Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

MonaLis

Members
  • Content Count

    127
  • Joined

  • Last visited

About MonaLis

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ
  1. Hallo, danke für Eure Antworten:) Ich habe das Knopfloch doch noch irgendwie hingekriegt in dem ich an dem Stoff leicht gezogen habe und so den Transporter etwas unterstützt habe. Das Ergebnis ist nicht optimal, aber ich kann damit leben. Die Hebamme wäre sicherlich eine Hilfe, allerdings, die die ich habe, ist dafür nicht ganz optimal. Am besten wäre wohl eine Art Schiene, die ich unter das recht lange Knopflochfüßchen platzieren und so den Höhenunterschied ausgleichen könnte. Weißt einer ob man so etwas als Zubehör bekommt? Ich habe kurz im Internet recherchiert, bin aber nicht fündig geworden. Ich weiß ja nicht mal, wie das heißt. Gruß Mona
  2. Hallo, ich nähe zur Zeit eine Kurzjacke, die aufgesetzten Taschen mit Klappen hat. Die Taschenklappen sind mit einer Paspel versehen. Leider wegen der Dicke der Kante gelingt mir hier kein Knopfloch. Das Knopflochfüßchen bleibt an der Kante hängen und die Maschine (Pfaff Ambition 1.5) näht auf der Stelle. Den Nähfußdruck habe ich reduziert, hat aber nichts gebracht. Das Backpapier unten und oben hat auch nicht geholfen. Was kann ich noch ausprobieren? Gruß Mona
  3. Hallo, ich wollte gerne Kissenbezüge mit Paspelband nähen. Muss das Paspelband unbedingt aus einem Schrägband sein, oder kann man es auch gerade zuscheiden? Das Band bzw. die Kordel dadrin sollte etwas dicker sein (ca. 1cm Duchmesser) Gruß Mona
  4. @haniah: Danke für die Erklärung der Unterschiede. Das habe ich mir heute Nacht auch ausgedacht, als ich nicht schlaffen konnte, weil mich der Ausschnitt nicht in Ruhe lassen wollte;) Eigentlich dachte ich an so etwas, wie am Ende dieses Postings auf dem Foto zu sehen ist: Hobbyschneiderin 24 - Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - T-shirt Halsausschnitt-gecovert Das recht breites Bündchen steht nur sehr leicht vom Hals ab. Der Ausschnitt selbst ist nicht sehr groß. OK, das Shirt wurde für ein Kind gemacht. Vielleicht wirken die Proportionen dadurch etwas anders. In dem Posting heißt es: "Nur eine Regel gilt: je dehnbarer das Material ist, desto breiter kann das Bündchen sein." Hmm, mein Viskosejersey ist schon recht dehnbar, aber mir fehlt einfach die Erfahrung, um die max. Breite zu bestimmen. Wie lea vorgeschlagen hat, muss ich wohl einfach mal testen. Mona
  5. hmm, vielleicht muss ich tatsächlich den Ausschnitt etwas vergrößern. Ich wollte es gerne, recht eng am Hals haben und dann das Bündchen etwas höher (so wie ein kleiner Stehkragen). Oder gibt es dafür andere Techniken? Aber wahrscheinlich passt der Kopf dann nicht durch... tja, wenn ich den Unterschied zwischen einem Bündchen und einem Einfass-Streifen wüsste... Ist das im Prinzip nicht das gleiche? Und ja, ich wollte mit 1cm NZ arbeiten. Mona
  6. An dieser Stelle wollte ich noch: "Danke, danke, danke!" sagen )) Dank Eurer Tipps sieht das Teil, das ich zu nähen versuche, wirklich toll aus! Sorry, bin gerade nicht sehr bescheiden;) Die Schnittteile zuerst probeweise mit der Nähmaschine und dann endgültig mit der Ovi zusammenzunähen war ein toller Tipp:) Die Nähte sehen so professionell aus:) Ich bin einfach nur begeistert! Jetzt ist der Halsauschnitt dran und ich habe natürlich einige Fragen dazu. Aber das in einem neuem Thread. Also noch mal, vielen, vielen Dank für Eure Hilfe! Mona
  7. Hallo, zum ersten Mal wage ich mich an das Bündchen am Halsauschnitt. Zuschneiden möchte ich es aus dem gleichem Stoff wie das Oberteil (Jersey bi-elastisch). Dank vielen tollen Tipps u.a. hier im Forum, weiß ich ungefähr, wie ich es machen soll. An dieser Stelle vielen Dank! Was allerdings mir nicht ganz klar ist: Kann ich die Bündchenbreite beliebig bestimmen? Meistens wird ein 6 cm breiter Streifen zugeschnitten. Daraus ergibt sich dann eine 2cm Bündchenbreite (wenn es fertig ist). Wenn ich das fertige Bündchen aber 4cm breit haben möchte, müsste ich demnach einen 10cm breiten Streifen zuschneiden. Spricht was dagegen? Wird sich so ein breites Bündchen noch schön ums Hals legen, oder wird es vielleicht oben abstehen? Mir fehlt leider absolut die Erfahrung... Und noch eine Frage: Der Halsausschnitt ist recht klein, so dass ich mich gerade so mit dem Kopf durchquetschen kann. Wird er enger, wenn das Bündchen noch dran kommt? Oder wenn ich es jetzt anziehen kann, dann kann ich es später sowieso? Gruß Mona
  8. Kann mir jemand sagen, ob es Nähte gibt, für die man die Overlock auch bei elastischen Stoffen besser nicht nehmen sollte? Die Schulter- und Seitennähte bei Jersey kann ich mit der Overlock machen. Kann man sie aber auch für die Teilungsnähte nehmen (da sind ja die Rundungen, es kann also schwierig sein...)? Und was ist mit der vorderen und hinteren Mitte (beim Bügeln legt sich dann die Naht entweder nach links oder rechts; sieht es nicht merkwürdig aus?) Und wie werden eigentlich die Abnäher mit der Overlock gemacht? Ist das überhaupt möglich?
  9. eine Frage hätte ich noch: Könnte man nicht anstatt ein Band bei der Schulternaht mitzuerfassen einfach eine Stütznaht nähen? So wie ich es verstanden habe, müsste sie genau die gleiche Funktion haben, oder?
  10. >ob die Naht bombenfest (gewobenes Nahtband, Vlieseline Formband o.ä.) Ich dachte, dass das Vlieseline Formband elastisch wäre (und das Nahtband nicht), oder irre ich mich? Kann man evtl. auch ein Stück Vlieseline nehmen? Ich habe hier die denhbare G 785 und die normale H200. Kann ich eine von den beiden nehmen? Ist das dann egal, wie ich sie zuschneide? Alle schreiben, dass man am besten mit der Overlock zusammen nähen sollte. Ich nähme an, mit dem 4-Faden Stich? Wenn ich es aber mit der Overlock zusammen nähe, dann sind die Nahtzugaben doch weg, und wenn das Kleidungsstück nicht passt, dann habe ich keinen Speilraum mehr, es zu verbessern... Ich weiß, Jersey dehnt sich ja, aber irgendwie habe ich Angst zu viel abzuschneiden... Mona
  11. Hallo, ich habe noch nie Jersey verarbeitet. Ich hab gelesen, dass ein Nahtband in den Schulternähten mit erfasst werden soll. Wie macht man das? Soweit ich weiß, kann man das Nahtband aus dem gleichen Stoff wie das Kleidungsstück machen. Wie schneide ich das Band zu? (wie A oder B auf dem Bild?). Muss ich es versäubern? Wie breit soll es sein (die NZ ist 1,5cm breit) und wie vernähe ich es? Mit geradem Stich oder kleinem Zickzack? Wo liegt das Band beim Nähen? Band, Vorderteil, Rückteil? Oder andersrum?? Wird das ganze nicht zu dick??? Fragen über Fragen... Gruß Mona
  12. Danke für die Antworten. Tja, ich habe gehofft, dass es einfacher wird, es zu ändern:( Offensichtlich muss ich doch einen anderen Schnitt suchen. Weißt jemand zufällig, wo ich ein ähnliches Schnittmuster für ein Bahnenkleid mit langem Ärmeln und Teilungsnähten finde? Mona
  13. Hallo, ich wollte gerne dieses Burda-Kleid nähen: Link (Variante mit dem langen Ärmel) Das Kleid habe ich schon mal in Größe 38 genäht und es war zu groß geworden. Jetzt möchte ich es noch mal in 36 nähen. Mein Problem sind aber nach wie vor die Ärmel: Auf dem Schnittmuster beträgt die Oberarmumfang 34 cm. Ich habe aber nur 26cm. Wie kann ich den Ärmel schmaler machen? Außerdem hat mir bei dem Kleid in der Größe 38 nicht gefallen, dass die Ärmel zu tief saßen. Wenn ich die Arme angehoben habe, zog dabei das Kleid auch immer mit nach oben. Ich fand es unbequem. Leider weiß ich nicht, welche Änderungen ich durchführen muss, damit der Ärmel schmaler und bequemer wird. Danke schon mal für Eure Hilfe! Mona
  14. super, vielen Dank! Genau so was habe ich gesucht! Ich nehme an, die dargestellten Modelle sind mit denen aus der deutschen Burda-Heften in allen Jahrgängen identisch. Oder gibt es Unterschiede, weißt das jemand?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.