Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Irene167

Members
  • Gesamte Inhalte

    99
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Irene167

  • Rang
    Hilfsbereit und kreativ

Personal Information

  • Wohnort
    Raum Basel
  • Interessen
    Bootfahren, Fasnacht und neuerdings Nähen
  • Beruf
    Softwareentwickler

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina Record 730, Bernina 530

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Irene167

    Shopping-Guide Basel

    Im Moment ist in der Stofftrucke/Modesa Basel Totalausverkauf. Es sieht so aus, als ob das Geschäft definitiv schliessen würde. Das wäre sehr schade und ein Verlust für Basel. Liebe Grüsse Irene
  2. Ich suche nicht exakt den gleichen Stoff. Aber so einen Jersey-/Strickstoff mit einer (eingestrickten/gewirkten) Struktur. Ich brauche einige neue Oberteile&Röcke&Kleider; die müssen aber zwingend bügelfrei sein. Am "normalen" Jersey gefällt mir der Fall nicht, das klebt zusehr am Körper und wenn ich mich mal strecken muss (weil ich halt klein bin) muss ich alles wieder zurechtzuppeln. Bei diesen gekauften Teilen ist der Strickstoff genauso: fällt praktisch wie ein Webstoff, lässt sich mit diesem zusammen verarbeiten, und ist total pflegeleicht: waschen, aufhängen, fertig Die Alternative wäre reines Polyester, aber für den Sommer ist mir das zu schwitzig. Liebe Grüsse Irene
  3. Vielen Dank lealeni, Der sieht ziemlich genauso aus wie was ich suche. Unter Rippenstrick hätte ich jetzt nicht geschaut, aber das versuch ich jetzt auch mal. Liebe Grüsse
  4. Danke vielmals. Online bei Karstadt find ich das leider nicht, und die nächste Karstadt-Filiale ist über eine Stunde von mir entfernt, da komme ich sehr selten hin. Ich werd in den Läden hier mal nach Rippenstrick schauen. Liebe Grüsse Irene
  5. Naja, auch wenn die Lagen nicht punktgenau gleich waren, aussen sieht man das nicht. Wolle ist was tolles, die will von selber schön aussehen Und es fällt wirklich keinem auf Ich hab das Teil jetzt immer an wenn ich rausgehe, und es wärmt genauso wie erhofft. Wenns windet, bleibt es innendrin warm, und selbst bei über 10 Grad mit Sonnenschein in den letzten Tagen wurde es nicht zuviel. Liebe Grüsse Irene
  6. Vielen Dank, das freut mich sehr Nö schwierig wars nicht, meine Maschine kann das problemlos. Nur war ich zu unentschlossen und hab die NZ von Vlies&Windstopper nicht gleich zurückgeschnitten. Später gings dann nicht mehr weil die Enden schon in anderen Nähten verschwunden waren So hab ich halt rigoros drübergesteppt, aber das wird dann halt nimmer schön: Es ist ja nur innen sichtbar, muss nur beim Ausziehen und Aufhängen schauen dass es niemand sieht Liebe Grüsse Irene
  7. Ich denke, das müsste auch für Slips/Bodies möglich sein. Es gibt ja dehnbares Laminat/Abstandsgewirk, das könnte man doch mit Wäschestoff versteppen, halt mit einem Zickzackstich damit es elastisch bleibt. Würde das aber auch vor dem Zuschnitt an einem grösseren Stoffstück machen, weil sich der "Einsprung" wohl nicht vorausberechnen lässt und die Schnittteile sonst zu klein würden. Liebe Grüsse Irene
  8. Ich hab meine Jacke/Mantel fertig, Tragetest steht noch aus. Nach diversen Probelappen mit den Materialkombinationen hab ich mich entschieden, den Wollstoff allein als Oberstoff zu verarbeiten, und den Futterstoff mit Volumenvlies und Windstopper zusammen als eine Lage. Das war nicht optimal, das Volumenvlies ist etwas steif, aber es geht. Eine Alternative fürs nächste Mal ist mir noch nicht eingefallen, Watteline ist mir zu dünn und fürs Meida sehe ich in der Schweiz keine Bezugsquelle. Beim Ausbügeln/Auseinanderbügeln/"Formbügeln" hab ich den Windstopper zwangsläufig mitgebügelt, der verträgt das wohl, nur nicht zu lange und das Bügeleisen nicht direkt drauf. Zum Schluss musste ich am Saum ein Stück Futter separat ansetzen, weil sich das Volumenvlies natürlich nicht umbiegen will. Offen hängen lassen hätte mit den unterschiedlichen "Fällen" auch nicht gut ausgesehen. Und dann musste ich den Saum vom Wollstoff noch von Hand annähen Aber sieht ja keiner rein. So sieht das Teil jetzt aus: Passt scho, Hauptsache warm Liebe Grüsse Irene
  9. Vielen Dank Euch allen Es ist Baumwolle, eventuell mit ganz wenig Poly drin. Da ich die kratzigen Ettiketten immer gleich rausschneide, kann ich nicht mehr nachschauen - und die Ladenkette gibts auch nicht mehr Ich mach dann mal eine Tour durch die Stoffläden und beschaue die Strickstoffe genauer. Fabrikverkäufe kenne ich in erreichbarer Entfernung leider nicht. Liebe Grüsse Irene
  10. Hallo Ihr Lieben, Ich hab mehrere Oberteile (gekauft vor einigen Jahren) und würde mir gerne aus ungefähr demselben Stoff selber was nähen. Aber ich weiss nicht, wie man solchen Stoff nennt. Sieht für mich ein bisschen aus wie ein Jersey im Patentmuster. Ich bin aber nicht mal sicher, ob das unter Jersey läuft, oder doch ein Strickstoff ist von rechts: von links: Kennt jemand diesen Stoff und weiss wie er genannt wird? Oder wie würdet Ihr sowas nennen? Liebe Grüsse Irene
  11. Ich benutze dafür gern den Pyjama Elastic von Prym, der ist so weich dass auch mein empfindlicher Bauch den verträgt, allerdings nur 2cm breit. Die üblichen harten Hosengummis sind mir unangenehm am Bauch, ganz zu schweigen von Röcken oder Hosen mit unelastischem Bund. Für die nächste Jeans hab ich mir aber auch Powernet vorgenommen; das kann ich so breit schneiden wie ich will, und ich hoffe es ist ein bisschen formstabil. Liebe Grüsse Irene
  12. Vielen Dank Ich nähe also jede Lage separat und schau dann beim Zusammensetzen dass es passt. Wenn die Lagen fertig sind, zieh ich sie dann in dunkler Nacht mal übereinander an und laufe einmal ums Haus rum, gucken wie warm es ist Und wenn der Windstopper nicht gebügelt werden will, dann tacker ich dem seine Nahtzugaben halt flach wie bei nem BH Liebe Grüsse Irene
  13. Devil's Dance, vielen Dank, das Meida MD klinkt interessant. Habe aber meinen Windstopper schon und werds mal für ein zukünftiges Projekt im Hinterkopf behalten. Ulrike, danke auch Dir. Noch eine Meinung für "das wird zu warm". Ihr machts mir nicht einfach... Die Konsequenz wäre also - Mantel aus Wollstoff, den Windstopper mit dem Futter als eine Lage verarbeiten (wenn er beim Bügeln nicht kaputtgeht) - "Innenjacke/-Mantel" aus Futter, Volumenvlies und irgendeinem unempfindlichen Futterstoff als Oberstoff, zusammengesteppt. Gleicher Schnitt aber 1-2 PK kleiner, paar Zentimeter kürzer, Saum und Ärmel einfachst verstürzt, ohne Kragen (oder mit einem kleinen anliegenden Stehkragen). So könnte ich, wenns zu kalt ist oder ich lange draussen bin, beides übereinander tragen. Aber puh, soviel Aufwand wollte ich gar nicht betreiben Liebe Grüsse Irene
  14. Oh das geht ja schnell Also, am Saum nicht zusammennähen, hab ich mir schon gedacht. Danke Amalthea Lea, das soll mein wärmster Mantel werden. Auch wenns hier vergleichsweise wenig kalt wird, ich friere "gern", erst recht wenn eine kalte Bise aus Sibirien pfeift. Deshalb der Windstopper, der sogar in den Kragen rein soll. Wenn ich den hochschlage, darf kein Lüftlein mehr reinkommen. Das Volumenvlies brauch ich zur Isolation, das wärmt sonst wirklich nicht genug, der Wollstoff ist nicht sehr dick. Die Weite hab ich mit PK10 (20 cm Zugabe zur Brustweite) und Anprobieren über einer Fleece-Jacke einkalkuliert. Ist ein normales H630 oder 640 Volumenvlies, so dick ist das nicht und ich kanns entweder auf den Futterstoff aufbügeln und/oder mit wenigen Linien steppen, dann hängt sich das nicht durch. Aber danke, ich werd mal alle vier Lagen über eine Stuhlkante hängen und schauen wie sich das verträgt. SiRu, danke für die Erfahrung dass es beim Tragen nicht stört. Wenn mir ein Mantel wirklich mal zu warm wird, kann ich ihn immer noch aufmachen vorne. Und nein, ich wohne nicht an der Küste; der Westwind stoppt hier normalerweise an der Landesgrenze. Aber eben, gerade im Winter kommt der Wind manchmal aus Norden/Osten und ist dann saukalt (für mich jedenfalls). Kann leider die Membran nicht verlinken, da Händler. Sie wird beschrieben als "Dieser Stoff wird als Z-Liner (Zwischenlage) verwendet. Die Membrane ist auf ein leichtes PA Feingewebe fixiert (beschichtet)". Der Stoff ist dünn, mit der Membran auf einer Seite die sich etwas gummiartig anfühlt. Nylon oder Ripstop ist das nicht. Sikibo, das blick ich nicht ganz. Dreimal separat nähen leuchtet mir ein, aber wie hast Du das an den vorderen Belegen gemacht? Hängt da die Membran einfach frei zwischen der äussersten und der innersten Lage rum? Zum Ausprobieren wär das wohl am Besten, dann könnte ich die Lagen testhalber miteinander kombinieren. Weiss nur nicht ob ich einen Mantel aus Volumenvlies zusammenbringe, bevor er auseinanderfällt Viel Stoff zum Nachdenken, danke Euch Liebe Grüsse Irene
  15. Hallo, Ich habe für einen Kurzmantel Wollstoff gekauft, dazu ein Windstopper-Zwischenfutter plus Volumenvlies und normalen Futterstoff. Eigentlich wollte ich den Windstopper zusammen mit dem Wollstoff als eine Lage verarbeiten. Aber: Der Windstopper ist eine Polyestermembran auf einem Polyamid Feingewebe, undehnbar (und gemäss Pflegeanleitung nicht bügelbar). Der Wollstoff ist ganz leicht quer-dehnbar. Ich fürchte, dass der Mantel durch den unelastischen Windstopper unschön fällt. Was meint Ihr dazu? Im schrägen Fadenlauf ist der Windstopper etwas elastisch. Sollte ich den also besser schräg verarbeiten? Oder den Windstopper gar nicht mit dem Oberstoff, sondern mit Futter und Volumenvlies zusammen verarbeiten? So sehen die Stoffe aus, das Weisse in der Mitte ist der Windstopper: Der Schnitt ist selbstgezeichnet, ein etwas ausgestellter Kurzmantel mit breitem Revers und Kragen, hier als Probe-Entwicklungsteil: Bin dankbar für alle Tipps oder Erfahrungen Liebe Grüsse Irene
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.