Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

MrsQuack

Members
  • Content Count

    474
  • Joined

  • Last visited

About MrsQuack

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Interessen
    Patchwork, Resteverwertung, Kleideranpassung
  • Beruf
    Student

sonstige Angaben

  • Maschine
    Paff 11 (von Urgroßmutter), Pfaff Ambition 2.0, Pfaff 786 (dauergeliehen), Bernina 2000 DCE (noch nicht funktionstüchtig)
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    Viel Jeans ge-upcycled
    Ein Dirndlrock, das Mieder ist leider noch nicht ganz fertig

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Kann es sein, dass der Hai Stoff ein Canvas ist? Dann würde ich mit den verbliebenen 3m liebäugeln.
  2. Ich habe nicht gesagt, dass man es nicht versuchen soll. Viel versprechen würde ich mir nur nicht von einem Leihgeschäft. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass der junge Herr eventuell dann schon ziemlich genau Vorstellungen haben könnte wie er denn aussehen soll (falls es wirklich Anzug sein muss). Deswegen würde ich diesen Wunsch erst einmal kritisch hinterfragen. Damit wäre das ganze Problem nämlich schon gelöst falls es nicht sein muss... Ich denke hier geht es doch in erster Linie darum Cora_H vernünftig zu helfen. Die erwähnten Aspekte warum man einen Anzug nicht in China bestellen sollte finde ich auch alle richtig und wichtig. Insgesamt ist so eine Abschlussfeier aber auch ein teures Vergnügen.. Danach schließt sich eventuell ein Studium an und und und. Dass man da einerseits den Wünschen seines Sohnes entsprechen möchte und anderseits seinen Geldbeutel etwas im Auge hat verstehe ich. Nicht jeder hat die selben finanziellen Möglichkeiten (als ein möglicher Grund warum man sich z. B nach solchen Anbietern erkundigt..) Ich finde es etwas schade, wie auf Beiträge, die nicht ganz dem eigenen Geschmack entsprechen, die jedoch durchaus konstruktiv gemeint sind, teilweise reagiert wird... Naja.. Eine weitere Möglichkeit (die ich wegen der benötigten Langgröße jedoch auch etwas kritisch sehe und auch je nach Standort) wären Second Hand Läden. Je nachdem was man da für eine Auswahl/Zeit und Nerven hat findet man doch ganz schöne Goldstücke. In meiner Stadt gibt es z. B einen Laden der sich auf Designerstücke spezialisiert hat und Anzüge führt...
  3. Ein schöner Gedanke, aber gerade Leihgeschäfte führen hauptsächlich Standardgrößen. Da wird eine Überlänge gar nicht oder vermutlich nur in sehr begrenztem Design vorhandenden sein. Mein Abiball ist zwar jetzt auch schon ein zwei Jährchen her.. Die meisten Jungs trugen damals aber maximal Anzug/Stoffhose Hemd und/oder eben auch nicht Krawatte.. Sicher dass ein kompletter Anzug überhaupt nötig ist?
  4. Thermolam empfindet mein.. Hitzeempfindlichlicher Freund (*gacker*) auch als nicht ausreichend. Und ich muss sagen ich war über die Isoliereigenschaften (für den Preis den es mich damals gekostet hat) auch sehr enttäuscht). Spartipp falls man öfter welche näht oder es zufällig gerade hat: die alte Unterlage eines Bügelbretts eignet sich auch ziemlich gut dafür. Je zusammengebügelter desto besser finde ich.
  5. Ich habe dickes Garn jetzt noch nicht ausprobiert. Achja: wenn die Abdeckplatte für den Transporter vorhanden ist kann man mit ihr auch Stopfen/Freihandquilten (falls das interessant ist). Der Platz rechts neben der Nadel ist aber deutlich begrenzter als wir das mittlerweile gewohnt sind. Das Nähen auf so einer Maschine hat aber ihren eigenen Charme.. Meine gehörte meiner Urgroßmutter. Ich würde sie niemals hergeben.
  6. Ich fand den Beitrag zur Schrumpffolie total interessant, da ich diese Basteltechnik noch nicht kannte. Das bisschen Plastik und deswegen den Ofen anschalten hat unsere Umwelt garantiert nicht zu dem Punkt gebracht wo sie heute ist. Schade, dass so viele Beiträge immer in so eine Richtung führen müssen.
  7. Erstmal herzlichen Glückwunsch! A) Ersatzplatte vermutlich leicht beschaffbar. Die Pfaff 11 ist nicht sonderlich selten, zumindest sehe ich sie häufig (mit unterschiedlichen Unterschränken jedoch in stark schwankendem Zustand) angeboten. Falls du mit nicht behalten = gewinnbringend verkaufen nach Restauration meinst wäre ich sehr skeptisch. Die ist eben nicht sonderlich selten. Eine Restauration macht wohl nur Sinn wenn du sie selbst behalten möchtest, eher lohnt sich da der Verkauf des Zubehörs und der Spulenkapsel/Spulen (je nachdem was genau und in welchem Zustand). B) Sie macht einen wunderschönen, festen Geradstich. Aber eben auch nur das. Die Durchstichkraft ist durchaus höher als bei z. B. Heutigen computergesteuerten (kommt aber auch drauf an) der Füßchenhub aber geringer (kannst du doch selbst ganz leicht kontrollieren). Außerdem muss man das treten wirklich können.. Ich kämpfe an meiner deswegen z. B noch immer mit häufigem Fadenriss..
  8. Der Hinweis von smett5 ist ziemlich wichtig. Je nach Schwere des Stoffes tut man sich am Anfang auch sehr schwer die Richtung der Naht zu steuern. Ich hab damals mit quilten angefangen, hatte aber keinen größeren Tisch. Man kann durchaus auch auf dem freigeräumten Boden schön nähen wenn man gelenkig genug ist im Schneidersitz oder Hocke oder mit dem Knie etc den Fußanlasser komfortabel zu bedienen...
  9. Also.. A) ist es wenigstens tragbar. Damit ungefähr nur 5% der Modenschauen die ich gesehen habe. Ob es gefällt ist wad anderes. B) Ich finde es ziemlich harmlos. Es sind eher die Kombinationen die herausstechen als mehr die Einzelteile. Wenn ich mir da ansehe was auf Frauenmodeschauen alles "alltagstragbar" sein soll, finde ich haben Männer es hier leicht. Insgesamt habe ich drei Fragen : Warum hat jedes Model mindestens eine Hand in der Hosentasche? Warum ist jedes Model so geschminckt als ob es gleich eine Krankheit erliegen würde?! Und warum lacht niemand im Publikum darüber? (das frage ich mich häufiger)
  10. Es gibt verschiedene Arten und Weisen ein Dirndl zu schließen.. Reißverschluss, Knöpfe, Haken.. IdR geht das ein Stück in den Rock rein, sonst kommt man da nicht wirklich gut rein und raus kommt (oder eben gar nicht mehr) wie du richtig bemerkt hast, da das Miederteil ja nur bis (oder manche bevorzugen bis ganz knapp über) in die Taille gehen sollte. (wobei jede Näherin meist ihre Lieblingsvariante dazu hat) Manche lassen das Rockteil auch nur überlappen ohne Verschluss da ja sowieso die Schürze drüber ist.. Es gibt gaaaanz viele Sewalongs in diversen Blogs und Facebookgruppen. Google doch mal wie man ein DIrndl näht.. da erhälst du bestimmt mehr Info. Ein guter erster Anlaufpunkt wäre z.B. Dirndlschleifchen (falls ich das nennen darf). Die Dirndlrevue ist in der Tat eher was für Erfahrene (und da ordentliche Schnittmuster dafür eher rar sind erklärt sich da auch der Preis der Revue).. Da Dirndl formend sind, sind Anpassungen in der Regel zumindest im Miederteil immer nötig.. Auch das Faltenlegen/Stifteln macht jeder anders und wenn man es nicht regelmäßig macht brauche (zumindest ich) immer wieder ne gute Erklärung dazu..
  11. Ich hab keine Sehbehinderung, schon einige Schnitte aus eBooks zusammengebastelt und mache das bevorzugt abends bei Funzellicht (die Lichtausbeute ist in dem Raum in dem ich Ruhe dafür habe einfach nicht gut). Ich ärgere mich darüber auch. So eine Antwort finde ich unverschämt im Quadrat. Ich kann mich mich mit : Danke für den Hinweis, ist momentan nicht anders umsetzbar etc. Ja abfinden.. Aber das? Nicht sonderlich kundenorientiert (eigentlich kann mMn jeder Hersteller froh sein wenn sein Produkt kostenlos verbessert wird durch Kundenfeedback) .. Allerdings habe ich auch keinen Schnitt von dem Anbieter und gerade auch keine Motivation dazu gewonnen das zu ändern.
  12. Mal zu dem vorher erwähnten Bandeinfasser. So einen habe ich für meine Pfaff. Persönlich finde ich diese Dinger für unbrauchbar. Gerade Stellen mit Nahtzugaben im Band und Rundungen im Werkstück (also genau was du machen möchtest) habe ich persönlich noch nie sonderlich sauber da durch gebracht. Und der größte Hickhack ist ein Band einzufädeln (Dagegen fädelt sich jeder Schrägbandformer von alleine ein mMn).
  13. Ich bügele Teile wie Schrägband ebenfalls auf einem Mini-Ikea Bügelbrett. Allerdings habe ich es mit dem alten Bügelbrettschoner eines anderen Bügelbretts ordentlich aufgepolstert. Standardmäßig ist da nur ein dünner Lappen drauf der sich schnell durchdrückt, das stimmt. Meines wackelt nicht, aber das ist wohl Ikea (was man gerade erwischt). Im übrigen großes Lob, dass du das alles so ordentlich machen möchtest.
  14. Ja das wiederholt sich im Bund. Man sieht die eine Ecke unten gerade so. Der Schnitt ist Betula von Fabelwald. Scheint eher was kleines zu sein (hab es auf Makerist gefunden). Ich kann nur lobend erwähnen, dass es eine Maßtabelle für Körpermaße und eine für das fertige Stück gibt (und die haut sogar hin). Und bei mir decken sich die sehr schön. Für mich ein toller Basicschnitt, klar nicht figurbetonte aber ich hab da ganz andere Katastrophen erlebt da ist man über ein "zuschneiden, nähen, zufrieden sein" glücklich.
  15. Nachdem ich endlich mal wieder Zeit habe zum nähen... Der wunderschöne French Terry juckt mich ja schon seitdem er gekommen ist in den Fingern! Und endlich habe ich einen schönen Basic Schnitt gefunden, der anscheinend nicht für ein §%# B-Cup konstruiert wurde und ich vorher erst mit FBA rumprobieren muss. Stellt es euch gebügelt vor..
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.