Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

schlottchen

Members
  • Content Count

    109
  • Joined

  • Last visited

About schlottchen

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ
  1. Du hast recht: Einfach zwei Nadeln in deine Maschine einsetzen. Aber bitte (!) bestelle dir Rundkolben-Jerseynadeln im Internet oder über den Fachhändler deines Vertrauens und setze zwei davon in deinen Nadelhalter ein (linkes und rechtes Loch). Dann kannst du den Abstand deinen Wünschen entsprechend regulieren und los gehts (: Lieber Gruß
  2. Oh. Wie schade. Dankschön trotzdem. Und was meintest du eigtl, Josef, was an der Fadenspannung merkwürdig aussieht? Vllt ist das ja etwas, was ich noch selbsständig bearbeiten kann (: Lieber Abendgruß vom schlottchen
  3. Lieber Josef. Leider jeweils negativ. Ich habe Fotos gemacht, die ich unten noch anhänge und auch meinen Mann schauen lassen. Nada. Die große Exzenterschraube von hinten konnte mit sanftem Druck nicht gedreht werden. Haben wir einfach mal ausprobiert. Und nun? Exzenter von vorne: Und von der linken Seite: und von hinten:
  4. Ähm. Ich trau es mich kaum, zu sagen. Da ist einfach nichts. Morgen mache ich gern auch nochmal ein Foto vom Zwischenraum. Habe auch noch den Kopf von unten inspiziert, aber es gibt kein Loch. Ich ahne schon, der nächste Vorschlag wird sein, dass ich eins reinbohre. (; Aber müsste es nicht auch anders gehen? Grummeliger Gruß vom schlottchen PS: Habe gerade mal geschaut: Laut der ISMACS-Seite dürfte das Baujahr 1936 sein. Macht es einen Unterschied, das zu wissen?
  5. Nö (: Soll ich versuchen, ein Foto zu machen?
  6. Lieber Joseph, ich habe jetzt mal eine Gesamtansicht von vorn gemacht. Einmal die Fadenspannung aus der Nähe. und nochmal die Stirnseite ohne Deckel (war oben auch schon, aber dieses Bild ist etwas schärfer.) Freue mich über deine Hilfe! Einen schönen Tag wünscht das schlottchen
  7. Hallo Josef, schön, dass du reinschaust. Eigtl wollte ich bei meiner Paff 130 das Timing Greifer-Nadel einstellen, weswegen ich mich an diesen Thread rangehängt habe. Dafür muss ich aber erst die Nadelposition mittig justieren. Detlef hat mir beschrieben, wo ich schrauben darf, nur hat meine Maschine kein Loch im Kopf, wo seine eins hat (zwei-drei Posts weiter oben). Sein Vorschlag: Dich fragen. Von daher: Lieber Josef, bitte hilf mir, wie komme ich an welche Schraube ran, um den Exzenter zu justieren? Besten Dank und lieber Abendgruß vom schlottchen
  8. Wie ich sehe, hast du auch einen anderen Nadelhalter. Dann rufe ich mal laut: Bitte hilf, Josef! Danke vom schlottchen
  9. Räusper. Ja. Jetzt wo ich mal nach diesem Wort gesucht habe, liegt das mit dem Zuganlasser auf der Hand. Ich hab mir nur noch nie Gedanken über Zuganlasser gemacht, geschweige denn, wie sowas aussieht ... Hm. es scheint mir fehlt dieses Loch von rechts ... Dieses Foto habe ich gemacht, falls es Optionen für weitere Schraubmöglichkeiten gibt. Und die große Schraube hier unter dem Nähfußhebel wäre dann für den Exzenter? Ich bin wirklich dankbar, dass es euch hier gibt! Und wenn ich dann dieses kleine Schraubenrätsel gelöst habe, dann verlege ich meine evtl vorhandenen Fragen zur Greiferjustierung in den Thread der 230. Ein lieber Gruß vom schlottchen
  10. Lieber Detlef, danke für deine Antwort. Welcher Thread wäre dann besser? Ich habe mal nach Schnurkettenrad gesucht und einige Threads dazu gefunden, z.B. diesen: https://www.hobbyschneiderin24.net/forums/topic/146861-pfaff-230-lässt-stiche-aus/page/3/ Da gibts erstmal schon eine gute Anleitung für das Einstellen am unteren Schnurkettenrad. Nur leider habe ich gerade festgestellt: dass die Nadel offenbar nicht zentral einsticht (Siehe Foto). Das sollte ich wohl zuerst in Angriff nehmen. An welcher Schraube in der Nadelstangengegend muss ich dafür ansetzen? Ich fürchte, dass es mein Greifertiming nicht lösen wird, im Gegenteil, je weiter rechts die Nadel stand, desto stärker wurde sie eingeklemmt. Und ganz nebenbei: Was ist das für ein Kasten, der da hinten am Tisch dran ist? (zweites Foto) Lieber Gruß vom schlottchen
  11. Ihr Lieben, ich habe neulich schon geschrieben, dass ich dabei bin, mich meiner Pfaff 130 anzunehmen. Sie ist nun ziemlich sauber und gut geölt. Solange keine Nadel drin ist, und ich kräftig am Handrad drehe, geht die Füßchenstange 3-4 mal auf und ab. Ich war guter Dinge, habe eine Nadel eingesetzt (frische 90er Rundkolben, da 130-115), und dann zum Glück vorsichtig am Handrad gedreht. Ochnee! Die Nadel wird beim Hochgehen vom Greifer eingeklemmt. Wie bekomme ich heraus, woran es liegt? Nadelstangenhöhe? Greifertiming? Wie kann ich das Problem beheben? Das folgende Foto habe ich gemacht, nachdem die Nadel vom tiefsten Punkt 2 mm nach oben gekommen ist. (Da klemmt sie noch nicht): (In der ganz linken Nadelposition wird sie nur minimal eingeklemmt und kommt wieder ganz hoch. Auf mittlerer Position wird sie eingekeilt.) Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen könnt. Falls ich lieber ein neues Thema eröffnen oder mich an ein anderes als dieses hier dranhängen soll, weist mich gern drauf hin. Ein lieber Gruß vom schlottchen
  12. (: Hab ich zum Glück. Danke dir. Lieber Abendgruß vom schlottchen
  13. Lieber Joseph, wie herum meinst du das? In der Anleitung für die 130 wird das Ölen empfohlen. In diesem Fall ist das Schmieren also kontraindiziert? Oder andersherum? Das Ölen, ist das, was die Anleitung vorsieht, es schadet aber in diesem Fall? Ein lieber Gruß und Dankeschön vom schlottchen
  14. Lieber Josef, vielen Dank! Dann kann ich weitermachen. wenn ich die Zeit finde. Woran wird eigtl festgemacht, wo geschmiert und wo geölt wird? Ein lieber Gruß vom schlottchen
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.