Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Kerlebursch

Members
  • Content Count

    12
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Kerlebursch

  1. Ich danke euch für die Infos und Links. Mußte jetzt erstmal nachlesen, was ein Blindstich, Staffieren usw. überhaupt ist. Eines weiß ich aber jetzt:es ist keine Maschine für mich. Ich werde mich erstmal den Basics einer normalen Nähmaschine widmen:D Habe die Maschine vor vielen Jahren vor der Verschrottung gerettet, nie benutzt, fand einfach ein solches Gerät gehört bewahrt. Schade ist, da ich dachte es könnte sich vielleicht um eine Maschine handeln, mit der man Schuhe nähen kann oder mir den Kauf einer alten robusten Freiarm-Maschine ersparen würde. Weil wenn ich den
  2. Hallo, kennt jemand diese zierliche Maschine, bzw. den genauen Verwendungszweck? Oder gibt es gar irgendwo eine Bedienungsanleitung? Habe das Monstrum vor vielen Jahren ölkonserviert eingetütet im Keller eingelagert und jetzt im Zuge der Gritzner-Reparatur wieder hochbefördert. Und alles bewegt sich und ist gängig Gruß
  3. Hallo zusammen und merci. Alles nicht so einfach mit den blutigen Anfängern, und vor allen Dingen mit solchen, die noch nie eine Automatik-Maschine hatten. Zwischenbericht: Die Maschine läuft:jump: Und das kam so: Mir sind in der Zwischenzeit noch zwei Maschinen zugelaufen, u.a. eine GU L. Wow, wat´n Teil. Zustand quasi wie direkt aus der Fabrik. Aber - Achtung jetzt kommts - wollte die rote Kulisse nicht nähen (was bei der GU die grüne ist, ist bei der GU L die rote). Zwei Maschinen aber das gleiche Problem: Mich laust der Affe. Glücklicherweise hat die GU L einen 90 PS Motor
  4. Moin moin in die Runde, Sorry Korrektur: An dem Hebel hängt gar kein Draht dran. Das sieht (weil es so versteckt ist) von oben nur so aus. Ist wohl eine dünne und flache Feder. Es ändert aber nix; der Hebel hat bei meiner Maschine keine Funktion. Gruß Michael
  5. Hallo @ gelibeh, völlig richtig. Hab z.B. gerade auch den Faden den felipa eingestellt hat schon x-mal gelesen. (Zumal ich merke, daß das Problem ein ähnliches zu sein scheint) Aber: Es ist halt eine andere Maschine. Und meine hat eben doch so einiges an Plastik drin und dran, u.a. ein etwas empfindlich aussehendes Kunststoffband, das den Zeiger der Zierstichwahl bewegt. Weiß nicht wie das auf WD 40 und Fönhitze und die Kombination aus beidem reagiert. Da bin ich doch sehr vorsichtig und frage halt lieber nochmal. @ det Vielen Dank für die Blumen. Nun, schaun mer mal wie es sich ent
  6. Jawoll so isses. Fortschritt. Habe alles nochmal sauber gemacht. Schraubenzieher war mir dabei zu gefährlich, wegen Riefen und Dergleichen. Ich habe statt dessen ein kleines Messingdrahtbürstchen und das bereits bekannte Streichholz genommen. Da ging noch ordentlich was wech, ist jetzt seidenweich und glänzt. Und dann gaaanz vorsichtig den Transporteur wieder eingebaut und ausgerichtet, sodaß er nirgendwo schabt. Und dann gaaaaanz vorsichtig die Maschine bewegt. Und was soll ich sagen: Es funzt:jump: Ohne Streichholz. Und - ich hoffe, daß ich nix verstellt habe. Ja, na hoffe
  7. Hallo Josef, uuups, das ist jetzt leider schon vor 2 Stunden geschehen. Auch noch Bilder gemacht, der Beitrag muß wohl noch frei geschaltet werden. Gruß
  8. @Inselnäher Danke nochmal und: Doch, da ist sogar die original Bedienungsanleitung bei gewesen (fehlt nur noch die Garantiekarte ) Da steht dann sowas wie „Sie werden bei Bedarf besonders darauf aufmerksam gemacht.“ Oder bei Automatische Zierstiche „Probieren Sie es nur; es schadet der Maschine nicht“. Ist vielleicht unter Spitzen annähen oder so versteckt und ich hab`s nur noch nicht gefunden. Ich habe bei fast allen Bahnen den Zick-Zackhebel und das Begrenzungsrädchen in allen erdenklichen Variationen durchprobiert(und auch die Stichlage). Da kann man aber nur bei Knebel grün, Kulis
  9. @Inselnäher Wow, was für ein(e)klasse Antwort(en). Vielen Dank. Jetzt weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll:) Als ich sie holte war alles ziemlich schwergängig(z.B. das Handrad etwa beim oberen Totpunkt der Nadel, der Knebel). Manches ließ sich gar nicht mehr bewegen(die Absenkung des Transporteurs) . Der Bowdenzug des Transporteurs geht jetzt wieder. Die Führungsbuchse für den Transporteur (heißt das so? ) rechts neben der Spulenkapsel war bolzenfest. Die mußte ich aufschrauben, um sie gängig zu machen (hab nochmal ein Bild davon gemacht). Hoffentlich habe ich damit nix verstellt. Gen
  10. Und das sind die Nähproben/Versuche: Die engen kräftigen, dicken Stiche sind mit grüner Kulisse entstanden(und Knebel auf grün). Die weit auseinander gezogenen Stiche mit diversen Einstellungen in roter Kulisse(und Knebel auf rot). Ist fester Jeans-Stoff doppelt und an den Nähten halt 4-fach. Da hat sie ohnehin viel besser genäht als im dünnen T-Shirt Stoff. Die unscharfen/verwaschenen aber dicken Nähte sind sind in roter Kulisse, aber mit Knebel auf grün entstanden.
  11. Vielen Dank erstmal. Hoffentlich ist das Bilder einstellen einfacher als einen neuen Beitrag zu erstellen Na also, geht doch. Das ist das Teil. Mit Variante "Streichholz":D
  12. Hallo Foristas, bin neu hier, falle gleich mit Fragen ins Haus und bin dann auch noch ein Kerl. Naja ich riskiers mal. Es darf gelacht werden. Ich wollte nur mal schnell ein paar Anoraks und Arbeitshosen flicken und weil die weit über 100 Jahre alte Anker von meinem Urgroßvater schon seit langem zickt, also ein Blick in die Anzeigen…und da war sie. Und was für ein Teil. Eine Gritzner GU Zauberautomatik. Die isses (na klar!!!) und geholt. Bin jetzt seit Tagen dran diesem genialen Teil seine ursprünglichen Funktionen wieder zu entlocken. Also gesäubert und geölt. Dann nochmal ges
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.