Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Crusadora

Members
  • Content Count

    2148
  • Joined

  • Last visited

About Crusadora

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    bei Nienburg
  • Interessen
    Musik

sonstige Angaben

  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    2020 verarbeitet:
    1700 m Wolle
    0 m Stoff

    gekauft: -

    Wollvorrat gesamt: 12680m
    Ausgerechnet mit Hilfe von Ravelry, stash als exl-Tabelle, dann Summe

Recent Profile Visitors

1028 profile views
  1. Kürzlich habe ich auch eine schönes Pattern für Sneakersocken mit "Heel Tab" entdeckt, das hilft damit sie in den Schuhen nicht rutschen: https://www.ravelry.com/patterns/library/heel-tab-for-short-socks Das kann man dann auf so ziemlich jedes Muster anwenden, hab ich auch schon einmal gemacht (in der Socken-Wolle ist Bambus enthalten, vielleicht gilt das noch als Sommer-Garn):
  2. Hallo miteinander! Bei dem Thema bin ich dabei! Vor ein paar Wochen habe ich das Häkeln wieder neu für mich entdeckt. Nahezu fertig habe ich schon dieses Top: https://www.garnstudio.com/pattern.php?id=8614&cid=9 Leider in Wollweiß statt weiß, da hatte ich beim Bestellen einen Fehler gemacht und aktuell arbeite ich noch aus Reste von..ähem... 2013 oder so noch ein Top: https://www.garnstudio.com/pattern.php?id=2131&cid=9 Das war der Anfang, inzwischen bin ich schon etwas weiter und muss wohl leider mit einer Kontrastfarbe den unteren Teil und die Träger häkeln. (Ich hab Weiß besorgt, das passt noch am ehesten zu dem leuchtenden blau.)
  3. Es tut mir leid, wenn ich widerspreche, aber eigentlich geht man bei Hosen immer von der Hüftweite aus, weil es viel einfacher ist, die Taillie verändern (auch wenn das erweitern heißt) als die Hüfte zu verschmälern. Sonst verschiebt sich alles im Schritt und an der Hüfte bilden sich "Elefantenohren". Die Taillie auszulassen ist wirklich viel einfacher. Allerdings würde ich auch lieber von deinen gemessenen Maßen ausgehen. Sobald das Band nicht mehr gerade um den Körper führt oder in der falschen Höhe etc. geführt wird, verändern sich die Maße erheblich. Daher würde ich von deiner gemessenen Hüftweite 104 ausgehen und dann kannst du ja mal den Schnitt ausmessen, ob genügend Weite für die Taillie vorhanden wäre. Den Gummibund kann man ja leicht anpassen, solange genügend Stoff vorhanden ist. PS: Bei Hosen ist (oder war früher) oft angegeben, ob sie in der Taillie oder x cm unter der Taillie sitzt. Ich würde jetzt davon ausgehen, dass der Bund in der Taillie sitzt. Hosen mit Gumminbund sind nicht so passformsensibel. So dass ich einfach vom Bund aus 10cm nach unten messen würde. Noch eine Frage: Hast du die Sitzhöhe gemessen oder kannst du sie bitten diese Messen zu lassen. Sonst hängt der Schritt der Hose womöglich später zu tief oder die Hose kneift im Schritt.
  4. Als ich gestern die Burda-Anleitung gesehen hab, hab ich auch gleich angefangen. Vorher hatte ich stets überlegt, nach welcher Anleitung und ob ich welche brauche... aber wenn es eine Anleitung von Burda gibt (diese ist auch besonders für Nähanfänger geeignet), dann funktioniert die wie üblich auch sehr gut. Außerdem finde ich es toll, dass man daran gedacht hat, die EInlage, den Draht und die Gummis entfernen zu können.
  5. Das Kleid mag ich auch sehr @SiRu Das ist ja genial. Ich hab noch ein paar Magazine, die ich schon bestellen wollte, aber es hat sich wegen der Versandkosten kaum gelohnt.
  6. Kann es an der "Kurve" gelegen haben. Also anders gefragt: War das Teststück gerade? Obwohl ich bei der Nähmaschine meist wenig Probleme hatte, Kurven zu nähen, war das bei der Overlock dann doch anders, da die Nadeln weit hinter dem Messer liegen und genauso ist das auch mit dem Einfasser bei der Cover. Dadurch dass der Einfasser deutlich vor den Nadeln liegt, muss man sehr aufmerksam manövrieren, damit es am Einfasser und an den Nadeln stimmt. Bei mir hat es auch geholfen, den Fußdruck zu erhöhen (Janome Cover). Ich drück dir die Daumen, dass es bald wie gewünscht funktioniert!
  7. Prof. Drosten redete von witzigem Stoff aus dem man den Mundschutz nähen könne, damit er auch besser sozial anerkannt wird. Da kam mir die Idee, vielleicht ein Lächeln darauf zu malen oder eine Katzenschnauze. Oder Plot oder Sticken? (dann natürlich nur auf die äußerste Schicht)... In erster Linie geht es ja darum feine Tröpfchen abzuhalten. Und Humor hilft meist gerade in solchen Zeiten.
  8. Du schreibst von "Überresten". Wie lief denn das letzte Projekt aus dem Stoff?
  9. Hier war meine Frage (incl. Lösung):
  10. Mal sehen wie gut er hält. Die Wäsche hat er jedenfalls schon mal überstanden.
  11. Das ist auch ne gute Idee. Dadurch wird zwar die Stelle härter, aber ganz außen müsste das eigentlich gehen.
  12. Vielen Dank! (Diese Woche bin ich schrecklich vergesslich. Bitte nehmt es mir nicht übel.)
  13. @SiRu ersteres kam leider nicht in Frage: Das ist zur Zeit der einzige hautfarbene BH, der mir passt. Die Idee mit dem Satinband, hat mich aber weitergebracht. Dabei habe ich nur befürchtet, dass die Kanten des Bandes zu sehr kratzen, dann dachte mal sehen, ob ich passenden Stoff habe. Und dann fand ich tatsächlich noch ein Stück hautfarbenes Unterbrustband und so sieht es jetzt aus: Kratzt nicht und von außen ist es nicht sichtbar, da ich es per Hand angenäht habe. Der Faden ist cremefarben, aber selbst das sieht man kaum.
  14. @Miri45 Ich glaube, du meinst das ganz ähnlich wie ich mit dem Schrägband. (bei dem türkisblauen.) @lea Leider habe ich für Belege dann vrmutlich zu wenig Stoff, daher die Idee mit dem Schrägband. Aber untersteppen und Absteppen, war auch mein Plan. Zur Zeit habe ich keinen dazu passenden Stoff, aber vielleicht finde ich da noch was schönes passendes für Schrägband oder Belege. Ich würde dann auch einen Saumbeleg machen, da sich der Stoff nicht so gut bügeln lässt. Aber die Idee dann Fell zu trimmen um den Stoff einzuklappen, finde ich auch gut. Die Idee mit dem Fallrand hatte ich auch. Habe nur etwas "Schiss", dass ich das nicht absolut sauber genäht bekomme und es dann schlechter aussieht, als einfach abgeschnitten. Am besten probiere ich mal verschiedene Varianten aus. Dafür brauche/brauchte ich verschiedene Ideen... Schließlich muss ich erst zuschneiden, damit ich den Reststoff zum Testen habe. Und ich habe passend bis knapp gekauft. Es freut mich dass ihr relativ ähnliche Gedenken wie ich habt, dann bin ich nicht völlig auch dem Holzweg. Vielen Dank! Falls jemand noch Ideen hat, immer gerne her. So wie ich mich kenne, dauert der Zuschnitt noch ein wenig.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.