Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ivey

Members
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

About Ivey

  • Rank
    Neu im Forum

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff Quilt Expression 4.2, Bernina L460,...
  1. Nach langem Ringen und eine herzliche Überraschung meines Mannes a la, "komm lass uns mal zum Nähladen fahren " bin ich glückliche Besitzerin einer Coverstitch. Nun hab ich mich schon etwas länger auch mit Bandeinfassern beschäftigt und stehe nun vor der Frage, Einfach oder Doppel Bandeinfasser und wenn, welche Größe. Da ich Jerseydrücker (11mm) benutze liegt die Größe 12,7 nah. Halten die jerseydrücker auf Abschlüssen mit Doppelfaltband? Welche Größen sind am alltagstauglichen. Welchen benutzt ihr? Und wie sind da euere Erfahrungen? Ich möchte nicht nur saumabschlüsse mit jerseydrückern nähen, daher sind alle Anregungen sehr willkommen :):)
  2. ... was ich noch sagen wollte: Wenn man die Elna öffnet zum einfädeln z.b., sieht man die nur grob begradigten Bauteile...das sieht sehr lieblos aus. Ob das was mit dem Nähergebnis u tun hat, weiß ich nicht. Zum Lautstärke: bei meiner Ovi habe ich sehr darauf geachtet, dass sie nicht zu laut ist, da ich viel damit Nähe und ordentlich Strecke mache. Deswegen ist es auch die L460 anstatt der babylock enlighten geworden. Allerdings stört mich das bei der coverstitch nicht, da ich da keine km-Strecken Nähe. Zudem habe ich natürlich auch auf den Kleinanzeigen-Märkten umgesehen und dort werden sehr viele Janome Coverpro 2000 cpx verkauft. Hierbei ist zu beachten, dass Garantie bei Drittverkäufen erlischt. Bei Elna geht die Garantie weiter. Die Blcs sieht man nur sehr selten. Was das bedeutet, kann jeder selbst für dich entscheiden.
  3. Hi Mary, das mit den Probeläppchen muss nicht immer so sein. Als ich meine Nähmaschine gekauft hatte, war das wirklich so, dass ich die Verkäuferin mir einfache Sachen und auch einfaches Material gezeigt hat. Meine L460 habe ich in einem anderen Geschäft gekauft und wurde dort wesentlich besser beraten und dürfte selbst alles ausprobieren. Dort habe ich auch die Elna Easycover ausprobieren können. Die Dame in dem Laden hatte sogar Stoffe/Jersey/Bündchen/sweat mit Ovi genäht um mit der Cover über die gefürchteten Nahtkreuzungen zu nähen. Und das hat nicht so gut geklappt mit der Elna. Erst nach dem sie neu justiert hat. Neben der Elna stand die Blcs und die schaffte es super und vor allem mit gleichmäßigem Stichbild über die Nahtkreuzung. Die Elna konnte ich ausgiebig im Laden testen, habe sie aber nicht mitgenommen. Und das zeigt, dass sie nichts für mich ist. Sie ist wesentlich leiser als die Blcs aber das Design ist für mich der Horror. Ich kaufe meine Maschinen nach Bauchgefühl und bei der Elna war das nicht gut genug. Die Blcs ist sehr teuer, dafür dass sie nur die Stiche kann sonst nichts. Allgemein sind die Covermaschinen auf dem Markt etwas überteuert....aber das ist ein anderes Thema. Die nette Verkäuferin(Ovi L460) hatte mir auf meine Frage, nach einer guten Cover sofort mit " Als Cover definitiv nur die Coverstitch von Babylock, die macht die wenigsten Probleme". Alle Näherinnen/Verkäuferinnen in dem Laden haben eine coverstitch daheim. Nun zur L220. Die könnte ich bisher noch nicht testen,hätte aber gern mit der Elna/janome verglichen. Die Bernina L220 wird in dem Laden nicht mehr verkauft weil sie zu viele Probleme/ Reklamationen produziert hat. Allerdings ist der halbe Laden mit Berninas voll nur die L220 fehlt. Zum andern kennt ihr bestimmt Anna von einfach Nähen (youtubekanal) , die hat auch eine L220, ich glaub beim Bikinivideo benutzt. Allerdings hatte ich letztens auf Insta gesehen, dass sie sich eine Blcs besorgt hat mit der Begründung, dass bei L220 der Faden zu oft riss. Ich möchte auch eine Cover und ich tendiere klar zu Blcs. Das war vor dem Probenähen der Elna eher nicht so. Trotzdem ist die Blcs überteuert und daher denke ich, ich werd weiter mit der Zwillingsnadel arbeiten, da 1300€ sehr viel Geld für die kleine Auswahl an Nähten ist. Zudem spielt der Platz auch eine Rolle und die Blcs ist wesentlich kleiner als die Janome/Elna. Wenn es eine neue Blcs geben wird mit LED und kniehebel, dann würde ich sie mir kaufen.
  4. Hallo Mary, hast du dich schon für eine Cover entschieden?
  5. Herzlichen Glückwunsch Elimade. Mein L460 steht seit 5 Tagen bei mir im Nähzimmer und näht so wunderbar leise der Kniehebel ist genial. Ich wünsche dir viel Freude damit und drücke Dir die Daumen dass die bald kommt.
  6. Gewandert ist die Enlighten nicht. Die Bernina L460 ist sehr leise und ruhig, daher denke ich, dass der Unterschied zur Enlighten so deutlich ist . Ich glaube auch mich zur erinnern dass die Elna 664 pro auch leiser als die Enlighten war. Damals kann ich die L460 noch nicht und kann zu dem Vergelich zwischen Elna und Bernina nichts sagen. Ich denke es gibt für jeden seine optimale Maschine, für mich ist es die L460. Die ist glaub auch erst seit September /Oktober 2016 auf dem Markt. Erfahrungsberichte sind daher sehr rar, leider. Ich halte euch aber auf dem Laufenden. Zum Stichbild: leider habe ich das Probestück nich mitgenommen, sonst hätte ich es euch zeigen können wie und wo genau der unterschied ist. Genau zu diesem Nähmaschinenladen bin ich gefahren, um beide Maschinen direkt nebeneinander zu vergleichen. Ich freue mich immer wieder wenn ich höre wie ihr alle Freude mit eurer eigenen Overlock habt, und das ist doch das wichtigste
  7. Hi Mary, die Ovation habe ich nicht getestet. Habe sie aber mal gründlich angeschaut als die Beraterin im Lager war. Ich weiß nicht exakt woran es liegt das die Enlighten so wackelt, allerdings sagt die Verkäuferin auch das das normal sei. Wie das bei anderen Babylock Modellen ist, kann ich dir nicht sagen. Meiner Ansicht nach fand ich die Bernina Stiche sauberer und gleichmäßiger. Mein Mann ist Qualitätsmanager und lies es sich nicht nehmen das selbe Stück Jersey an beiden Maschinen (Enlighten und L460) zu verstäuben mit einem 4-Faden Overlock Stich, also dieser standard Stich. Ergebnis war bei der Bernina exakter. Die Schlaufen bei der Enlighten waren zu groß, allerdings kann man das ja mit dem Rädchen rechts neben den Nadeln einstellen. Dieses Argument, dass die Enlighten alles allein einstellt und perfekte Ergebnis liefert war für mich dann weggefallen. Denn das war in diesem Fall einfach nicht wahr. Zur Ovation kann ich dir keine Auskunft sagen, ich kenne die Maschine nur vom sehen. Ich selbst würde mir keine Kombi-Maschine kaufen. Und ich finde sie recht teuer. Für das Geld kann man sich zwei sehr gute Over- und Cover kaufen. Das ist aber nur meine Sicht der Dinge. Lass dich einfach intensiv beraten und lass dir dabei die Zeit die du brauchst. Teste die Maschine oder ggf. mehrere und Vergleiche. Man sollte auch fleißig Fragen stellen und sich alles zeigen lassen was man wissen möchte.
  8. Hallo Mary, das freut mich wirklich wenn ich Jemanden etwas behilflich sein kann. Leicht war die Entscheidung ja trotzdem nicht, das zeigt schon das beide Maschinen Top sind, jede auf ihre eigene Art. Zu deiner Frage mit der Unterlage. Ich weiß du meinst den Trim Bin (Restenehälter)mit dem Kunstoff Rahmen für den Restenehältersack. Mir gefällt der Trim Bin nicht weil man die Maschine sehr weit vor(also zu dir hin ) über die Tischkante ziehen musst damit die Restetüte auch hängen kann. Die Beraterin zeigte mir dann was sie meinte an der einzigsten Babylock die den Trim Bin aufgebaut hatte und ich riss sofort die Augen auf und hoffte sie zieht die Maschine jetzt nicht vom Tisch. Der erste Eindruck war wirklich, es fehlt nicht mehr viel und die Babylock liegt dir auf dem Schoß. Das wird denke ich nich passieren weil die Maschine schon ausgereift ist,aber ich hatte kein gutes Gefühl damit. Zudem sieht die Plastiktüte nicht wirklich ansprechend aus und wenn die mal reißt muss eine neue her, da ist mir die Unwelt zu schade da ich auch darauf achte wie viel Müll ich produziere. Für mich war klar,dass der Trim Bin im Karton bleiben musste gerade weil die Babylock stark vibriert und sich je nach Untergrund auch weiter weg bewegen kann. Die Enlighten die ich testen konnte hatte keinen Trim Bin und stand auf einer Matte von Babylock. Die Matte auf der die Babylock Enlighten stand war wie diese alten Mouspads. Etwas größer als die Grundfläche der Enlighten. Die Ovation stand auch auf so einer. Die matte ist etwa 8mm Schaumstoff. Darüber war eine Schicht grauer Filz mit rotem Babylock Schriftzug.Aber die Matte brachte meiner Meinung nach nicht viel/genug. Der ganze Tisch samt Maschine zitterten beim schnellen nähen. Hier mal ein Link fürs Bild. http://www.dittrich-naehmaschinen.de/media/image/4a/dc/8f/babylock_matte0689100_1280x1280.jpg Bei der Bernina war das so,dass sie auf dem selben Tisch (gleiche glatte Oberfläche ) stand nur ohne so eine Unterlage. Am Anfang war unsere Frage über den Motor der Maschinen und mein Mann wollte die Bernina umdrehen um an der Maschinenrückseite ein Schild lesen zu können und musste sich unerwartet anstrengend. Die Beraterin wies auch darauf hin,dass sie selbst diesen festen Stand sehr gut finde und überrascht war als sie sie das erste Mal auspackte. Sie hat uns noch eine andere Overlock(ich weiß leider nicht mehr welche) gezeigt, die wie die Bernina auf der nackten Tischplatte stand und sich viel leichter weg schieben/umdrehen ließ als die Bernina L460. Der Punkt spielte auch eine Rolle bei der Entscheidung.
  9. Nochmal vielen lieben Dank für eure Ratschläge und Erfahrungen. Wir sind gestern spontan zu einem Nähmaschinenladen (nicht der mit dem Teppichverkäufer) laden gefahren. Direkt nach dem Frühstück ging es los. Den Händler hatte ich auf der KREATIV Messe Stuttgart getroffen und er hatte mich eingeladen mal bei ihm im Laden die Maschinen in Ruhe zu testen. Eine Woche später (gestern) stand ich dann im Laden mit meinem Mann und wir haben in Ruhe die Maschinen testen können. Ich traute meinen Augen nicht als mein Mann plötzlich an den Overlockern saß und ganz stolz auf sein ersten Rollsaum war. Nach 2 Stunden Beratung konnten wir uns noch bei einem Café um die Ecke austauschen und die Entscheidung fiel unabhängig vom Preis, da noch nicht klar war, ob wir den Messepreis bekommen oder nicht. Nach reifer Überlegung entschied ich mich für die ....Trommelwirbel Bernina L460. Ausschlaggebend waren folgende Aspekte: -Die Bernina hat den etwas stärken Motor -Zwei LED's die etwas getrennt voneinander verbaut sind für eine, meines Erachtens nach, bessere Ausleuchtung -Den Kniehebel -Das Fusspedal mit der Funktion die Nadelposition zu bestimmen(hoch/tief) -Ein schwerwiegender Punkt war die Lautstärke. Die Babylock ist sehr forsch und laut, die Bernina elegant und ruhig. Ich war erstaunt wie leise sie nähen kann. Klar wenn man sie auf 1.500 spm durchdrückt wird sie natürlich lauter. Allerdings liegen Welten zwischen den beiden Maschinen.Babylock kam mir vor wie ein Traktor, die Bernina wie ein Hybridauto (leise wegen dem Elektroantrieb wenn man Gas gibt geht's ab mit dem Benzinmotor) - Das langsame Nähen ist für mich eindeutig besser zum präzisen Arbeiten und wirkt entspannter als bei Babylock. -Das Einfädelsystem ist bis auf ein Löchle pro Greiferfaden ein reines Einhaken und wirklich simple. Das JetAir System ist klar eine komfortable Lösung jedoch kann jedes Extra kaputt gehen. Das ist aber so wie ich die Beraterin verstanden habe, noch nie der Fall gewesen. -Und nun zum Hauptgrund. Die Babylock hat selbst bei geringen Pedaldruck und trotz Original Babylock Unterlage vibriert und etwas gewackelt. Jedoch hat beim Vollgas alles gewackelt wie ein Kuhschwanz, die Babylock und der Tisch. Ich war leicht schockiert. Schließlich besteht sie ja auch aus feiner Mechanik und durch Vibration können sich Bauteile wie Schrauben lösen. Das hat mich nicht überzeugt. Ich harderte zwar etwas wegen den Zierstichen die die Babylock mehr hat als die Bernina L460. Letztendlich bin ich aber kein Fan von vielen Verzierungen. Zum Schluss bekamen wir ,nachdem ich mich schon entschieden hatte, die Bernina L460 zum Messepreis und konnten zur Babylock in diesem Fall 490€ sparen.
  10. Meine Pfaff Quilt Expression 4.2 ist seit Januar bei mir und leistet mir immer treue und saubere Stichbilder. Die Knopflöcher habe ich noch nie so sauber bei einer anderen Maschine gesehen. Vorher hatte ich eine Lloyds (müsste Viktoria sein) und eine Toyota Oekaki Renaissance 50G (G steht für green). Die Toyota war das reinste Chaos, die hatte selbst bei dünnem Leinen herbe Probleme. Die war meines Erachtens auch etwas lauter un dder Ton aggresiver. Die Pfaff hört für mich eher wie ein Computer an Für mich ist die Pfaff wie ein Wunderwerk. Das Stichbild ist sehr sauber (auch Buchstaben) und die Warnung wenn der Unterfaden zur Neige geht ist genial. Ich habe sehr viel Platz durch den großen Durchgriff, Patchworke aber nicht wirklich viel. Die Funktionen zum Vernähen sind Hammer. Hosen aus richtigem schweren Jeans packt sie kinderleicht (Hosenbein kürzen und Bund verengen). Der Kniehebelmechanismus ist mir letztens allerdings ausgebrochen und ich war wirklich enttäuscht. Ist ja doch Kunststoff. Da ich noch Garantie hab, wurde die Reparatur innerhalb von (gefühlten langen) 2 Wochen kostenfrei durch Pfaff erledigt. Der Kniehebel war übrigens das Zünglein an der Waage. Eine Nähmaschine ohne Kniehebel kommt für mich nicht mehr in Frage.
  11. Ist ein Kniehebel beim Overlocken vorteilhaft? Ich bin noch ein totaler Neuling im Thema Overlocken und sehe immer nur Video wo das Stoffstück durch die Maschine rast.
  12. Danke für deine Antwort. Das langsame Nähen ist natürlich auch ein gutes Argument für mich als Overlock-Einsteiger.
  13. Hallo Lea, vielen lieben Dankf für die schnelle Antwort und danke für die Korrektur. Ich kenn mich da noch nicht wirklich aus und freue mich immer etwas dazu zu lernen. :)Deinen Rat werde ich befolgen und mal Probenähen. Ich such mal einen Laden, der alle 3 anbietet
  14. Oh das freut mich für dich Viel Spaß mit den beiden. Die Coverstitch schwirrt mir auch schon im Kopf rum, da gibt diesen genialen riesigen Einzelfaltschrägbinder-Fuß.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.