Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Knopf-Sammlerin

Members
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

About Knopf-Sammlerin

  • Rank
    Neu im Forum
  1. Selbst digitalisieren traue ich mich noch nicht so dran. Muss meine Maschine erstmal richtig kennenlernen, bevor ich die Software anschaue. Habe da ab Frühjahr sogar extra einen Kurs gebucht. Vom Jim Knopf selbst gibt es leider nichts "Originales", dass man professionell in Auftrag geben könnte, da der Rechteinhaber der Illustrationen (alte und neue) da leider keinen Spielraum lässt. Es wäre also ein klarer Verstoß gegen das Urheberrecht, wenn ich es gegen Bezahlung in Auftrag gebe. Davon abgesehen wollte ich jetzt auch nicht unbedingt 30 € aufwärts dafür bezahlen. Mir reicht es schon wenn ich eine ähnliche Lokomotive oder so finde. Lieben Dank für deine Tipps :-) Habe jetzt auch einen Bastelbogen vom Verlag mit aufgenommen.
  2. Hallo ihr Lieben, ich bin ein absoluter Maschinen-Stick-Newbie und würde mich daher über Hilfe freuen: Für den Jim-Knopf-Geburtstag vom Sohnemann suche ich Motive (qualitativ gut und daher bin ich auch nicht auf Freebies o.ä. beschränkt) die thematisch passen würden. Ich würde vor allem gerne Lesezeichen als Mitgebsel anfertigen. Vielleicht kennt ja wer eine Quelle, wo man eine "Emma"-würdige Lokomotive, "Frau-Mahlzahn"-ähnlichen Drachen, "Jim Knopf" oder "Lukas der Lokomotivführer" look-a-like oder sowas in der Art finden kann. Vielleicht hat ja jmd auch eine ganz andere tolle Idee, auf die ich noch garnicht gekommen bin :-) Oder du hast ein Motiv in deiner Sammlung welches super passen würde und du könntest mir die Bezugsadresse empfehlen. Lieben Dank im Voraus und LG
  3. Das stimmt. Überall wo am Ende, als letzte Farbe, mit schwarz gestickt wurde sieht man den Bobbin. Hatte noch keine Zeit das Problem in Angriff zu nehmen und weitere Probesticks anzufertigen. Weiß garnicht ob es thematisch nach Forenregeln ok ist, wenn ich das hier in dem Thread zeige, oder ob ich dafür dann lieber einen neuen aufmache unter der Kategorie Sticken o.ä. Die Tage habe ich auch nur noch genäht. Vor allem meterweise Jersey verarbeitet. Bin richtig euphorisch wie gut das mit dem IDT geht. Keine Backpapier- und Nähfußdruck-abmilder-Basteleien mehr. Einfach nur Maschinchen an, Stoff drunter und losgenäht <3 Selbst Junior (6 Jahre) hat jetzt für das Kuscheltier eine Hose genäht. Mit dem Fake-Overlockstich und passenden Fuß musste er sich ja auch nur auf seinen Fuß konzentrieren und den Stoff hin und wieder mit einem Fingerchen an die Führung schubsen. Aber ich muss auch nochmal betonen: Hätte ich die Maschine vor Ort kaufen "können", dann hätte ich mal draufgucken lassen. Weil entweder hab ichs einfach noch nicht so raus oder da müsste bissl was nachjustiert werden. Wenn ich z.B. eine Pumphose aus Jersey nähe und dann das Bündchen annähe kann ich nämlich den Abdruck der Zähne des unteren Transports deutlich darin sehen. Weiß nicht ob ich da jedes Mal den Nähfußdruck manuell verstellen muss, sobald das Bündchen zum Einsatz kommt. Diese Fülle an Optionen: muss ich mich erstmal reinfuchsen.
  4. Ja, das habe ich auch probiert. Dachte ursprünglich sogar, dass es an falscher Oberfadenspannung liegt. An manchen Stellen hat es ein wenig geholfen. Am Kopf der Raupe aber nie. Sie hatte immer eine weiße Bobbin-Kappe oder Bobbin-Backe. Die Blütenblätter hatten auch immer ein paar weiße Flecken behalten und alle Stiche waren in sich nicht so richtig glatt. War immer eine Berg-und Tal-Landschaft. Bin mit der Oberfadenspannung pro Stickversuch sogar immer weiter, um einen Einstellungsschritt, runter. Bis die Nähmaschine irgendwann Fehlermeldungen ausgeworfen hat oder sich geweigert hat. Dann viel mir ein ich hab ja noch Gütermann-Bobbin gekauft und in der Anleitung steht, dass man unbedingt nur die Original-Spulen verwenden soll. Deshalb habe ich ja dann auch beim N..park angerufen, gefragt ob das normal ist mit der Papp-Bobbin und dort hat man mir dann die Auskunft gegeben, dass es an der fehlenden Kompatibilität mit dem Greifer liegt. Mich macht jetzt nur stutzig, dass der genannten Vision das herzlich egal zu sein scheint. Ich verwende gerne verschiedene und unübliche Techniken/Materialien...aber ein möglichst bestmöglichstes Ergebnis will ich schon erzielen. Es sollte auch reproduzierbar sein. Und darum ergründe ich gerne WARUM und WIE genau das (auch mechanisch) funktioniert. Meine uralte hobbymatic konnte ja quasi nix. Jedoch habe ich mit ihr irgendwie alles geschafft. Gut, Sticken nicht , aber immerhin hat mit vielen Kniffen und Tricks später Nähmalen geklappt. Da ich in meinem Greifer nichts finden konnte was darauf hindeutet, dass es tatsächlich DIE Pfaff-Spulen sein müssen bin ich nun schon ein wenig neugierig mit verschiedenen Spulen/Garnen nochmal durchzuprobieren. Da ich den Papp-Bobbin ja zwischendurch nicht mal rausgeholt habe frage ich mich auch ein wenig, ob mir beim Einlegen vllt ein Fehler unterlaufen war. Faden evtl. nicht richtig "eingerastet" o.ä. Sollte ich eine Lösung für den Papp-Bobbin finden, werde ich nochmals berichten.
  5. Oh, das finde ich jetzt aber wirklich interessant. Ich bin ja ein absoluter Newbie. Dann müsste ich dem Madeira-Bobbin nochmal eine Chance geben. Vielleicht klappt es dann mit Madeira-Garn in der Kombi besser. Oder speziell meine Madame mag ihn nicht. Anbei 2 Bilder. Die Datei stammt direkt aus der Maschine. Alle Bedingungen gleich: Stoff (Fahnentuch), Vlies (Reißvließ), Oberfaden (Gütermann Sulky), Mond-Erde-Ausrichtung ;-) Obere Raupi ist mit Gütermann Bobbin, untere mit dem Papp-Madeira-Bobbin. Bei näheree Betrachtung der Spulen fällt mir auf: die Pfaff-Spulen haben so kleine Nubbel innen, die Pappspule ist glatt. Vielleicht kann meine creative 4.5 da den Unterfaden nicht ordentlich abspulen
  6. Ja, irgendwie sieht das auf youtube auch bissl anders aus...also automatisch. Vllt hab ich da irgendwas falsch gemacht. Da wäre der nette Fachhändler um die Ecke schon praktisch. Aber wenn er halt nicht nett ist... Montag vielleicht mal Rat holen bei der netten Hotline, die bei der Maschine dabei war. Bis dahin probiere ich mal verschiedene Stoffe und Garne aus. Vielleicht macht das auch einen Unterschied in der Kombi. Mit Vlies arbeite ich zum ersten mal (Vliesofix zählt jetzt mal für Applikationen nicht mit). Vielleicht hätte ich das auch fixieren müssen und nicht nur drunter legen. Einfach mal durchprobieren. Schönen Abend euch.
  7. Zu den Bobbins: "Produktinformationen "Madeira Bobbin No.150 weiß 120m" Unterfaden vorgespult auf einer Unterfadenspule. 120 m vorgespulter Unterfaden (Polyester Filament) in weiß, auf einer Scheibenspule aus Pappe. Sie müssen keinen Unterfaden mehr aufspulen, sondern können einfach die Spule mit dem vorgespulten Unterfaden einlegen und sofort kann es los gehen. Ideal zum Sticken mit der Nähmaschine. HINWEIS: Bei Verwendung in Stickmaschinen mit Unterfadensensor funktioniert der Sensor nicht. Nicht für die Verwendung in Stickmaschinen mit Horizontalgreifer geeignet." Weiß nicht wie das bei der Vision ist, aber die 4.5 hat diesen Horizontalgreifer. Hatte auch beim NäMa-Verkäufer angerufen und dort diese Aussage bekommen. Ich soll nur auf Original-Spulen Bobbin selbst aufspulen und verwenden. Die Ergebnisse habe ich ja vor mir liegen. Kann ja mal versuchen ein Foto anzuhängen, falls dich das interessiert.
  8. Also ich habe extra nur so "kleine" Quadrate aus Baumwoll-Stoff geschnitten um mich mal bissl auszuprobieren und evtl. mal Muster zu haben, wie das dann genäht ausschaut. Habe, wie empfohlen, Vlies drunter gepackt und dann mal paar Stiche ausprobiert. Bei den Maxi-Stichen z.B. kann man die Maschine nicht einfach machen lassen. Da geht das ganze Muster in sich flöten. Muss da den richtigen Dreh noch rauskriegen. Vielleicht war das aber auch zu dünn für den Nähfussdruck. Hätte die Baumwolle doppelt nehmen müssen oder Nähfußdruck halt erhöhen? Bei den 'normalen' Zierstichen war das alles kein Problem. Da musste man wirklich nur schauen, dass die "Naht" (oder wie heißt das dann beim Zierstich? Stichfolge? Musterfolge?) insgesamt gerade ausschaut und nicht einmal von links nach rechts diagonal über den Stoff verläuft. Aber ich denke da muss sich das richtige Fingerspitzengefühl einfach durch üben entwickeln. Die Maschinchen können ja schon viel, aber nähen muss man halt doch noch selbst hihi. Wobei : gut digitalisierte Dateien stickt sie ja von selbst. Wie pure Zauberei ist das anzuschauen. Aber Nähen ist halt nicht Sticken. Schönes Wochenende euch :-)
  9. Ich bin wirklich überglücklich :) Ich sitze gerade beim Friseur und lese die Anleitung. Der Probestick gestern war aber nach dem 3. Anlauf auch schon perfekt <3 Die ersten 2 Versuche waren "mein" Fehler: vorgespulter Madeira-Bobbin, der laut Verkäufer in alle Maschinen passt. Das war leider eine falsche Auskunft (leider leider bietet niemand sonst im Umkreis Maschinenstickgarne an, als der eingangs beschriebene Händler). Habe auf Versuch dann das Gütermann Sulky auf eine Pfaff-Spule gespult und tadaaa alles supi Die Maxi-Zierstiche muss ich aber dringend nähen üben. Es ist ziemlich ungewohnt den Stoff zu führen, wenn der Untertransport für das Zierstichmuster so stark in alle Himmelsrichtungen fährt. Da hilft nur üben, üben, üben Ich bin gestern Abend erst nach Mitternacht ins Bett, da ich so verliebt bin und mir alle Menü-Punkte mal anschauen wollte; verschiedene Stoffe und Stiche ausprobieren wollte. Aber wie schnell und einfach das Einfädeln mit den ganzen neuen Modellen (egal welcher Marke) geht ist ja wirklich ein Traum. Viele liebe Grüße, ich schmökere jetzt mal hier im Forum was es da so für Material-Tipps etc gibt zu Näh-Sticki-Kombi. Zum Glück gibt es hier WLAN.
  10. Ich bin sooo aufgeregt. Jetzt hat es gerade geklingelt und der DHL-Bote hat tatsächlich überpünktlich 2 Pakete angeliefert. Ich mache mir jetzt einen leckeren Tee und packe dann alles gemütlich aus und freue mich Vielen lieben Dank für die zahlreichen Tipps
  11. Euch allen erst einmal einen lieben Dank für eure Antworten. Ich konnte den Händler leider nicht weiter überzeugen mir eine neue Maschine zu besorgen. Dazu muss ich aber sagen, dass man mir im Verkaufs-/Beratungsgespräch erzählte, dass "einige" Kundinnen die 4.5 gekauft hätten und sehr zufrieden damit seien. Und die Lieferzeit beim XL-Modul wäre sehr lange/nicht bekannt und mir würde das normale Modul sowieso ausreichen. Ich könne auch nicht die Maschine kaufen und später nur das XL-Modul abholen (aber das Nachrüsten geht definitiv. Kann man als Zubehör ordern. einfach kleiner Tisch ab, großer Tisch ran.). Wirklich mehr könne ich damit auch nicht machen, außer einen etwas größeren Rahmen einsetzen Dann wurde auch immer auf den Internethandel geschimpft (den ich nicht einmal erwähnte), und dass ich bei dieser Art Maschine unbedingt die Einweisung brauche und der Laden immer Frauen wegschickt die total überfordert mit ihrer teuren Anschaffung seien, aber nicht vor Ort gekauft hätten. Auch als Dienstleistung auf Rechnung würden sie keine Einweisung anbieten, da ja kein Verdienst an einer Maschine vorausgegangen sei. Einmal Fadenspannung checken wäre dann 120€, da man ja trotz allem Pfaff-zertifizierter Händler sei. Mein Bauchgefühl wollte einfach nicht mehr . Ich habe mich so unwohl gefühlt. Es sollte ein schöner Moment sein, wenn ich mir die Maschine gönne. Eigentlich unterstütze ich ja gerne den Einzelhandel, da ich mir dadurch einen besseren Service verspreche, etc. Aber ich fand es langsam schon frech. Ich kaufe ja keine 40€ Jeans bei H&M, sondern ein Gerät im Wert eines Gebrauchtwagens. Daraufhin habe ich bei dem (hier) viel empfohlenen Shop angerufen. Dort hat man mir dann auch ein Angebot gemacht: 1150€ günstiger und eine Art Vollkasko-Versicherung war auch dabei. Dort arbeiten ebenfalls echte, gelernte Nähmaschinen-Mechaniker. Die Reparatur-Zeit könne dann zwar schon etwas dauern (vor allem um Weihnachten), aber ich fand es gut, dass das so ehrlich kommuniziert wird. Eine Einweisung könne ich auch gerne bekommen, wenn ich bereit wäre den Weg ins Ladengeschäft des Onlinehändlers zu machen. In Verbindung mit einem Urlaubs-Aufenthalt z.B. Bis dahin wüsste ich vllt auch schon ob und wo es evtl. Lernbedarf bei mir gibt. Nachdem mir auch nochmal die Bernina und ihre Vorzüge erklärt worden sind, bin ich trotzdem bei Pfaff geblieben. Die Software finde ich einfach Spitze. Und Bernina wäre nochmal etwas teurer gekommen. Ich bin auch der Meinung, dass ein Mechaniker nochmal drüberschauen sollte bei Neuware. Aber das sei gegeben. Also habe ich jetzt bestellt und hoffe auf eine baldige Ankunft. Morgen soll schon der DHL-Mann kommen Liebe Grüße
  12. Hallo ihr lieben Hobbyschneider, ich bin hier (bislang) eher passives Mitglied und habe in den letzten Jahren sehr viel lernen dürfen. Egal welche Frage ich hatte, irgendwer hatte sie schonmal vor mir gestellt :-) und so konnte ich immer viele Antworten finden. Nun drückt mir aber doch ein ganz spezieller Schuh: Ich hatte bislang nur eine uralt Pfaff-hobbymatic 919. Diese wurde damals von einem Nähmaschinen-Mechaniker auf Vordermann gebracht und dann als Gebrauchtgerät mein Eigentum. Sie hat mir treue Dienste geleistet und auf ihr habe ich alles gelernt. Aber nun spare ich schon seit Jahren auf etwas Vernünftiges/Modernes. Ursprünglich sollte es eine 'normale' kleine Maschine werden. Nach langer Recherche verliebte ich mich in die Pfaff Performance 5.2. Diese Zierstiche <3, Bänderstiche etc. pp. Dann sticke ich aber auch sehr viel per Hand und habe mir die Pfaff creative 1.5 angeschaut. Diese Maschine konnte mich leider nicht so recht überzeugen. Nähumfang einfach zu klein. Und das Stickbild wollte mir auch nicht so gefallen. Also Performance-Standard + Stickmaschinchen= Creative 4.5. Zwischendurch im Internet die Bernina-Maschinen angeschaut (haben keinen Fachhändler bei uns in der Nähe). Heute sollte es dann soweit sein: Pfaff creative 4.5 mit XL Stickmodul und der Software Premier+ Ultra 2. Im Laden dann die Ernüchterung: Mit XL-Variante 800 Euro teurer (und nicht vorrätig). (Im Internet kostet halt die XL gerade mal so viel wie die normale 4.5 im UVP). Nun gut, sollte es vllt bei dem normalen Stickmodul bleiben? Ich habe dann gefragt ob die 4.5 generell vorrätig ist oder auch bestellt werden muss. Dann bekam ich folgende Antwort. Wenn ich die 4.5 zum UVP kaufe, dann erhalte ich die Maschine, die im Regal steht. Also eben jene Maschine auf der einige Frauen Probenähen und auch ihre Einweisung erhalten, etc. (?) Ich bin nun ziemlich enttäuscht nach Hause und möchte euch um eure Meinung fragen: Ist das dann nicht schon ein Ausstellungsstück? Bezahle ich dann zu viel und fahre ein größeres Risiko? Irgendwie habe ich eine originalverpackte Ware erwartet, die dann vom Nähmaschinenmechaniker nochmal gecheckt wird bevor sie über die Theke geht. Sehe ich das falsch? Ist das so üblich? Mir gefällt der Gedanke nicht, dass andere Menschen 'meine' Maschine dann vielleicht nicht 100% vorsichtig benutzt haben. Ist ja schon eine stolze Summe ü 4000€. Vor lauter Bauchweh bin ich sogar komplett am Zweifeln mit der Pfaff creative 4.5 insgesamt. Findet ihr eine Bernina Näh- und Stickkombi evtl. auch besser? Pfaff hat es mir halt mittlerweile wegen der Sticksoftware sehr angetan. Wobei ich mich jetzt mit Berninas Software auch nicht weiter beschäftigt habe. Hat hier jmd etwas an Erfahrung beizusteuern? Liebe Grüße, die Knopf-Sammlerin
  13. Hallo Suzanna, wir sind aus aktuellem Anlass ganz gespannt was aus eurem Ranzen-Projekt geworden ist Der Thread ist zwar etwas älter, aber vielleicht gibt es ja Tipps und Tricks die du mit uns teilen kannst? Ganz liebe Grüße, Familie Knopf
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.