Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Hexenstich65

Members
  • Content Count

    33
  • Joined

  • Last visited

About Hexenstich65

  • Rank
    Neu im Forum

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    NRW

Sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff Quilt Ambition 2.0 IDT - Juki Kirei NX7 - Gritzner 788 - Juki MO2000 - Janome-Cover-Pro-2000-CPX

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ja, genau um den geht es. Jetzt habe ich auch eine Rückenansicht und kann sehen, wie der Tunnel befestigt wird. Ich habe beim googeln nur Vorderansichten gefunden. Vielen Dank für die Hilfe und liebe Grüße.
  2. Ich habe die Rockteile zusammen genäht. Jetzt habe ich einen fertigen Rockteil, einen fertigen vorderen Latz auf rechts gedreht (die untere Nacht ist noch auf), einen fertig genähten Tunnel auf gechts gedreht, für den Gummi (mit einer kleinen Öffnung für den Gummi), zwei fertige Träger auf rechts gedreht, die hinten angenäht werden sollen (und an einer kurzen Seite noch nicht vernäht sind), und vorne durch Knopflöcher gezogen werden und dort mit einem Knoten gehalten werden. Jetzt stellst sich mir die Frage, wie ich die Teile verbinde.
  3. Eine direkte Übersetzung wird mir leider nicht helfen. Das habe ich schon gemacht. Ich brauche eine Anleitung/Hilfe für Nähanfänger. LG Gabriele
  4. Hallo liebe Näher*Innen, ich habe netterweise von meinem Stoffhändler eine LittleDarling 2019 als Zugabe zu meiner Bestellung erhalten und möchte daraus den Baby-Latzrock in Größe 68 nähen. Der Schnittmusterbogen ist kein Problem aber die Anleitungen sind in englisch. Generell komm ich einigermaßen damit klar und vieles erklärt sich von selbst aber an der Stelle, wo der vordere und hintere Rockteil mit dem Tunnelzug für den Gummi und dem vorderen Latz (hinten gibt es keinen Latz) verbunden werden soll, verstehe ich leider "Bahnhof". Nicht falsch verstehen, ich freue mich immer über so ei
  5. Hallo, ich möchte einen glatten Musselin mit meiner Nähmaschine kräuseln. Die üblichen Techniken sind mir geläufig aber ich möchte nun auch mal die Funktionen meiner Nähmaschine nutzen. Nun habe ich gehört dass es möglich sein soll, mit dem Obertransport der Nähmaschine Stoff während des annähens zu kräuseln. Ich möchte hierfür meine Juki Kirei NX7 nutzen. Sie hat einen eingebauten Obertransport und auch einen Floatingmodus (falls dieser auch dafür genutzt wird). Hat jemand von Euch das schon mal gemacht und was muss ich dabei berücksichtigen?
  6. Ja, stimmt, ich meine natürlich H200. Die G700 fand ich gar nicht soo schwer. So, wie Du das erklärst ist es einleuchtend besser keine Bügeleinlage zu nehmen. Vielen Dank für Deine schnelle und hilfreiche Antwort. Dann kann ich jetzt loslegen. Schöne Ostertage
  7. Hallo zusammen, ich nähe gerade eine (Schlupf) Bluse mit V-Ausschnitt aus Seersucker. Das Schnittmuster ist sowohl für Webware als auch für Jersey geeignet. Der Halsausschnitt wird mit einem Beleg verstärkt und nun frage ich mich ob ich von Vlieseline G700 oder G200 dafür nehmen sollte. Was ist Eurer Meinung nach besser? Die Bluse hat auch eine Passe am Rücken. Im Originalschnitt wird sie nicht verstärkt. Seersucker ist aber evtl. anders zu beurteilen. Sollte ich die Passe auch verstärken und wenn ja, womit? Mit G700 ode G200?
  8. Ich habe sie auch seit einigen Monaten und bin sehr zufrieden. Vorher hatte ich eine Pfaff Quilt Ambition 2.0 und auch diese tat gut ihren Dienst aber die NX7 ist wesentlich leiser (außer beim Einschalten) und hat sehr viel mehr komfortable Funktionen. Ich liebe z. B. den Kniehebel und die programmierbare Fußtaste. Leider konnte ich die Maschine nicht vor Ort kaufen und habe somit keine Einweisung bekommen. Diese vermisse ich schon sehr. Mit dem Online-Verkäufer bin ich trotzdem sehr zufrieden. Was ist der "Abgleich des Rapports" von dem Du berichtest,was bewirkt er und kann ich diesen selbst
  9. So, ich habe mal nachgeschaut. Das Shirt hat eine Taillenmarkiertung, aber die entspricht nicht meiner Taille. Das war bei dem Shirt für mich bisher auch nicht so wichtig. Der Hosenschnitt hat keine Taillenmarkierung. In der Beschreibung steht aber: Sitzhöhe -3 cm. Ich habe mir gedacht ich nehme einen Gürtel und schließe diesen um meine schmalste Stelle. Dann messe ich einmal vom hinteren Halsausschnitt bis zum Gürtel und dann vom Gürtel bis zur Schrittnaht. Dadurch habe ich die Oberteillänge und die Hosenlänge im Sitzbereich, allerdings ohne Spielraum. Ab da weis ich nicht so richtig weiter.
  10. @Ulrike1969, @Rumpelstilz, @froggy: Vielen lieben Dank für die hilfreichen Tipps. Leider habe ich, wie so manch Andere, ein paar Coronakilos auf den Hüften, so das die Hose, sollte sie einen Gummibund haben und lang genug sein, immer in die Taille hochrutscht. Meine T-Shirts überlappen den Hosenbund meistens um ca 7 bis 10 cm. Wenn ich nun die Hose ohne Gummibund nach oben hin um diese Strecke bis zur Taille verlängere und aus Bündchenstoff in der Taille nochmal ca. 10 cm zwischen Shirt und Hose einsetze, sollte es doch reichen, oder ist das schon zuviel? Ich wollte den Overall für Yoga n
  11. Hallo zusammen, ich möchte mir aus einem T-Shirt-Schnittmuster und einem Jogginghosen-Schnittmuster einen Overall bzw. Jumpsuit (Kurzarm) aus Jersey herstellen. Was muss ich dabei beachten? Einfach nur zusammennähen funktioniert bestimmt nicht. Ich vermute ich muss z. B. die Taille höher setzen... aber wie und wieviel. Ausserdem möchte ich bei dem T-Shirt aus dem normalen Ärmel einen überschnittenen und angeschnittenen Ärmel machen. Im Groben habe ich ja eine Vorstellung aber der Teufel steckt bekanntermaßen im Detail. Ich möchte mir kein Overall-Schnittmuster kaufen sondern es schaffen a
  12. Auf die Sache mit dem Unterbügeln bin ich gar nicht gekommen. Vielleicht mache ich das. Vielen lieben Dank.
  13. Hallo, ich brauche mal Euer Schwarmwissen. Ich möchte auf einem Herren-T-Shirt Größe M, aus Baumwoll-Jersey mit 5% Elastananteil von ca. 240 gr/m², ein Bügelpatch in der Größe von ca. 8x14 cm aufbringen. Nun ist es so dass der Beschenkte sich seine T-Shirts in der Regel „vom Körper zerrt“ und sich aufgrund der Elastizität des Stoffes das Bügelpatch mit der Zeit wohl lösen wird. Aus diesem Grund überlege ich, ob ich das Bügelpatch zusätzlich am Rand mit großen Stichen rundherum feststeppen soll. Ich meine einfach nur einen Gradstich ein paar Millimeter vom Rand entfernt. Macht es Sinn oder gibt
  14. Ich habe mit meiner Cover gaaaanz viel geübt und möchte Euch an meinen Fortschritten teilhaben lassen. Wie bereits erwähnt, habe ich zuerst meine Cover auf die Grundeinstellungen gesetzt. Das hat schon ganz schöne Ergebnisse auf meinen Probestücken gebracht; aber leider nicht an Nähprojekten. Dann habe ich das gemacht, was ich schohn mit meiner Overlock getan habe. Obwohl es ja offensichtlich ist, welche Nadel welchen Stich ergibt, habe ich für jede Nadel und auch den Greifer, eine andere Farbe genommen und mit verschiedenen Einstellungen Probenähte erstellt. Auch habe ich verschiedene Stoff
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.