Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

achchahai

Members
  • Content Count

    396
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by achchahai

  1. Oooch, wie wäre es denn mit einer ärmellosen Bonn Bluse mit mir zusammen? Vielleicht motiviert es mich ja, wenn Du mit nähst?
  2. Mensch, da lässt man Dich mal für ein paar Stündchen aus den Augen Meine Shirts sind noch kein Stück weiter gekommen... Gratulation zur tollen Tasche!
  3. Ich werde Dich dann mal in gemütlicher Nährunde interviewen, wie ich den Thermomix aus der Gleichung raus rechnen kann. Die restlichen Zutaten stünden alle schon bereit
  4. @Karbonmäuschen Na, das ist doch genau das Gleiche mit den „Kräuterhexen“: Die Leute sollten ja die neuen chemischen Produkte wie Medikamente, Düngemittel und Spritzmittel kaufen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Eine ganze Generation von Deutschen hat nie begriffen, dass man Spaghetti Napoli oder Chili con Carne auch ohne Fix-Produkte kochen kann. Obwohl es nicht nur gesünder ist, sondern auch noch günstiger, zumal man die Sachen meistens eh alle im Vorratsschrank hat und es obendrein auch noch viel besser schmeckt... Zu dem Thema wundere ich mich nach wie vor immer wieder im Supermarkt, wieviel Platz die Regale mit den verschiedenen Tütensuppen und -sößchen einnehmen! Und damit sind wir wieder beim Urin für den Kirschbaum: Da gibt es dann ja gar keine schöne Packung, die irgendwo verkauft werden kann und zuhause gelagert werden muss!
  5. Frischkäse? Welche Viren werden hier denn schon wieder gestreut @N!NA. Bislang habe ich nur Paneer selbst gemacht, wie geht denn klassischer Frischkäse?
  6. @Großefüß Ich teile absolut Deine Meinung, nähen möchte ich den Slip so aber nicht mehr. Von daher versuche ich die Konstruktion von Ottobre mit der Passform dieses Indie-Schnittes zu paaren, und eben noch ein ganz klein bisschen Bauchlänge zuzugeben. Minimal, so ca. 2cm. In jedem Fall muss der Zwickel weiter nach hinten versetzt werden, hinten ist er zu tief angesetzt, vorne geht er mittig durch das Vorderteil. Die Naht halbiert den linken Flügel des großen Schmetterlings. Und der (Schmetterling) sitzt beim Kind genau an der richtigen Stelle, eh der Zwickel geht bis fast zum Bauch. Die Schmetterlinge sind mit Stofffarbe aufgesprüht, da ich aber vergessen hatte, den Rand der Schablone abzudecken, gab es Farbränder. Daher habe ich dann einfach noch weiter Farbe drauf gesprüht 😂 Wenn man es weiß, kann man die Ränder noch erkennen, aber ich mag das Ergebnis!
  7. Gerade habe ich die Ausgabe aus dem Briefkasten gefischt und werde jetzt mal eine Runde schmökern gehen! Aber mal eine blöde Frage an alle Abonnenten: Es ist ja meine erste Ausgabe, ist das normal, dass sie ohne jeglichen Schutz verschickt wird?Respekt an die Post, dass sie keinen einen Knick hat, aber wie wird das bei Regen aussehen? Ich habe noch nie eine Zeitschrift einfach so aus dem Briefkasten geholt...
  8. Nach vier Wochen melde ich mich wieder - man sollte meinen, ich nähe kaum etwas. Hmmm, so wirklich spektakulär ist es auch nicht, ich zeige aber zumindest mal drei Prototypen an Höschen: Nach einem amerikanischen Schnitt für 0,99 USD. Die Hose sitzt gut, hat aber den Nachteil, dass der Zwickel nicht im Sandwich angenäht wird, da es gibt eine offene Naht. Wenn man genau hinsieht, kann man sie auf dem unteren Drittel des linken Schmetterlings erkennen, der Zwickel geht also ziemlich weit vorne hoch. Das gefällt mir nicht, da müsste ich nochmal basteln. Nr. 2 ist aus dem Klimperklein-Buch und sofort durchgefallen, Panties mag meine Tochter offensichtlich so wenig wie ich. Prinzipiell sitzt sie aber gut. Last but not least ein verbranntes Höschen, Stoff und Bügeleinstellung fürdas Herz haben sich offensichtlich nicht gut vertragen. Als Untendrunter stört es mich nicht, zumal das Einfassgummi (wie auch das Falzband von Nr. 2) von grottenschlechter Qualität ist. Es stammt aus dem Schneidergroßhandel, eigentlich hätte ich es zurück geben müssen. Zurück zum Schnitt, der stammt aus der Ottobre 06/2016. Sie sitzt ähnlich gut wie Nr. 1, und da ich den Bauch hier schon sehr hoch empfinde, werde ich den letzten vorhandenen Schnitt aus 06/2013 gar nicht mehr ausprobieren. Noch ist es nicht ganz so eilig mit der nächsten Größe, Jersey ist ja dehnbar. Von daher habe ich noch Zeit, unseren Schnitt aus Nr. 1 und Nr. 3 zu perfektionieren! Perfektionieren muss ich allerdings auch noch die Verarbeitung, trotz des Obertransportes mochte meine Maschine diesen dünnen Jersey gar nicht. Sie ist eindeutig webwareverwöhnt, auf elastischen Materialien muss sie normalerweise nur kurze Strecken nähen. Da müssen wir uns noch einspielen, nach der zwanzigsten Hose klappt das aber bestimmt 😱 (ich erwähne jetzt lieber nicht, wie lange ich pro Hose gesessen habe. Ohoh) Hier noch ein netter Schnittvergleich, alle in der gleichen Größe genäht! Die Spielereien mit den Verzierungen waren übrigens auch als Tests gedacht, so kann ich mal ausprobieren, wie sie aus den Wäschen kommen werden, bevor es dann an die schönen Stücke gehen soll.
  9. Ob man dort gleich einen Termin bekommen wird, kann ich natürlich nicht sagen, aber ich habe bei Nähmaschinen Schmid in Frankfurt sehr gute Erfahrungen mit dem Techniker gemacht. Flach benötigt ja generell eher mehrere Wochen für die Wartung, einfach weil dort so viel zusammen läuft. Bei Schmid mache ich einen Termin und habe sie üblicherweise 2 Tage später wieder. Dort wäre auch gar nicht der Platz, die Maschinen länger als nötig stehen zu lassen. Eher kann ich mir vorstellen, dass Du auf den Termin warten musst. Schmid wird übrigens von der Familie Bergmann betrieben, die ihr großes Geschäft in Hanau haben, falls das näher für Dich zu erreichen wäre
  10. @Lykke oh ja, die Fotos würden mich sehr interessieren! Könntest Du mir evtl auch per PN Angaben zum Hersteller schicken?
  11. achchahai

    2020-06-25 17.03.51

    Wunderschön! Mit diesem Kleid kannst Du Dich dann zurecht so hübsch wie Grace Kelly fühlen! ;-)
  12. @Bineffm / @Powerfrau / @Großefüß Ich gebe Euch prinzipiell Recht, so ginge es auch und wäre auch praktisch. Allerdings muss dieser Tisch in meinem Fall ja nicht nur praktisch sein, sondern auch optisch noch "aufgeräumt" aussehen. Wenn ich von der gleichen Ebene aus immer in ein improvisiertes Fach schaue, finde ich das glaube ich nicht so toll. Dann könnte ich im Grunde auch 2x Alex unter den Klapptisch stellen, hätte damit Stauraum und Funktion. Da muss aber eben noch mehr für meinen Schlafbereich rausspringen, deshalb ja auch die Idee mit den Küchenschränken. Optisch bleibe ich aber immer wieder an meinen bestehenden Kommoden hängen, das würde halt einheitlich aussehen, es bliebe aber die Höhe. Mittwoch kann ich hoffentlich nochmal zum Schweden mich inspirieren lassen, der ist bei mir um die Ecke, für die anderen fahre ich gleich mal über 20km. Allerdings ist mein Auto gerade in der Werkstatt, offiziell zur Inspektion, das hat sich heute aber schon nicht gut angehört. Ob ich es dann überhaupt schon am Mittwoch zurück ist, und ob dann aktuell noch neue Möbelstücke drin sind, steht in den Sternen...
  13. Jetzt nochmal alles von Anfang: * Reserviert * Da ich keine Verwendung mehr dafür habe, hoffe ich, dass einige meiner Sachen ein neues Zuhause finden können. Den Anfang macht dieser blaue Nähmaschinenkoffer, der meinen Maschinen mittlerweile leider zu klein geworden ist. Die Innenmaße sind 34,5 x 43 x 22cm (H/B/T). Meine Preisvorstellung liegt bei 15 Euro. Zwei Häkel-Zeitschriften, beide ungenutzt. Die Häkelmode gebe ich für 5 Euro ab, die Häkelideen für 3 Euro. Weiter geht es mit Kreativbüchern für die Kleinsten. Den Anfang machen die „Niedlichen Maschen“, wie neu, 5 Euro Ungenutzt blieb auch das Buch „Selbstgemachte Babysachen“, ich gebe es für 8 Euro in gute Hände. Die „Spielsachen aus Holz und Stoff“ sind neu und dürfen sich für 7 Euro einen neuen Besitzer aussuchen. Aus den Kinderträumen von Sabrina Nähen ist meine Tochter rausgewachsen, bevor ich etwas daraus nähen konnte. Das Heft ist neu und soll 3 Euro für ihr Sparschwein bringen. Mein Glück habe ich mir nie genäht, ob ich das hätte versuchen sollen? Das Buch wurde nur jedenfalls nur durchgeblättert, und da ich für meinen Bedarf momentan zufrieden bin, darf jemand anderes für 5 Euro damit sein / ihr Glück versuchen! Da ich eher selten meine Taschen wechsele und sie noch seltener davor nähe, ist dieses Buch hier komplett unbenutzt und wird für 8 Euro abgegeben. Nun zu den wahren Schätzen: Von meiner Lehrmeisterin, einer Schneidermeisterin, habe ich noch zu Lebzeiten die nächsten beiden Ordner voll mit kommentierten Schnitten geschenkt bekommen. Einige Jahre habe ich sie wirklich wie meinen Augapfel gehütet, ich trenne mich aber schweren Herzens davon, weil ich noch genügend andere Erinnerungsstücke an die Dame habe, die mich vor nunmehr drei Jahren im stolzen Alter von 93 Jahren endgültig aus der Lehre entlassen hat. Ich werde sie und die vielen Nähstunden mit ihr nie vergessen! Gleichzeitig weiß ich aber, dass ich nicht der Typ dazu bin, Teddys und Puppen zu nähen. Diese Unterlagen haben keinen materiellen Wert, ich würde nur gerne als Erinnerung meiner Tochter ein Spielzeug quasi von meiner Lehrmeisterin kaufen. Für beide Ordner inkl. der beiden Bücher freue ich mich daher über 10 Euro aufwärts. Aus dem Erbe meiner Schneidermeisterin stammt auch dieses Vintage Schnittmuster Nr. 21750 von Burda. Der Schnitt gefällt mir super, alleine in die Größen werde ich wohl in diesem Leben, zumindest so lange ich Schnittmuster nutzen werde, nicht mehr reinpassen. Interessenten beachten bitte das Foto mit den Maßangaben! Der Schnitt ist original verschweißt, daher denke ich schon, dass hier 15 Euro als „Bares für Rares“ angemessen sind, auch wenn ich kein Druckdatum finden konnte. Zu den folgenden beiden Stoffen gesellen sich demnächst bestimmt noch ein paar mehr, da das aber sicherlich noch ein Weilchen dauern wird, dürfen aus diesen beiden vielleicht schon neue Stücke für den Sommer werden. Den Anfang macht Nr. 2 - vermutlich ein Baumwollstoff, den meine Schwester aus einem Thailand-Urlaub für einen Rock mit brachte. Er ist wunderschön, aber eigentlich weder ihre noch meine Farbe, daher lag er nun mind. 15 Jahre im Schrank. Es wird Zeit für ihn vernäht zu werden!!! Das Muster ist eingewebt, die goldenen Umrandungen / Akzente im Anschluss aufgebracht. Die Breite ist 1,60m auf 1,10m. Preisvorstellung 10 Euro Wem das zu viel asiatischer Touch ist, den kann ich mit in die entgegengesetzte Richtung nehmen. Auf 1,60 x 1,40cm tummeln sich unendlich viele Zebras, ich finde das Muster nach wie vor toll, für mich ist es allerdings doch zu sehr in Erdtönen. Der Stoff ist ein Jersey im Digitaldruck, er trägt die Nr. 3. 14 Euro stelle ich mir dafür vor. Damit beende ich die Bestückung meines Schaufensters für heute und wünsche Euch viel Spaß beim Bummeln - hoffentlich ist etwas für Euch dabei!
  14. Prima, die Fotos sind noch da, der Text weg Ich fürchte, auf die Kürze wird es jetzt erstmal etwas Schwerer für Euch, heute Abend schaffe ich es nicht mehr, den da wieder rein zu bekommen. Gleich also ein Versuch "nur Text" - immerhin habe ich dazu gelernt, und den Text vorher abgespeichert!
  15. - Text und Bilder sind nun etwas weiter unten zusammengeführt -
  16. @Powerfrau Da ist wieder mein altes Problem, mit 1,64cm Körpergröße brauche ich dann ja eine Leiter, um an die Schneidmatte ranreichen zu können Mit Alex habe ich auch schon geliebäugelt, da müsste mir dann nur was einfallen, wie ich den erweitern könnte. Von der Breite und Tiefe her wäre Alex toll, vom Stauraum unschlagbar (Schubladen fehlen mir noch!), aber mit Rollen und Platte käme ich derzeit nur auf knapp 80cm. Das ist dann selbst mir zu tief, so 10 - 14cm müsste ich noch überbrücken
  17. @Powerfrau Ich beneide Dich um dieses tolle, neue Nähzimmer! Trofast als Unterbau ist auch eine gute Idee, wie hoch ist das bei Dir mit Platte drüber? Dürften schon um die 97cm sein, oder? Dann könnte ich wieder keine Rollen drunter bringen. Hmmm.... Das ist echt alles schwierig!
  18. @Marieken Ah, ok, ja, das macht Sinn! Aber der Tisch soll schon immer stehen und darunter - unauffällig - nutzbar sein. Ich gehöre zu den Leuten, die ihre Sachen immer griffbereit brauchen. Oft habe ich eine spontane Idee und ein paar Minuten Zeit, wenn ich dann noch mit Auf- und Umbauten starten muss, verlässt mich schon die Lust und das Schnittmuster wird eben nicht „mal eben schnell“ abgepaust oder zugeschnitten. Nee, nee, ich bin anspruchsvoll, ich will alles immer einsatzbereit haben. Und bei der neuen Organisation dann möglichst auch so, dass ich gar nichts mehr auf dem Tisch „parken“ muss. Denn derzeit lagern dort die Zuschneidewerkzeuge, und allerhand Zeug, dass eben einfach einen Platz direkt unter der Arbeitsplatte haben könnte. Ich liebe Ordnung - und gebe die Hoffnung nicht auf, dass es irgendwann auch mir mal gelingen wird, welche zu halten. Momentan ist das alleine dadurch schwierig, dass noch nichts am richtigen Platz ist bzw. für vieles einfach noch kein Platz existiert. Es wird einfacher, je weniger Stoff ich habe (und ich komme langsam dahin, dass alles in die Schränke und Regale passt *schulterklopf*), außerdem bin ich fleißig am Ausmisten, da kommt ganz bald ein neuer Thread in den Kleinanzeigen!
  19. Och, die kocht sich schnell! Ich war zwar nicht gemeint, weil ich noch gar nichts von meinen drei Gläsern Marmelade aus meiner Ernte von 500g Himbeeren erzählt hatte, aber wenn es nichtgerade um Steinobst geht, kann man doch den Zucker die Arbeit machen lassen. Die fünf Minuten aufkochen, rühren und abfüllen sind doch ruckzuck nebenbei erledigt! Deine Maschine auf dem Boot ist klasse! So dürfte Sommer bei mir auch sein!
  20. Guten Morgen! Ich mache mal einen Rundumschlag auf Eure Lieben Tips und Anregungen @namibia2003 Das sieht gut und brauchbar aus, in meinem Fall wäre es mir aber mit nur einem Kallax wieder zuviel ungenutzte Fläche, die vom Bett aus nichts aussehen würde - insbesondere weil die bei mir bestimmt ganz schnell zugemüllt würde @lea Danke fürs Raussuchen! Den Threadhatte ich sogar auch gelesen, allerdings hat sich Arno beim für mich spannenden Teil nicht mehr geäußert: Dem Schränkchen 60x90cm. Den Stauraum hinter dem Bett benötige ich durch den großen Schrank und die 3x 80er Regale, zweimal davon deckenhoch, gar nicht mehr, de facto sind sogar die beiden Kommoden am Fußende noch recht leer. Mit der Bettecke bin ich inzwischen richtig zufrieden, das sieht „crisp & clean“ aus, die Ecke kann sogar abgestaubt werden - was bei mir was heißen will! Üblicherweise steht nämlich so viel rum, dass der Staubwedel gar nicht mehr zum Arbeiten kommt... Der Zuschneidetisch wird quasi mein Raumteiler sein, der Gedanke ist, dass ich von der Bettseite her eine schöne Front habe, auf die ich gucken kann, und die mir den weiteren Blick Richtung Chaos auf und unter dem Nähtisch ein Stück weit nimmt. Allzu sehr geht nicht, sonst hätte ich beim Zuschneiden die Tür im Rücken. Für zwei Tische plus Raumteiler müsste ich das Regal rausschmeißen, dafür hast Du ja dann quasi den Ersatz hinter dem Bett genannt, allerdings habe ich meine Sachen gerne griffbereit beim Nähen und will dafür nicht immer aufs Bett klettern müssen. Jaaa, ich suche nach der eierlegenden Wollmilchsaulösung für mich @rotschopf5 Kallax ist leider 77x77cm - bei 60x60cm würde mein Tisch schon fix und fertig stehen, ich liebe Kallax mit den ganzen Gestaltungsmöglichkeiten! Tief sind die Regale übrigens 40cm, @jadyn. Das Bügelbrett steht bei mir eigentlich auch fast immer, das hat seinen Platz aber einfach vor dem Schrank. Am häufigsten muss ich hier an die oberen Fächer, die bekomme ich bequem auf, für alle anderen stelle ich es einfach kurz zur Seite, das wiegt ja nix. Genauso ist es auch schnell zusammengeklappt, wenn man es mal nicht im Schlafzimmer rumstehen haben will @Marieken Du meinst, dass sie dann zusammen mit der Tischplatte runtergeklappt werden? Hmm, bei einem Knick im rechten Winkel kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Matte das dauerhaft aushalten könnte? Zumal - ich war aber nie gut in Mathe und Physik! - die Matte doch quasi einen längeren Weg zurücklegen müsste als der Tisch, oder? Weil sie ja doch ein paar Millimeter höher als das Gelenk liegt. Dadurch würde sie beim Knicken doch gedehnt und damit beim Geradestellen wellig, oder?
  21. @akinom017 Welche Maße hat denn der Tisch? Er sieht sogar höhenverstellbar aus, wenn ich das richtig erkennen kann. Und es ist Buche, richtig? Vielleicht sollte ich dem Tisch Deiner Tochter Asyl bieten, bis sie ihn wieder brauchen kann? Er klingt nach der Lösung meiner Probleme Ich wusste, es ist eine gute Idee, mein Problem hier im Forum aufzuschreiben. Hier bekommt man doch immer wieder klasse Anregungen, vielen Dank Euch allen! Jetzt schaue ich auch mal nach einem höhenverstellbaren Schreibtisch, das könnte auch eine Lösungsidee sein!
  22. Das würde ich gerne, aber Kallax ist 77cm breit Und 40cm tief - ich habe aber nur 60cm Platz. Ich könnte also nur ein Regal längs stellen, hätte dann aber 20cm Überstand in der Tiefe und mind. 23 in der Länge, wenn ich die Schneidematte noch auflegen will. Ich befürchte, ein einzelnes Kallax würde das vom Gewicht nicht schaffen, die Stabilität wäre wahrscheinlich beim Zuschneiden auch sehr fragwürdig. Und bei einem Regal drunter käme wahrscheinlich auch die Klimaanlage nicht drunter
  23. Das unterschreibe ich genau so!!! Meine Maschinen sollen allerdings immer startklar bleiben, ich gehöre zwar nicht unbedingt zur Fraktion 2 - 3 Shirts pro Woche, allerdings sitze ich schon mehrmals pro Woche immer mal kurz daran. Die Maschinen sind auch recht schwer, und ich bräuchte dann schon eine versenkbare Lösung, um sie irgendwo anders noch unter zu bekommen. Der Raum ist echt sehr, sehr beengt. Hier der Grundriss. An der Wand neben der Tür steht ein Schrank, der verdeckt dann schon zum Teil ein offenes Regal, dass an der Seite über die komplette Breite bis unter die Schräge steht. Hier träume ich dann irgendwann mal von einem passenden Einbauschrank um die Ecke, bis dahin bin ich aber sehr zufrieden mit den Staumöglichkeiten. Unter dem Fenster steht dann der Nähtisch und dann ist die Ecke auch schon voll
  24. Eine weitere Alternative wäre übrigens eine dritte Kommode an der Wand, das passt genau. Der Zuschneidetisch müsste dann auf Rollen vor die Kommode geschoben werden, sollte dadurch dann aber auch wieder offener sein. Die 60er Variante bleibt aber so oder so, 25cm als Durchgang ist mir einfach zu schmal, und gerade jetzt im Homeoffice gehe ich mehrmals täglich zum Lüften an das Fenster. Denkbar wäre noch eine Version zum Hochklappen, wie allerdings sollte ich das mit der Schneidematte lösen? 🤔
  25. @namibia2003 verständlich schon, allerdings komme ich dann nicht mehr gescheit ans Fenster
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.