Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Crusadora

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.064
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Crusadora

  • Rang
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    bei Nienburg
  • Interessen
    Musik

sonstige Angaben

  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    2019 verarbeitet:
    2380m Wolle
    1,0m Stoff

    gekauft:
    1890m Wolle

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ja genau das mache ich. (Ich hatte deine Frage übersehen. Entschuldige bitte!) Ich habe zwar auch schon Jacquardmuster links gestrickt, aber dieses Mal wollte ich unbedingt steeken, um das auch einmal zu probieren. Ich erhoffe mir auch davon, dass die Vorderkanten etwas stabiler werden.
  2. Meine Jacke wird vielleicht doch noch im Quartal fertig. Die im Jacquardmuster gestrickte Rundpasse - danke sisue! - ist fast fertig, nur noch ein paar Runden fehlen, dann Spannen, Steeken und die Blenden anstricken. Diese Jacke hat mir letzte Woche ein Wechselbad der Gefühle beschert: Ich hatte die Farbe satt und die Farbkombination hielt ich auch für einen Fehler, dann noch das schreckliche Maschenbild, ich fand das Garn beim Stricken zu rutschig und dann auch noch die Frage, ob ich die Maschenprobe halten konnte... Zusätzlich noch diese schrecklich langen Runden (über 360 Maschen) am Beginn der Rundpasse (also über Brust, Rücken und Arme) und die Angst, ob die Wolle reicht. Dann habe ich mir meine Maschenprobe rausgeholt und betrachtet... das hat geholfen: Nach dem Spannen sieht das nämlich viel besser aus! Und fühlt sich auch besser an. Auch die Farbkombination machte mir keine Sorgen mehr als einige Runden im Muster gestrickt waren. Und anprobiert habe ich auch, passen tut sie. Die Wolle wir auch reichen! Ich habe noch ca 90g und ca 360 verstrickt. Die Schnittkanten möchte ich dann einfassen/ ein Steek-Sandwich machen: https://katedaviesdesigns.com/2012/04/30/steeks-3-the-sandwich/ Leider kein gutes Foto, aber man erkennt zumindest die Konstruktion und den Stand. Das was grau aussieht, ist in Wirklichkeit blassgrün. PS: Eigentlich wollte ich vor dem Spannen kein Foto machen, weil das Maschenbild vor dem Spannen bei dieser Wolle so grausig aussieht, ist halt Alpaka. Aber nur ein wenig Wasser oder Wasserdampf und dann ist alles wieder gut Das sieht aus, als würde ich ganz mies und ungleichmäßig stricken, ist aber in Wirklichkeit gar nicht so schlimm, das liegt nur an der Wolle.
  3. Bei meiner Jacke (von unten gestrickt) sind mittlerweile Ärmel, Vorder- und Rückenteil auf einer Nadel und habe die Rundpasse begonnen. Also wird es jetzt bald spannend, das "stranded colorwork" beginnt! Ich kenne keine treffende Übersetzung für stranded colorwork, laut google: gestrandetes Colorwork!
  4. kann ich mich auch selbst anklingeln? @Crusadora scheinbar nicht...
  5. Zu den Themen fürs nächste Quartal: Ich wäre sowohl auf RVO als auch auf Zopfmuster vorbereitet . Ich habe hier Wolle für zwei Raglan-Pullis und für einen Pulli mit Zopfmuster liegen. RVO: https://www.ravelry.com/patterns/library/fern--feather https://www.ravelry.com/patterns/library/nothing-but-stripes Zopfmuster: https://www.ravelry.com/patterns/library/calida Vielleicht wäre ein etwas offeneres Thema auch interessant? Mir fällt nur gerade kein gutes ein.
  6. Ich gehöre zu den neu gestarteten (mit alten Garn), Vorder- und Rückenteil sind bis zu den Armauschnitten hochgestrickt, die Ärmel sind begonnen. Bis jetzt erst 14 cm lang. Von meinen 9 Knäuelen - ich habe überschlagen, dass sie auch reichen sollten - sind über 3 1/2 verstrickt. Dass ich in diesem Monat noch fertig werde, kann ich nicht versprechen, aber wenn nichts ganz Gravierendes schief geht, sollte sie wohl spätestens Ende April fertig sein.
  7. Ich bin mittlerweile mit meiner Jacke auch weiter. Nur noch ein paar cm, dann habe ich die Armlöcher erreicht. (Ich stricke Raglan von unten.) Dann kann ich bald schon die Ärmel anschlagen. Schließlich nehme ich dann alles auf eine Nadel und dann kommt endlich die Rundpasse mit eingestricktem Muster.
  8. An der Stelle musste ich nichts kürzen, durch das Falten, beim Einschließen der Nahtzugaben der RV-Fächer wird das Teil kürzer. Ich glaube, das ist das, was mit "ease" an dieser Stelle gemeint ist.
  9. Ich habe die Tasche ja auch genäht, man kann der Anleitung einfach Punkt für Punkt folgen. Da die Tasche gerundet ist und mitsamt Vlies und Innentaschen eine Wölbung erhält wird der äußere Teil etwas länger zugeschnitten, damit es dann nicht zu knapp wird. Wie in der Anleitung später beschrieben, wird das dann (evtl.) enstsprechend später gekürzt.
  10. Ja, genau das habe ich schon gemacht. Es soll eine Jacke mit Raglanpasse sein, nach diesem Muster, mit ein paar kleinen Modifikationen: Taillierung und ich möchte sie rund stricken und später aufschneiden, die Blende möchte ich auch ein wenig anders machen. Die Längenmaße wären ja auch noch ok, die habe ich ignoriert, und dann alles auch mal durchgerechnet. Ich muss mich jetzt halt eigentlich nur entscheiden, die Variante mit der 3er Nadel oder die mit der 2,75er nehme. In meinem Hinterkopf schwebt dabei noch die Befürchtung, dass sich meine Maschenprobe beim Stricken über längere Zeit meist ändert. Meine Still light tunic, die ich vor kurzem fertiggestellt habe, wurde leider sehr weit. Da ist mir die Maschenprobe irgendwann so entglitten... Deswegen hatte ich jetzt erstmal ein einfaches Strickprojekt zwischengeschoben, bei dem ich mir weniger Sorgen machen muss, dass die viele Arbeit zu einem untragbaren Ergebnis führt: https://www.ravelry.com/patterns/library/no-january-blues-mkal Das ist ein Mystery Knit-A-Long für einen Cowl. Das macht gerade richtig Spaß Daher habe ich jetzt etwas mehr Zeit zum Überlegen und Testen, ich habe mich aber eigentlich jetzt schon für die 2,75er entschieden, die Zahlen passen besser und eigentlich finde ich den etwas dichteren Stoff auch besser, obwohl mir der lockerere auch sehr gut gefällt. Die Anleitung für den KAL wird ja Stück für Stück veröffentlicht, da bleibt auch bestimmt genug Zeit (stinklangweilig) glatt rechts zu stricken und dann wieder etwas Abwechslung zu haben.
  11. Ich bin immer noch bei der Maschenprobe: Gefordert sind 24 Maschen und 32 Reihen auf jeweils 10 cm und ich erreiche mit meiner 3er Nadel 23 x 30 und mit meiner 2,75er 25x33 Das ist doch wie verhext Erst dachte ich vom Maschenbild her ist mir die 1. Variante zu locker, aber jetzt im gespannten Zustand mag ich den weichen Fall des Stoffes auch ganz gern leiden. ... aber die Maße wären dann etwas blöde. Die Jacke würde dann nämlich zu weit und bei einer Größe kleiner zu klein und eine Zwischengröße wäre schwierig wegen den Musters an der Passe. Ich muss da noch ein wenig drüber nachdenken.
  12. Hallo und willkommen im Forum! Wenn ich mir meine Daunenweste so anschaue, wurde die zuerst gesteppt und dann im Nachhinein gefüttert, dabei ist das Futter ensprechend kleiner zugeschnitten. Das bringt mich auf eine Idee, wie man es anstellen könnte (bei Falten, Biesen und Rüschen macht man es oft so): Erst den Stoff steppen und dann erst die Teile richtig zuschneiden. Durch das Steppen mit sehr dickem Volumenvlies verliert der fertige Stepptoff an Weite und Länge. Außerdem kannst du für den Rock dann schon stecken so die Seitennähte landen könnten und anprobieren. Durchs nachträgliche Füttern, kannst du dann auch gleich die Kanten hübsch machen. Und hast dann auch von innen alles schön.
  13. Ich finde richtig toll, wie weit ihr schon seid! Ich hänge hingegen immer noch an den Vorbereitungen fest. Erst habe ich das Steeken geübt. Jetzt gefällt mir die erste Maschenprobe gerade überhaupt nicht. Die Maschen sind noch viel zu locker. Also kommt jetzt dann mal eine Nadelstärke weniger zum Einsatz. Vielleicht schaffe ich es ja noch bis Ende des Jahres
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.