Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Sew me

Members
  • Content Count

    84
  • Joined

  • Last visited

About Sew me

  • Rank
    Immer mehr auskunftsfreudig

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, ich habe mir Viskose Stoff im Internet bestellt (Läden haben ja momentan zu) für ein Oberteil. Der Stoff ist nicht dehnbar. Ich habe mich an die Stoffmengenanweisung des Schnittmusters gehalten. Dummerweise habe ich nicht bedacht, dass ich das Oberteil um 10 cm (Vorder- und hinterteil) verlängert habe. Jetzt, beim Auflegen der Schnittteile auf den Stoff sehe ich, dass der Stoff nicht mehr reicht. (Dummerweise hat der Versandhändler den auch ziemlich Zentimetergenau ausgeliefert - meine lokale Stoffverkäuferin macht das immer etwas großzügiger...) Es könnte aber reichen, wenn ich zwei kleiner Teile quer zum fadenlauf zuschneide. Diese Teile werden sowieso noch mit Vliseline verstärkt. Bei Viskose dürfte das dann doch keine großen Auswirkungen haben, oder? Kann ich das so machen? Es fehlen echt nur 20 cm und ich würde ungern deswegen nochmal 1m (Mindestmenge) kaufen zzgl. Versandkosten, wenn sich das vermeiden lässt. Was meint ihr? Danke, sew me
  2. @ Siru, Das Schnittmuster ist je extra für verschiedene Körbchengrößen ausgelegt. Ich habe sorgfältig gemessen und es kam ein D-Körbchen raus, (Wunderte mich zwar, da ich in BHs immer eher E-F habe), und das passt obenrum ja auch richtig gut. Könnte soga noch eine Nummer kleiner sein beim nächsten Mal. Wegen der verschiedenen Cup-Sizes ging ich davon aus, dass die entsprechennde Mehrlänge vorne schon eingearbeitet ist - scheinbar nicht. Wie das mit dem Ärmel ist, kann ich schlecht beschreiben. Das Vorder- und Hinterteil treffen nicht unter der Achsel aufeinander, sondern erst sehr tief und sind dazwischen mit einem Seitenteil verbunden. (Das habe ich vorher auch noch nie gesehen, war für mich auch sehr kompliziert aber sieht am Ende echt gut aus). Und der Ärmel ist mit Vorder/Hinterteil bis zu diesem tiefsten Punkt verbunden, da dort erst die Seitennaht beginnt. Ich denke, das kann man daher nicht anders lösen. @ Ulrike, das mit den Taillenabnähern werde ich auch mal probieren. Vielleicht hilft es ja ein wenig. Ich werde es auf alle Fälle nochmal nähen, dann aber mehr Länge zugeben. Nur wie macht man das, wenn vorne mehr Länge benötigt wird als hinten? De vorderen Saum rund zuschneiden? Und dann werde ich es auch ohne Ärmel machen. Sieht ja auch als Top gut aus.
  3. Puhhh, es ist vollbracht...und ich bin unglaublich Stolz auf das Ergebnis. Dank Eurer Hilfe und weil ich diesmal wirklich geduldig alles 3x gelesen habe, Tutorials geschaut und Anleitungen gelesen habe zu Techniken, die ich nicht konnte. OK, es sind auch 1-2 technische Fehler/Ungenauigkeiten drin, aber die sieht man nur, wenn man es weiss... So, nun zum Teil an sich: leider fällt es sehr weit um die Taille/Hüfte, und da es (meiner Meinung nach) eher zu kurz ist, staucht es den Oberkörper, so dass meine Oberweite noch wuchtiger wirkt, als sie eh schon ist. Könnte ich da noch irgendwas nachträglich ändern, dass es nicht so weit ausgestellt wirkt? Auch die Reihung (? Gathering) ist mir nicht so gut gelungen am Vorderteil, so dass es aufträgt. Was mir leider überhaupt nicht gefällt, ist der Fall der Ärmel. Die fallen nicht um meinen Arm, sondern klaffen so auseinander Richtung Brust bzw. Rücken, so dass das Teil nochmal weiter wirkt und man auch die linke Seite der Ärmel sieht. Kann man da eventuell noch was nachträglich ändern? Wenn ich es allerdings vorne in die Hose stecke und hinten nicht (so wie derzeit ja oft Blusen getragen werden), dann gefällt es mir von vorne richtig gut!
  4. Ja, aber ich bin halt verwirrt, da das ja auch kein klassischer Rollsaum ist...
  5. So, Amalthea, jetzt bräuchte ich Deine Hilfe. Ich bin beim Ärmel, Schritt 13. Verstehe ich das richtig: Ich soll die äussere Kante 2x knapp umschlagen und dann mit Gradstich (topstitch?) absteppen? Oder meinen die einen Rollsaum (narrow rolled hem)? Wie mache ich sowas? Ich habe keinen Rollsaumfuß... Danke! PS: Darf ich den Ausschnitt der Anleitung posten? Wenn nicht, entferne ich ihn wieder!
  6. danke, habe mir jetzt die nötigen Dinge gekauft. Sobald es ans nähen geht und ich Fragen dazu habe, melde ich mich wieder!
  7. oh super....Viskose trage ich sher gerne, dann nehme ich die! Vlieseline habe ich noch da, aber mich hat halt das "werft-insertion" irritiert, da ich da gar keine Übersetzung finden konnte. Muss mal schaue, ob meine H410 ist. Stay tape hatte ich auch schon, aber das hat bei mir nie gehalten. vielleicht war es eine schlechte Qualität? Habt ihr einen Herstelller-Tipp, welches gut ist?
  8. Hallo, ich bin schon zig mal an einem Oberteil für mich gescheitert. Ich brauche eine FBA und kriege es einfach nicht hin. Zudem bin ich mir auch bei den Stoffen immer unsicher und habe auch schon da falsche Auswahl getroffen. Es sitzt nie wie es soll. Das gebe ich jetzt einfach auf. Also habe ich mich entschlossen, ein letztes Oberteil zu probieren, und wenn das auch nicht klappt, dann eben nie mehr. Also habe ich mich auf die Suche nach Schnittmustern in verschiedener Cup-Größe gemacht (habe nicht soo viel gefunden) um die FBA zu umgehen und mich dann für das Top Chirripo entschieden: https://itch-to-stitch.com/product/chirripo-top-digital-sewing-pattern-pdf/ Es ist zwar für "intermediate" aber ich hoffe, ich kriege das hin, solange keine FBA nötig ist. So kompliziert sieht es jetzt nicht aus, oder? Englisch ist für mich im normalen Sprachgebrauch auch kein Problem, allerdings habe ich von den Näh-spezifischen Wörtern natürlich nicht so viel Ahnung. Damit es diesmal aber auch wirklich funktioniert, möchte ich gar nichts falsch machen (vom richtigen Stoff bis zum richtigen Zubehör) und brauche Eure Hife: Material: lightweight woven Fabric without stretch. Was könnte ich da hernehmen? Interfacing: was ist lightweight woven or werft-insertion interfacing? und fusible stay tape? So, das reicht fürs erste. Sobald ich beim Nähen bin, werde ich sicher weitere Fragen haben. Gruß, Sew me
  9. Grrr...das habe ich nicht gemacht mit dem Dreieck einschneiden, obwohl ich jetzt sehe, dass es in der Anleitung steht. Das werde ich als erstes machen, vielleicht beseitigt es ja schon das Problem. Allerdings werden ja die Dreiecke nicht versäubert. Fransen die mit der Zeit dann nicht aus und irgendwann löst sich dann der Beleg ab?
  10. Gute Idee! Werde ich mir merken. Auch Gute Idee. Ja. Ja, mit Overlock versäubert. Sollte ich so machen gemäß Nähanleitung. Sorry...es war Viskose. Am liebsten würde ich den Besatz ganz raustrennen und mit Schrägband absteppen. Geht das auch bei Viskose? Die ist ja nicht elastisch. Wie bekomme ich aus dem Stoff Schrägband? Einfach Schräg zum Fadenlauf?...Hoffentlich reichen meine Rest da noch aus... Geht erst heute Abend, da ich dann jemand zum fotografieren habe, während ich das Teil hochalte...
  11. Hallo, ich habe für eine Bluse lt. Nähanleitung einen Beleg an den Halsausschnitt genäht. Leider stellt der sich immer wieder hoch (trotz mehrmaligem Umbügeln). Der Halsausschnitt verformt sich dann auch ein wenig, da der Beleg mit Vliseline verstärkt wurde (lt. Anleitung) und der Beleg somit der "Stärkere" ist und den Ausschnitt verzieht. Ich vermute ja, dass er am freiliegenden (also dem nicht angenähten Ende) nicht ganz der Rundung des Vorder/Rückenteils entspricht. Aber wie soll man das auch hinkriegen? Wie macht ihr sowas? Da müsste man ja darauf achten, dass man ohne die geringste Abweichung die Schnittmusterkontur erst auf das Kopierpapier überträgt, dieses dann ohne jegliche Abweichung sauber ausschneidet und das dann widerum ohne jegliche Abweichung auf den Stoff überträgt und diesen dann ebenfalls exakt ausschneidet. Das kann ja nie klappen... Wie gesagt, dass ist mir jetzt bei meiner 2. Bluse so passiert. Was kann ich denn jetzt am Besatz/an der Bluse ändern, dass der Besatz gut sitzt? Und für zukünftige Nähprojekte: Gibt es da noch eine andere Möglichkeit, den Halsausschnitt rund zu fertigen ohne den fehleranfälligen Besatz? Wenn ich mir meine gekauften Oberteile so anschaue, hat keine einzige einen solchen Beleg...
  12. und so ist es ausgegangen: Habe den Stoff ins Waschbecken gelegt. Wasser hat sich sofort blau gefärbt und die Herzchen bekamen ebenfalls eine hellbläuliche Farbe. Also dachte ich mir, wenn sie jetzt schon eingefärbt sind (die Herzchen), dann ist es auch egal, dann kann ich den Stoff jetzt doch in die Maschine geben. Gesagt, getan. Nach der Wäsche aufgehängt und was soll ich sagen: die Herzchen sind weiss! Sie hatten sich wohl nicht verfärbt im Waschbecken sondern nur das bläuliche Wasser aufgenommen und sahen daher hellblau aus...Also, alles gut gegangen...
  13. Farbfangtücher - sowas gibts? Das kenne ich gar nicht.
  14. An Handwäsche habe ich auch gedacht, aber läuft er denn bei Handwäsche adäquat ein? Das Einlaufen ist ja erwünscht, damit der Stoff später als fertiges Kleidungsstück nicht mehr einläuft...
  15. Hallo, ich wollte meinen schönen Viskosestoff vor derm Nähen waschen. Es ist ein dunkles Blau mit kleinen weissen Herzchen drauf. Jetzt frage ich mich: wie wasche ich den Stoff, damit die Herzchen weiss bleiben und nicht durch das Blau verfärben? Muss ich den Stoff komplett alleine waschen oder kann ich ihn zu anderer Wäsche hinzugeben? Wenn ich ihn zu anderer Wäsche hinzugebe, dann eher zu dunkler Wäsche wegen der Grundfarbe dunkelblau? Die andere Wäsche ist zumeist schon oft gewaschen, blutet eigentlich nicht mehr aus. Da mache ich mir keine Gedanken. Eher um das Ausbluten des Stoffes, da noch nie gewaschen... Danke, sew me!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.