Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Karina.S

Members
  • Content Count

    119
  • Joined

  • Last visited

About Karina.S

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @Sonnenkäfer ich bin da auch totaler Anfänger, aber ich habe leider die doofe Angewohnheit, da erstmal sehr viel zu recherchieren. Zumal es ziemlich originalgetreu werden muss. Hut, Handschuhe und Spencer werde ich auch brauchen. Aber erst mal das Untendrunter. Als Buch kann ich Dir "Regency Woman's Dress" empfehlen oder Patterns of Fashion Band 1. Beide auf Englisch. Bei Facebook gibt es auch eine Gruppe, da habe ich mich eingeschrieben und schon viele Tipps bekommen. Gerade zu den Stays. Ohne Blankscheit geht da eigentlich gar nichts, weil das den Stay flach am Körper hält und die Brüste teilt. Ich werde in einer Woche loslegen, dann treffe ich mich mit einer Freundin zum genauen Maß nehmen und zuschneiden. Dann werde ich berichten.
  2. Ja, ein Long Stay ist ein langes Mieder, ein kurzes ist bei mir, da ich auch oben etwas mehr habe, nicht so günstig. Ich zeige es dann gerne. Was ich bis jetzt schon gelernt habe ist, dass das Petticoat über dem Stay getragen wird. Die unterste Lage ist eine Chemise,eine Art Hemd, darüber kommt das Stay, dann das Kleid oder Petticoat und Kleid. Deine geplante Reihenfolge ist also nicht ganz korrekt. Ich habe mich beim Stay noch nicht ganz entschieden, ob ich das von Laughing Moon oder von Red Threaded nehme. Bei Laughing Moon ist die Chemise ja dabei. Jedenfalls ist es total interessant in dieses Thema einzutauchen.
  3. Dann schaue ich Dir mal über die Schulter, denn ich möchte mir auch ein Regency-Kleid nähen, allerdings mit einem Longstay.
  4. Für mein geplantes Regency Kleid habe ich mich jetzt doch entschlossen, ein passendes Untendrunter zu nähen. Ich habe ein einfaches Schnittmuster für einen Schnürleib gefunden und muss da im Brustbereich Keile einnähen. Dafür gibt es keine genaue Vorgabe. Da ich bislang kaum Erfahrung im Nähen solcher Kleidung habe, wollte ich die Breite der Keile aus der Differenz zwischen Unterbrustweite und Brustumfang bestimmen. Also jeweils die Hälfte der Differenz pro Seite und dann eventuell verkleinern wenn nötig. Vielleicht kann mir ja ein in diesem Bereich erfahreneres Mitglied des Forums helfen oder einen Tipp geben. Vielen Dank schon mal. Karina
  5. So ich komme auch wieder dazu. Mir gefällt die Runde hier so wie sie ist. Wenn ich mit einer Freundin nähe, quatscht man auch nicht nur übers nähen. Meine Bluse hängt wieder an der Puppe. Sie nervt mich gerade ein bisschen. Der Saum ist scheußlich geworden, weil der Stoff dauernd unter der Maschine weggeflutscht ist. Notiz an mich: beim nächsten Mal einen nicht so flutschigen nehmen. Am Wochenende,das für mich extra lang wird, da ich nächste Woche auch Urlaub habe, will ich mit dem Regency Kleid beginnen. Aktuell überlege ich noch, wie ich meine Oberweite in das knappe Oberteil kriege bzw. das Oberteil an selbige anpasse. So, ich reiche dann mal Kaffee, Tee und Apfelkuchen rum.
  6. @Gallifrey ich finde der Stoff passt nicht zum Schnitt, eine schöne Baumwolle oder Viskose hätte eine ganz andere Wirkung. Für mich ist und bleibt das Windelstoff, ich hoffe das nimmt mir keiner übel. Meine Bluse habe ich fast fertig. Für das geplante historische Kleid habe ich heute beim Möbelschweden eine enfache Bettwäsche in der Fundgrube gekauft und der Schnitt ist auch angekommen. Jetzt kann ich erstmal ein Probestück nähen.
  7. Ja, es ist ja auch reichlich "Blut" geflossen.
  8. Und noch ein paar Bilder vom "Lazarett". Die Frauen haben Sanitätspersonal dargestellt, die Medizin gegen Syphilis (alias Durst) war auf jeden Fall sehr wirksam. 😂
  9. Gestern war ich ja noch unterwegs In Sachen historische Kleidung. Hier in der Nähe war die Internationale DM der Kavallerie und dort habe ich die Herren von letzter Woche getroffen. Leider war es in Sachen Kleider nicht ganz so erfolgreich wie gehofft, weil durch die vielen Sperrungen und Umleitungen viele gar nicht angereist waren. Aber egal, es war richtig schön. Die Frauen der Herren trugen Alltagskleider aus der Civil War Era. Nach dem ersten Beschnuppern haben wir ganz viel über Schnittmuster, Design, Stoffe etc. geredet. Ich habe viele Tipps und Ratschläge bekommen. Und wie es immer so ist... Schaffe ich bis nächstes Jahr ein Regency-Kleid, bin ich als Frau Major dabei. 😜 Mitgehangen Mitgefangen.... Hier ist der Major....
  10. Vielleicht habe ich ja mein Motivationstief überwunden, mit der Bluse bin ich ziemlich weit gekommen. Ich muss mich jetzt nur noch entscheiden, ob ich einfach einen Saum bei den Ärmeln mache oder doch wie im Schnitt vorgesehen eine kleine Manschette. Dann noch der Saum und fertig. Den Schnitt habe ich von Stoff und Stil.
  11. Ja, die Herren machten echt was her. Es war für mich ganz interessant, mal zu sehen, wie aufwendig die Uniformen gemacht sind. Die Kosten liegen lt. einem Herrn zwischen 2000 - 3000 Euro für eine Uniform. Da ist alles so authentisch wie möglich. Ich hoffe, dass ich am Wochenende ein paar schöne Kleider zu sehen bekomme. Da diese Gruppe die napoleonische Zeit und den amerikanischen Bürgerkrieg präsentiert, hoffe ich, dass ich das eine oder andere Krinolinen-Kleid sehen werde. Ich bin ja echt am überlegen, ob ich mich mal an einem Empire-Kleid versuche. Jetzt werde ich erstmal an meiner Bluse weitermachen.
  12. Ich habe von gestern sogar ein Foto.
  13. Wir waren heute nachmittag auf dem Hof-Fest einer Agrargenossenschaft hier in der Nähe, da doch eher kein Nähwetter war. Dort gab es eine kleine Vorführung eines Military-Vereins in Kostümen aus der napoleonischen Zeit. Ich konnte nicht widerstehen die Uniformen mal etwas genauer unter die Augen zu nehmen. War schon interessant zu sehen, wie aufwändig die gefertigt werden. Die haben mich doch glatt zu einer Veranstaltung nächste Woche eingeladen, damit ich auch mal ihre Frauen in historischer Kleidung sehe. Ich glaub, da gehe ich hin. Jetzt habe ich noch schnell Vorhänge gekürzt, die hängen dann in der Küche. Und morgen Abend werde ich endlich mit meiner Bluse anfangen.
  14. @MickyG es ist immer so schwer, einen Teil der Familie gehen zu lassen. Bei uns sind die Katzen immer wie ein Kind. Es tut weh. @schokostern Stoffmarkt ist bei uns erst Mitte Oktober. Ich gehe mittlerweile nur strikt nach Zettel dort einkaufen. Ich möchte mir mal einen Mantel nähen, richtig klassisch, mit Futter. Vielleicht finde ich ja einen schönen Mantelstoff.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.