Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

rosie*the*riveter

gewerblich tätig
  • Content Count

    790
  • Joined

  • Last visited

About rosie*the*riveter

  • Rank
    arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich

Personal Information

  • Wohnort
    Augsburg
  • Interessen
    Lesen, Nähen, Tanzen, 30er/40er/50er Jahre
  • Beruf
    Lektorin
  • Homepage
    http://www.thesavoy.de

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff mit Stickstichen + Babylock aus den vermutlich 60er Jahren
  1. Hi, bewilligen nicht, aber größere Anschaffungen besprechen wir. Meine Maschine war sehr teuer, aber als ich erklärt hab, warum ich genau DIE will (Zitat: "Sie ist so GROSS!!! und schwer... und überhaupt!"), hat er mir sogar was dazu gegeben.
  2. haha, ich hab gestern abend meinen Liebelein von dieser Diskussion hier erzählt und er wusste er gar nicht, war ich meine. Wie - keine Jeansjacke mit über 40? Jetzt im ERNST?? WAS?? und hat sich dann totgelacht
  3. Aufdrängen von Waren geht gar nicht, der Kunde muss schon selbst entscheiden. Manche würden gern mutiger sein, trauen sich aber nicht und brauchen einen kleinen Stups. Und den geb ich - entscheiden muss der Kunde selbst. In dem Fall dieser Oma weiss ich, dass es ihr gefallen hat, da ich die fertigen Sachen an ihr gesehen hab, sind Stammkunden. Stand ihr super, sie hat sich bedankt. Und sie war schon beim Kauf glücklich. Mit der Zeit bekommt man auch ein Gefühl dafür, wer eher offen ist und auch mal zur Seite schaut und wer gar nicht beraten werden will.
  4. Ich hab nur "Futter" gelesen und dachte, es wär normales Futter, was ich im Sommer oft auch als ungeeignet empfinde.
  5. Findest Du? Wenn jemand glücklich von dannen geht, Tochter und Enkelin begeister waren und sie die Farben toll findet und mit beige unglücklich war? Na dann... ÜBERREDEN tu ich niemanden, aber mal nach rechts und links zu schauen, kann grad im Alter ganz gut sein, da gerade ältere Leute oft meinen, sie MÜSSTEN beige und grau tragen, weil "man das so macht". Ich bin sicher, dass ich im Laden Leute glücklich mache, jedenfalls wird mir das oft gesagt. Aber das weisst Du sicher besser als ich.
  6. Jep, seh ich genau so. Bei mir sinds 15 cm, man kann einwandfrei essen etc.
  7. Und wie wärs, wenn du sie mit ganz feinem weissen Batist fütterst?? Ich trage unter meiner eine oberschenkellange Charmeuse-Hose in haut, dann sieht mans nichts durch und die Dinger sind auch nicht so warm.
  8. He, ich tu das, ganz ehrlich, ich hab nämlich ne Laserschwert-App mit dem ROTEN Schwert für die Bösen :-)
  9. Hey, hau rein. Ich find gemusterte Strumpfhose super, allerdings wirklich nur zu einfarbigen Outfits. Und wenn die Größe passt, dehnt sich da auch nichts unschön. Nicht viel überlegen, kaufen, ausprobieren und nachfühlen, wie es Dir beim Tragen geht, dann merkst Du schon, ob es "passt". Was kann passieren? Höchstens - im schlechten Fall - ein Tag, an dem man sich ein bisschen doof angezogen fühl, im besten Fall ein ganz neues Terrain in Deinem Kleiderschrank.
  10. Hahaha, ich habs eben erst gelesen und kann nur lachen: zu alt für eine Jeansjacke? Wie jetzt? Und dann mit 50 nur noch Rentnerbeige oder was?? Lächerlich, ganz ehrlich. Ich hab letzthin im Stoffladen eine Omi beraten, die mit Tochter und Enkelin daherkam und - wie solls anders sein - rentnerbeige kaufen wollte, weil "ach, was anderes steh mir in meinem Alter doch nicht". Quark, hab ich gesagt udn ihr einen orange/weiss gemusterten Seersucker für eine Bluse und einen rehbraunen Köper für eine Hose verkauft, sieht sicher grossartig aus. Was halt Alter mit Stoff und Farben etc. zu tun? Kapier ist nicht. Das man manche Schnitte nicht mehr trägt, ok, po-lange Shorts sind ja auch typsache, aber Jeans gehen doch immer, kommt halt auch auf den Schnitt an.
  11. Hmm, grob zusammengefasst könnte man sagen: Ich nähe für die, die es wirklich WOLLEN! Das umfasst mein Liebelein, der meine Hemden sehr gern und fast ausschließlich trägt, sein Kumpel, der auch alle Vierteljahr eins bekommt, meine Mama, und ein paar Freundinnen, die eine ähnliche Größe haben wie ich und ab und an Blusen bekommen. Das wars. Ich würde es sofort lassen, wenn jemand nichts mehr genäht haben will bzw. es nicht anzieht, dafür wär mir auch die Arbeit zu schade.
  12. Meiner zieht an, was er will, ich rede ihm nicht rein. Gut, ich nähe seine Sachen, aber nur auf Anweisung, wenn er einen Stoff doof findet, bleibt er liegen. Ich würde NIEMALS seine Sachen wegwerfen, würde das bei mir selbst auch nicht wollen. Ich sortiere ab und an durch, dann kann er entscheiden, ob er an den Sachen hängt (hab auch schon mit dem Stoff eines Lieblingshemds einen neuen Schlafanzug verziert, so durfte es weiter leben). Er ist dafür dankbar, je weniger Arbeit mit der Garderobe, um so besser. Ich halte sie halt in SChuss. Ich bekomme gesagt, wenn das Outfit nicht so seins ist, und ich weiss auch, dass er zum Beispiel Cord und Überfallhosen nicht leiden kann. Zieh ich aber trotzdem an, weil ich beides sehe liebe. Überlebt er auch :-)
  13. Ich BIN so jemand, der das konsequent lebt. http://taylormaid.wordpress.com/ Mode ist für mich kein Spiegel der Zeit, sondern einfach schön. Und ich finde viele der modernen Sachen einfach scheußlich (Hüftjeans sind für mich nur ein Beispiel, an mir besonders gruselig), und würde sie garnienicht tragen. Mode muss nicht immer eine Einstellung im Kopf transportieren, sondern kann einfach nur schön sein. Klar geht es bei mir ein bisschen weiter, ich mag auch alte Musik, alte Autos, alte Einrichtung, alles alt eben. Aber das hat nichts mit einer verstaubten Einstellung zu run. Ich besitze ein Smartphone, einen Computer, eine hochmoderne Nähmaschine etc. Das schöne an der heutigen Zeit ist doch, dass man sich die Dinge, die einem gefallen, herauspicken kann. Wieso muss man immer "modern interpretieren"? Ich tu das ab und an mal, hab z. B. ein altes Trägerkleid aus Jeans genäht, dass es so damals sicher nicht gegeben hat. Aber das ist eher eine Ausnahme. Das mit den Kindern müssen die anderen halten, wie sie wollen. Wenn meine Nichte mal alt genug ist, dass sie entscheiden kann, ob sie ein kleines 50er KLeid haben will, dann bekommt sie eins genäht - passend zu meinem *grins* Und was die Versorgerehen angeht: ich bin da raus, ich bin der Versorger :-) Aber heute muss man alles sein: eine gute Mutter, super in der Kiste, lustig, immer gut drauf, gut am Herd, Hausfrau etc. etc. Das ist ganz schön viel. Früher war man sicherlich eingeschränkter, dafür war die Welt für Frauen auch oft einfacher, was die Denke angeht. Hat sicherlich beides Vor- und Nachteile. Seien wir doch froh, dass wir AUSSEHEN können wie früher und mit unserem Smartphone die Welt beherrschen :-)
  14. Ganz ehrlich, ich find es völlig WURSCHT, ob meine Mode umwelttechnisch einwandfrei ist oder nicht. Gut, bei KIK und Hasi+Mausi etc. kauf ich fast nichts, weil ich alles selber nähe oder eben alte Sachen kaufe und umarbeite. Aber ansonsten: mir egal! Ich denke, dass ich - wenn ich schon umweltbewusst sein will - mit anderen Dingen mehr tun kann als keine Stoffe kaufen. 1. Trockner sparen, geht auf dem Trockengestell im Badezimmer genau so 2. kleines Auto fahren, bzw. alte Autos fahren, wegen mir brauchenn keine neuen mit viel Stromverschwenderei hergestellt werden 3. Strom an sich sparen, sprich nicht überall Festbeleuchtung etc. 4. Fliegerei sparen und sich nicht durch diese merkwürdigen Abgaben das Gewissen freikaufen 5. merkwürdige Haushaltsgeräte, die man eh kaum benutzt, gar nicht erst kaufen 6. .... Das alles gilt nur für mich, aber ich würde mir durch Umweltideen nicht mein Hobby versauen lassen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.