Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

jettaweg

gewerblich tätig
  • Content Count

    419
  • Joined

  • Last visited

About jettaweg

  • Rank
    arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich

Personal Information

  • Wohnort
    im Dreiländereck D / F / CH
  • Interessen
    Feinmechanik / Elektronik
  • Beruf
    Info-Elektroniker

sonstige Angaben

  • Maschine
    div. Bernina / Elna / Pfaff

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. danke, dann ist es nur der Mittenabstand des Feeddog und nicht die Höhe...
  2. ich glaube eher, dass mit dieser die Füßchenhöhe eingestellt wird...
  3. ...und die 730 Record gabs tatsächlich in mehreren Ausführungen... ohne Kniehebel -Gasgeben per Fußpedal- mit Kniehebel -Gasgeben mit Kniehebel- mit Kniehebel -Gasgeben per Fußpedal, Füßchenheben per Kniehebel- allerdings habe ich erst eine einzige 730 Record -mit Füßchenheben per Kniehebel- in USA gesehen; in Europa wurde diese Zusatzfunktion eher selten verkauft, vermutlich war sie recht teuer...
  4. keine Frage, da ist die 930/931 einfach die beste, weil sie ausser dem Kniehebel die Nadelpos. oben und unten hat; auf diese könnte man wohl verzichten, andererseits ist die 930/931 (und auch die kurz danach erschienen kleine einfachere Schwester ohne Kniehebel, die 910) die erste Bernina mit Gleichstrommotor ! = bei diesem wird das maximale Drehmoment elektronisch vorgegeben; das bedeutet in der Praxis, dass die -per Pedalstellung vorgegebene- Drehzahl konstant bzw. bis zur Blockierung (dann bricht die Motoransteuerung ab) gehalten wird, egal, wie unterschiedlich die Belastung z. B. durch dickes bzw. hartes Material stattfindet; ausserdem stellt dieses Feature sicher, dass schon ab Zeitlupentempo (1-2 Stiche p.Sek.) annähernd das volle Drehmoment verfügbar ist... und selbst bei der ersten Serie, die nur den Nadelstopp oben besitzt, hatte ich schon einige auf Nadelstopp oben und unten durch eine feinmechanische Erweiterung (2. Schaltnase) nachgerüstet; die günstigere Alternative mit Kniehebel zur 930 usw. ist nur noch die 830 Record -die Königin bzw. DAS Arbeitstier, praktisch unkaputtbar !- und selbst bei der -ausser der Knopflochautomatik praktisch baugleichen- 730 Record lässt sich ein Umbau auf einen Füßchenheber-Kniehebel bewerkstelligen...
  5. nur mit 2-3 Fotos von allen Seiten kann in diesem Fall imho geholfen werden, da es viele Befestigungstypen gibt...
  6. oder betrifft das mit den defekten Potis eher die neueren Modelle ?
  7. dann hab ich bei den 1090/1290 einfach Glück gehabt...
  8. das sind bzw. waren vermutlich nicht defekte Potis, sondern nur deren Lötpunkte, die eine Schwachstelle sind; da an diesen Rändelrädchen zwar nur gedreht wird, entsteht dabei immer wieder auch etwas Druck auf diese; dieser Druck wird nach hinten -auf die Beinchen der Potis, die auf der Platine sitzen- weiter gegeben wenn das oft genug geschehen ist, bilden sich an einem oder mehreren (1 reicht zur Fehlfunktion) dieser Lötpunkte feine Haarrisse; die Folge = diese Einstellmöglichkeit beginnt anfangs nur ab und zu zu "spinnen", wenig später kommt der Totalausfall... - diesen Fehler hatte ich schon zwei Mal , einmal an einer 1090 und einmal an einer 1290; sollte die Maschine ausserdem irgendwann mal "aufs Gesicht" gefallen sein, tritt dieser Fehler durch den dadurch entstanden Schlag fast zwangsläufig auf
  9. Anscheinend gab es die 1001 in 2 Ausführungen, mit und ohne FHS; einen Nähmaschinenmechaniker braucht es dafür nicht unbedingt, ein guter Hobbyschrauber bekommt das problemlos auch hin... es gibt dafür auch einige Links im Netz und Youtubes, die den Einbau beschreiben...
  10. im Pedal sitzt auf der Platine ein Potentiometer -das ist ein kleines, rundes Blechteil mit einem kleinen Schlitz in der Mitte- mit einem genau passenden Schraubendreher lässt sich dort die Anfangsgeschwindigkeit durch schrittweises Probieren mit Rechtsrumdrehen verringern; weil bei eingestecktem Pedal dort die vollen 230 Volt Netzspannung aufliegen, ist dieses Einstellen -bei gleichzeitigem leichten Drücken des Umlenkhebels- äusserst gefährlich und darf grundsätzlich nur von einem versierten Elektrotechniker am Laborarbeitsplatz ausgeführt werden; eigenes Vorgehen geschieht auf absolut eigene Verantwortung und Gefahr !!!
  11. bei der Stella und auch der Lotus muss nur der Greifer -ab und zu- zwei Tropfen Öl erhalten... einen zwischen den -umlaufenden- Greifer und seine äussere Führung, den andern Tropfen auf die Schraube im Greiferboden, genauer gesagt, in die Bohrung dieser Schraube geben; dadurch wird -weiter unten- die Greiferachse geölt; wichtig ist (wie auch bei allen anderen festmontierten liegenden Umlaufgreifern), dass Fadenreste, die zwischen Greifer und äusserer Führung sich befinden, möglichst sofort entfernt werden; dadurch wird -fast immer- vermieden, dass sich diese Reste zwischen Greifer und äusserer Führung einklemmen und einen Schwergang oder Blockade verursachen; sollte so etwas dann doch mal passiert sein, hilft es meistens, den Greifer durch Rückwärtsdrehen -am Handrad- den Greifer wieder frei zu bekommen; durch das Rückwärtsdrehen werden dazwischen sitzende Fadenreste mittels scharfer Kanten, die sich am Greifer und seiner Führung befinden, kleingeschnitten und nach aussen transportiert ---meistens jedenfalls klappt das, ansonsten muss der Greifer ausgebaut und alles gereinigt werden, das ist aber nicht sehr schwierig--- ... und eine normale Nähmaschine kann -auch beim reinen Nähen- eine Overlock mit Differenzialtransport grundsätzlich nicht ganz ersetzen, es sei denn, diese Nähmaschine hätte ebenfalls einen Differenzialtransport; mit Differenzialtranport gibt es afair nicht sehr viele Nähmaschinen und diese sind dann schon nicht billig..
  12. ah, jetzt hab ichs kapiert, hier ist ja ein Platz dafür... das ist leider nicht auf den ersten Blick ersichtlich, weil der Cursor nicht dort ist und demzufolge auch nicht dort aufblinkt... erst wenn man ins Feld klickt, beginnt er zu blinken ?
  13. so, hab sie mal angeschlossen und fotografiert, siehe unten; das schön helle LED-Licht habe ich selbst nachgerüstet, original haben die Overlocks mit diesem Aufbau noch kein eingebautes Licht... und auch die Stiche sind -wie zu sehen- soweit einwandfrei; eine Bed. Anl. sollte ich auch noch irgendwo haben - wenn ich sie noch finde- wenn € 50,00 + Versand für dich ok sind, kannst du sie gerne haben; bei mir steht sie -seit ca. 1 Jahr- nur rum, wär schade um dieses Schätzchen, sie ist zudem auch noch schön leise... ; Gruss Gert
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.