Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Ellisschneiderfee

Members
  • Content Count

    480
  • Joined

  • Last visited

About Ellisschneiderfee

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    Frankfurt/Main

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @running_inchHerzlichen Dank für deine aufmunternden Worte, die tun gerade wirklich gut! Über deine Beschreibung "Wandertaschen" kann ich sogar lachen, so "besondere" Taschen kenne also nicht nur ich....
  2. Es könnte sein, dass der Mantel ein bisschen Stand braucht, um gut auszusehen, damit die Eggshapeform sichtbar bleibt. Eventuell reicht da der Stand vom Leinen nicht aus. (Es gibt Leinen, das eher fließt und solches, das eher steht.) Schöner Mantel! Anziehen, bis es nicht mehr geht, gerade weil soviel Mühe darin steckt.
  3. @lanora Glückwunsch! @running_inch Das kann ich gut verstehen! Ich auch. Ich habe am Wochenende festgestellt, dass meine Taschen nicht auf der gleichen Höhe sitzen. Obwohl sie es vorher taten. Ich schaue mir das vielleicht am nächsten Wochenende noch einmal in Ruhe an. Vielleicht auch später. Ich habe im Moment beruflich sehr viel zu tun, da löse ich Probleme beim Nähen nicht gerne und nicht gut.
  4. @running_inch Du hast eine Erfahrung gesammelt. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt! Kannst du an einem Teststück gucken, was passiert, wenn du in die aufgebügelte Einlage Linien schneidest, fällt der Stoff dann wieder weicher? Nur in die Einlage schneiden, nicht in den Stoff. Oder bekommst du dann Dachziegel in dem Rockteil deines Mantels? Das ist nur eine Idee, damit sich der Mantel beim Tragen besser anfühlt. Der Mantel schaut gut aus!
  5. @Querkopf Das sieht schon klasse aus! Super gemacht. Von diesem edlen Stück wirst du lange etwas haben. Damit ihr nicht denkt, dass es nicht weiter geht, ich war fleißig und lasse euch noch ein paar Bilder da, zwecks Motivation. Hier hat es heute 13 Grad und Frühlingsgarderobe zu nähen wäre verlockend, aber ich will fertig werden. Es ist ja nicht mehr soviel Schwieriges zu tun. Nachdem es hier im Laufe der Woche so prima Tipps gab zum Verarbeiten von Zwischenfutter war ich wieder voller Elan, hatte aber keine Zeit... Kragenansatznaht ausbügeln: Jacke schlüpft...
  6. @Miri45 Danke für die Motivation! @running_inch Hast du zufällig das Buch "Alles selbstgenäht" von Readers Digest, ich meine da steht etwas von Zwischenfutter darin. Eventuell entlastet das dein eigenes Hirnschmalz. Vielleicht entlastet der Gedanke, dass du das Futter am Saum auch einfach lose hängen lassen kannst und nur punktuell mit Stegen befestigen kannst, deine Überlegungen zur Saumlänge? Meine Erfahrungen mit -18 Grad sind so, dass da jeder Zentimeter Länge gut tut. Schick ist dann echt nicht mehr so wichtig (für mich).
  7. @running_inchDankeschön! Ja, das Ende ist wirklich zu sehen, leider hatte ich dieses Wochenende keine Lust gehabt, aber die wird sich schon wieder einstellen. Habe ich dich richtig verstanden, dass du einen normalen Außenmantel aus Wollstoff hast, Ärmel aus Meida und einen Leib aus Wollwateline, die auf einem Flutschfutter versteppt ist? Dann hättest du keine zwei oder drei kompletten Jacken, wie ich das genäht habe oder habe ich da etwas nicht richtig mitbekommen? Meinen Plan konnte ich übrigens nicht vollständig umsetzen, ich wollte die Folie mit der glatten Seite gegen den Wollstoff legen und die Folie punktuell gegen Verrutschen fixieren. Die rauhe Seite von der Folie kommt dann aber gegen die raue Seite meines Steppstoffes, was man überhaupt nicht ineinandergezogen bekommt! Am letzten kalten Tag hier hatte ich mich aber schon mit dem Wollstoff plus Steppfutter in den eisigen Wind gestellt. Das waren nur so 0 Grad aber es war selbst für mich warm genug. Mangels Wintertemperaturen kann ich keine neuen Erfahrungen sammeln. Ich hätte also meinen Oberstoff mit Folienausstattung gehabt und diesen ausgestatteten Oberstoff mit dem Steppfutter verstürzt. (Meine Jacke sieht nur eine vereinfachte Futterverarbeitung vor.) @running_inch ich drücke dir in jedem Fall die Daumen!
  8. Während andere edwardianische Korsette dazwischen schieben (Toll @lanora!), habe ich letztes Wochenende die Position meiner Taschen bestimmt, diese aufgenäht und den Reißverschluss festgeheftet und festgenäht. Die Position der Taschen zu bestimmen war nicht so einfach, weil frau dafür den angeschnittene Besatz zumindest schon einmal geheftet haben musste. Die Taschen sitzen ziemlich weit oben laut Schnittmuster und dadurch, dass ich das Vorderteil um fünf Zentimeter verlängert hatte, war es am Besten sich vor den Spiegel zu stellen und zu probieren. Da bin ich wirklich ein großes Stück weiter gekommen:
  9. @running_inch Schön, dass du dich noch motivieren konntest! Dein Daumendrücken hat mir geholfen. Als ich fertig war stellte ich jedoch fest, dass die ursprüngliche Stelle,an der ich verstärkt hatte, doch die richtige ist. Also, darf ich noch einmal von vorne beginnen. (Ja, ja, ich übe Reißverschluss befestigen in Jacken mit Windfang, der den Reißverschluss verdeckt...) Zugegebenermaßen hat das meine Motivation etwas gebremst, zumal hier heute ein wunderschöner Vorfrühlingstag ist (Fotosafariwetter). Aber ich war schon im Garten, habe da etwas gewerkelt und die Pollen zwicken mich, da werde ich mir gleich eine schöne Tasse Kaffee gönnen und mir meinen Reißverschluss erneut betrachten. Eigentlich müsste ich es jetzt ja hinbekommen, diesen richtig einzuheften. Die Beschreibung von der LMV finde ich eigentlich leicht verständlich, bloß sollte man auch die Bilder betrachten, die sie dazu netterweise gezeichnet haben.. Die zweite Tasche ist auch geheftet, wehe die bewegt sich noch beim festnähen. @lanora Ich drücke dir die Daumen, dass jetzt alles glatt geht.
  10. Sieht wirklich schön aus, gerade auch in Kombination mit dem Shirt! Toller Rücken
  11. hier clicken hier clicken Du findest in dem Link vermutlich interessante Informationen für dich. Von dem Steppen der Fertigjacke rate ich auch ab. Ich habe damals normales Volumenvlies 280 in doppelter Lage verwendet. Außen Polyesterpopeline, innen normales dünnes Futter. Die Jacke ist sehr leicht und hält mich bei Temperaturen unter 5 Grad sehr schön warm.(Sie ist nicht regenfest, das war auch nicht der Plan.)Da zieht es eher zum Reißverschluss hinein als beim Rest der Jacke. Ich würde dort das nächste Mal noch einen Windfang anbringen.
  12. @running_inch und @Miri45, danke euch beiden. Miri mit ein bisschen Übung, Heften und Bügeln schaffst du das auch. running_inch, ich hoffe, dass du auch etwas voran gegkommen bist, bis dein Mann wieder von der Messe zurück war. Ich habe gestern noch alle vorderen Mitten mit Heftstichen markiert und verstanden, wie der Reißverschluss eingenäht werden soll. Dann habe ich festgestellt, dass sich ein Vorderteil ausgedehnt hat. weil ich meine Stabilisierung an die falsche Stelle geklebt habe. Um das zu richten, dass beide Vorderteile gleich lang sind und der Reißverschluss auf gleicher Stelle endet, brauche ich einen klaren Kopf, also habe ich es gestern gelassen. Aber ich habe noch die zweite Tasche zum Heften vorbereitet und die widerspenstigen Kanten gebändigt. Da musste ich nicht viel denken, das ging noch gut.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.