Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

MrMurphy

Members
  • Gesamte Inhalte

    64
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über MrMurphy

  • Rang
    Immer mehr auskunftsfreudig
  1. Hallo Für die TL 2200 gibt es von Juki direkt drei Kantenlineale, eines mit Magnethalterung und zwei mit Verschraubung. In der verlinkten pdf-Datei etwas nach unten scrollen (Magnetführung, Schwingführung und T-Führung): https://www.juki-naehmaschinen.de/pdf/zubehoer/JUKI_Sonderzubehoer2018_Druck.pdf Da die TL 2200 drei Gewinde für Kantenlineale hat könnten auch anschraubbare Kantenlineale anderer Hersteller direkt passen, wie das von Bernina. Gruss MrMurphy
  2. Hallo Deshalb ja mein Hinweis mit dem Ausprobieren bevor die ganze Matte bearbeitet wird. Da das Video im Endeffekt wohl von Snaply stammt vermute ich dahinter dann doch etwas Fachwissen. Die werden kaum Tips geben, mit denen ihre Matten übermäßig strapaziert werden. Gruss MrMurphy
  3. Hallo Ein kleiner Nachtrag: In diesem Video wird (ab 4:22) die rauhe Seite eines Haushaltsschwamms zur Reinigung empfohlen. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Natürlich sollte der Schwamm erst einmal an einer unauffälligen Stelle der Matte ausprobiert werden. In diesem Video wird (ab 6:32) wird ein Stück Sweatstoff zur Reinigung empfohlen. Worum es mir aber eigentlich geht: Auch bei den Messern selbst gibt es Marken- und Billigware. Das wusste ich zu Beginn meiner Schneidemattenerfahrung nicht und habe mich gewundert, dass die Messer immer relativ schnell stumpf wurden. Durch die stumpfen Messer wurde mehr Stoff in die Schneidematte gedrückt, was wiederum deren Lebensdauer verringert, wenn er nicht kurzfristig entfernt wird. Durch stumpfe Messer leiden auch die Selbstheileigenschaften der Matten, da die Schnitte breiter und rauher sind. Markenmesser halten deutlich länger, die Matte wird geschont und muss nicht mehr so oft gereinigt werden. Wie der Preisvergleich viele billige Messer gegenüber den deutlich teureren Markenmessern ausfällt habe ich nicht nachgerechnet. Das kann ich auch gar nicht, da ich die nacheinander verwendet habe und immer wieder vollkommen unterschiedliche Stoffe schneide. Meinem Bauchgefühl nach sind die teuren Messer auch dann teurer. Der Preisunterschied ist wirklich extrem. Dafür ist für mich der Spass-/Positivgefühlfaktor beim Zuschneiden mit Markenmessern größer, da bei den Billigmessern der Bereich, in dem sie anfangen stumpf zu werden und wirklich ausgetauscht werden müssen (also dem Ende der Lebensdauer), natürlich deutlich häufiger auftritt. Wie lassen sich Billig- von Markenmessern unterscheiden? Meine Billigmesser hatten alle keinen Aufdruck auf dem Messer selbst, auf Markenmessern sind hingegen verschiedene Informationen aufgedruckt. Wenn auch häufig nur bei einem bestimmten Lichteinfall wirklich lesbar. So unterscheide zumindest ich Billig- von Markenmessern auch ohne Verpackung oder in fremden Rollschneidern, zum Beispiel in Nähgruppen. Gruss MrMurphy
  4. Hallo Ich kann nur mit meiner Erfahrung und angelesenem Wissen dienen. Selbstheilend sind die nur bis zu einem gewissen Grad. Deshalb sollten sie auch möglichst selten als Meßgrundlage dienen. Ich habe regelmäßig Stoffbreiten von 15, 18 und 20cm geschnitten. Sonst wird relativ oft an gleicher Stelle geschnitten und mit der Selbstheilung ist schnell Schluß. Unabhängig vom Hersteller. Bei mir liegt jetzt grundsätzlich die Inch-Seite oben und die cm-Seite wird nur bei wirklichem Bedarf verwendet. Nachdem die Schnitte am Stoff markiert sind verschiebe /drehe ich den Stoff nach Möglichkeit noch. Das geht natürlich nicht mit jedem Stoff. Fusseln sollen mit einem groben trockenen Küchenschwamm entfernt werden. Wenn das regelmäßig gemacht wird verlängert das auch die Haltbarkeit. Sammelt sich immer mehr Fleece in den Schnitten verschleißen die Matten auch schneller. Die Messer sind Verschleißteile und sollten immer frühzeitig gewechselt werden, grade wenn oft Fleece und ähnliche Schärfenkiller geschnitten werden. Ich habe zwei Rollschneider und benutze die für den Stoff stumpfen Messer immer noch zum Papierschneiden. Soweit ich es mitbekommen habe hängt die Qualität und Haltbarkeit weniger vom Hersteller ab, sonden von der Verarbeitung und dem Aufbau der Matten. Die meisten Hersteller haben halt einfache und aufwändigere Matten im Angebot. Ich kenne leider keine Tests und weiß leider nicht, ob teurere Matten in der Regel auch qualitätiv besser sind als billigere. Ich habe mir vor kurzem eine fünflagige Schneidematte von Snaply gekauft und bin damit sehr zufrieden. Es wird aber Hersteller geben die Matten in ähnlich guter Qualität herstellen. Ein Reinigungsschwamm liegt immer in Reichweite. Meine alte Matte (dreilagig von Prym) hatte ich nicht immer sofort gereinigt und dann ähnliche Probleme wie du. Wenn du bei Snaply aus deiner Erfahrung heraus ein schlechtes Gefühl hast solltest du einen anderen Hersteller bevorzugen. Gruss MrMurphy
  5. Hallo Es gibt bei Schneidematten deutliche Qualitätsunterschiede. Meine Erfahrungen sind folgende: Zunächst habe ich mir eine (dunkel)grüne Schneidematte von Prym beim Händler vor Ort gekauft. Die war in einem entsprechend großen Karton, so dass sie für den Transport nicht gerollt werden musste. Als Empfehlung der Verkäuferin sollte die Matte auch nicht gerollt werden, also weder zum Transport noch zur platzsparenden Lagerung in der Wohnung. Das habe ich gemacht und die ist auch nicht von selbst wellig geworden. Wobei in dem Karton wohl mehrere Schneidematten geliefert wurden und ich ihm bekam, weil ich die letzte Schneidematte der Lieferung kaufte. Jetzt habe ich mir eine neue Schneidematte von Snaply gekauft, türkis (oder hellblau?) und rot. Die kam in einem Karton einmal eingeklappt, die Rundung dabei etwa 10cm Durchmesser. Da hatte ich zunächst natürlich auch Befürchtungen wegen einer zurückbleibenden Welle. Ich habe die ohne zusätzliche Gewichte auf den Tisch gelegt und als ich nach einer halben Stunde schaute lag die Plan. Die Schneidematte von Prym besteht aus drei Lagen, die von Snaply aus 5 Lagen Material, die deutlich dicker sind. Zusätzlich ist die von Snaply gefühlt mehr als 5 mal so schwer wie die von Prym. Wobei ich den Markt nicht genau erforscht habe. Es ist also wahrscheinlich, dass Prym, Snapley und andere Hersteller Schneidematten gleicher Größe in jeweils unterschiedlichen Qualitäten herstellen. Meine persönliche Erfahrung ist zudem bei allen möglichen unterschiedlichen Kunststoffmatten: Wenn die nicht nach spätestens einer Stunde von selbst plan liegen, passiert ohne Nachbehandlung, zum Beispiel mit Wärme oder Gewichten, nichts mehr. Wobei ich neue Matten nicht selbst "behandeln" würde, außer es gibt eine Anleitung, nach der das vorgesehen ist. Gruss MrMurphy
  6. Hallo Wenn ich ein Utensilo mit mehr als einer Trennwand und jeweils geschlossenen Böden benötige nähe ich mehrere größenmäßig passende Utensilos in ein großes. Das Ergebnis ist auch ohne besonders steife Einlagen sehr stabil. Ein Video dazu habe ich bei YouTube gefunden: Lasst euch nicht durch fehlende Sprachkenntnisse abhalten. Ruby Yeh zeigt jeden Schritt und Stich vorbildlich sehr genau. Gruss MrMurphy
  7. Hallo Danke. Ich gehe von einem Päckchen aus. Gruss MrMurphy
  8. Hallo Ich würde alle Reißverschlüsse zu dem genannten Preis kaufen. Gruss MrMurphy
  9. Hallo Nein, die Schnittbreitenverstellung von Knopflöchern ist kein Standard. Ich kenne das bislang nur von höherwertigen Juki-Nähmaschinen. Das heißt aber nicht, dass höherwertige Nähmaschinen von anderen Herstellern das nicht können. Das kommt auf die Anforderungen an. Dicke Knöpfe wie häufig bei Trachten beanspruchen Knopflöcher mehr als gleichgroße, aber dünnere. Deshalb werden Knopflöcher mit einheitlicher Schnittbreite bei denen meist etwas größer gemacht. Da kaum ein Interessent den Knopf mit dem zugehörigen Knopfloch direkt vergleicht fällt das kaum auf. Für hochwerte Produkte oder bei eigenen hohen Ansprüchen sollten Knopflöcher aber trotzdem möglichst genau zu den Knopflöchern passen und die Knopflöcher nicht vorzeitig verschleißen. Ich habe beim Vergleich keinen Unterschied feststellen können, auch nicht beim Zubehör. Bei dem Angebot geht es wohl nur um den Preis. Die DX3 wird im Internet teilweise noch deutlich günstiger angeboten. Wobei ich selbst Nähmaschinen nur bei Fachhändlern mit eigener Werkstatt kaufe. Wenn ich grade eine Nähmaschine suche kommen mir deshalb solche Angebote grade recht. Ich bin selbst zwar ein erfahrener Bastler, nehme fast alles auseinander und setze es in der Regel heil wieder zusammen. Nähmaschinen sind allerdings ein Fall für sich. Gruss MrMurphy
  10. Hallo Die Wahl hängt auch sehr von den persönlichen Erfahrungen, Wünschen und den Räumlichkeiten ab. Ich habe eine mittelteure Dampfbügelstation von Tefal und ein Bügelbrett mit Absaugung von Bosch. Meine Überlegungen dabei waren folgende: 1. Ich wollte Bügelstation und Bügelbrett getrennt haben. Falls eins davon kaputt geht kann ich das jeweils Andere problemlos weiter benutzen. 2. Gegen eine Kombination von Bügelstation und Bügelbrett spricht für mich auch, dass die in der Regel für Rechtshänder konzipiert sind. Davon gibt es leider nur wenige Ausnahmen. 3. Ich brauche für das Bügeln Platz hinter dem Bügelbrett. Deshalb steht es bei mir spitz zur Wand und ragt in den Raum hinein. Einen zu kleinen Abstand zur Wand finde ich nervig. Da die Bügelstation auf einer Kommode steht kann ich das Bügelbrett problemlos bei Bedarf einklappen und wegstellen, ohne das Bügeleisen auch noch bewegen oder dessen und des Wassers Gewicht schleppen und berücksichtigen zu müssen. 4. Wenn Dampfbügeleisen / -stationen heruntergestoßen werden sind sie in der Regel reif für die Tonne. Bügelbretter sind viel stabiler. Durch das Abstellen der Bügelstation auf der Kommode kann nichts passieren, auch wenn mal ein Wäschestück sich am Bügelbrett verhakt, das wackelt oder gar umkippt. 5. In dem Raum, in welchem das Bügeleisen steht, habe ich keinen Wasseranschluss. Ein direkter Anschluss der Bügelstation ans Wassernetz bringt mir deshalb nichts. Da der Wasservorrat für zwei Wäschen reicht habe ich so eine Möglichkeit auch noch nie vermißt. 6. Meine persönliche Erfahrung ist zudem, dass die Tefalbügeleisen sehr gut in der Hand liegen und tun was ich will. Es gibt mit Sicherheit auch andere gute, aber das ist nicht selbstverständlich. Ich habe vor kurzem mit einer Bügelstation mit rundem Holzgriff gearbeitet, dabei fühlte sich das Bügeleisen sehr wabbelig an. Darauf sollte man also auch achten. Gruss MrMurphy
  11. Hallo Sowas lässt sich schlecht beurteilen ohne selbst vor der Problemmaschine zu sitzen. Bei meiner traten solche Probleme noch nicht auf. Allerdings reagiert die sehr sensibel auf krumme Nadeln. Hast du die schon mal seit Auftritt des Problems getauscht? Gruss MrMurphy
  12. Hallo Jetzt wirst du leider persönlich. Du hast gefragt Gruss MrMurphy
  13. Hallo Schade das du mit konstruktiv gemeinter Kritik nicht umgehen kannst. Aber mein Beitrag soll auch Anderen helfen, die so ein Projekt stemmen wollen. Gruss MrMurphy
  14. Hallo Ich habe das Angebot erst jetzt gelesen. Im allgemeinen werden solche Veranstaltungen gerne besucht und sind schnell ausgebucht. Das sehe ich anders und das sollte zur Verbesserung auch angesprochen werden. Es ist zwar nett, dass du den Mut und die Arbeit von naehfreundin honorierst, hilft ihr (und Anderen, die so ein Treff anbieten wollen) aber nicht weiter. Ein großes Problem (und das würde auch mich abhalten) sind Vierbettzimmer. Die sind bei Erwachsenen sehr unbeliebt, zumal wenn man die Bettnachbarn nicht kennt. Es sollten maximal Zweibettzimmer angeboten werden, aber auch viele Einbettzimmer. Ich schnarche zum Beispiel und habe keinen Bock auf dumme Sprüche am nächsten morgen. Andere haben auch andere Eigenheiten, die sie für sich behalten wollen. Dann ist überhaupt nicht geklärt, ob auch Männer vorgesehen sind. Zudem geht der Preis etwas unter. Der ist mit entscheidend und sollte deutlich sichtbar sein. Und ob jeder vor sich selbst hinnäht oder es Workshops oder auch kleine Wettbewerbe gibt. Gibt es ein- oder mehrere Themen? Ich selbst zum Beispiel fühle mich immer etwas hilflos, wenn es nur heißt: Einfach losnähen. Das kann ich auch zu Hause. Gibt es bei Näh-Problemen Hilfe? Zur Vorinformation gehören auch Fotos der Örtlichkeiten, in diesem Fall Beispiele der Übernachtungsmöglichkeiten und des großen Näh-Zimmers. Hilfreich wäre auch eine temporäre Homepage, die alle Informationen bereithält. Dass das Finden der Adresse ein Problem war hat sich bereits im Verlauf der Diskussion hier gezeigt. Zudem hätte der Beitrag öfter gepusht werden sollen, mir ist der erst durch die Absage untergekommen. Grade in den letzten 6 Wochen. Ein Jahr im voraus planen ist schwierig, ein halbes hingegen häufig nicht mehr. Du hättest konkret Interessierte oder Angemeldete auch fragen können, ob die weitere Personen mitnehmen würden. So nach dem Motto: Eine Teilnehmerin kommt aus Dreden und bietet noch zwei Mitfahrgelegenheiten an, die auch zwischendurch einsteigen können, wenn der Umweg nicht mehr als 30km beträgt. Also Fahrgemeinschaften zusammenführen. Und du hättest mehr Wasserstandsmeldungen zur Belegung abgeben sollen. So wußten Interessierte nie ob überhaupt noch Plätze frei sind. Zu deiner eigenen Hilfe und Information fehlt auch ein "Kummerkasten". Als Organisatiorin solltest du direkt darum bitten dir Ablehnungsgründe mitzuteilen. Zu teuer? Gefällt das Hotel nicht? Anfahrtschwierigkeiten? Informationsmangel? Grade bei deinem erfreulicherweise langen Vorlauf hättest du vielleicht noch einige Probleme beseitigen können. Diese Informationen (und noch einige mehr) sollten Interessierte bekommen ohne Nachfragen zu müssen. Der Informationsmangel wird viele abgeschreckt haben. Die Zimmer und die Teilnahme zu organisieren um so ein Angebot zu erstellen ist zwar toll und für mich auch mutig, aber du hast die Fragen und Bedürfnisse möglicher Teilnehmer zu wenig berücksichtigt. Gruss MrMurphy
  15. Hallo Ein etwas seltsamer Beitrag. Warum schreibst du nicht direkt was du loswerden willst? Das ist viel einfacher, der Text nicht viel länger und du hilfst direkt. Zum Beispiel: Als "Dritte Hand" zum Auffädeln von Endlosreißverschlüssen hilft eine Gabel (eventuell verschiedene ausprobieren). Die Gabel wird mit der Unterseite nach oben und den Zinken vom Tisch weg an einer Tischkante befestigt. Die offenen Zinkenenden hängen in der Luft. Dazu eignen sich zum Beispiel breites Klebeband oder eine Klemme. Der Schieber wird mit dem Schiebergriff nach unten und dem breiten Ende vom Tisch weg zwischen die Zinken geschoben und damit festgeklemmt. Somit kann der Reißverschluss mit beiden Händen eingefädelt werden. Dabei sollten die Reißverschlusszähne vor dem Schieber einen 90°-Winkel bilden, also nicht schon möglichst parallel geführt werden. Als praktisches Beispiel bei YouTube als Suchbegriff "Reißverschluss Gabel" eingeben. Ich weiß nicht ob direkte Verlinkungen zu YouTube hier gerne gesehen werden. Gruss MrMurphy
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.