Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Creadiva

Members
  • Content Count

    141
  • Joined

  • Last visited

About Creadiva

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Personal Information

  • Wohnort
    Kanton Zürich

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff Creative 4.0, Babylock Ovation

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Liebe Lutzie! Ich habe im Schlafzimmer auch am Boden aufliegende Vorhänge, allerdings sind meine pflegeleicht, die Farbe ist dunkles Gold und Staub und Flusen lassen sich einfach ausschütteln ich fürchte, du wirst deine weißen Vorhänge sehr sehr oft waschen müssen. Aber dein Beispiel bei Pinterest sieht schon sehr chic aus - gefällt mir sehr! Verlängern würde ich nur oben oder in der oberen Hälfte, da es unten schnell „angesetzt“ aussieht, vor allem wenn es am Boden aufliegt. Ich würde allerdings nicht mit dem gleichen Stoff arbeiten, ich würde auch Spitze oder pastellfarbene Einsätze machen. Wenn es unbedingt der gleiche Stoff sein muss, dann würde ich eine Spitzenborte oder Lochmusterborte dazwischen setzen (die gibt es auch in moderner Optik, falls dir Spitze zu romantisch ist). Es soll am Ende schließlich nicht „verlängert“ aussehen, sondern so als wäre es immer schon so gewollt und vorgesehen. LG
  2. Danke liebe Lea... werde ich ausprobieren
  3. Meine Lieben, ich brauche Hilfe... ich hab für meinen Mann ein T-Shirt (Schnittmuster Sebastian) genäht. Er ist total zufrieden und hätte gern mehr solche Shirts. Wenn er die Arme runterhängen lässt, ergeben sich unschöne Falten und ich empfinde das Ende des Armlochs sehr nah an der Achsel. Die Armweite ist okay. Zuerst dachte ich, ich mach das Armloch einfach länger, in dem ich die Rundung einen Zentimeter weiter runtersetze und dem Ärmel in der Mitte zwei Zentimeter hinzufüge. Hmm.. aber dann wird der Ärmel insgesamt weiter, was ich nicht will… Wie ändere ich den Schnitt am besten? Danke
  4. Wenn man nach antiken Kindernähmaschinen googelt, kommt immer der Name Casige ... die sehen deinem Maschinchen extrem ähnlich..
  5. Wow !!!! Ganz tolles Maschinchen
  6. danke für die Ideen.. die Nadel ähnelt einer Nähmaschinennadel und das Öhr ist recht klein. Ich erinnere mich an meine Kindheit, da hatte meine Mama lange Zeit einen Wandbehang mit dieser Technik und meine Oma hatte einen Polster... alles auf schwarzen Samt.
  7. Seltsam... Fotos sind da... Text ist weg... Kennt dieses Gerät noch jemand? Welche Wolle könnte man heutzutage dafür verwenden? Die Reste aus meinem Karton sind sehr dünn, aber trotzdem irgendwie „wollig“ flauschig. Hat jemand eine Idee?
  8. Danke für die liebe Beratung und Hilfe! Diese Woche sind ein Silhouette Cameo 4 und die Pink Press von Fenta in mein Nähzimmer eingezogen Jetzt wird fleißig rumprobiert.
  9. Guten Morgen Warum nicht ganz einfach an die Wand einen Malm Schreibtisch vom Schweden (die gibt es mit Laden in 140 mal 65 oder mit Ausziehplatte 150 mal 65). Rechts daneben den (zusammengeklappten) Klapptisch Norden. Das würde sich locker auf deinen 1,84 ausgehen. Der Klapptisch ist zusammengeklappt nur 26cm breit und 80 tief und bietet sogar ein klein wenig Stauraum. Ich würde ihn, wie schon geschrieben, mit Rollen versehen und immer nur dann rausziehen und ausklappen, wenn du zuschneiden willst. Nachdem du nur eine Nähmaschine hast, würde dir zum Nähen ein Malm reichen. Du hättest Platz zum Arbeiten und wenn du nicht nähst und der Zuschneidetisch eingeklappt ist, sieht es auch nicht arg voll gestellt aus. Dass der Tisch auch nur auf einer Seite ausgeklappt werden kann, halte ich für besonders praktisch, somit kannst du variieren zwischen 80 mal 89 und 80 mal 152. Viel Spass beim Gestalten deiner Nähecke Monika
  10. Ich geh zum Stoffmarkt oder ins Geschäft und lasse mich inspirieren. Eher selten ist dabei ein Plan im Spiel Im Zweifel nehme ich gern auch mal einen halben Meter mehr und das führt bei mir leider auch zu etlichen Resten. Corona hat mich dazu gebracht, endlich mal wieder meinen Nähschrank aufzuräumen und Reste zu sortieren. Es entstanden dann zwei Sweater aus Resten Danke an Euch Stoffsüchtigen! Ich genieße den Blick auf meine Schätze, aber manchmal empfinde ich dabei auch schlechtes Gewissen oder auch Druck. Aber dank Euch, weiß ich, ich bin mit meiner Sucht nicht allein und es gibt viel viel größere Stofflager als meins.. ich glaub, ich muss heute dringend noch ins Stoffgeschäft...
  11. Ich dachte anfangs, juchu endlich wird mehr genäht als gekauft... denkste.. bei uns haben am Montag die Stoffgeschäfte wieder ihre Pforten geöffnet und der viele Regen hat mich gestern leider dazu bewogen die örtlichen Geschäfte abzuklappern.... da ich gleich einen Fabriksladen für Jersey ums Eck habe, musste ich dort unter anderem ein Überraschungssackerl mitnehmen und hab jetzt 12 Stoffe mehr im Fundus. Es ist echt eine Sucht! Die Stoffe sind mich angesprungen und haben geschrieen: nimm mich mit nimm mich mit
  12. Das war damals in Wien und man wollte einfach nur irgendwie den Mehrpreis zu Deutschland begründen, wobei man in jedem Geschäft in Deutschland zum niedrigeren Preis auch eine Einführung bekommen hätte. Ein paar Monate später wurde der Preis auch in Wien gesenkt. Ich habe nur die gratis Software und hab mich mal mit Embird gespielt. Ab und an überlege ich mir Software zu kaufen, dann finde ich aber wieder schöne Designs zum Kaufen und denk mir, naja das könnte ich niemals selber gestalten. Kopf hoch wegen Corona, alles geht vorüber! Ich hatte einen ganz schrecklichen Jahresbeginn und Corona kommt für mich zum allerschlechtesten Zeitpunkt. Noch ein wenig durchhalten, es wird sicher bald besser. Positiv denken! Alles Liebe Monika
  13. Liebe Kiwiblüte! Ich selbst gehöre zur Fraktion: ich gönne dir deinen Traum von ganzem Herzen, aber boah ich will sie auch in meinem Nähzimmer stehen haben. Wärst du meine Freundin, würde ich jeden Tag vorbeikommen und sie mit dir gemeinsam bewundern Es liegt halt nicht immer nur am Geld sondern oft auch an den Prioritäten. Ich denk mir, naja so lange meine alte Pfaff näht und stickt wie am Schnürchen, dann lieber vorher Ledernähmaschine, Plotter, Transferpresse, und und und kaufen.. Wäre da nur nicht das leidige Platzproblem Vielleicht liegts auch einfach an uns Frauen, dass wir immer zuerst an andere denken und schlechtes Gewissen entwickeln, wenn wir uns einfach so ohne Grund teuren Luxus gönnen. (Nicht nähende) Männer kriegen bei den meisten Nähmaschinenpreisen Schnappatmung, aber stehen sie im Autohaus, dann ist es plötzlich egal, ob das Traumauto ein paar Tausender mehr kostet. Ganz klar, für jeden ist Luxus was anderes und viele sparen wie verrückt, um sich ihr Hobby leisten zu können. Jeder hat sein Leben und sein Budget, daher finde ich Diskussionen über Preise völlig sinnbefreit. Ich freue mich für jeden, der sich was Neues gönnen kann oder darf, egal in welcher Preisklasse. In Nähforen darf man öfters in Nähzimmer anderer Schneiderleins blicken und da haben manche einen ganzen Fuhrpark an wunderbaren Schätzchen, die im Gesamten den Preis jeder Icon locker übersteigen. Auch auch da gestehe ich, ich seh auf den Bildern lauter Dinge, die mein Nähzimmer auch noch brauchen könnte Zurück zu deinem Ursprungsthema: Pfaff oder Bernina Ginge es nur ums Nähen, würde ich über Bernina nachdenken, aber geht es ums Sticken, dann würde ich niemals eine Nähma mit derart kleinem Display kaufen. Hier im Forum habe ich schon viel Kritisches über Pfaff gelesen, ich persönlich kann nichts Negatives an meiner Pfaff Creative 4.0 finden. Alle Probleme, die ich bisher hatte, saßen vor der Maschine. Ich hatte damals null Erfahrung mit Sticken und stieg von einer einfachen alten Privileg auf die Creative um. Ich hatte keine Einführung, da die Nähma nirgends ausgestellt war, man sie mir nur bestellen wollte, wenn ich sie auch sicher kaufen würde und zu guter letzt man 500€ extra für die Einführung wollte. Am Ende habe ich sie im Internet bestellt und es hat viel mir Spaß gemacht, mich selbst in alles reinzufuchsen. In den zwei Stunden Einführung hätte man mir sowieso nur Grundzüge erklären können. Bis heute greife ich gern auf die Anleitung zurück und schau etwas nach. Wenn du erste Erfahrungen gesammelt hast und uns berichtest, würde ich mich freuen, wenn du auch erzählst, wo du die Unterschiede zu deiner bisherigen Pfaff siehst. Ich finde den Preissprung zwischen Topmodell und zweitbesten Modell sehr hoch, wo siehst du den begründet? Und dann würde mich noch interessieren, ob du deine Motive selber mit dazugehöriger Software erstellst oder „nur“ gekaufte Stickdateien verwendest. Ich kaufe immer ich bin zwar gut am Computer und mag Technik, fürchte aber für eigene Designs fehlt es mir an zeichnerischen Fähigkeiten. Genieße das Leben und dein neues Maschinchen in vollen Zügen!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.