Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Hummelbrummel

Members
  • Content Count

    359
  • Joined

  • Last visited

About Hummelbrummel

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    östliches Oberbayern
  • Interessen
    viele

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Vielleicht wäre die Janome 230DC was für Dich: Schau mal, hier habe ich sie mal vorgestellt: Klick Aber es gibt auch noch andere, mit denen auch viele sehr zufrieden sind.
  2. Hat inzwischen schon jemand Bekanntschaft mit der Neuen geschlossen und kann berichten?
  3. Hallo Michael, herzlich willkommen! Das Problem Deiner 230 heißt sehr wahrscheinlich "Kondensatoren kaputt weil zu alt". Es gibt Leute, die das reparieren können. Bei der 260 würde ich zu allererst nochmal komplett neu einfädeln, besonders sorgfältig auf die Fädelwege achten, vor allem am den Spannungsscheiben oben. (Nähfuß beim Einfädeln hoch!) Beim Unterfaden ist wichtig, dass die Spule in der richtigen Richtung in der Kapsel liegt. (Eine falschrum eingelegte hat bei mir schon ähnliche Ergebnisse erzeugt, wie auf Deinem Bild gezeigt, ebenso ein Oberfaden, der nicht richtig in der Spannung lag.) Viel Erfolg! Hummelbrummel
  4. Engelsachen Engelzeug Engeldesign Engel-Craft engelig engelschick
  5. Wir hatten bei unserer Hochzeit gezielt Gäste, von denen wir wussten, dass sie sowohl gut als auch gerne fotografieren, gebeten, jeweils eine Stunde lang bewusst mit Kamera und Foto-Blick für uns unterwegs zu sein (quasi im Foto-Dienst mit einer Stunde Schicht für jeden). Das hat sehr gut geklappt. Ist aber schon ziemlich lang her und lag vor der Zeit der digitalen Fotografie.
  6. So hatte ich meinen Beitrag mit den Tischkarten oben gemeint und würde das konnte betonen, das nicht "musste" heißt. Eine Tischkarte (oder ein Objekt mit Namen drauf oder andere Dekoteile ohne Namen, die einfach nur rumliegen oder stehen) hat eine Funktion auf der Feier und ihren Zweck erfüllt, wenn die Feier vorbei ist. Wenn man sie dann als Erinnerung mitnehmen oder benutzen möchte, bis sie aufgebraucht sind (Tassen brechen und Mugrugs verkleckern), ist das jedem selbst überlassen. Allerdings sollte der Gastgeber das dann auch so sehen und nicht sauer sein, wenn die Gäste das Teil nicht zum Zwangs-Beglücktwerden mitnehmen wollen. Mit expliziten Givaways, die m.E. mehr den Schenkenden in der Vordergrund rücken als den Beschenkten, ist das vielleicht etwas anders, deutlich spannungsreicher. Allerdings hast Du oben geschrieben, dass es nicht Deine Hochzeit ist, wenn ich das richtig gelesen habe, sondern in irgendeiner anderen Beziehung dazu stehst. Und – wenn ich ehrlich sein darf – das finde ich sehr schwierig! Mich hätte das bei meiner Hochzeit gestresst (wie auch manche anderen Einmischungsversuche). Die Wahrscheinlichkeit, das mich so eine Fremdbestückung mit Dekoartikeln in peinliche Verlegenheit bringen würde, wäre extrem hoch. Da sollten dann schon sehr ehrliche und offene Gespräche möglich sein und man muss den Geschmack und die Vorlieben des Brautpaares schon sehr gut kennen, dass sowas glückt, denn jedes Brautpaar hat ja doch ganz eigene Vorstellungen von SEINER Hochzeit.
  7. Ehrlich gesagt finde ich diese Givaway-Mode zu jeder Gelegenheit etwas seltsam... Aber das ist Geschmackssache. Wie schon geschrieben, mitunter wird man verpflichtet, den Gegenstand irgendwie in Ehren zu halten, ob man will oder nicht. Was anderes ist es m.E. mit Dekoration. Eine Hochzeit ist ja schon was besonderes, die darf m.E. auch aufwändig dekoriert sein. Und erfahrungsgemäß gibt es auch immer Gäste, die sich wirklich gerne eine Erinnerung mitnehmen, aber nicht jeder ist im Bewunderungszwang. Ich find ja immer "Tischkarten" sehr dankbar. Bei einer Hochzeit eines Töpfers hatte der für jeden Gast einen Becher mit Namen als Tischkarte getöpfert. Einen Mugrug oder Untersetzer mit Namen als Tischkarte fände ich persönlich schon eine nette Idee, wenn Du Dir die Mühe machen willst ...
  8. Dass die Maschine einen Stich vor näht, wenn man vor dem Drücken der Vernähtaste stoppt, das habe ich vorhin extra nochmal ausprobiert, bevor ich meine Antwort geschrieben habe. Es könnte sein, dass die Maschine dann genau den Stich, in dem sie sich gerade befindet (rückwärts) vernäht, wenn man während des Nähens dieses Stiches die Taste drückt. Wie gesagt, ich hab das eher im Gefühl als in der Logik und verwende es mehr intuitiv, aber mittlerweile wird es meistens so, wie ich will.
  9. Ich benutze sie oft so, dass ich am Anfang die automatische Vernähfunktion nehme (bei der sie ja quasi den ersten Stich rückwärts näht, woran ich mich auch gewöhnen musste) und am Ende den Naht das Vernähen mit Knopfdruck auslöse. Wenn ich erst anhalte, dann denn Knopf drücke, dann weiternähe, näht sie noch den nächsten Stich vor und ab da zurück zum Vernähen. Diesen letzten Stich plane ich bei der Naht/ Stofführung mit ein. Mittlerweile habe ich es aber ganz gut um Gefühl, an welcher Stelle der Naht ich den Knopf drücken muss, damit sie den Vernähstich "fließend" ohne Nähstopp an die richtige Stelle näht. Ich würde sagen, das ist Übungssache. Diesen Seitwärtsschritt beim Fadenabschneiden finde ich jedesmal wieder seltsam, allerdings sehe ich ihn nur an der Nadelbewegung, nicht auf dem Stoff, also in einer Naht konnte ich ihn noch nie erkennen. Das scheint mir sehr gering zu sein.
  10. Hm - gerarde noch mal nachgesehen - bist Du sicher, dass mit Q "Quilt" gemeint ist? Ich hätte jetzt eher gedacht: RE= rectangle = Rechteck SQ=sqaure=Quadrat ASQ= Acufil - square = Spezialrahmen zum Quilten
  11. Danke für Deine Antwort. Es scheint ja diesen ASQ-Rahmen zu geben, bei dem man den Stoff auf den Rahmen spannt. Beim SQ-Rahmen hätte ich mir vorgestellt, dass das Sandwich in den Rahmen eingespannt wird. (??) Hat Dein Quiltkit den SQ oder den ASQ? Und falls SQ: Ist das ein wahnsinniges Getüftel mit einem Rahmenteil unter und einem über dem Sandwich oder kriegt man das mit ein bisschen Übung ganz gut hin?
  12. Die hat ja auch diese Magnetklemmen. Kann man eigentlich damit auch größere Projekte quilten, ohne alle Stofflagen zwischen die beiden Rahmenteile spannen zu müssen? Oder braucht man dazu unbedingt dieses Acufil-Kit? Das ja anscheinend in Deutschland auch gar nicht erhältlich ist? Hat von Euch schon jemand erfolgreich große Quilts mit der Janome 500e gequiltet? Frage aus purer Neugier – und weil ich doch merke, dass mein Stickmaschinenoldtimer mir langsam zu unkomfortabel wird.
  13. Der Hauptunterschied scheint die maximale Rahmengröße zu sein: 500e: 20x28cm 550e: 20x36cm Außerdem ist bei der 550e der 14x14-Rahmen standardmäßig dabei, insgesamt 4 Rahmen. (Grundausstattung bei der 500e: 3 Rahmen) Mich würde interessieren, ob sich die im Prospekt angegeben Standfläche von 566mmx532mm auf den Platzbedarf mit oder ohne Anschiebetisch bezieht, bzw. wieviel Platz sie mit Anschiebetisch braucht.
  14. Hummelbrummel

    Seifenkiste

    Glaub ich Dir. Aber ich hasse es, wie oben erwähnt, mir Wasser über den Kopf zu schütten. Dann muss ich das wohl auch nicht tun. Dieses Verfahren hat sich für mich einfach nicht bewährt. Es muss ja nicht jeder gleich empfinden, oder?
  15. Hummelbrummel

    Seifenkiste

    So habe ich es vorher gemacht, aber zum einen ist es mir unangenehm, wenn das Essigwasser über den Kopf läuft. Ich will nicht, dass es nach vorne läuft (Richtung Gesicht, Augen, auch in den Ohren kann ich kein Wasser ab) dann kneife ich die Augen zu und lege den Kopf zurück und es erwischt dann nur die Mitte vom Hinterkopf. Zum anderen muss ich diese Rinse entweder vor dem Duschen mischen – dann ist sie kalt bis zum Anwendung – brrr, ich bin leider ziemlich zimperlich – oder ich muss in/unter der Dusche mit Essig und Messbecher/Schüssel hantieren – was sich auch nicht bewährt hat. Mit dem nassen Lappen komme ich wesentlich besser klar.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.