Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Bavoni

Members
  • Content Count

    222
  • Joined

  • Last visited

About Bavoni

  • Rank
    Schon etwas länger da

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Neuss
  • Interessen
    Alles was selber zu machen ist
  • Beruf
    Augenoptikerin

Sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina B480 , Babylock Evolution, Babylock Euphoria , Pfaff 1051

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich habe eine Babylock, die macht eigentlich überall schöne Nähte. Und trotzdem habe ich bei solchen Teilen erst nur rechts auf recht mit dem Kettstich genäht , die Nahtzugabe auseinander gebügelt und anschließend gecovert. Danach habe ich die überschüssige Nahtzugabe knapp zurück geschnitten. Es wird schöner, ist viel leichter zu nähen und die Naht wird auch nicht so dick.
  2. Bei der „normalen“ Gleitsichtbrille für den Alltag wird die Stärke für einen Abstand von ca. 30~40 cm bemessen. Wenn es kleiner und näher sein soll ist eine reine Lesebrille nur für diesen Abstand besser geeignet. Die sollte aber nicht zu oft und zu lange getragen werden, weil dann die Fähigkeit des Auges, sich auf die Nähe einzustellen massiv nachlässt. Leider ist es bei Gleitsichtgläsern so, dass die Breite der Sichtfelder stark vom Preis abhängt. Bei einem hochwertigen Glas ist das Lesefeld so breit, dass man problemlos Zeitung lesen kann. Diese Lupenbrillen sind schwierig
  3. Darf ich als Fachfrau ( Optikerin) mal meinen Senf dazugeben : zunächst mal würde ich auch empfehlen, die Brille mal nachmessen zu lassen und evt. eine etwas stärkere Lesebrille beim Optiker des Vertrauens anpassen zu lassen. Dafür gerne das Werkstück mitnehmen. Eine Lupe mit 10-facher Vergrösserung ist ziemlich klein und wirklich nur in einem kleinen Abstand nutzbar. Auch da würde ich den Optiker empfehlen . Es gibt bei Lupen sehr grosse Qualitätsunterschiede , insbesondere die Abbildungsqualität der Linse. Dir nütz eine schlechte grosse Linse mit toller Beleuchtu
  4. @running_inch der Mantel gefällt mir sehr gut, ich finde ihn wirklich schön! Fehler kann ich da nicht erkennen, das sind bestimmt die „ sieht-nur-die-Schneiderin-selbst-Fehler“ , die kenne ich auch. Aber die verschwinden mit der Zeit von selbst
  5. Ich habe es letztes Jahr in einem Mantel verarbeitet und auch schon gewaschen (Feinwäsche 30*, nur leicht geschleudert) Hat gut geklappt und ist meines Wissens auch nicht eingelaufen
  6. Bei meinem Mantel habe ich das Futter nur am Halsausschnitt und den Vorderkanten festgenäht, ebenfalls als 3. Lage. Gewaschen habe ich den Mantel 1x (Feinwäsche 30* ganz leicht geschleudert), das hat gut funktioniert.
  7. So, meine Lieben, ich bin gerade dabei mir eine dickere Leggins aus Romanit zu nähen und da soll vorn die „Bügelfalte“ knapp abgesteppt werden. Das ist ja wohl DAS Einsatzgebiet für Seraflex! Hat super funktioniert Aufgespult habe ich ganz normal, auch an den Fadenspannungen oben und unten habe ich nichts geändert. Die obere Spule umgedreht und dann recht langsam genäht. Die Naht ist wirklich sehr elastisch, ich hab mal zu Probe gedehnt. Mit normalem Nähgarn würde die Naht am Knie wahrscheinlich schnell reißen
  8. @sticknicki ein ganzes Teil habe ich noch nicht genäht, bis jetzt nur die Probeläppchen. Ich werde es aber beim nächsten Projekt auf jeden Fall testen. Die Nähte auf den Probeläppchen sind auch mit Geradstich wirklich seeeehr dehnbar. Ich werde gerne berichten LG
  9. Ihr Lieben, es hat mir keine Ruhe gelassen und deshalb habe ich eure Ratschläge systematisch und nacheinander noch mal abgearbeitet. Manchmal meint man ja , man hätte alles versucht - stimmt aber scheinbar nicht Und nun habe ich ein gutes Ergebnis : Spule oben horizontal aber umgedreht ganz normal eingefädelt, Unterfaden auch ganz normal. Alle Einstellungen der Maschine mal auf Standard gestellt. ( ich glaube, ich hab da zuviel rumprobiert ) und dann auf halber Geschwindigkeit genäht. es hat funktioniert !!! ich glaube , dass das Geheimnis die umgedreh
  10. Ja, ich werde mal das Garn von Alterfil ausprobieren. Ganz lieben Dank für eure Ratschläge
  11. @SiRu alles schon probiert ohne irgendeinen Unterschied. Garnrolle horizontal ablaufen lassen und auch auf dem 2. Ständer senkrecht jeweils in beiden Richtungen. Die Nadeln sind Organ Superstretch bzw. Schmetz Jersey, beide neu
  12. Ich habe es gerade mal ausprobiert. Mit hoher Fadenspannung dauert es nur etwas länger, bis der Faden reißt. Es sieht so aus, als wenn der Oberfaden sich zuerst völlig verdreht und kurz danach aufspleisst und dann reißt. Ich glaube, meine Maschine ( Bernina B480 ) mag das Garn nicht. Eigentlich schade.
  13. @rotschopf5 huch, da wäre ich wirklich nicht drauf gekommen. Ich hab die Fadenspannung immer weiter runtergedreht. Aber das werde ich gleich probieren.
  14. @nowak Ja, ich habe dünnen Viskosejersey, Baumwolljersey und noch feineren Modaljersey versucht. Bei allen das gleiche Ergebnis. hat sich das Alterfil-Garn denn ganz normal verarbeiten lassen oder ist da was besonderes zu beachten?
  15. Liebe Nähgemeinde, Ich habe mir das neue elastisches Nähgarn Seraflex gekauft um damit z.B. Halsausschnite abzusteppen oder auch Dessous und BH‘s zu nähen. Nun habe ich alles mögliche ausprobiert : locker aufgespult, Fadenspannung deutlich reduziert, neue Nadeln (Superstretch und Jersey) aber es hilft alles nix. Die Naht an sich wird gut, aber nach etwa 20 cm rubbelt sich der Faden an der Nadel auf und reißt dann. Wenn ich sehr langsam und wirklich nur geradeaus nähe hält er etwas länger. Aber spätestens beim Verriegeln, also wenn ich rückwärts nähe, reißt er. Hat von
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.