Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

hajulina

Members
  • Content Count

    561
  • Joined

  • Last visited

About hajulina

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    Hannover
  • Interessen
    Nähen, Nähen, Nähen, Bergsteigen, Skifahren
  • Beruf
    dient dem Gelderwerb für Nähmaterial

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff und Bernina Overlock
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    Lässt sich nicht mehr nachvollziehen, aber mindestens 60m.

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Warum jetzt der Text zu meinem Bild oben weg ist, weiß der 👿! Also noch mal: ich bin gerade auf euren Thread gestoßen und ganz gespannt, was bei euch entsteht! Ich habe diesen Quilt vor zwei Jahren gemacht, ganz blauäugig, ohne je vorher Patchwork gemacht zu haben. Tja, viel gelernt, z.B. das 1mm pro Quadrat sich ganz schön summiert. Dazu hätte meine Schulbildung eigentlich ausreichen müssen..... 🤪. Ich habe ganz oldschool 5 abgelegte weiße Hemden meines Mannes, 3 alte Blusen und ein paar Reste eingesetzt. Die Rückseite ist ein Bettlaken von Ikea. Füllung das dünnste Vlies von butinette. Ich habe schon sehr lange dran genäht, aber das Ergebnis freut mich jeden Tag wieder. Die Decke liegt auf unserem 2 x 2 m großen Bett. Am Rand musste noch ein bisschen weiß angesetzt werden, da die Quadrate eben am Ende nicht 5 x 5 cm waren, sondern etwas kleiner. Und der Rand außen wurde dann eben etwas erweitert. Gequiltet habe ich nicht, das Mordsding ging nicht unter meine Maschine. Habe nur Knoten geknüpft, auf der Rückseite hängen die Fransen.
  2. Der Effekt vom Bild entsteht erstens, weil es spezieller steifer Tüll für Tütüs ist und dann ist sehr viel Tüll stark gerafft und es sind mehrere Lagen übereinander.
  3. Wenn die Folienkapuze in die Kapuze aus Oberstoff rein soll würde ich sie minimal kleiner machen. Der weiche Oberstoff schiebt sich minimal ineinander, besonders in Rundungen wie bei der Kapuze und dann hast du auf einmal bei der Folie Mehrlängen. Außerdem ergibt bei dickeren Stoffen die Naht schon eine kleine Verkürzung, das lässt sich nicht so glatt ausbügeln wie z.b. Baumwolle. Oder eben Folie.
  4. Die Wollfabrik hat auch laufend solche Konen in großen Kisten, die sind nur an der Kiste beschriftet, die Konen selber nicht. Daher muss man beim Kauf drauf achten und sich später auch dran erinnern 🤔 was eventuell das größere Problem ist 🤪
  5. Vielen Dank! Der Schnitt ist Grob angelehnt an diese: https://www.burdastyle.de/produkt/magazin-schnitt/herrenparka-10-2010-137_137-102010-DL ich habe aber sehr viel geändert. Beschrieben ist sie noch im Swealong Winterjacken, der noch läuft.
  6. Ja, das funktioniert! Einfach wieder abrupfen, habe ich auch schon aus den gleichen Gründen gemacht.
  7. Ja, die Jacke soll knapp sitzen, damit das Softshell auch tut was es soll, nämlich Feuchtigkeit rauslassen und Wind nicht rein.. sonst wird das gern auch mal ein Ballon. Außerdem ist es elastisch. Die Steppnähte mache ich mit dem Standardfüsschen, wie fast alles. Nur Reißverschlüsse nicht. Ansonsten geht mit dem doppelten Stofftransport meiner alten Pfaff wirklich fast alles und ein bisschen Übung habe ich auch 😜
  8. Ja, Humor hat er, er muss ja auch mit mir leben 🤪. Eigentlich sollte die Jacke vorne kürzer werden, aber dann wären die gewünschten Taschen zu weit nach oben gerutscht. Und sie sollte eben nicht nach Fahrradjacke aussehen. Ihm reicht das hinten, damit die Jacke nicht am Sattel hängen bleibt. Es ist dieses Softshell: https:ä//www.extremtextil.de/softshell-gtx-ptfe-membran-eyelet-futter-230g-qm.html .
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.