Betrag, der für die verarbeiteten Meter steht. Als Teilziel setze ich mal -10 bis Weihnachten. Macht für die heute gepostete Hose: 0,4 Stoff plus 0,4 Bündchen (2 Hosen) -0,8 : Der Vorrat schmilzt um 0,8m
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.