Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Svenja

Members
  • Content Count

    26
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Svenja

  1. Es tröstet mich ein wenig, dass es anderen ähnlich ergeht (vieles davon habe ich nämlich auch durchlebt). Ist der schon vorgekommen? - (habe zwischendurch nal den Faden verloren. ) Mein größtes Meisterstück war bisher die "Zwangsjacke" für meine Tochter: - Sollte ein Wende-Steppjacke werden. Hat auch super geklappt, die beiden Jackenteile rundherum rechts auf rechts aufeinandergesteppt, gewendet ... ... und die beiden Ärmel waren an den unteren Kanten zusammengenäht. Für meine Schwester und mich heute noch immer (nach über zehn Jahren) ein Lacher. Viele Grüße Svenja
  2. Hallo Thibia, wo ist den der Stoffmarkt in Köln an dem Tag? Köln wäre für mich praktischer. Gruß Svenja
  3. Hallo Corinna, großartiger Thread! Ich verfolge ihn mit Begeisterung: :roller: Danke im Namen aller Näherinnen mit weiblichen Rundungen. :klatsch1: Liebe Grüße Sigrid
  4. Danke Simone für den Tipp. Die ACE III für 350,00 EU ist allerdings unter den gebrauchten. Ich möchte nach zwei Erbstücken einmal eine neue Nähma. Nähmaschinen Sommer scheint aber insgesamt günstig zu sein. Habe deshalb mal eine Preisanfrage für neue gestartet. Werde weiter berichten. Gruß Svenja
  5. Oh Mann, Leute!!! Je mehr ich mich informiere, desto weniger weiß ich was ich will. Ich schwanke zwischen den Fabrikaten (Singer, Brother (Quelle), Pfaff, Bernina) und Preisklassen (300 bis 1300 EU) und hab' das Gefühl, dass ich mich im Kreis drehe. Heute werde ich noch einmal losziehen und dann vieleicht erst einmal die Sache ruhen lassen, sonst komme ich überhaupt nicht mehr zum Nähen und ich wollte mir doch für das Weihnachtsessen von der Firma noch was Schickes schneidern. Gruß Svenja
  6. Hallo Tina, das sind natürlich nicht zu vernachlässigende Argumente. Braucht man denn mit dem Obertransportfuß noch einen "verstellbaren Nähfußdruck" oder ist das dasselbe? Gruß Svenja
  7. Hallo Feuerchen, Probenähen war noch nicht. Das wäre übrigens ein Argument, die Maschine bei Quelle zu kaufen: Man könnte sie 14 Tage zu Hause auf Herz und Nieren prüfen und bei Nichtgefallen ohne weiteres zurückgeben. Das bringt natürlich viel mehr als einen ganzen Nachmittag beim Händler Läppchen zu nähen. Die Händler nehmen eine Maschine ja nur zurück, wenn sie quasi nicht mal ausgepackt war. Ich habe zwar nicht vor, eine Maschine zu kaufen, um sie nach 2 Wochen unbedingt zurückzugeben, aber wenn es nun mal nicht passen sollte, wären 500 EUS schon ne Menge Holz. A propos, nach meinen Recherchen kosten beide doch dasselbe oder hast du andere Infos? Svenja
  8. Hallo Maggsi, danke für den Link. Das sind ja noch echt interessante Infos. Ich hatte wohl schon die Suchfunktion bemüht, war aber bis dahin nicht vorgedrungen. Svenja
  9. Hi, ich habe vor, mir zu Weihnachten eine neue NähMa zu gönnen. In unserer Nähe gibt es nicht viele Nähmaschinenhändler, so bin ich denn auch `mal bei Quelle vorbei. Die "Comfortline" erschien mir zwar ganz sympathisch, allerdings habe ich Bedenken, ob es für Quelle-Nähmaschinen auch in ein paar Jahren noch Ersatzteile gibt. Und wie ich mich so weiter umsehe und rumsurfe, stoße ich auf die ACE III von Brother und habe ein "Dejà vue". Sind "ACE III" und Privileg "Comfor-line" die gleichen Maschinen? Weiß jemand genaueres über deren Verwandtschaft? Ich bin gespannt auf eure Antworten. Liebe Grüße Svenja
  10. Hallo, meine Überlegungen gehen ebenfalls in diese Richtung. Deshalb wäre ich auch dankbar für eure Erfahrungsberichte. Ist die ACE III die Vorgängerin der NX 200? Liebe Grüße Svenja:)
  11. Hallo Marie Valerie, vielen Dank für die Info. Den Markt hätte ich sonst verpasst. Der Stoffmarkt in Köln am 13. wird auch von Expo-Concept veranstaltet. Es soll ein deutsch/holländischer Stoffmarkt sein. Guckst du hier : http://www.stadion-koeln.de Ich denke auf den Stoffmärkten ist es immer günstiger als im Geschäft (bei gleicher Qualität bzw. sogar identischen Stoffen). Die Händler müssen keine teuren Ladenräume vorhalten und auf einem Markt sind halt viele Anbieter; - Konkurrenz drückt auf die Preise. Auf jeden Fall ist so ein Stoffmarkt immer ein Fest für die Sinne! Liebe Grüße Svenja
  12. Falten bei Hosenschnitt sind auch für mich immer wieder ein Thema. Deshalb die Frage: Was ist denn die "Sitzhöhe"? Und von welchem Maß des (gut sitzenden) Vorderteils soll sie abgezogen werden? Um welche Messgröße zu erhalten. Gruß Svenja
  13. Hallo Fleurette, ein 2-Wege-Reißverschluss ist ein RV mit 2 Zippern, meistens teilbar - also zum Aushängen wie beim Anorak (es gibt aber wohl auch nicht teilbare). Diese RV sind also von beiden Enden her zu öffnen. Das ist bei längeren Jacken z. B. für's Fahrradfahren sehr praktisch. Ich versuche 'mal ein Bild anzuhängen. Gruß Svenja Ihr seid aber alle schnell!! OK - habe erst noch nach dem Bild gekramt.
  14. Hallo! Zum Durchpausen nehme ich die hellblauen (weil durchsichtigen) 50 l - Müllsäcke von der Rolle, weil mir die Abdeckfolie noch zu teuer ist, und wasserunlösliche Folienstifte (die färben nicht auf den Stoff ab). Die Säcke schneide ich unten und an einer Seite auf; damit habe ich einen handlichen und doch ausreichend großen Bogen Kopierfolie. Die Folie ist nicht sehr dick, aber dick genug und sie haftet fast von allein auf dem Stoff, ich fixiere sie allerdings noch mit Gewichten. Als Gewichte habe ich mir letztens bei Aldi zwei von diesen schweren Türstoppern mitgebracht (3 EUS/Stück??). Die gab's auch mal billig bei Kodi. - Funktioniert super! Stecknadeln überflüssig. Übrigens zeichne ich mir vor dem Ausschneiden des Schnittmusters noch die Nahtzugaben mit auf die Folie (ist bei Burda-Schnitten ja nicht mit drin); dann brauche ich den Stoff nur noch genau am Schnittmusterrand auszuschneiden. Das ist genauer als die Kreidemarkierungen auf dem Stoff. Und Dank der Gewichte sind keine Nadeln im Weg. Wenn ich das Schnittmuster mehrfach verwende, hab ich damit auch noch Arbeit gespart. Antje, mit der Aufbewahrung halte ich es genau so wie du: Ordner und Klarsichthüllen. Übrigens hat die Müllsackfolie noch den Vorteil, dass sie nicht so viel Raum einnimmt wie Papier. Viele Grüße an alle Nachteulen! Sigrid
  15. Hallo Nähtussi, ich habe ein ähnliches "Problem", nur wohl umgekehrt: entweder sind die Hosen in der Taille 2 Größen zu weit oder an Hüfte und Oberschenkeln 2 Größen zu eng. Ich habe mir mit Hilfe eines Burda-Schnittes ein persönliches Schnittmuster erstellt: Da bei den Schnittmustern die verschiedenen Größen ineinander gezeichnet sind, habe ich zunächst die für mich passenden Größen (38 und 42) auf Folie wie im Schnittmuster "ineinander" (versteht man, was damit gemeint ist?) durchgezeichnet. Ungefähr auf der Hälfte zwischen Taille (Gr. 38) und Hüfte (Gr. 42) noch Hilfspunkte auf die Zwischengröße (40) gesetzt und mit der Kurve des Schneiderwinkels die Verbindung von Taille zu Hüfte durch die Hilfspunkte gezeichnet. Da meine Beine auch noch ca. 5 cm kürzer sind als die Norm habe ich die Schnittteile jeweils in der Mitte zwischen Schritt und Saum (= ungefähr Kniehöhe) durchgeschnitten und 4 cm überlappend wieder zusammengeklebt. (1 cm noch am Saum gekürzt), aus billigem Stoff eine Musterhose gehäht (am besten mit großer Stichlänge und andersfarbigem Nähgarn), hier noch ein wenig angepasst und die Änderungen auf meinen Schnitt übertragen. Das war natürlich einmal etwas Arbeit, aber so habe ich endlich einen Schnitt der wirklich passt und ich fange nicht jedes Mal wieder neu an zu ändern. Ähnlich habe ich es auch schon bei einer Jacke gemacht, die länger war als Taille. Hier brauchte ich die Mehrweite nur hinten zuzugeben. (warum wohl? ) Liebe Grüße Svenja
  16. Hallo Bluesmile, das war ja wirklich ein heißes Rennen (meint:super spannend)!!! Und dass du dir immer noch die Zeit genommen hast, für's Forum zu schreiben - DANKE! Ich kann mich in allem meinen Vorrednerinnen nur anschließen: Das Kleid ist sehr schön geworden und es steht dir auch super gut! Viel Spaß auf der Hochzeit Liebe Grüße Svenja
  17. Habe mir heute (also gestern) auch ein Stöffchen für 'nen Tellerrock gekauft. Ich will jetzt einmal ausprobieren, was ich bei einem "Röckchen" (zu 79,00 €) von s. Oliver gesehen habe: Anstelle eine Taillenbundes die eingefasste oder mit Futter verstürzte Taille mit Zick-Zack auf ein taillenweites ca. 1 cm breites Gummiband steppen; dabei das Gummiband dehnen. Kein Reißverschluss, kein Knopfloch, - einfach von oben überstreifen. Ich bin gespannt, ob's hinhaut; aber warum sollte es eigentlich nicht? Und mit diesem "Trick" könnte man vielleicht auch ein Zuviel an Weite wieder einfangen. Schönen Sonntag Svenja
  18. Hallo Maro, schätze mal ein "aufgepepptes" Swetshirt ist für deine Tochter nicht dasselbe wie diese Jacke. (Das war und ist doch bei uns auch nicht anders.) Mit der richtigen Stoffwahl kannst du aber eine ganze Menge rausholen! Relativ dünnen Wollvlies-Stoff (gibt es doch jetzt vielfach reduziert - auch in Rot) ist hierfür bestimmt gut geeignet. Lässt sich super nähen, ohne versäubern , ohne viel stecken oder heften und für ein Faschingskostüm brauchst du auch nicht unbedingt Einlage einzubügeln , füttern erst recht nicht . Der Stoff zieht sich beim Nähen nicht in alle Richtungen, gibt aber am Körper genug nach, so dass nicht alles so supergenau sein muss. (Dann weiter bei Tantali . . .) Meine Tochter hat sich aus WollVlies mit zehn Jahren selbst ein Cowgirl-Kostüm genäht, ihr erstes Werk, so leicht ließ sich der Stoff handhaben. Viel Erfolg! Sigrid
  19. Hallo Manuela, ich dachte gerade ich seh' nicht richtig: die Seide, in die ich mich vor ein paar Tagen so verliebt hatte! Ich kann dich also gut verstehen, dass du sie unbedingt haben musstest. Ich hätte sie auch sofort gekauft - und würde es jetzt noch gerne ! ! ! Zu meinem Leidwesen warst du schneller. Meine Nichte heiratet nämlich im Juni und für diesen Anlass könnte ich mir ein Teil aus diesem Stoff (vielleicht ein Tunika-Kleid) sehr gut vorstellen. Wenn du also nicht das Richtige findest, was du selbst daraus nähen könntest, stehe ich in der ersten Reihe, dir diese schöne Seide abzukaufen! Viele liebe Grüße Sigrid P. S.: Hat vielleicht eine "Hobbyschneiderin einen Tipp für mich, wo ich so etwas ähnlich Tolles sonst noch bekommen könnte? -
  20. Hallo Monesim, das finde ich eine total geniale Idee! Ich helfe ja gern auch 'mal aus, aber manchmal fühle ich mich (eigentlich nur von bestimmten Leuten) auch ausgenutzt ; Geld verlangen könnte ich trotzden irgendwie nicht. Allerdings glaube ich, dass viele dieser Leute sich lieber andere Deppen suchen, wenn man eine Gegenleistung erwartet. Aber das ist dann nun wieder nicht mein Problem. Gruß Svenja
  21. Hallo Kerstin, hallo Nika, toll, dass ihr euch meiner Sache annehmt! Das Kleben (mit Prittstift) ist eine Superidee. DANKE! Ich werde es gleich morgen ausprobieren. Stimmt. Das Nähen von haufenweise Faschingskostümen ist in der Beziehung auch eine gute Schule, einfach weil es auch zügig gehen muss. Ich habe schon ein paar solcher Aktionen durchgezogen. Man kann einfach mal locker drauf los nähen (außer man näht Zottellurex, aber dann gibt es ja Gott sei Dank dieses Forum). Viele Grüße Svenja
  22. Guten Morgen Sew, danke für deinen Tipp. Ich werde das Einfassen mit dem Schrägband auf jeden Fall ausprobieren. Ich habe nur ein wenig Bedenken, weil das Material so wahnsinnig rutschig ist; (ich wollte nicht so viele Nadeln stecken oder gar heften ) aber einen Versuch ist es allemal wert, und ich hab ja genug Möglichkeiten zum Ausprobieren. Nur waschen wollte ich eigentlich nicht. Dass sich die Fransen überall verteilen, hab ich auch schon gemerkt. Ich lege zum Schneiden (mach ich eh' auf dem Boden, weil die Teile so groß sind) ein großes Bettlaken drunter. Wenn man das dann an den Rändern hochnimmt, sammeln sich die Fransen in der Mitte und man kann sie aufsaugen - mit so 'nem kleine Akkusauger ohne Tüte, weil diese würde ganz schnell verstopft sein. Aber vielleicht hat dazu auch noch jemand einen heißen Tipp Schöne Woche! Svenja
  23. Hallöchen, in diesem Jahr wollen wir mit unserer Karnevalsgruppe als "Sonnen" mit dem Zug ziehen. Dafür habe ich bei Karstadt in Düsseldorf einen tollten Stoff gefunden: goldenen Zottellurex (so ne Art Lametta-Stoff). Ich werden noch versuchen, ein Foto anzuhängen. Der Schnitt ist ganz einfach: ein Cape - unten rund geschnitten, nur den Halsauschnitt muss ich irgendwie einfassen oder versäubern. Das ist auch grundsätzlich kein Problem, ich wollte ihn einfach mit einem Besatz (aus anderem Stoff) gemeinsam von links versäubern (mit Zickzack). Verstürzen ist zu zeitaufwändig - muss bis Anfang Februar ca. 50 Kostüme fertig haben. Nur die Fransen an dem Zottelstoff "fressen" sich in das Nähmaschinenfüßchen. Habe schon mit Papier genäht, aber das ist auch nicht so ideal und geht auch nicht immer so restlos zu entfernen. Hat jemand eine heißen Tipp, wie ich es am besten (und schnell) machen könnte? Viele Grüße an alle Nachteulen. Svenja
  24. Heiligabend und Silvester gehe ich schon seit Jahren shoppen; - denn dann sind die Geschäfte (außer Parfümerien) wie leer gefegt und die VerkäuferInnen freuen sich über jeden, die kommt. Frau kann ohne Hetze und Gedränge einkaufen und das Wichtigste: Es ist ja schon fast alles reduziert - auch Stoffe! In der Stoffabteilung von Karstadt-Düsseldorf sogar manches auf die Hälfte! (Habe mir übrigens letztens auf den Tipp mit dem Newsletter - weiß nicht mehr von wem - die Rabattkarte für Karstadt geholt und auch den Newsletter bestellt, ist aber bisher nur ein einziger gekommen. Jetzt läuft wohl wieder so eine Aktion. Wie kommt man immer an die "Vorteilskarten"? Muss man dafür eine Karstadt-Kundenkarte haben?) Schöne Feiertage Svenja
  25. Hi Angie, das Phänomen "Reverskragen mit Steg" ist mir mit Bewusstsein auch noch nicht begegnet. Habe mal in meinen Nähbüchern nachgeschlagen, da stehen aber auch nur Revers ohne Steg drin beschrieben. Ich kann mir das auch nicht so richtig vorstellen. Hat denn das ganze Revers oder nur der hintere Kragen einen Steg? Oder ist der Mantel nach "Trenchart" - mit Kragen und man kann zusätzlich die vorderen Kanten oben nach außen schlagen, so dass es nur ähnlich wie ein Revers aussieht? Einfach weglassen kann man den Steg wahrscheinlich aber auch nicht, wenn der Schnitt so ist. Bin gespannt auf die anderen Beiträge. Svenja
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.