Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Miri45

Members
  • Content Count

    1700
  • Joined

  • Last visited

Personal Information

  • Wohnort
    um Ulm herum
  • Beruf
    Fachinformatiker (Reportdesigner)

sonstige Angaben

  • Maschine
    Husqvarna Designer Ruby Royale/Bernina B750 und B830 - eine muss wieder gehen/babylock Enlighten/Huskylock S25/Husqvarna Megaquilter/PfaffCreative 1.5/ Elna Lotus (alt)/Husqvarna Zig Zag

Recent Profile Visitors

889 profile views
  1. Ich würd' auch mal hier schreien... Alternativ könnte jemand meinen Mantel säumen , dann könnte ich mcih Sachen widmen, die ich auch hinbekomme
  2. Danke Hoffentlich noch in diesem Leben........ Normalerweise würde ich das Teil jetzt mal auf die Seite legen und was nähen, von dem ich mir einbilde, das auch zu können... Aber ich hab' mir ja vorgenommen, dass ich alles, was ich ab jetzt anfange, auch zu Ende bringe, also is' nix mit "schnell was anderes dazwischenschieben"
  3. Theoretisch 'ne Gute Idee, allerdings sind die 4 Rockteile mit der Ovi zusammengetackert (Futter und Meida zusammen)..... Ob ich das Futter jetzt drauf oder dazwischen festnähe, ist doch egal, sofern ich genug Luft nach oben (Rollweite) lasse? Für Heute ist die Nähzeit eh' schon wieder "alle"......... Is' ja wie beim Joggen - die letzten km ziehen sich
  4. So lange, wie's funtioniert . Kommt auf die Lagerung an. Wenn's "an der frischen Luft" gelagert wird, oder gar irgendwo, wo die Sonne drauf scheint, wird's irgendwann brüchig und reißt alle paar Meter. Auf's Material kommt's auch noch an, Synthetik-Garn bruacht wahrscheinlich ein gutes Stück länger, bis es zerfällt, als Baumwollgarn. Ich hab' hier noch Stickkarn, das wird glaub' ich dieses Jahr 20 , klappt aber immer noch.
  5. ich auch (vor allem, ob ich faul genug bin, den gleichen Schnitt nochmal zu nehmen , es gibt den Schnitt als Jacken-Variation, da sind nur die oberen Teile länger, weil die Rockteile fehlen, und ein RV in den Manschetten) Ja, 'nen Reader's Digest-Schinken hab' ich hier. Ich nehm' mir immer vor, das mal durchzugehen Grundsätzlich hat's ja funktioniert, ich hab' mich nur gewundert, dass laut deren Anleitung die Naht nicht innen drin ist. So, wie ich mich jetzt über den Saum wundere Ich kenne es so, dass im Futter eine Wendeöffnung gelassen wird (die man mit später mit Handnaht geschlossen wird), und das Futter mit dem Oberstoff verstürzt wird, wobei der Außenstoff länger ist als das Futter (so "angeschnittener Beleg"-mäßig. Aber hier: "Die Unterkante des Robe-Manteau säumen. Die Teile 2cm oberhalb der Unterkante absteppen. Die Unterkante des Futters einschlagen und auf dem Saum des Mantel-Kleides säumen" auf den Saum säumen is' auch gut Hmmmmmm, die haben bei Ihrer Anleitung irgendwie nicht bedacht, dass 1. Miri bestimmt ein Virtel Jahr nix gefüttertes mehr genäht hat, sich an dem Teil versucht, und 2. auch noch 'ne fürchterliche Frostbeule ist, und das Futter durch das Meida echt'n bisschen zu fett für so 'ne Saum-säum-Aktion ist ich denk' grad drüber nach, die Unterkante vom Futter zu kürzen und in der Saum-Naht mitzufassen Das zweite Bild wär' die Manschette unter der Maschine ich will gar nicht wissen, was passiert, wenn ich da auf's Gaspedal latsche, so entspannt, wie das auf dem Foto aussieht, ist es nicht wirklich.... Damit ich da überhaupt irgendwie in der Spur bleibe, müsste ich's vorher reihen, dann kann ich's auch gleich von Hand festtackern. Das mache ich dann im Nahtschatten und da der Stoff behaart ist, versaue ich die Optik auch nicht so imt 'ner Handnaht - das kann ich nämlich nicht wirklich
  6. Bestimt! Hihi Ich hab' aber einiges in den Außentaschen untergebracht, bei mir funktionoert das
  7. Nachforschungsauftrag, wenn das nix bringt, neues Trostpäckchen?
  8. Och, meine Farben wären das so ungefähr gefällt mir gut!
  9. Ich mache da gerne die Arme anders farbig, abgesehen vom "Muster am Übergang/an der Naht treffen", gefällt mir das persönlich besser. Allerdings ist bei mir immer schwarz drin = einfach ;-) bei Deinem Stoff würde ich versuchen, den dunklen Ton in Uni zu finden
  10. Also ich hab' das da nicht drunter gekriegt, bzw. so weit reingefummelt, dass die Nadel auch dahin trifft, wo sie soll.... Ich benutze auch lieber den "kleinsten Freiarm", wenn's tatsächlich mal über den der Maschine passt, ist es immer noch irgendwie blöd mit der Stoffführung.....
  11. Jaaaaaaa, neues Auto ist immer toll Das Kleid ist ja schick! Handnähte... ICH?.... zum Wegschmeißen, isses zuviel , das klappt aber ganz gut mit dem Heften, geschnitten hab' ich mich noch nicht, wenn's tatsächlich hängt, schnippel ich's mit der Schere bisschen auf
  12. Hihi, @Ellisschneiderfee, pinnst Du auch die kompletten zugeschnittenenTeile samt Schnitteile auf's Futter? Sch... Montag.... da ist noch weniger dran, als an anderen Tagen... (Wwäsche, die Sonntags nachmittags in die Maschine kommt ruft "räum mich weg' und so'n nerviger Blödsinn) Die Ärmel sind festgenäht bzw einer wieder aufgetrennt - war'n komisches Gefühl beim reinschlüpfen, hab' die falsche Naht an die Manschette getackert (innen verdreht).... Hmmm, ich dachte immer das geht eleganter. Mantel auf rechts, Futterärmel rausziehen und an der Manschette festnähen, da ist die Naht ja außen . Wie ich jetzt aber 'ne 16cm lange Manschette mit ca. 28 cm Umfang absteppen soll, ist mir schleierhaft . Bei der Hus krieg ich's fast über den Freiarm (nicht bis zur Naht, die ist vorne verjüngt....).... ganz schön schlank die Dame, sitzt dann aber so fest, dass da nix mehr mit Stofftransport ist.... Ich hätte noch eine alte grüne Hus ZigZag, da passt der Ärmel wirklich drüber , aber ich weiß nicht, ob die überhaupt funktioniert Da werd' ich wohl mit der Hand ran, ohne abzusteppen rutscht der Ärmel nach vorne raus
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.