Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

MrMurphy

Members
  • Content Count

    77
  • Joined

  • Last visited

About MrMurphy

  • Rank
    Immer mehr auskunftsfreudig

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich hoffe auch dass deine Nähmaschinen-Leidensgeschichte endlich ein Ende hat. Zumal ich gut nachvollziehen kann, als Endkunde bei Problemen nicht ernst genommen zu werden.
  2. Kaufrecht, Verbraucherschutz und auch Werbung sind eng miteinander verzahnt. Die lassen sich in der Regel nicht einfach so trennen. Nein, das habe ich aus einem Fachvortrag, in dem es auch um solche Begrifflichkeiten ging. Dabei wurde deutlich, dass Gerichte bei Streitigkeiten nicht vom eigentlichen Begriff ausgehen, sondern von dem, was die Mehrzahl der Käufer darunter versteht. Bei "Nichtraucherhaushalt" ist das halt, dass die Waren keinem Rauch ausgesetzt waren. Egal ob der Rauch von Familienmitgliedern, Gästen oder Dritten stammt.
  3. Bei dem Thema kommt es auch immer auf den Zusammenhang an. Wenn bei einem Verkauf jemand mit "aus einem Nichtraucherhaushalt" wirbt erwartet ein Käufer (und das darf er auch) dass der Stoff nicht mit Rauch kontaminiert ist und war. So sehen das auch Gerichte wenn es um den Verbraucherschutz geht. Dabei spielt es keine Rolle woher eventueller Rauch stammt. Ausreden wie "in der Wohnung wird aber nicht geraucht" oder "für den Rauch können wir aber nichts" werden in dem Zusammenhang vom Tisch gewischt. Und so habe ich den Ursprungsbeitrag aufgefasst. Also ja, du hast einen Nichtraucherhaushalt. Ob du damit beim Verkauf von Stoffen, Möbeln u.s.w. werben darfst ist ein anderes Thema. Das wird im Sinne des Verbraucherschutzes häufig anders gesehen.
  4. Eine typische Fangfrage mit Tendenz zum Selbstbetrug. Denn einmal im Jahr kommt in der Praxis praktisch nicht vor. Das sind dann in der Regel doch ganz viele Einzelfälle. Wenn der Stoff keinen Rauch abbekommt kann man bei einmal im Jahr noch von einem Nichtraucherhaushalt in Hinblick auf Nähprojekte sprechen. Das stimmt nicht. Es geht um Raucher und Rauch, nicht um andere Umweltstoffe. Entscheidend ist, ob Personen (Käufer) den Geruch wahrnehmen oder sogar darunter leiden. Zigarettenrauch ist in dieser Hinsicht sehr penetrant und überträgt sich sehr leicht. So können auch Haushalte, in denen nicht geraucht wird, Raucherhaushalte sein. Zum Beispiel Wohnungen über Kneipen, vor den regelmäßig geraucht wird.Obwohl die Bewohner nichts dafür können. Wenn in mehreren Metern Umkreis um Haus und Wohnung nicht geraucht wird setzt sich auch kein Geruch fest. Zigarettenrauch ist grade kein Teil unserer Umwelt, sondern tritt nur dort auf wo auch geraucht wird.
  5. Ich bekomme von Zigarettenrauch und ähnlichem Hustenanfälle. Auch wenn "nur" draußen geraucht wird hängt sich der Rauch in der Kleidung fest, wird so ins Haus getragen und überträgt sich auf die Stoffe. Er zieht auch durch Türen und Fenster ein. Für empfindliche Personen wie mich ein Graus. Auch draußen Rauchen ist ein Raucherhaushalt. Nichtraucherhaushalt bedeutet jede Übertragung von Rauch zu verhindern, nicht das direkte Rauchen nur außerhalb oder in bestimmten Räumen. Mit Nichtraucherhaushalt behauptet man ja jede Rauchübertragung verhindert zu haben. Zumal ich keinen Haushalt mit Rauchern kenne, in dem wirklich nur draußen geraucht wird. Bei schlechtem Wetter wird dann doch gerne drinnen geraucht, das sind dann Ausnahmen die nicht zählen. Also ganz viel Selbstbetrug. Wenn die Eltern unterwegs sind ..., der Rauch ist dann durch die Fenster eingezogen. Alles Ausreden, die dem Rauch und Geruch aber vollkommen egal sind.
  6. Schau mal dieses Video, zwar in Fremdsprache, aber besser nachvollziehbar als viele Deutsche: https://www.youtube.com/watch?v=gWbpQO6wHNQ
  7. Blogs gelten nicht als Populärwissenschaft. Das ist dein Denkfehler. Entscheidend ist der Inhalt des Blogs, nicht das es sich um einen Blog handelt. Nein. Da in diesem Fall ein Bildzitat nicht zulässig ist benötigt man zunächst die Genehmigung des Rechteinhabers des Bildes. Das ist zudem häufig weder der Buchautor und schon gar nicht der Verlag. Und der muss dann nachvollziehbar genannt werden.
  8. Nein, so einfach ist das nicht. Bitte den verlinkten Text genau durchlesen. Auch in Blogs dürfen Bilder nur zitiert werden, wenn sie sich mit dem Thema des Bildes beschäftigen. "In einem Blog dürfen Bilder grundsätzlich zitiert werden" stimmt also in keinster Weise, sondern ist falsch. Hier im Forum wurde aber nicht das Thema des Bildes behandelt, sondern das Bild wurde zur Beantwortung einer Frage herangezogen. Dafür darf ein Bild aber nicht zitiert werden. Außerdem fehlen die relevanten Daten zum Rechteinhaber.
  9. Das durftest du noch nie machen. An Fotos besteht immer ein Urheberrecht. Mit dem Kauf des Buches darfst du für dich selbst das Foto nutzen, es aber nicht veröffentlichen. Dazu benötigst du die ausdrückliche Genehmigung des Rechteinhabers. "Den kenne ich nicht und kann ihn deshalb überhaupt nicht fragen" ist keine Genehmigung.
  10. MrMurphy

    Sashiko 2

    Deine Fragerei stört mich überhaupt nicht, das hast du leider vollkommen falsch verstanden. Mich stören nur einige unsachliche Antworten.
  11. MrMurphy

    Sashiko 2

    Das Hauptproblem der Sashiko BLQK2 scheint zu sein, dass (eventuell auf Grund des Preises) von ihr Fähigkeiten erwartet werden, für die sie überhaupt nicht erdacht und gebaut ist. Also: Die Sashiko ahmt optisch auf einer Seite (der Oberseite) des Stoffes einen Sashiko-Stick nach. Die damit genähten Verbindungen sind fest und haltbar. Qualitativ ist sie meiner eigenen Erfahrung nach hochwertig gebaut, was sich auch in ihrem Gewicht wiederspiegelt. Mehr kann und will sie nicht. Das Baby Lock in der Werbung die Vorteile ihrer Maschinen herausstellt und die "Nachteile" eher verschweigt ist bei allen Herstellern üblich, nicht nur Nähmaschinenherstellern. Wer sich darüber aufregt hat den Sinn von Werbung nicht verstanden und ist damit wohl auch auf die Werbung anderer "hereingefallen". Am Faden der Stoffunterseite kann natürlich optisch der Maschinenstich erkannt werden. Die Sashiko erhebt aber auch nicht den Anspruch echte Sashiko-Stiche zu machen und damit eventuell eine nicht vorhandene Handarbeit vorzutäuschen. Der sichtbare Faden auf der Unterseite ist aber auch nicht wirr oder bildet Fadenknäuel. Also einfach mal auf dem Teppich bleiben. Ein Video habe ich zum Beispiel hier gefunden: YouTube Sashiko BLQK2 von James Rogers (engl.) Leute, welche die Sashiko benutzen, als Quilt-Nestbeschmutzer zu verunglimpfen ist meiner Meinung nach auch nicht in Ordnung. Egal, aus welchem Grund sie zu der Maschine greifen.
  12. Hallo Wo finde ich das "Zeige" um "Nur Inhaltselemente" auswählen zu können?
  13. Hallo Für die TL 2200 gibt es von Juki direkt drei Kantenlineale, eines mit Magnethalterung und zwei mit Verschraubung. In der verlinkten pdf-Datei etwas nach unten scrollen (Magnetführung, Schwingführung und T-Führung): https://www.juki-naehmaschinen.de/pdf/zubehoer/JUKI_Sonderzubehoer2018_Druck.pdf Da die TL 2200 drei Gewinde für Kantenlineale hat könnten auch anschraubbare Kantenlineale anderer Hersteller direkt passen, wie das von Bernina. Gruss MrMurphy
  14. Hallo Deshalb ja mein Hinweis mit dem Ausprobieren bevor die ganze Matte bearbeitet wird. Da das Video im Endeffekt wohl von Snaply stammt vermute ich dahinter dann doch etwas Fachwissen. Die werden kaum Tips geben, mit denen ihre Matten übermäßig strapaziert werden. Gruss MrMurphy
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.