Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

pandel

Members
  • Gesamte Inhalte

    171
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über pandel

  • Rang
    Fängt an sich einzurichten

sonstige Angaben

  • Maschine
    W6 N 2000
  1. Hi! Ich habe zwar keine riesigen Erfahrungswerte, würde das aber jetzt mal folgendermaßen beurteilen (ich hab auch ein Mantelprojekt in der Art in laufen, da mache ich es genau so): - Steppfutter ohne Bewegungsfalte: Die Bewegungsfalte soll ja nur die Beweglichkeit der beiden Stoffe übereinander regeln und das "Zwangsjackengefühl" vermeiden. Bei Steppstoff sollte meiner Ansicht nach durch die Watterierung genug Raum vorhanden sein. Ansonsten dimensionier das Futter mit genug NZ und pass es bei einer Anprobe ggf. noch an... - Das Futter wird um den Beleg verringert, so wie üblich. Wenn du das dort übereinanderlegst, könnte das evtl. nicht aussehen und vielleicht bekommst du sogar ne völlig unschöne Verdickung nach außen durch die Wattierung. So riesig wird der Beleg auch nicht sein, denke ich, dass es die Wärmewirkung des übrigen Steppfutters derart massiv beeinflussen wird (schließlich ist, wie Du schon sagtest, der Oberstoff da doppelt und das wird ja kein Chiffon sein ) So werd' ich es jedenfalls machen und fühl mich damit nicht schlecht ... Gruß Holger
  2. Donna Nikita, jetzt muss ich mal was fragen? Der Hundemantel besteht doch nicht komplett aus 3-Lagen-Superkompliziert-Stoff + Klett, oder? In deinem ersten Beitrag hast du geschrieben, es wäre soweit alles glatt gegangen, nur ab dem Klett ging was schief. Na dann kannst du meines Empfindens nach doch durchaus Brauchbares mit dieser Maschine erzeugen, musst halt nur bei Klett deutlich mehr aufpassen, oder vielleicht auf Druckknöpfe, Riemen mit Schnalle (die eh schöner aussehen als Klett ) oder was auch immer umsteigen... Ich denke, jede Maschine hat irgendwo ihre Eigenheiten, auf die es einzugehen gilt. Du wirst souveräner, je mehr du machst! Natürlich kann beim nächsten Versuch wieder was (anderes) schief gehen, aber dadurch kannst du nur lernen, ehrlich! Und nach dem ersten Erlebnis hier weisst du zumindest schonmal, wie du am besten (oder eben nicht) mit Klett umzugehen hast. Ist doch schonmal was Aber glaube mir und erst recht an dich, das wird schon !
  3. Steht da dann nur noch ERROR auf dem Bildschirm, oder sonst noch irgendwas? Vielleicht hilft es, die aktuelle Firmware nochmal drüberzubügeln...
  4. ja ok, klingt logisch... mal sehen, was da bei uns so geht... die Mädels da sind zwar nett, aber meistens ahnungslos. Daher wäre explizit irgendwo selber bestellen können schon besser.
  5. Kann man die dann auch explizit in A5 irgendwo bestellen? Ich wäre sehr an so einer Mappe interessiert, denn ich hab weder die Zeit noch die Lust, mir sowas selber zu machen - die Produkte nutze ich allerdings gerne.
  6. Hey Kirsten, besten Dank für deine Hinweise und den Videotipp! Der Typ ist ja Klasse ! Kannte ich noch nicht und da sind noch einige interessante Videos bei... Hehe, das mit dem Theoretisieren und im Wege stehen kenne ich auch ... Bin auch oft überkorrekt. Deswegen fasziniert es mich auch immer wieder, wenn einer nach dem Motto arbeitet "Stecknadeln sind total überbewertet" Das mit den Polstern war mir glücklicherweise vorher klar, daher hatte ich alle Anproben mit Polstern gemacht, teils sogar mit Pulli drunter um zu fühlen, was sich da ändert. Wie schon gesagt, ich werde nur ca. 1cm wegnehmen und es erstmal so probieren. "Fünf mal abgeschnitten und immer noch zu kurz" will ich mir dann ja auch nicht geben
  7. Hey Nina! Strammes Programm - viel Spaß, ich schau dann mal zu...
  8. Danke ! Das mit dem Seitenteil hab ich mir, wie du beschrieben hast, an dem Abend bereits angesehen, aber (vielleicht sieht es auf den Bildern auch krasser aus) die Veränderung ist wirklich nicht viel. Es sieht, glaub ich, auch tiefer geschnitten aus, als es ist... Die Änderung von 1,5cm ist im Übrigen auch echt viel. Ich überlege, das nur um 1 cm zu ändern... Aber egal wie, dass hat mir super weitergeholfen! Ganz herzlichen Dank!
  9. @stofftante Soooo.... ich war nicht untätig und habe versucht, das umzusetzen, was du gesagt hast. Gleichzeitig habe ich noch eine zweite Variante vergleichsweise verwendet, um vergleichen zu können. Vorweg, ich habe versucht zu, die Nahtzugaben zu berücksichtigen, so dass sich die Änderungen wirklich auf das eigentliche Teil auswirken. Ich hänge 6 Bilder an mit folgendem Inhalt: Methode, wie von dir beschrieben kopiertes Schnitteil inkl. Nahtzugaben mit den eingezeichneten Schnittlinien, wie von dir beschrieben Nahtlinien und Knipse eingezeichnet, 1,5 cm Änderung auf der Nahtlinie markiert Teil abgetrennt mit Drehpunkt unten auf der Ärmelnaht, dann eingedreht Schulternaht ausgeglichen Alternative Methode gleiche Ausgangsbasis 1+2, aber mit zusätzlicher Schnittlinie bei 45 Grad zu Schulternaht und Ärmelnaht, um einen weiteren Drehpunkt zu schaffen einschieben der Schulternaht auf der Linie um 1,5 cm, mit Anpassung der Schulternahtlinie und Ärmelnahtlinie Ich habe dann versucht, beide Ergebnisse sehr präzise zu vergleichen und es ergeben sich so gut wie keine Unterschiede. Alles was ich feststellen konnte scheint auf leichte Ungenauigkeiten beim Abzeichnen zurückzuführen zu sein oder durch Zeichenfehler aufgrund der Strichdicke zu entstehen. Hoffe, das ist so korrekt und genau das, was du meintest.
  10. Verstehe soweit, danke für die ausführliche Erklärung. Werde mir das auf neues Papier auskopieren und dann sehen, was geht. Mein Schnitt ist übrigens auch MIT Nahtzugabe, tut mir leid, hätte ich erwähnen können, aber ich wusste nicht, dass das was ändert. Aber wenn ich drüber nachdenke... Du denkst an eine Verlagerung des Drehpunkts, sofern Nahtzugabe vorhanden ist, stimmt's?
  11. NUR damit wir übers gleich reden, du meinst das gleiche Verfahren wie hier (nur nicht aufdrehen, sondern eben zudrehen), ja? https://www.craftsy.com/sewing/project/adjust-for-prominent-shoulder-blades/186614 Deine Variante hab ich ursprünglich in Betracht gezogen, aber genau da ergab sich mein Hänger! Die Falten gehen ja recht weit runter, weswegen ich bei meiner Lösung versucht habe, sie möglichst nach unten auslaufen zu lassen, ähnlich der Falte, dich ich zuvor abgesteckt hatte. Wenn ich deine Lösung versuche, läuft die Änderung ja definitiv weiter oben aus. WO ist denn hier aus deiner Sicht die Armlochmitte anzusetzen? Es ist ja nur das Vorderteil ohne Seitenteil betroffen. Setze ich den horizontalen Schnitt dann über oder unter diesem Versatz, wo das Seitenteil angesetzt wird? Oder spielt das vielleicht gar keine Rolle? Außerdem bzgl. Ausgleich alter Schulterpunkt zu alter Schulterpunkt: dann ändert sich aber doch die Schräglage der Naht im Vorderteil ein wenig, oder nicht? Da wär ich dann wieder bei Punkt a) aus meinem zweiten Post: fange ich mir da nicht ggf. Probleme im Vorderteil mit ein? (Aus Neugier: ist deine Variante vergleichbar mit dieser hier, oder hat das eher noch andere Effekte: Tutorial: Narrow Shoulder Adjustment) Ach so: bei der Passe kann ich das aber so machen, oder? Hoffe, meine Fragen sind nicht zu doof ... komme da mit Selber-Denken iwie nicht weiter....
  12. Da ich ja nicht einfach nur ne Lösung vergekaut haben will , habe ich mich auch schon selber bemüht, eine zu finden. Prinzipell sieht das (für mich zumindest) brauchbar aus, einzig die Schulternaht muss ausgeglichen werden. Zur Korrektur sehe ich grundsätzlich zwei Möglichkeiten: a) ich mache am Vorderteil die Schulternaht etwas steiler abfallend, so dass die Ärmelnaht gleich lang bleibt b) ich könnte die Naht wie abgebildet anpassen und zur Korrektur der etwas verlängerten Ärmelnaht beim Ausschneiden des Oberärmels die Kugel etwas höher ausschneiden, um das nachher beim Einsetzen entsprechen auszugleichen zu a) Die Lösung finde ich nicht gut, ich befürchte, dadurch entsteht Verzug im Vorderteil und ich fange mir mehr Probleme ein, als ich brauche. zu b) Die Lösung finde ich (gefühlt) deutlich besser, kann jedoch nicht genau sagen, warum...
  13. Hallo zusammen! Entschuldigt den sperrigen Titel, aber ich dachte, das beschreibt's am ehesten... Ich habe mir gerade ein Probemodell vom Vogue 8940 gemacht. Das passt soweit auch gut, nur zu viel Stoff an den Schultern und nach vorne laufend im Vorderteil. Das habe ich abgesteckt, mit div. Anproben und Kleidungsstücken drunter überprüft und würde es nun gerne auf den Schnitt übertragen. Aber da häng ich iwie... wäre jemand von euch, der das schon häufiger gemacht hat, so nett und könnte mir sagen, wie ich das am Besten da einarbeite? Soll ich die abgesteckte Linie auf beiden Teilen durchtrennen, einschieben und dann die jeweiligen Schulternahtlinien wieder angleichen?
  14. Nur, wenn du zittrige Hände hast ;) - nein, hab ich noch nicht wirklich machen müssen. Das "wie Butter" ist hier einfach wörtlich zu nehmen: du hast einfach null Widerstand und musst das Ding sauber führen - dafür kann man es gut auf der Matte oder Tischplatte auflegen und muss es nur in die richtige Richtung schieben. Matte finde ich hierbei noch am besten, weil man auf einem glatten Tisch schneller verreißt. Ich benutze es gerne für lange, gerade Schnitte, vor allem bei dickerem Stoff, sonst bekomm ich flott nen Krampf im Daumen . Auch Kurven mit größeren Radien sind kein Problem. Fieseliges Kleinzeug oder leichten Stoff mach ich nachwievor mit Schere oder Rollschneider... es hat halt jedes Werkzeug seine Berechtigung
  15. @Heidi: Danke nochmal für die genaue Darstellung und den Videolink! Immer gut, jemandem dabei tatsächlich über die Schulter schauen zu können! Ansonsten, leider ist in meinem Umfeld niemand aufzutreiben, der mit dem ganzen Thema mehr (womöglich sogar beruflich) zu tun hat, sodass ich darauf vertrauen könnte, er oder sie misst wirklich richtig. Die einzige, der ich vertraue, sich sauber an Wie-mess-ich-was-Beschreibungen zu halten, ist meine Holde. Da ich derzeit Strohwitwer bin, warte ich jetzt, bis sie wieder im Lande ist und gehe das alles mit ihr nochmal sauber durch. Dann sehen wir weiter. Ich hab gestern spasseshalber mal an meiner Thermobüste rumgemessen (Bu 114: Rb 18 / Ad 17,5 / Bb 21,5) , demnach habe ich offensichtlich einen vorderlastigen, eher kastenförmigen Oberkörper - tja, mal sehen, was dann am "lebenden Objekt" rauskommt
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.