Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Crusadora

Members
  • Content Count

    2112
  • Joined

  • Last visited

About Crusadora

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    bei Nienburg
  • Interessen
    Musik

sonstige Angaben

  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    2019 verarbeitet:
    6645 m Wolle
    9 m Stoff

    gekauft:
    5180m Wolle
    19 m Stoff

    Wollvorrat gesamt: 12680m
    Ausgerechnet mit Hilfe von Ravelry, stash als exl-Tabelle, dann Summe

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Bei mir ist das ganz ähnlich (nur etwa eine Größe größer). Bei Burda entsprechen meine Maße inzwischen wieder fast genau der 42 (nur in der Hüfte mehr) und im Laden kaufe ich bei Marken mit jüngerer Zielgruppe üblicherweiße Größe 42, bei anderen eher 40. Und jeweils eine Größe größer bei Unterteilen, die nicht um die Hüfte spannen sollen.
  2. Au fein! Endlich wieder gemeinsam werkeln Ich hab gefühlt 20 Schnitte auskopiert... in Wirklichkeit nur zwei aber gestern hatte ich schon einige auskopiert und jetzt bin ich gerade dabei, eine Jacke zuzuschneiden. Wobei ich ein Luxusproblem habe: Der Stoff liegt so breit (fast 1,60m), dass ich hoffe, noch einen kurzen Rock herauszubekommen. @Junipau Pass auf deine Socken auf! Die gefallen mir nämlich sehr gut.
  3. Hm, also ich habe natürlich mehrere Taschen- aber auch Jacken- und Shirt-Schnittmuster. Aber die Jacken sind eher leichtere Jacken und ich bräuchte eigentlich erstmal was wärmeres. Ich hätte zwar Lust gemeinsam mit euch zu Nähen, aber diesen Monat wird das bei mir dann eher nichts. Ich schaue aber gern zu!
  4. Die Weste sieht kuschelig aus! Aber der Materialeinsatz erscheint mir ein wenig hoch. Eigentlich solltest du bei den 3 Schnittteilen mit 2x Länge (1x mit Kragen) hinkommen.
  5. http://new.elna.com/de/de/inspirationen-de/versaubern/
  6. Mit Oberbrustweite meine ich nicht die stärkste Stelle, sondern über der Brust, also direkt unter der Achsel. Mit dem Rechner von gundi2 komme ich bei mir auch auf die richtige Größe. In meinem BH steht auf dem Schild auch die amerikanische Größe mit drauf.
  7. Oft wird bei amerikanischen Größen nicht die Unterbrustweite, sondern die Oberbrustweite gewählt, um die Größe zu bestimmen. Das würde auch viel mehr Sinn machen. Es müsste aber eigentlich auch in der Anleitung stehen, wie du die richtige Größe wählst.
  8. Nein! So ist das wirklich nicht gemeint! Ich kenne nur leider viele, - das bezieht sich nicht auf dich! - die an allem etwas zu nörgeln haben. Gerade dann, wenn man etwas organisiert oder plant, selber aber nichts produktives beizutragen haben. Denen kann man es nicht recht machen... Und ich mag diese Einstellung einfach nicht. Außerdem gibt es dann noch diejenigen, deren höchstes Lob es ist, wenn sie nichts zu meckern haben, neulich hat ein Kollege von mir das typisch deutsch genannt. Und so möchte ich nicht sein und so möchte ich auch unsere Kultur nicht sehen. Das bezieht sich aber nicht darauf, dass man seine ehrliche Meinung nicht mehr äußern solle. Im Positiven wie im Negativen. Ich bin die letzte, die sagen würde, dass man mich, meine Handlungen oder meine Meinung blos nicht kritisieren darf. Ich hoffe, du verstehst jetzt, was ich meine. PS: Ich habe doch auch keine Lobhudelei gestartet, irgendwie verstehe ich deine Reaktion nicht. Jedenfalls wollte ich dir nicht in irgendeiner Weise etwas vorschreiben oder dich angreifen.
  9. Es freut mich, dass einige dann doch etwas für sich gefunden habe. Dieses ständige Genörgel an der Zeitschrift geht mir manchmal nämlich ziemlich auf die Nerven. Und so schlecht machen sie es dann ja wohl doch nicht. Ich bin bei dieser Ausgabe weder enttäuscht noch begeistert. Ich denke, ich habe genügend Schnittmuster um diese mal auszulassen, zumal ich gerade erst meine Schnittmuster und Stoffe sortiert habe, die To Do-Liste ist schon lang genug.
  10. Eine neue Vorschau mit technischen Zeichnungen: https://burdastyle.ua/news/pershyy-anons-burda-122019-z-tehnichnymy-malyunkamy
  11. Hast du die Maschine schon sauber gemacht und geölt?
  12. @ju_wien Ich hatte mal angefangen Modezeichnen zu üben: Ich habe eine angepasste Figurine entwickelt, quasi ein Mini-Me, und konnte "mir" dann zeichnerisch neue Stile verpassen. Allerdings ist das natürlich dann auf meine zeichnerischen Fähigkeiten und meine modische Kreativität begrenzt. Denn mit der Kreativität ist das ja immer so eine Sache, es fällt einem eben immer nur ein, was man auf eine Weise schon kennt. Sich im Alltag dann zu bewegen, ist natürlich dann wieder eine ganz andere Sache. Und auf gewisse Weise hat sich mein "Jeans mit Pulli"-Look auch wieder etwas gewandelt und ist auch femininer und reifer geworden. Für den Alltag passt das ja auch irgendwie, und für wirklich feine Gelegenheiten habe ich dann auch etwas. Was mir fehlt, ist eigentlich das dazwischen. Wenn man eingeladen ist, aber auch nicht gleich superchic, dann wird die Auswahl in meinem Kleiderschrank dünn. Außerdem steht mir ein ein feminineres Outfit einfach wirklich gut. So sehr, dass ich, wenn ich mich femininer kleide, gleich von Menschen in meiner Umgebung angesprochen werde. Um Herauszufinden, welche Silhouette schmeichelhafter sein könnte, habe ich am WE vor dem Spiegel mal ausprobiert und Stoffe einfach mal angehalten/drapiert. 1. Ein weites kurzes Tunika/Hängerchen-Kleid, wie bei dem blauen Modell aus der Vorschau 2. Ein schmales Shirt mit einem ausgestellten Rock Und ich fand beide echt gut und habe mir schon zwei Modelle ausgesucht, die ich Nähen möchte. Schließlich habe ich schon genügend Schnitte da, ohne die neue Burda zu kaufen.
  13. @Lehrling Das ist eine gute Idee! @Capricorna Das ware so ca 2 Wochen, eigentlich sollte man das einen Monat lang machen... Und jetzt mit einem zeitlichen Abstand zu betrachten, macht es auch leichter, aber die Bandbreite ist nicht besonders groß. MIr geht das auch so, dass ich mich früher nicht so für Mode interessiert habe, ich habe halt getragen, was ich mochte und was an anderen gut aussah, müsste an mir ja auch gut aussehen Und wenn ich was gefunden hatte, dass mir richtig gut an mir gefiel, dann habe ich das gern getragen (unabhängig von Trends). Inzwischen geniere ich mich für meine Figur ja nicht mehr so sehr wie früher und habe auch mehr Mut ganz anderes zu tragen, als meine Umgebung - also quasi einen eigenen Stil-, außerdem fühle ich mich den Jeans mit Pulli-Zeiten etwas entwachsen.
  14. @Marieken Ich finde, das steht dir sehr gut! Bei mir ist es etwas mehr die Hüfte, also schon etwas in Richtung Birne gehend. Mein BMI ist zwischen 24 und 25, also zwischen Normal- und Übergewicht... soviel ist es dann also auch nicht, aber neben den schlanken Rehlein, die ich im Alltag oft um mich habe, möchte ich ungern wie ein Trampeltier aussehen. Und ich grübele immer noch hin und her. Vor einem Jahr hatte ich mir "Das Kleiderschrank-Projekt" von Anuschka Rees gekauft und begonnen, durchzuarbeiten, im Rahmen dessen, gab es die Aufgabe sich täglich im Outfit zu fotografieren um dann im Überblick sagen zu können, in welchen Sachen man sich besser gefällt. Und genau da kam ich nicht weiter, da ich das nicht so recht sagen konnte.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.