Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Wesch

Members
  • Content Count

    781
  • Joined

  • Last visited

About Wesch

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Interessen
    Lesen, nähen (Kleidung und Gebrauchsteile), Socken stricken, Motivtorten backen, malen
  • Beruf
    öffentl. Dienst ganztags

sonstige Angaben

  • Maschine
    Babylock eclipse, BLCS-2, Brother innovis 350 se, Gritzner 1035 dtf
  • Regionale Gruppentreffen
    Nähtreff Rems-Murr-Kreis toll organisiert von Rosenfreundin und inzwischen von Ännchen!
  1. Also schnelle Hilfe sehe ich da nicht, tut mir leid, du musst sie sicher zum Mechaniker bringen! Hoffentlich hast du einen in der Nähe!
  2. Vielleicht meldet sich noch jemand mit der gleichen Maschine, (ich habe eine andere), es klingt, als hätte sich der Nadelkloben gelockert, also das Teil, wo die Nadeln drinstecken oder gar die Nadelstange. Eine Schraube oder Mutter hast du wohl nicht gefunden?
  3. Könntest du mal näher erklären wie das passiert ist, während des Nähens? Ist eine Nadel abgebrochen? Hast du dickes Material verarbeitet? Hat es gekracht, oder hast du die Maschine vorher gar nicht in Betrieb gehabt?
  4. Schau doch auch nochmal nach, ob dein Obermesser fest sitzt, oder ob es sich verschoben haben könnte. Ich hatte ein ähnliches Problem (Maschine einer anderen Firma) nach einem Messerwechsel. Komischerweise auch mit dem Phänomen, dass beim Probenähen alles gut aussah! Bei mir ließ sich das, nachdem ich mich eingehender mit der ziemlich dürftigen Anweisung auseinandergesetzt hatte, mit etwas Geduld und einem vernünftigen Schraubendreher wieder beheben.
  5. Ich nähe einen kleineren Reißverschluss ein, so 10- 14 cm, mit einem Untertritt und stopfe die Füllung dann direkt in den Knochen. Ein Inlett mache ich nicht, zumal der Stoff noch mit dünnem Volumenvlies bebügelt ist. Das Herausnehmen und wieder Einfüllen der Polsterwatte geht sehr schnell und der Härtegrad kann gegebenenfalls schnell geändert werden!
  6. Die Pfaff 1197 kenne ich leider nicht. Wie alt ist die Maschine (aus den 1970ern vermutlich) wie stark wurde sie genutzt, wie gut arbeitet sie noch, ist der Riemen noch gut usw. 150€ für eine alte Maschine ist kein Schnäppchen! Bei dem Preis von 150€ würde ich eher zu einem Händler gehen und ein gewartetes älteres Modell anschauen und ausprobieren. Da du ja recht festes und dickes Material verarbeiten willst, wäre meine Frage auch wie viel Leistung die Maschine hat. Ich befasse mich gerade damit Leder zu verarbeiten und stieß dabei auf den hilfreichen und wertvollen Tipp, dass die Maschine mindestens 75 Watt haben sollte. Drei Haushaltsmaschinen stehen gerade zum testen hier und die 90 Watt der ältesten machen sich tatsächlich positiv bemerkbar! Vielleicht wäre das ja für dich auch ein Auswahlkriterium?
  7. Eine Kollegin kaufte letztes Jahr bei Aldi für 9,90€ ein einfaches Sommerkleid, 10 cm zu lang. Ob ich ihr das mal schnell kürzen könnte? Sie müsse sonst erst ihre Nähmaschine aufstellen!? Meine Antwort: „Klar, mache ich, gerne, aber da es Viskose ist wasch es bitte erst einmal, es läuft vermutlich noch ein, probiere es dann noch einmal an, miss wie viel es noch zu lang ist, dann nimm ein Lineal und mach bitte am Saum alle paar cm eine Markierung mit diesem Betrag, entweder mit Stecknadeln oder einem auswaschbaren Filzstift, dann bringst du es mir und ich nähe es dir kürzer!“ Das Kleid habe ich nie zu Gesicht bekommen! womöglich ist es um 10 cm eingelaufen!:D:D Eigentlich mache ich hin und wieder ganz gerne mal für Freunde und Verwandte eine Kleinigkeit, aber nicht, wenn die eindeutig nur zu faul sind es selbst zu machen!
  8. Weil ich jetzt eine weitere tolle Methode gefunden habe, melde ich mich hier in dem alten Thread noch einmal zum Thema! Das Einrollproblem gibt es ja nach wie vor! Eine Freundin gab mir den Tipp, vorm Waschen der Jerseys und Sweatstoffe, diese mittig zu falten und mit größtem Geradstich der Nähmaschine oder mit dem Kettstich der Cover (dann sichern nicht vergessen, denn der Kettstich trennt sich schnell mal in der Waschmaschine selbst auf) an den drei offenen Seiten sehr schmalkantig zusammenzunähen. Es macht nichts, wenn die Seiten nicht genau aufeinandertreffen, einfach hinfummeln! Dann waschen und trocknen und erst vorm Zuschneiden die Nähte auftrennen. Das geht ja schnell wegen des großen Stiches! Diese Methode habe ich inzwischen mehrfach erprobt, es klappt prima und ich kann mir die Malerkreppgeschichte jetzt sparen!
  9. Da würde ich es, entgegen meiner sonstigen Überzeugung, versuchen zu kleben! Erst auftrennen, dann auf die zerfetzte Stelle innen mit Textilkleber (natürlich nicht auswaschbaren) großzügig einen farblich passenden Stoff aufkleben, dabei die „Fransen“ und den Riss schön säuberlich zusammenkleben bzw. ausstreichen und alles wieder zusammennähen. Wenn die Hose nochmal ausreißt, helfen Ohrenstöpsel, dann hörst du das männliche Gejammer nicht mehr, wenn das gute Stück in die Tonne wandert!
  10. Jetzt bin ich aber erschrocken! Ich habe ziemlich viele Beiträge gelesen, bevor hier mal steht, dass der Mann seine Hemden selbst bügelt! Ich dachte das sei längst üblich! Ein gewisses Verständnis dafür hätte ich ja noch, wenn der Erhabene als Alleinverdiener für die ganze Familie malocht, aber ansonsten, ein Hemd kann er sich am Abend schnell selbst bügeln, das ist doch keine geheime Frauensache! Oder bügelt er ihr dafür die Blusen? Er trägt lieber Hemden ... na, dann soll er sie mal tragen, nämlich zu seinem Bügelbrett! Ich bin 63 Jahre alt, mein Mann bügelt sich seine Hemden selbst, der kann das, dazu ist er weder zu blöd noch zu faul und ich finde das absolut in Ordnung!
  11. Annerose007, dein Post könnte von mir sein! Habe genau diese Brother und das Gezicke geht mir nun schon seit fast 5 Jahren auf den Geist! Ich habe mir die elektromechanische Gritzner 1035 dtf dazu gekauft und lasse Diva Brother zumeist links liegen! Zu einem Verkauf konnte ich mich bei dem teuren Teil einfach noch nicht entschließen ... Eine Nähfreundin hat sich unlängst die Gritzner 4.2 zugelegt und diese Maschine gefällt mir sehr gut, da stimmt auch der Preis, sie kommt so „ehrlich“ daher und hält vor allem auch was sie verspricht! Guck doch mal einfach was Gritzner so anbietet. Die Solidität der Maschinen überzeugt!
  12. Es klappt, der Stich ist elastisch, es sieht schön aus ... du hast ganz offensichtlich alles richtig gemacht! Freu dich drüber!::klatschen: Früher habe ich mit meiner alten Nähmaschine (mit Umlaufgreifer) auch immer mit der Zwillingsnadel gearbeitet und ich war total zufrieden! Die alte ging dann kaputt und eine neue Nähmaschine musste her, die näht, obwohl extra eine Einstellung für Zwillingsnadeln, nicht halb so schöne und elastische Zwillingsnähte, ist so ´ne Computerzicke:D, deshalb steht jetzt eine Covermaschine da .... , auch gut, aber eigentlich nicht dringend erforderlich wenn es anders auch geht!
  13. Dieser Thread ist leider nicht mehr so ganz taufrisch, aber antworten möchte ich trotzdem! Was all die teureren, neuen Babylocks haben, das weiß ich im Detail nicht, aber ich weiß was ich habe! Ich habe die kleine Babylock eklipse, inzwischen bekommt man sie für ganz knapp unter 800 Euro und obwohl man die Fadenspannung von Hand einstellen muss, was ganz selten nötig ist, bin ich mit dieser kleinen und außerordentlich handlichen Maschine schon seit Jahren ganz glücklich! Sie begleitet mich immer zu unseren Nähtreffs! Sie ist zuverlässig, macht schöne Nähte und ihr ist es schnurzpiepegal welcher Faden und welche Nadeln benutzt werden (zugegeben, dem Stoff ist es manchmal nicht so egal!) Hin und wieder auspusten, auspinseln und schmieren - beide glücklich, Maschine und Besitzerin!;)
  14. Wesch

    Blcs2

    Imco, du darfst es trotzdem so machen, wie es dir am besten von der Hand geht! Da gibt es (bisher) noch kein Gesetz!:D:D
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.