Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Manjula

Members
  • Content Count

    23
  • Joined

  • Last visited

About Manjula

  • Rank
    Schon etwas länger da

Personal Information

  • Wohnort
    NRW
  • Interessen
    Nähen, Plottern, Kochen, Backen, alles was kreativ ist und Freude macht
  • Beruf
    Ich leite ein kleines Familienunternehmen :D

sonstige Angaben

  • Maschine
    Nähmaschinen Brother VQ2 und Pfaff 204, Stickmaschine Singer Futura CE 150, Overlock Gritzner 788, Coverlock Merrylock 3040

Recent Profile Visitors

56 profile views
  1. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass das Timing zwischen den Nadeln und dem Untergreifer nicht mehr stimmt. Solange null Zug ausgeübt wird merkt man es nicht, aber sobald der Stoff ins Spiel kommt, schlagen die Nadeln auf den Untergreifer. Morgen geht's zur Reparatur.
  2. Hallo ihr Lieben, ich habe die Gritzner 788 schon seit einigen Jahren und war bisher eigentlich immer zufrieden. Seit gestern habe ich aber ein ganz blödes Problem. Wenn ich die Maschine eingefädelt habe und "trocken" nähe, macht sie ganz normale Verschlingungen. Sobald aber Stoff ins Spiel kommt, fangen die Nadeln an zu "klackern" und es reißt meißt der untere Greiferfaden oder manchmal irgendein anderer Faden. Ich habe auch schon versucht die Maschine zu reinigen, neu einzufädeln inkl. Nadeln, die Fadenwege gereinigt, geölt... aber nichts hat geholfen. Wenn ich ohne Stoff nähe, verbiegen sich die Nadeln auch schon leicht, so als ob die Maschine aus irgendeinem Grund die Spannung unglaublich hoch eingestellt hat, obwohl sie gar nicht hoch eingestellt ist. Hat jemand eine Idee was da los sein könnte?
  3. Vielen herzlichen Dank ! Hatte das Babylock-Garn überhaupt nicht auf dem Schirm und an das Polyneon überhaupt nicht gedacht. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Habe mich jetzt für die 1603 von Polyneon entschieden, da diese einen sanften Farbverlauf hat und die Farben am ehesten zum Stoff passen .
  4. Hallo ihr Lieben, Ich möchte mir gerne ein langärmliges Shirt nähen, welches oben im Schulter- und "über-Brust-Bereich" einen recht bunten Totenkopf-Stoff enthält. Der Rest des Shirts soll schlicht schwarz bleiben, jedoch würde ich gerne die Säume mit einem umgekehrten Coverstich vernähen. Jetzt suche ich für den Greiferfaden also ein Multicolorgarn und werde irgendwie nicht fündig. Die meisten Garne sind ja eher nur zweifarbig oder Ombre-Farben. Kann mir jemand hier ein schönes Multicolorgarn (auch Overlockgarn) empfehlen, was sehr schöne Farbverläufe zaubert? Oder würdet ihr etwas anderes vorschlagen? LG Manjula
  5. Darf man hier eigentlich auch externe Links einfügen? Ansonsten: Such doch mal bei Google nach "Schnabelinas Easybag". Dieses Freebook zeigt, wie man zwei Stoffstreifen mit Reißverschluss in der Mitte "versenkt" in den Taschenrand einnäht. LG Manjula
  6. Ich besitze seit etwa 2 Jahren die Gritzner 788 und bin nach wie vor sehr zufrieden mit der Maschine. LG Manjula
  7. Hallo ihr Lieben, danke für eure vielen Ideen und Anregungen . Ich habe mich jetzt dazu entschlossen, sowohl Schaschlikspieße einzunähen als auch die Figuren mit Heißkleber zusätzlich am Kranz zu fixieren. Das sollte eigentlich halten . LG Manjula
  8. Ich stopfe meine Figuren eigentlich immer mit Polyesterflocken. Die Figuren sind immer leicht und weich. Da die Figuren auch relativ flach aussehen, habe ich da Bedenken...
  9. @Nera: Hier ist nochmal so ein Kranz in einem abgelaufenen Angebot bei Ebay. Vielleicht kannst du mit diesem Link eher was anfangen .
  10. Hallo Ihr Lieben. Ich habe vorhin diesen Türkranz bei Pinterest entdeckt und habe beschlossen, dass so ein Kranz auch ganz hervorragend an meiner Haustür aussehen würde . Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage, wie man wohl diese Eulen (die auf Filzfüßen im Kranz stehen) daran hindert, nach vorne umzukippen, insbesondere, wenn die Tür geöffnet oder geschlossen wird. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass es ein "Tilda"-Kranz sein soll, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Zum Einen gibt es davon sehr viele Bücher, zum Anderen möchte ich ehrlich gesagt dafür aber auch kein ganzes Buch kaufen. Ein "Schnittmuster" für die zwei Eulchen traue ich mir schon selbst zu . Hat jemand eine Idee wie diese Figuren aufrecht stabilisiert worden sein könnten oder hat so einen bzw. einen ähnlichen Türkranz mal gefertigt? Ich bin für jeden Vorschlag dankbar LG Manjula
  11. Huhu, hast du schon mal die Nadeln ausgetauscht? Das Phänomen mit den ausgelassenen Stichen der linken Nadel hatte ich bei meiner Gritzner auch schon mal. Nachdem ich die Nadeln ausgetauscht hatte, musste ich feststellen, dass die linke Nadel hauchfein verbogen war. Das hatte aber schon zum Auslassen einzelner Stiche ausgereicht. Ansonsten würde ich mich @lea komplett anschließen: ausfädeln, gründlich saubermachen, neu einfädeln . LG Manjula
  12. Herzlichen Glückwunsch . Da ich mir in nächster Zeit eine neue Nähmaschine zulegen wollte (ich schwanke noch zwischen der Pfaff Performance 5.2 und der Brother VQ 2), wäre es schön, wenn du vielleicht mal deine Erfahrungen mit der Pfaff teilen könntest. In vielen Foren schneiden die neuen Pfaffs nur noch mittelmäßíg ab, und es würde mich interessieren, ob das wirklich so ist oder lediglich ein Vorurteil, weil Pfaff ja nicht mehr "wie in der guten alten Zeit" produziert wird. Viel Spaß mit deinem Maschinchen LG Manjula
  13. Vielen Dank dir . Das werde ich definitiv ausprobieren. Die Ergebnisse werde ich dann hier einstellen
  14. Ich schalte bei meiner Overlock immer wieder mal das Messer ab und es hat ihr bisher absolut nicht geschadet. Ich wüsste auch nicht, was da großartig passieren sollte. Das Einzige, worauf in meiner Bedienungsanleitung hingewiesen wird, ist, dass man das Messer erst ausschalten soll/darf, wenn die Nadeln ganz nach unten gedreht sind (= das Messer auch ganz eingefahren ist). Solltest deine Overlock allerdings das Messer zum Wegklappen bzw. Wegdrehen haben, sollte selbst das egal sein. LG Manjula
  15. Da ich heute "nur" genäht und nicht gestickt habe, habe ich den "Kreis-Test" noch nicht durchgeführt. Ich will versuchen, morgen nachmittag nachzulegen (wenn wir vom Zug kommen ). Was ich jedoch vorsichtshalber ausprobieren wollte, ist die Geschichte mit der Unterfadenspannung und der Spulenkapsel wie hier gezeigt: Leider bleibt meine Spule dabei nicht an Ort und Stelle und fällt raus, bevor ich den Faden schnipsen kann. Bei mir klickt der Faden auch nicht richtig ein, sondern wird nur eingespannt. Der Faden zieht allerdings nicht selbständig raus, und lässt sich nur schwer ziehen. Da dürfte grob geschätzt alles ok sein. Vielleicht gebe ich einfach mal eine Vierteldrehung hinzu und mache mir vorher einen kleinen Punkt an der Ursprungseinstellung .
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.