Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

diegelbekatze

Members
  • Content Count

    17
  • Joined

  • Last visited

About diegelbekatze

  • Rank
    Neu im Forum
  1. Liebes Forum, ich glaube, das Thema gab es schon einmal, aber ich würde dennoch gerne nochmal in die Runde fragen: "Wie geht ihr beim Versäubern der Nahtzugaben vor?" Als ich mit dem Nähen anfing, habe ich zunächst nach japanischen Schnitten genäht. Nach den Anleitungen werden dort meist zuerst alle Schnittteile versäubert und dann zusammen genäht. Diese Reihenfolge mag ich eigentlich ganz gern, denn das Versäubern mag ich überhaupt nicht und somit ist der (für mich) nervigste Arbeitsschritt gleich erledigt - allerdings werden die Nahtzugaben dann natürlich auseinander gebügelt, was ich
  2. Vielen Dank für den Rat, sollte es dann letztendlich die Gritzner werden, kann ich den vielleicht gut gebrauchen.
  3. Ich denke auch, dass das sehr individuell ist, aber ich stelle es mir auch sehr praktisch vor. Warscheinlich ist probenähen mit allem drum und dran der beste Weg, das für sich selbst rauszufinden. Bezüglich der Overlock tendiere ich zur Gritzner 788. Nach meinen ganzen Recherchen und in Anbetracht des finanziellen Rahmens wird sie es wohl werden. Bezüglich einer Nähmaschine wird es wohl noch dauern, aber man kann nie früh genug anfangen zu recherchieren, ich hätte nie gedacht, dass es soviele Details zu beachten gibt. Danke für deine Hilfe, liebe Grüße!
  4. Ja, da die Brother Maschinen diesen "Komfortspielereien-Ruf" haben, habe ich sie für mich schon ausgeschlossen. Zierstiche und co. sind nicht unbedingt das, was ich brauche. Mut macht auch, dass man (deiner Erfahrung nach) die Nadelposition auf rechts nicht zwingend benötigt. Ich denke auch, dass ausprobieren die beste Variante sein wird - nähen und die unterschiedlichen Herangehensweisen sind ja doch sehr individuell.
  5. Danke für deinen Beitrag - das mit IDT scheint ja wirklich eine Frage der Gewöhnung zu sein. Da der verstellbare Nähfußdruck von allen als angenehm empfunden wird, tendiere ich nun dazu, ihn auf die "must have-Liste" zu setzen. Soweit ich richtig informiert bin, hat die Gritzner diesen nicht, die Elna schon. Aber die Elna hat keinen doppelt umlaufenden Greifer - dieser Nähmaschinenmechaniker mit seinem Lobgesang auf die doppelt umlaufenden Greifer hat mich diesbezüglich ganz kirre gemacht. Was aber dann auch wieder für die Gritzner spricht ist die link-rechts verstellbare Nadelposition. Das fe
  6. Danke Heike, ich tendiere jetzt gerade nach den Beiträgen auch zum verstellbaren Nähfußdruck. Ideal wäre natürlich beides, aber in meinem finanziellen Rahmen eher nicht erwerblich. Grüße zurück!
  7. Danke Nach den letzten Beiträgen denke ich auch, dass der verstellbare Nähfußdruck eher ein Hauptkriterium für mich ist. Muss mich dazu nochmal in Ruhe einlesen und ggf. auch nach einer gebrauchten Select suchen. Beides zu haben, reizt mich doch sehr.
  8. Danke für die ganzen Hinweise bezüglich der Stoffe. Also Fleece, Samt oder Plüsch vernähen ist eher nicht meins. Ich mag Jersey recht gerne und ansonsten Baumwollstoffe jeglicher Art, auch feine Blusenstoffe. Mitunter möchte ich aber auch etwas Wollmischgewebe vernähen, bspw. für Winterkleider und eventuell auch mal Cord, das aber eher selten. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, müssten diese Dinge auch gut mit verstellbaren Nähfußdruck funktionieren? Das würde ja für die Elna sprechen, denn die Gritzner hat (soweit ich es jetzt überblicke) "nur" den IDT. Da ich kein Auto (und au
  9. Hej, ich hoffe du hast mein letztes PS gelesen. Danke auch für den Tipp, vielleicht antwortet Josef (was für ein schöner Name) hier noch. Selber kann ich ihm ja als Neuling noch nicht schreiben. Liebe Grüße
  10. Das klingt super, aber das ist nicht meine Preisklasse. Die Gritzer mit IDF ist schon mein äußerstes Level, höher ist auch mittelfristig nicht drin. Aber trotzdem danke für den Tipp, klingt auf jeden Fall sehr empfehlenswert PS: Danke für deine PN! Ich habe dir gerade versucht zu antworten, aber das geht noch nicht, da ich (noch) nicht genügend Forenbeiträge getätigt habe. Aber vielen Dank, vielleicht komme ich af deine Empfehlung zurück. Liebe Grüße
  11. Ah, eine positive IDF Erfahrung - schön Ich hatte zuvor eigentlich auch nur Gutes darüber gehört/gelesen und ging einfach davon aus, dass es gut sein muss, da diese Maschinen ja dann auch etwas teurer sind. Aber Nowaks Erfahrung ist dementsprechend ja nicht so gut. Oh, vielleicht kommst du ganz schnell dazu die Elna mal probezunähen und dann könntest du mir/uns hier berichten. Das wäre super, da ich wirklich zwischen beiden hin- und hergerissen bin Lieben Dank aber für das Feedback
  12. Oweh, das mit dem IDF klingt jetzt wirklich nicht so schön. Das stelle ich mir gerade für eine Anfängerin bzw. nicht ganz so talentierte Näherin sehr kniffelig vor. Meinst du, dass es vielleicht einfach nur an dieser einen Maschine gelegen haben könnte (Produktionsmacke) oder tauchen derlei Probleme öfter im Zusammenhang mit dem IDF auf? Vielleicht sollte ich mich diesbezüglich nochmal einlesen. Danke für deinen Bericht!
  13. @Wesch: Hab vielen Dank für deine lange und ausführliche Antwort. So eine Hilfe weiß ich sehr zu schätzen. Das "Eigentlich" gefällt mir gar nicht gut, denn ich suche ja keine Zweitmaschine, sondern einen Ersatz für meinen ersten Fehlkauf. Vielleicht kannst du noch genauer auf das Nadeldesaster eingehen? Ich dachte immer, dass man die genormt wären und dass die typische Schmetznadel halt überall reinpasst. (Wenn dem nicht so ist, bin ich echt ein Grünschnabel.) Ob die Maschinen nun im Iran gebaut werden oder in doch eher in Tschechien ist mir auch recht gleich. Natürlich würde ich es ganz
  14. @Nowak: Vielen Dank für deine Antwort. Du schreibst, dass das IDT nichts für dich ist, kannst du das vielleicht noch näher begründen? An anderer Stelle hatte ich gelesen, dass es für andere essentiell und unverzichtbar ist. Ich stelle es mir eigentlich auch eher praktisch vor? Dein Argument bezüglich der Preisklasse bzw. dass es eigentlich um den Greifer an sich und nicht um das System geht, ist nicht schlecht. Da sollte ich nochmal drüber nachdenken. Vielleicht habe ich mich auch etwas von dem Artikel beeinflussen lassen... jedenfalls hat es mir dieses "System" etwas angetan, aber ich s
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.