Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Fingerhut 07

Members
  • Content Count

    92
  • Joined

  • Last visited

About Fingerhut 07

  • Rank
    Immer mehr auskunftsfreudig

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Es ist der Schnitt "Linda" von Sewy, bei dem verschiedene Verarbeitungsmethoden angegeben sind: mit Zierlitze, , Badegummi, Paspel, Einziehgummi. Ehrlich gesagt, habe ich die Anleitung nicht verstanden, sonst hätte ich's auch mit Umschlagen gemacht. Vorhin habe ich schon nur beim Ausprobieren gemerkt, dass es bei einer Lage leichter zu kontrollieren ist, der Stoff rutscht dann nicht so leicht vom Nähfüßchen. Wie gesagt, es liegen noch vier Slip-Anfänge in der Ufo-Kiste. Und, ja, ich habe ganz normale Stecknadeln benutzt, Quiltnadeln sind mir unbekannt, aber das soll sich ändern. Schade, heute Nachmittag war ich gerade mal bei Karstadt, um Kurzwaren einzukaufen. Euch allen auf jeden Fall nochmal vielen Dank für die Tipps. Ihr seid großartig! Fingerhut
  2. Nachtrag: wahrscheinlich ist das "Einlagige" dann leichter zu nähen als der umgeklappte "Ausschnitt"? Hach...
  3. Habe ich gerade gemacht, es sind ja noch 4 Ufos da... Ich glaube, der Groschen ist kurz davor, zu fallen: Also, ich habe die "Ausschnitt"-Linie mit Heftband markiert, klappe nichts um, sondern lege das Band so darüber, dass die Pikots ins Teil zeigen und knapp über der markierten Linie liegen. Dann nähe ich an, dicht neben der Zierkante. Wenn ich dann umklappe, ist die "Ausschnitt"kante noch lose. Die wird dann mit einer zweiten Zickzacklinie von außen festgesteppt. Richtig? Oh Mann...
  4. Ja, ja, ihr habt ja Recht! Allerdings möchte ich doch auch, dass die Pikot-Kante hervorschaut. Sie ist ja der einzige Schmuck an der Hose.
  5. Hallo Sabine, ich habe die Kanten des Slips jeweils umgeschlagen, das Band untergesteckt, mit Zickzack aufgenäht und dann die überstehende Nahtzugabe abgeschnitten. Das sieht eigentlich gut aus und der Jersey franst ja nicht durch das Gummiband hindurch. Ob es lange hält beim einlagigen Aufsteppen, ist die Frage.
  6. Das beruhigt mich jetzt, so viel Zeit habe ich auch (mindestens) investiert. Irgendwie bin ich jetzt doch stolz, mich durchgebissen zu haben!
  7. Eine beeindruckende Parade! Ich habe Teil 3 fertig: ausgerechnet die weiche Biobaumwolle ging am schwierigsten zu nähen. Und da gibt es deutlich sichtbare "Ecken" an der Gummiansatznaht. Am Bund musste ich wieder auftrennen - ein Stück nach Gefühl genäht geht anscheinend nicht. Also ich muss stecken. Ich guck mal, wie sich die drei im Alltag bewähren, mit Fahrrad und so, und wie lange sie halten. Das wär auch meine Frage an euch - kommt natürlich drauf an, wie viele man hat, aber so im Schnitt: zwei Jahre? Drei Jahre? Lohnt sich die ganze Friemelei überhaupt? Viele Grüße Fingerhut
  8. Ich danke euch allen für eure wertvollen Tipps und dass ihr mich aufgefangen habt in einem totalen Näh-Tief!!! (Habe mich direkt an Nr. 3 begeben und mit Todesverachtung durch das schreckliche Gummiband Stecknadeln gehämmert. )
  9. Zwischendurch hatte ich auch die Idee, zu heften. Aber das geht noch weniger, weil das störrische Band die Nadeln kaum durchlässt. Ich habe jetzt einfach Stecknadel an Stecknadel gesteckt, auch am Anfang und am Ende. Immer noch schleierhaft ist es mir, wie man so ein Teil in 20 Minuten fabrizieren kann...
  10. Dieses starke Ziehen und damit verbunden Verrutschen der Kante ist das Hauptproblem. Aber ich habe eben auch 20% - laut Anleitung - reduziert, das ist einfach zu viel. Vlt würde es auch gehen, einfach nach Gefühl zu ziehen und erst am Schluss abzuschneiden. Blöd, nun habe ich für alle 7 Teile abgemessen und abgeschnitten. Wie genau nähst du es dann an? Mit Zickzacknaht, ohne das Gummi zu tangieren?
  11. Lea, deine Antwort hatte ich nicht gesehen. Du hast Recht, die Gummis an den Beinausschnitten ziehen bei mir auch. Außerdem bin ich Radfahrerin, da müssen die Slips eh einiges aushalten und werden kaum älter als zwei Jahre. Aber ohne Beingummi gehts nicht, das wären diese ganz einfachen "Schiesser" (keine Ahnung, ob's die noch gibt!), die ziehen den Stoff "sonstwo" hin.
  12. Danke für eure Antworten! Ja, genau: dünnes Gummi mit Pikot. Falzgummi? sagt mir gar nichts. Blöderweise hatte ich auch noch 20m bestellt. Naja, da ist jetzt ein großes Stück weniger dran. Ich habe 80 % der Seitenlängen genommen. Zur Seite steppen der NZG ist mir neu, aber einleuchtend. Was bedeutet: "Flauschige Seite der Litze nach innen klappen"? Im Prinzip habe ich es sonst so gemacht , wie du schreibst, Topcat.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.